BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der ftc

ft:c & Mitteilungen vom Team
ft:c & Messages from the Team
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon PHabermehl » 09 Dez 2018, 11:19

sven hat geschrieben:und was für die Zukunft, da man sich um nichts mehr kümmern muss.


... und zwar so lange, bis flickr seine Nutzungsbedingungen ändert, aus welchem Grund auch immer. Die gefühlte Sorglosigkeit bezalt man dann leider mit Kontrollverlust...

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!
PHabermehl
Moderator
 
Beiträge: 1248
Registriert: 20 Dez 2014, 23:59
Wohnort: Bad Hersfeld
Alter: 46

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon sven » 09 Dez 2018, 11:38

Hallo!

@peter:
Rein theoretisch kann das auch bei jedem CMS passieren und auch der Verein kann auch jederzeit Nutzungsbedingungen ändern.
Was die Nutzungsbedingungen bei flickr betrifft, so muss sich dort ja jeder selber registrieren.
Wenn die was ändern kann jeder frei entscheiden, ob er/sie dabei bleibt oder nicht.
Es hat jeder User selber in der Hand.

Der Verein müsste einen Account anlegen und dort eine Gruppe erstellen.
Wer teilnehmen möchte wird eingeladen.

Aber man kann es auch sofort wieder totreden, wie immer halt.
Lieber wieder Monate, Jahre, ... diskutieren als irgendwas in Gang zu bringen.
"Zu viele Köche verderben den Brei", heißt es altes Sprichwort und das ist so beim Verein.

Schade ist es eben für die Leute die gerne Fotos von Ihren Modellen zeigen wollen, aber eben von Webseiten etc. keine Ahnung haben.
Die können so lange es nichts neues gibt nichts hochladen.

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon juh » 09 Dez 2018, 11:46

Edit: war als Antwort auf Peter gedacht:

Sehe ich auch so. Sich einem externen Geschäftsmodell auszuliefern ist für mich das Gegenteil von einer dauerhaften Lösung, da man hier nichts in den eigenen Händen hat. Abgesehen vom Thema Datenschutz und damit meine ich nicht die Registrierungsdaten sondern User-Tracking. Bei Flickr oder Vergleichbarem wäre ich draußen.

Aber mit einem Standard-CMS wie den von Dir, Sven, angesprochenen kommt man doch auch sehr weit. Forum plus Gallerie oder, wie ich oben schon mal schrieb, Forum mit zwei unterschiedlich konfigurierten Bereichen könnten doch schon einen Großteil der Funktionalität abdecken. Das größte Problem wäre in jedem Fall die Altdatenübernahme oder -persistenz.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 225
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon sven » 09 Dez 2018, 12:03

Hallo!

@juh:
Natürlich kommst Du mit einem CMS wie Joomla, Drupal, ... sehr weit.
Es wäre kein Problem damit was umzusetzen. Das kann ich auf Grund mehrere Jahre Erfahrung mit Joomla (Was ich bei der VHS auch unterrichte.) klar sagen.
Wenn man Design mal aussen vor lässt, wäre ein neue ft:c an eine, Wochenende von der Grundstruktur her fertig.

Das große Problem ist aber, das niemand was macht. Alles andere ist den Leuten wichtiger.
Ich stand früher voll hinter der ft:c und haben Stunden um Stunden an der Webseite gearbeitet und immer irgendwas gemacht um alles in Schwung zu halten.
Deshalb ja die Idee mit flickr, da dann niemand ne Webseite etc. bauen muss,
Man wäre einfach unabhängig.
Im übrigen gibt es ne Menge ft Modell auf flickr zu sehen. Da sind sogar User aus unseren Reihen aktiv.

Wir hatten damals schon diese Diskussion mit der Alt-Daten Übernahme.
Wichtig ist das alte Daten nicht verloren gehen. Also erst mal eine neue Seite bauen und online bringen.
Alten BIlderpool so wie er jetzt ist statisch/lesend nebenher laufen lassen, Genauso würde ich es mit dem Forum machen.
Also einmal sauber mit allem neu beginnen und die Altlasten quasi abwerfen, aber eben nebenher lesend erhalten.

Um die alten Bilder etc. in ein neues System zu bringen müsste wieder irgendwer programmieren.
Da gibts keine fertigen Scripte etc.

Und was ist wenn jemand eine neue Seite macht und in 2,3, .. Jahren nicht mehr verfügbar ist?
Andere können dann wieder nichts dran machen und das Ding ist ratzfatz wieder veraltet.
Kontinuierlich ist doch niemand dabei.

