Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Vorstellung von 3D-Druck-Teilen, Fragen zu 3D-Druckern, usw.
Discussion of 3D printed parts, Questions and answers on 3D printers and printing, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 01 Jun 2020, 16:54

Hallo,

mein erstes ft-Bauteil auf youmagine.com:
https://www.youmagine.com/designs/fisch ... -betatiger
Screenshot_20200601_163002.png
Screenshot_20200601_163002.png (122.96 KiB) 895 mal betrachtet
IMG_20200601_164001_1.jpg
IMG_20200601_164001_1.jpg (146.07 KiB) 901 mal betrachtet
IMG_20200601_164037.jpg
IMG_20200601_164037.jpg (104.37 KiB) 901 mal betrachtet
Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1286
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von steffalk » 02 Jun 2020, 09:58

Tach auch!

Oh oh oh oh oh! Das sieht ja mal *sehr* vielversprechend aus. Sind dazu passende Ventile auch in Reichweite des 3D-Drucks, oder ist da das Dichtigkeitsproblem zu groß?

Gruß,
Stefan

juh
Beiträge: 472
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von juh » 02 Jun 2020, 10:38

Hallo Stefan,

damit liebäugle ich schon länger, aber es gibt immer zu viele Ideen, man kann leider nicht alles gleichzeitig machen.

Die Dichtigkeit ist in der Tat herausfordernd, da beim Schichtdruckverfahren das Filament nie ganz massiv gedruckt wird, es kommt immer zum Lufteinschluss. Wenn man die Druckausrichtung aber berücksichtigt und ein wenig mit den Druckparametern spielt, kann man das Problem bewältigen. Ich habe schon mal Tests für einen Pneumatiktank erfolgreich durchgeführt und hier klappt es auch ganz hervorragend mit Hilfe eines Dichtungsrings und ausreichend Anpressdruck, auch Peters Lösung oben demonstriert das ja.

Grundsätzlich dürfte es also kein großes Problem sein. Es gibt auf thingiverse ausreichend Beispiele mit unterschiedlichen Ansätzen, in der Regel braucht es zusätzlich noch ein bisschen Silikon, Gummidichtung oder Stahlkugeln.

https://www.thingiverse.com/search?q=pn ... t=relevant

Nur die Größe ist anspruchsvoll, wenn es wieder in Richtung BS15 Größe gehen soll.

Drosselventil geht gut in BS15 Größe. Ich habe das mal mit einem S-Statikstein, Polymorph und einer einfachen Gewindeschraube gemacht, Wattestäbchenröhren für die Anschlüsse. Das sollte mit dem richtigen Filament (leicht elastisch damit die Schraube sich ihr Gewinde selbst schneidet und das dann auch dicht bleibt) auch gedruckt sehr gut klappen.

Rückschlagventil sollte auch noch gehen, da könnte man eines der Vorbilder von thingiverse probieren (z.B. so was), die mit einem Silikonschlauchanschnitt und einer Stahlkugel passender Größe arbeiten. Solche Kugeln liegen hier bei mir schon seit einer ganzen Weile rum, aber ich komme nicht dazu...

Richtig herausfordernd werden aber die Ventile geschlossen und offen (blau und rot). Deren Innenleben ist verdammt filigran. Ob so was gedruckt dann noch hinzubekommen ist? Wenn es auf die Größe nicht so ankommt, sollte aber auch das machbar sein.

vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 03 Jun 2020, 22:27

Hallo Stefan,

Jan hat ja schon alles so hervorragend beantwortet, dass mir da nichts mehr zu sagen bleibt außer "DANKE" :-)

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 925
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 04 Jun 2020, 18:55

Hallo Peter,

was hast Du denn da als "Membran" genommen?

So als Idee falls der O-Ring problematisch wird:
Noch einen passenden Aussenring drucken und draufschieben.

