Stromversorgungs-Adapter

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 1019
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Stromversorgungs-Adapter

Beitrag von Karl » 29 Dez 2019, 20:44

Hallo,
da ich aktuell mehrere Fischertechnik-Sachen parallel mache, z. B. Brücken-Treiber, Bügelsäge u. a.
benötige ich mehrere Spannungen um die unterschiedlichsten Teile und Module zu betreiben.
Habe zwar ein vierfach-Netzgerät mit ausreichenden Strömen. Leider hat das Ding nur die
4mm Bananen-Steckbuchsen.
Viele Module usw. haben nur Stiftleisen, Buchsenleisten, Schraubklemmen. Dafür habe ich mir
kurzerhand einen Adapter auf Basis von Lochrasterplatinen gebaut.
Absichtlich nur für 3 Spannungen, reicht aus und ohne Fischertechnik-Steckerchen. Somit habe
ich schon mal eine getrennte Übesicht - Fischertechnik und Nicht-Fischertechnik.
Anbei ein Bildchen der relativ einfachen Bauweise auf Euro-Platine, (Lötpunktraster 2,54mm).
Bild

Weiß, es fehlen noch die Buchsen für "dicke" Stiftleisten. Habe ich schlicht und einfach vergessen.
Mal schauen wie ich das hinbiege.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

FJB
Beiträge: 35
Registriert: 09 Mär 2019, 23:16
Wohnort: Recklinghausen

Re: Stromversorgungs-Adapter

Beitrag von FJB » 30 Dez 2019, 16:28

Hallo Karl,

warum nicht gleich die niedlichen Step Down Regler auf Basis LM 2596 mit auf die Platine? 6 Stück für 8 EUR, 1,25 bis 35V regelbar bei 3A je nach Quellspannung, Ripple lt. Hersteller ca. 30mV. Ich hab für ft mit ESP32 so ein Ding zusammengeschustert. 9V ft, 5V Sensoren und 3,3V ESP (natürlich mit diesen noch niedlicheren Levelshiftern). 5,5mm Hohlbuchse ran und ein altes 5,5 A Notebooknetzteil zur Einspeisung einstöpseln. Der Kabelsalat beschränkt sich dann auf die Ausgangsseite.

Viele Grüße Frank

Karl
Beiträge: 1019
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Stromversorgungs-Adapter

Beitrag von Karl » 01 Jan 2020, 22:46

Warum sollte ich?
Habe geschrieben daß ich ein professionelles Vierfach-Netzteil habe 1x 8V-15V - 1A für CMOS, 2 x 0V-30V - je 3A - für allgemein,
und einmal 2,2V - 5,2V - 1A für 3,3V -Technologie und TTL. Sind lineargeregelt und immer betriebsbereit auf dem Basteltisch für
Strom-Patschereien aller Art.
Für anderweitigen Bedarf habe ich sowieso Step-Down, Step-Up und andere Module sowie einen ganzen Haufen anderen
Stromversorgungs-Platinen-Zeugs. Kann hier nicht alles aufführen was in meinem Fundus alles so schlummert, es ist sehr
viel.
Fischertechnik - Strom-Verschlauchung läuft seperat, habe auch keine Angst mit den og. Sachen diese zu verbinden,
geht sehr gut mittels Steckerchen auf der einen Seite und mittels Aderendhülsen in den Klemmen des Adapters.
Stiftleistensteckverbindungen zu den Fremdmodulen, Steckboards usw. alles kein Problem. Und für alle Fälle des Falls
noch eine ganze Anzahl galvanisch getrennter DC-DC-Wandler, meist für Operationsverstärker-Anwendungen mit zwei
Versorgungsspannungen. Silberlinge habe ich eh nicht nutze ICs und anderes so wie sie sind.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Antworten