PS:
Auf flickr kann man im übrigens auch Videos laden.

Gruß
sven
sven
 
Beiträge: 1790
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 45

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon Defiant » 09 Dez 2018, 12:43

Bis jetzt habe ich noch nicht mal gesehen, dass die Anforderungen an einen neuen Bilderpool dokumentiert wurden.
Benutzeravatar
Defiant
 
Beiträge: 329
Registriert: 31 Okt 2010, 22:42
Wohnort: Narn Homeworld

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon ThomasW » 09 Dez 2018, 12:44

sven hat geschrieben:Schade ist es eben für die Leute die gerne Fotos von Ihren Modellen zeigen wollen, aber eben von Webseiten etc. keine Ahnung haben.
Die können so lange es nichts neues gibt nichts hochladen.

Man kann ja auch hier im Forum Modelle vorstellen (https://forum.ftcommunity.de/viewforum.php?f=6). Es gibt zwar einige Einschränkungen (Dateigrösse, Anzahl Bilder pro Post), aber als Übergangslösung doch durchaus brauchbar...

Gruss
Thomas
ThomasW
 
Beiträge: 155
Registriert: 08 Mär 2012, 16:02
Wohnort: St. Gallen
Alter: 47

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon juh » 09 Dez 2018, 13:20

Hallo Sven,

ich kenne die Vorgeschichten, Hintergründe und v.a. Ressourcen des Vereins zu wenig und muss gestehen, dass ich es bisher als naturgegeben betrachtet habe, dass es (dauerhaft) einen Kern an Leuten gibt, die den Willen haben, die ftc am Laufen zu halten. Bei Dir klingt es so, als wenn das nicht der Fall wäre, das kann ich nicht beurteilen. Mein Eindruck war bisher aber ein anderer.

Ein Ausweichen auf Fremdanbieter wäre in jedem Fall für mich nur ein allerletzter Schritt, wenn man alle anderen Optionen als nicht machbar verworfen hat. Allerdings schreibst Du, dass viele User gerne ihre Modelle zeigen wollen. Daraus könnte sich aber in der Tat irgendwann eine Dynamik in Richtung Fremdanbieter entwickeln, wenn nicht bald eine ft:c Lösung sichtbar wird.

Daher hier mal ein ganz konkreter Vorschlag, anknüpfend an den Hinweis von Thomas (ThomasW), wie man m.E. mit einem relativ geringem Aufwand fast sofort wieder die Funktionalität des Bilderpools herstellen könnte:

  1. Update der Forensoftware von derzeit (ich vermute) 3.0.12 auf aktuelleren stable release mit plupload support (erlaubt zeitgemäßen Bilder upload mit drag & drop sowie serverseitiges resize)
  2. Neuen moderierten Forenbereich "Bilderpool" einrichten. Oberste Struktur des Bilderpools (Modellvorstellungen, Veranstaltungen ...) dort als moderierte Foren einrichten. Unter- und Unterunterforen nach Sinn und Bedarf, bei der Gelegenheit könnte man manche Inkonsistenz der existierenden Struktur klären.
  3. Zeitgemäße Limits setzen:
    • max. Bildgröße beliebig, serverseitiges resize auf zeitgemäße Größe, z.b. 1600 Pixel Breite.
    • Unbeschränkte oder sehr liberale Anzahl von Bildern pro Beitrag, ggf. auch nur für den Startbeitrag
  4. Rechte (soweit phpBB das ermöglicht): Neue Threads müssen freigeschaltet werden (=entspricht dem bisherigen Upload von Content in den Bilderpool), Antworten auf Startbeiträge unmoderiert, dafür ohne Möglichkeit, Bilder hinzuzufügen (=entspricht der bisherigen Kommentarfunktion des Bilderpools, nur der Bezug zu konkreten Einzelbildern ist hier nicht so eindeutig herzustellen). Threadersteller kann Bilder nachträglich ergänzen
  5. Netikette des Bilderpools als gepinnten Beitrag im Hauptforum "Bilderpool", u.a. damit klar wird, was in den Bilderpool soll (eher fertige Lösungen, die "ausgestellt" und kommentiert werden sollen, Bild steht im Mittelpunkt) und was ins Forum gehört (eher offene Fragen zur Diskussion, Bilder hier nur zur Veranschaulichung).
  6. Alten Bilderpool nur lesend online halten, wenn möglich die jetzigen toten 404 Treffer noch reparieren, den Aufwand dazu kann ich aber nicht einschätzen.
lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 225
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon giliprimero » 09 Dez 2018, 13:35

@ Verein,
bisher wurde nur publiziert, dass der Bilderpool gehackt wurde und deshalb auf den „nur Lesestatus“ gesetzt wurde.