Rückschlagventile könnten einfach ein Rohrstück sein,
einseitig verschlossen. Querbohrungen im Mantel und da ein
Stück weichen dünnen Silikonschlauch drüber. Genau so wie
Fahrradventile im letzen Jahrhundert aussahen.

Die Festoventile sind aber eine andere Nummer. Wenn ich es
machen wollte, würde ich versuchen denen den Durchzug
beim Betätigen abzugewöhnen. Aber das ist ein ganz anderes
Thema.

Falls Du Deine "Bubble-Betätiger" in Kleinserie herstellst, gib mal
Bescheid. Ich hätte Interesse an den Bausätzen.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 04 Jun 2020, 21:30

Hallo H.A.R.R.Y.,

als Membran habe ich tatsächlich ein Stück aus einem Latex-Einweghandschuh geschnitten. Luftballon dürfte aber auch gehen, Handschuhe sollte man im Moment für wichtigere Dinge verwenden.

Ich will das Design noch mal anpassen, zur Verwendung von Wattestäbchen-Röhren als Anschluss. Ich kann Dir bei Gelegenheit dann gern mal ein paar von den Betätigern drucken, erinnere mich bitte dran, wenn ich mich nicht melde. Im Moment bin ich gerade mitten in der Überholung meines altgedienten Druckers, die billigen China-Linearlager haben ausgedient...

LG
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 2130
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von sven » 04 Jun 2020, 21:35

Hallo!
Ich will das Design noch mal anpassen, zur Verwendung von Wattestäbchen-Röhren als Anschluss.
Kann man nicht die weissen ft Anschlüsse für die Magnetventile nutzen?
Also wenn das Loch am Betätiger entsprechend angepasst wird.
Fände ich besser als ein Stück Wattestäbchen.
Man kann aber auch direkt Anschlussnippel dran drucken.
Sowas hatte ich vor langer Zeit mal gemacht als ich mit nem Luftverteilerstein experimentiert hatte.
Entsprechend dick machen und dann den weissen ft Anschluss drauf stecken.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von Karl » 04 Jun 2020, 22:10

Hallo Peter,
Im Moment bin ich gerade mitten in der Überholung meines altgedienten Druckers, die billigen China-Linearlager haben ausgedient...
Kommen da jetzt die IGUS-Trocken-Gleitlager rein ?

Habe heute meinen Anycubic Mega S bekommen. Wegen beschränkten Platzangebotes ist es halt der kleinere geworden.
Schon mal ausgepackt und geguckt. Wahnsinnig sauber verpackt gewesen und auch sehr sauber verarbeitet. Nur die
Kabelführung für das Heizbett gefällt mir nicht ganz.
Für Änderungen wäre es jetzt noch ein bischen früh.
Für einen Rahmen etc. für Europlatine reicht er bestimmt.
Bis ich drucke dauert noch ein bischen muß erstmal meine Riesen-Unordnung an Teilen etc. nicht nur "etwas"
geordneter unterbringen, fast schon "Katastrophenmodus".
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 05 Jun 2020, 08:55

sven hat geschrieben:
04 Jun 2020, 21:35
Hallo!
Ich will das Design noch mal anpassen, zur Verwendung von Wattestäbchen-Röhren als Anschluss.
Kann man nicht die weissen ft Anschlüsse für die Magnetventile nutzen?
Also wenn das Loch am Betätiger entsprechend angepasst wird.
Fände ich besser als ein Stück Wattestäbchen.
Man kann aber auch direkt Anschlussnippel dran drucken.
Sowas hatte ich vor langer Zeit mal gemacht als ich mit nem Luftverteilerstein experimentiert hatte.
Entsprechend dick machen und dann den weissen ft Anschluss drauf stecken.

Gruß
sven
Lieber Sven,
genau so ist es ja jetzt gelöst, wie man in der Beschreibung durch den Link auf genau jenen Anschluss und die große Bohrung im Sockel des Teils unschwer erkennen kann...
Ich möchte bloß eine Alternative dazu erstellen...