Dann liest man nur noch von Schuldzuweisungen und Entschuldigungen.
Es wurde angefragt, wer bei der Erstellung der neuen ft:c mitwirken könne. Mehr ist noch nicht bekannt, jedenfalls der breiten Masse.
Mich und auch andere würde wohl interessieren, was für weitere Maßnahmen geplant sind, bzw. was schon unternommen wurde und wie der augenblickliche Stand der Dinge ist.
Könnte jemand von den Verantwortlichen hier mal Tacheles reden und hierzu Stellung beziehen.
Ich glaube, dann würde hier etwas Ruhe einkehren und man kann sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren.
giliprimero
giliprimero
 
Beiträge: 313
Registriert: 07 Mär 2013, 12:52

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon richard.kunze » 09 Dez 2018, 14:31

Hallo zusammen,

wir - das sind aktuell Esther und ich - haben hier mal angefangen, eine Basis für die Zukunft von ftcommunity.de zu legen. Und zwar sauber, unter Beachtung von allen Aspekten wie
  • Sicherheit
  • Wartbarkeit
  • Benutzbarkeit
  • Dokumentation

Aktuell sind wir noch dabei, zusammenzutragen
  • Was die Website eigentlich genau können soll und
  • Wie man das unter Beachtung aller Aspekte am besten aufsetzt

Was wir nicht wollen sind irgendwelche Schnellschüsse, die dann in ein paar Jahren wieder unwartbar (und damit auch unsicher) werden, weil diejenigen die sie aufgesetzt haben - und als einzige wissen wie genau das Ganze eigentlich funktioniert - nicht mehr mitarbeiten können oder wollen (deshalb auch der Punkt "Dokumentation" oben). Lieber etwas länger mit der aktuellen Situation - vor allem mit dem statischen Bilderpool - leben, und dann eine solide, zukunftssichere Lösung haben.

Um die beste Lösung zu bekommen, sind natürlich alle hier herzlich eingeladen daran mitzuarbeiten. Und das können eigentlich auch alle:
  • Wenn ihr ftcommunity.de - und hier vor allem den Bilderpool - benutzt habt: Schaut Euch die Anforderungen an, und ergänzt da was wir noch vergessen haben bzw. was ihr gerne anders hättet
  • Wenn ihr ftcommunity.de als "Redakteure" verwaltet habt: Schreibt in die Anforderungen, wie ihr Euch das Verwaltungssystem für ftcommunity.de idealerweise vorstellt, und was ihr mindestens braucht um ftcommunity.de inhaltlich weiterzupflegen (Hintergrund: Das Minimum lässt sich vermutlich schneller umsetzen)
  • Wenn ihr Erfahrung mit dem Aufsetzen und Betrieb von Webseiten - oder mit softwareentwicklung allgemein - habt: Diskutiert bei der Auswahl der Systemarchitektur mit, und helft bei der konkreten Umsetzung
  • Wenn ihr Erfahrung mit IT-Sicherheit habt: Schaut Euch das alles unter Sicherheitsgesichtspunkten an, diskutiert beim Sicherhheitskonzept mit, und helft ebenfalls bei der konkreten Umsetzung
  • Wenn ihr gut schreiben könnt: Feilt an der inhaltlichen Struktur und an den Formulierungen, damit am Ende nicht nur eine wirre Stichwortsammlung für die konkrete Umsetzung herauskommt, sondern eine saubere, verständliche Dokumentation, mit der auch in 10 Jahren einfach nachvollzogen werden kann wie genau ftcommunity.de technisch funktioniert, und warum wir das so gemacht haben wie es dann sein wird (wer auch immer sich in 10 Jahren um ftcommunity.de kümmert wird es Euch danken).

Alles was ihr technisch für die aktive Mitarbeit braucht ist Schreibzugriff auf https://gitlab.com/ftcommunity/website.

Die Voraussetzung dafür ist ein Benutzeraccount auf Gitlab.com (dazu könnt ihr Euch entweder mit einer Email-Adresse auf Gitlab registrieren, oder einen bestehenden Benutzeraccount von Google, Twitter, Github oder Bitbucket verwenden). Wenn ihr bei Gitlab eingeloggt seid, könnt ihr dann direkt auf https://gitlab.com/ftcommunity/website Schreibzugriff anfordern - Esther oder ich schalten Euch dann frei.

Liebe Grüße, einen schönen 2. Advent, und mit der Hoffnung auf rege Beteiligung,

Richard

PS: Ja, das ganze auf Gitlab.com zu machen ist auch eine Art Schnellschuss. Aber wir ketten uns damit nicht auf Gedeih und Verderb an irgendeinen externen Provider, sondern wir können die Inhalte jederzeit (und auch sehr einfach) woandershin umziehen.
richard.kunze
Administrator
 
Beiträge: 529
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 49

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon juh » 09 Dez 2018, 14:56

Hallo Richard,

ich nehme an, dass mit Schnellschuss auch mein Vorschlag gemeint war. Das von Dir skizzierte gründliche Vorgehen ist mir grundsätzlich sympathisch und wäre vom Ergebnis her vermutlich das Überlegene. Gerade im Freiwilligenbereich sollten nach meiner Erfahrung Aufwand-Nutzen-Überlegungen aber nicht außer Acht bleiben, daher nur kurz diese Gedanken:

- Beim Anstreben einer möglichst perfekten Lösung mit breitem Beteiligungs- und Diskussionsprozess besteht eher die Gefahr, dass die Puste ausgeht, dann gibt es gar keine Lösung, Dauerprovisorien oder doch wieder Schnellschüsse.
- Im Webbereich einen Zeithorizont > 5 Jahre sicher planen und vorsteuern zu wollen, halte ich für sehr ambitioniert.
- Dokumentationen werden in der Regeln nicht gelesen und veralten oft schnell.

Es könnte also sein, dass ein "Schnellschuss" wie mein Vorschlag zwar nicht perfekt aber wenigstens realistisch ist. Aber bitte aber nicht falsch verstehen: Ich kenne weder die beteiligten Personen noch deren Ressourcen, von daher möchte ich mir nicht anmaßen, die Frage der Realisierungschancen zu beurteilen. Ich argumentiere nur aus eigenen Erfahrungen bzw. Beobachtungen ähnlicher Prozesse aus der Vergangenheit.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 225
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon giliprimero » 09 Dez 2018, 15:02

Hallo Richard,
vielen Dank für Dein Statement. Das lässt hoffen, dass es weiter voran geht und dann auch mal zu einem guten Schluss kommt.
Ich wünsche Euch viel Erfolg dabei und genügend brauchbare Hilfe.
Natürlich ist niemandem mit einem Schnellschuss, der nicht sicher und gut durchdacht ist, geholfen, aber trotzdem wäre eine überschaubare Dauer bis zum Ende recht wünschenswert. Der jetzige Status ist ja nicht mehr befriedigend.
Viel Erfolg, giliprimero
giliprimero
 
Beiträge: 313
Registriert: 07 Mär 2013, 12:52

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon richard.kunze » 09 Dez 2018, 15:53

Hallo Jan,

juh hat geschrieben:ich nehme an, dass mit Schnellschuss auch mein Vorschlag gemeint war.


Nein, nicht wirklich. Gemeint war tatsächlich, dass wir jetzt nicht in wildem Aktionismus losrennen sollten nur um möglichst schnell irgendwas neues zu haben. Das müssen wir nämlich gar nicht, schließlich ist das "Loch im Dach" ja notdürftig geflickt, und wir können es uns durchaus erlauben das jetzt richtig neu zu machen.

juh hat geschrieben:Gerade im Freiwilligenbereich sollten nach meiner Erfahrung Aufwand-Nutzen-Überlegungen aber nicht außer Acht bleiben


Auf jeden Fall. Unser aller Zeit ist kostbar, und Freizeit ganz besonders. Deshalb habe ich ja auch "Wartbarkeit" und "Dokumentation" oben in die Liste aufgenommen - das ist für Benutzer von ftcommunity.de nämlich ziemlich egal, aber für die Betreiber ist es wichtig.

Und das ist auch der Hauptgrund, warum Esther und ich das Projekt für die Überarbeitung auf Gitlab aufgezogen haben. Das bietet nämlich sehr gute Werkzeuge, um sowas zu organisieren und zu verwalten.

juh hat geschrieben:Es könnte also sein, dass ein "Schnellschuss" wie mein Vorschlag zwar nicht perfekt aber wenigstens realistisch ist.