Gruß Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

juh
Beiträge: 472
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von juh » 05 Jun 2020, 14:43

Hallo Peter und Sven,

ich bin zwar relativ skrupellos was das Ver- und Bearbeiten von Origininalbauteilen angeht, aber wenn es sich vermeiden lässt und es gute Alterantiven gibt, vermeide ich es auch gerne. Von daher würde ich ja auch zum Plastik-Wattestäbchen tendieren. Aber, Peter, ziehst Du nicht in Betracht die Anschlüsse gleich mitzudrucken? Man muss sie zwar etwas dicker modellieren und die Öffnung von Hand aufbohren, ansonsten aber sollte das auch von der Druckausrichtung bei Deinem Modell sogar in einem Stück gehen, ansonsten auch hier als eigenes Bauteil zum Einkleben. Eine Kappe fände ich übrigens auch eine schöne Ergänzung.
vg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Sulu007
Beiträge: 278
Registriert: 31 Okt 2010, 22:50
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von Sulu007 » 05 Jun 2020, 16:20

Hallo Peter,
dann aber noch schnell genug Wattestäbchen mit Plastik besorgen, die gibt es bald nicht mehr :lol: .
Grüße
Reiner

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 05 Jun 2020, 16:57

Hihi, der Punkt ist, ich brauche die Betätiger selbst ja gar nicht. Es hat mich nur schon seit längerem gereizt, das mal zu probieren...

Ach ja, Wattestäbchen sind auch vom Aussterben bedroht. Naja mal schauen.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 05 Jun 2020, 17:08

Btw, jemand Interesse an einer ovalen Membran auf 30x15 Basis? Dürfte sich für pneumatische Greifer besser eignen...

Sagt Bescheid...

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 350
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von Harald » 05 Jun 2020, 17:27

PHabermehl hat geschrieben:
04 Jun 2020, 21:30
Luftballon dürfte aber auch gehen, Handschuhe sollte man im Moment für wichtigere Dinge verwenden.
Ich schreibe und rede mir ja die Finger und den Mund fusselig ... die kleinen Haushalts-Gummiringe, Luftballons, Kondome und die dünnen Handschuhe sind mit Absicht nicht UV-fest. Ein paar Tage Sonnenlicht, und die Dinger zerbröseln. Für sowas empfehle ich die Fitness-Bänder, die es in diversen Farben und Elastizitäten immer mal wieder bei Feinkost-Albrecht gibt.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

sven
Beiträge: 2130
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von sven » 05 Jun 2020, 18:13

Hallo!

Ich habe grade mal die Datei von meinem Luftverteiler rausgesucht:

luftverteiler.jpg
luftverteiler.jpg (42.25 KiB) 523 mal betrachtet

Die Anschlüsse sind so druckbar, stabil und man muss sie auch nicht aufbohren.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1802
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neues Bauteil (3D-Druck) Pneumatik-Betätiger

Beitrag von PHabermehl » 05 Jun 2020, 18:16

Harald hat geschrieben:
05 Jun 2020, 17:27
PHabermehl hat geschrieben:
04 Jun 2020, 21:30
Luftballon dürfte aber auch gehen, Handschuhe sollte man im Moment für wichtigere Dinge verwenden.
Ich schreibe und rede mir ja die Finger und den Mund fusselig ... die kleinen Haushalts-Gummiringe, Luftballons, Kondome und die dünnen Handschuhe sind mit Absicht nicht UV-fest. Ein paar Tage Sonnenlicht, und die Dinger zerbröseln. Für sowas empfehle ich die Fitness-Bänder, die es in diversen Farben und Elastizitäten immer mal wieder bei Feinkost-Albrecht gibt.

Gruß,
Harald
Guter Hinweis. Fitnessband hab ich auch noch vom Projekt "Trampolin-Reparatur", muss mal schauen.
Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Antworten