Dein Vorschlag ist eigentlich nicht schlecht. Hat aber aus meiner Sicht mindestens die folgenden Nachteile:
  • Wir zementieren damit die Trennung zwischen "Forum" und "Rest der Website" noch mehr als jetzt. Mit einem anderen System hätten wir eventuell mehr Möglichkeiten, das auf mittlere Sicht besser zusammenzuführen (und wir kommen auch nicht ganz mit "Forum zum schreiben, der Rest ist nur lesbar" hin - mindestens die "Redakteure" brauchen ja auch Schreibzugriff auf den Rest).
  • phpBB selbst ist - auch wenn es noch gepflegt wird - auch nicht mehr ganz taufrisch, und hat auch dementsprechend eine Systemarchitektur vom Anfang des Jahrtausends. Modernere Lösungen sind da vor allem aus Sicherheitsgesichtspunkten besser.
Und genau wegen solchen Diskussionen denke ich, dass wir uns durchaus die Zeit nehmen sollten das tatsächlich etwas tiefer zu beleuchten bevor wir uns auf eine Lösung festlegen. Wir müssen ja nicht jahrelang rumdiskutieren, aber ein paar Tage Zeit für Bestandsaufnahme und Planung sind denke ich durchaus drin

juh hat geschrieben:Ich kenne weder die beteiligten Personen noch deren Ressourcen, von daher möchte ich mir nicht anmaßen, die Frage der Realisierungschancen zu beurteilen.


Ich verdiene mit ähnlichen Sachen (auch Software mit Zugang aus dem Internet, aber meistens einen Schritt hinter der eigentlichen Web-Benutzeroberfläche) meine Brötchen, und bilde mir von daher zumindestens ein, das einigermaßen einschätzen zu können ;-)
richard.kunze
Administrator
 
Beiträge: 529
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 49

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon juh » 09 Dez 2018, 16:11

Hallo Richard,
danke für die differenzierte Antwort, kann ich gut mit leben. phpBB schleppt aufgrund seines Alters viel Ballast und vlt. auch Risiko mit, richtig, das ist der Schwachpunkt an meinem Vorschlag. Nur zwei Punkte noch:

- aus meiner bescheidenen und singilären User-Sicht ist die ftc das Forum, v.a. jetzt nach Wegfall des Bilderpools. Alles andere ist nur Beiwerk. Wie gesagt, Wahrnehmung eines Users, aber das Problem des Trennens von Elementen der ftc ist mir nicht nachvollziehbar. Ich kann mir vorstellen, dass es vielen "Normalnutzern" ähnlich geht, weiß es aber natürlich nicht.
- Die Wahl von gitlab kann ich aus Eurer IT-Sicht nachvollziehen, für einen Beteiligungsprozess ist es aber aufgrund des erforderlichen Logins und ungewohnten Oberfläche schlecht geeignet, der müsste m.E. hier im Forum laufen.

lgj
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs
juh
 
Beiträge: 225
Registriert: 23 Jan 2012, 14:48

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon richard.kunze » 09 Dez 2018, 16:41

Hallo Jan,

juh hat geschrieben:aus meiner bescheidenen und singilären User-Sicht ist die ftc das Forum, v.a. jetzt nach Wegfall des Bilderpools. Alles andere ist nur Beiwerk.

Das sehe ich zwar ziemlich ähnlich (und vor allem denke ich, dass sich die Funktionen von Bilderpool und Forum stark überlappen). Aber im "Beiwerk" gibt es dann durchaus auch Sachen, die zumindest nicht ganz unwichtig und für manche eventuell sogar der Hauptaspekt der FTC sind. Sowas wie http://ftcommunity.de/ftcomm2409.html zum Beispiel...

juh hat geschrieben:Die Wahl von gitlab kann ich aus Eurer IT-Sicht nachvollziehen, für einen Beteiligungsprozess ist es aber aufgrund des erforderlichen Logins und ungewohnten Oberfläche schlecht geeignet, der müsste m.E. hier im Forum laufen.

Auf der einen Seite: Ja, es wäre besser alles im Forum ausdiskutieren zu können. Auf der anderen Seite: Ein Forum ist eine ganz schlechte Lösung, um mit mehren Leuten zusammen Dokumente zu editieren (das geht zwar schon irgendwie, aber da geht dann entweder sehr viel Zeit dafür drauf das "fertige Dokument" am Threadstart immer wieder manuell zu aktualisieren, oder die guten Ideen gehen irgendwo im Threadwust unter und werden vergessen). Und um dann später die eigentliche Umsetzung zu machen ist das Forum komplett ungeeignet.

Deshalb haben wir uns dafür entschlossen eine Plattform zu wählen die für sowas gedacht und geeignet ist. Und speziell Gitlab, weil da die "Kröten", die man zum Mitmachen schlucken muss, verhältnismäßig klein sind: Die Oberfläche ist nicht zu kompliziert, man kann alles im Browser machen und braucht keine lokal installierte Software, und man kann sogar bei der Anmeldung bestehende Accounts verwenden (z.B. von Google oder Twitter - und einen Google-Account hat nahezu jeder, der ein Android-Smartphone besitzt, schon zwangsweise von Google aufgedrückt bekommen). Und auf Gitlab lesen kann ebenfalls jeder, ganz ohne Anmeldung.

Wobei mir hier dann spontan noch eine Möglichkeit einfällt, wie jemand sehr hilfreich mitmachen kann auch ohne unbedingt viel Ahnung von Websiteentwicklung haben zu müssen: Als "Brücke" zwischen Forum und Gitlab. D.h. jemand hier im Forum besorgt sich einen Account auf Gitlab, liest die entprechenden Diskussionen mit (die sollten wir dann denke ich aber auch in einen anderen Thread verlagern), und sortiert das als Merge-Request auf Gitlab passend ein.
richard.kunze
Administrator
 
Beiträge: 529
Registriert: 27 Dez 2015, 00:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 49

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 10 Dez 2018, 09:22

Hallo zusammen,

gefühlt war schon lange nicht mehr so viel interessante Diskussion hier in einem Thread! Danke Euch allen.

richard.kunze hat geschrieben:juh hat geschrieben:
aus meiner bescheidenen und singilären User-Sicht ist die ftc das Forum, v.a. jetzt nach Wegfall des Bilderpools. Alles andere ist nur Beiwerk.

Und die Liste ist länger! Nicht nur die ft:pedia sondern auch noch viele viele Dokumente aus dem Downloadbereich gibt es da zu retten.

richard.kunze hat geschrieben: juh hat geschrieben:
Die Wahl von gitlab kann ich aus Eurer IT-Sicht nachvollziehen, für einen Beteiligungsprozess ist es aber aufgrund des erforderlichen Logins und ungewohnten Oberfläche schlecht geeignet, der müsste m.E. hier im Forum laufen.

Auf der einen Seite: Ja, es wäre besser alles im Forum ausdiskutieren zu können. Auf der anderen Seite: Ein Forum ist eine ganz schlechte Lösung, um mit mehren Leuten zusammen Dokumente zu editieren (das geht zwar schon irgendwie, aber da geht dann entweder sehr viel Zeit dafür drauf das "fertige Dokument" am Threadstart immer wieder manuell zu aktualisieren, oder die guten Ideen gehen irgendwo im Threadwust unter und werden vergessen). Und um dann später die eigentliche Umsetzung zu machen ist das Forum komplett ungeeignet.

Deshalb haben wir uns dafür entschlossen eine Plattform zu wählen die für sowas gedacht und geeignet ist. Und speziell Gitlab, weil da die "Kröten", die man zum Mitmachen schlucken muss, verhältnismäßig klein sind: Die Oberfläche ist nicht zu kompliziert, man kann alles im Browser machen und braucht keine lokal installierte Software, und man kann sogar bei der Anmeldung bestehende Accounts verwenden (z.B. von Google oder Twitter - und einen Google-Account hat nahezu jeder, der ein Android-Smartphone besitzt, schon zwangsweise von Google aufgedrückt bekommen). Und auf Gitlab lesen kann ebenfalls jeder, ganz ohne Anmeldung.

Jawollja, aber auch hier müssen wir eine Lösung finden die Leute abzuholen, die sich mit github und artverwandtem nicht auskennen. Ist zwar nicht kompliziert wenn man nur lesen möchte und nicht unüberwindbar wenn man auch mitmachen möchte, aber eine Art Tutorial sollte es schon sein. Muss sich ja nicht jeder gleich ein gitbuch (z. B. Git, dpunkt Verlag, ISBN978-3-86490-452-3, 32,90 Ecken) kaufen. Aber um Englisch kommt man bei den online-Tutorials (z. B. https://www.atlassian.com/git/tutorials oder https://eu.udacity.com/course/how-to-us ... hub--ud775) nicht herum.

richard.kunze hat geschrieben:Wobei mir hier dann spontan noch eine Möglichkeit einfällt, wie jemand sehr hilfreich mitmachen kann auch ohne unbedingt viel Ahnung von Websiteentwicklung haben zu müssen: Als "Brücke" zwischen Forum und Gitlab. D.h. jemand hier im Forum besorgt sich einen Account auf Gitlab, liest die entprechenden Diskussionen mit (die sollten wir dann denke ich aber auch in einen anderen Thread verlagern), und sortiert das als Merge-Request auf Gitlab passend ein.

Das verlagert die Diskussion ein bißchen, aber mit gescheiten Crosslinks kann das gut laufen: Hier im Forum die inhaltichen / "optischen" Dinge diskutieren, einen Entschluß fassen und dann die technischen Finessen im merge-request (oder dem issue) im gitlab weiterführen. Jeweils den Link zum Gegenstück im Forum und gitlab reinlegen! Ganz ehrlich: Ich erwarte hier sogar noch jede Menge Lern- und Lehrstoff für unsere heranwachsenden Webentwickler der sich im Laufe der Zeit ansammelt.

richard.kunze hat geschrieben:wir - das sind aktuell Esther und ich - haben hier mal angefangen,

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Sache bei Euch in guten Händen ist!

Mein Senf:
Mit der heutigen "Dreiteilung" kann ich ganz gut leben. ftdb zur Teilerecherche, ftc (aka Bilderpool) für tolle Ideen und Knowhow und dann noch das Forum in dem meist wenig für mich dabei ist. Zum Einen ist das die Gewohnheit, zum Anderen sind die Bereiche thematisch gut voneinander getrennt. Am gegenwärtigten Zustand (mal von der alten Serversoftware abgesehen) mißfällt mir lediglich der fehlende Link vom Forum zurück zur ftc-Hauptseite.

Die Funktionen der Bilderpools (Gallerie-System), des Forums (Bulletin-Board-System) und der ftdb würde ich weiterhin getrennt halten und unter dem Überbau der Hauptseite (Veranstaltungshinweise, Downloads und so Zeug, an dem die Nutzer nix zu ändern brauchen) zusammenfassen. Dazu ein gemeinsam genutzer Login-Server für die Benutzer sollte es ermöglichen Teile zu modernisieren ohne gleich alles anfassen zu müssen. Und jeder Bereich kann eine optimale Serverlösung und Gestaltung bekommen.

Die Hauptseite selbst ist doch gar nicht schlecht, die zufällige Bilderauswahl ist ja der eigentliche Gag. Ein bißchen Kosmetik und das Look-and-Feel ist weiterhin praktisch, zweckmäßig und für den Nutzer sind die wichtigen Dinge mit einem Klick erreichbar. Mein Vorschlag:
ftc Dec 2018 mod.png
Vorschlag neue ftc-Seite


Aber bevor wir uns in Details verlieren (Ihr wißt schon: Vorarbeit die auch technisches Detailwissen voraussetzt, Architekturaspekte erarbeiten, festlegen was eine erste Entwurfsversion können soll und dann die Ingenieure fortjagen damit die Handwerker in Ruhe was zusammenzimmern können um das dann zur Diskussion zu stellen): Wo sollen die Anforderungen zusammengefasst werden? Welchen Terminplan wollen wir uns geben?
System-Engineering vom Feinsten. Stemmen wir das jetzt oder machen wir auch nur einen BER?

Und: Machen wir neue Threads auf um die groben Fragen einzeln zu diskutieren oder soll das alles hier weiterlaufen?

Grüße
H.A.R.R.Y.

PS: Wir sollten uns einigen, wie das mit dem Merge-Request und den Issues im gitlab benutzt wird. Gerade sie Issues würden sich vorzüglich für's tracking der Implemetierung und auch der Doku eignen, oder?
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 843
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon Defiant » 10 Dez 2018, 19:55

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:(...)und dann die Ingenieure fortjagen damit die Handwerker in Ruhe was zusammenzimmern können (...)

Meldest du dich grad freiwillig für die Realisierung? Ich bin gespannt...

Weil der alte Bilderpool von nicht-Ings gemacht wurde und so gut funktioniert hat willst du die Profis weiterhin nicht dabei haben oder wie?
Benutzeravatar
Defiant
 
Beiträge: 329
Registriert: 31 Okt 2010, 22:42
Wohnort: Narn Homeworld

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 11 Dez 2018, 09:08

Defiant hat geschrieben:
H.A.R.R.Y. hat geschrieben:(...)und dann die Ingenieure fortjagen damit die Handwerker in Ruhe was zusammenzimmern können (...)

Meldest du dich grad freiwillig für die Realisierung? Ich bin gespannt...

Weil der alte Bilderpool von nicht-Ings gemacht wurde und so gut funktioniert hat willst du die Profis weiterhin nicht dabei haben oder wie?

:evil:
  1. Wer ist für Dich ein Profi? Nur einer der ein Studium hat? Denk mal drüber nach, wie Deine Aussage hier ankommt. Meine Definition von "Profi" unterscheidet sich jedenfalls erheblich von Deiner.
  2. Die neue ftc-Seite sollte als Gemeinschaftsprojekt mit Beteiligung aller entstehen. Ich entscheide hier gar nichts, ich bin nicht der Projektleiter oder so was.
  3. Es ist definitiv so: Erst wird geplant und zwar von Profis die die Wünsche der Kunden verstehen und ganz viel Ahnung auch von den handwerklichen Details haben. Wenn die Planung beendet ist, kommt der Montagetrupp (übrigens auch Profis) der den feststehenden Plan umsetzen soll. Genau so und nicht noch dauernd Planänderungen oder gar offene Planungsdetails wenn montiert wird.
  4. Kunden sind die Nutzer der ftc (also wir), Planer und Handwerker sind wir in dem Zusammenhang auch.
  5. Das was dabei herauskommt, ist dann der erste Entwurf der einem Test unterzogen wird. Natürlich wird es da noch Verbesserungsbedarf geben der in weiteren Baustufen umgesetzt werden wird. Aber Schritt für Schritt und zuallererst kommt bekanntlich das Fundament und danach der Rohbau.
  6. Wie ich an anderer Stelle schrieb, kenne ich mich mit Webseitenprogrammierung nicht aus. Implementieren wird also nix - aber wir sind hier eine community (also ein Team) wo sich bestimmt Leute finden die sich mit sowas auskennen. Und wer weiß, vielleicht lerne ich ja noch so viel von den Profis, dass ich tatsächlich was produktiveres beitragen kann als eine Liste mit Grundanforderungen und ein bißchen systems-engineering.
Von Dir habe ich hier zu diesem Thema jedenfalls noch keinen konstruktiveren Beitrag als
Defiant hat geschrieben:Bis jetzt habe ich noch nicht mal gesehen, dass die Anforderungen an einen neuen Bilderpool dokumentiert wurden.

gefunden. Der Punkt ist richtig und wichtig, nur hättest Du gleich auch mal Deine Anforderungen dazu dokumentieren können - und uns mit Deinem Fachwissen eventuell etwas freundlicher auf die richtige Fährte bringen.

Gruß
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 843
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon Defiant » 11 Dez 2018, 09:29

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Wer ist für Dich ein Profi? Nur einer der ein Studium hat? Denk mal drüber nach, wie Deine Aussage hier ankommt. Meine Definition von "Profi" unterscheidet sich jedenfalls erheblich von Deiner.

Für mich ist ein Profi jemand der damit Geld verdient. Ich kenne genau keinen Handwerker der durch Implementierung von Software Geld verdient, dafür aber Ingenieure. Um das Klarzustellen: Ich bin kein Ing, bin aber absolut dagegen diese zu beleidigen.

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Es ist definitiv so: Erst wird geplant und zwar von Profis die die Wünsche der Kunden verstehen und ganz viel Ahnung auch von den handwerklichen Details haben. Wenn die Planung beendet ist, kommt der Montagetrupp (übrigens auch Profis) der den feststehenden Plan umsetzen soll. Genau so und nicht noch dauernd Planänderungen oder gar offene Planungsdetails wenn montiert wird.

Und viele Firmen im Bereich der Softwareentwicklung kennst du, die so arbeiten? Heute ist man doch Hip und arbeitet Agil.

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Das was dabei herauskommt, ist dann der erste Entwurf der einem Test unterzogen wird. Natürlich wird es da noch Verbesserungsbedarf geben der in weiteren Baustufen umgesetzt werden wird. Aber Schritt für Schritt und zuallererst kommt bekanntlich das Fundament und danach der Rohbau.

H.A.R.R.Y. hat geschrieben:
Defiant hat geschrieben:Bis jetzt habe ich noch nicht mal gesehen, dass die Anforderungen an einen neuen Bilderpool dokumentiert wurden.

gefunden. Der Punkt ist richtig und wichtig, nur hättest Du gleich auch mal Deine Anforderungen dazu dokumentieren können - und uns mit Deinem Fachwissen eventuell etwas freundlicher auf die richtige Fährte bringen.

Ich hab keine fünf Bilder in den Bilderpool hochgeladen. Ich betrachte mich deswegen nicht als Benutzer. Das ist eine Aufgabe für diejenigen, die das Ganze wirklich benutzen. Und ich fand meinen Satz freundlich für den Umstand, dass nach drei Seiten Thread noch keine Anforderung geschrieben wurde. Das ist vermutlich einer der Gründe, weswegen die beiden Herren da oben die Planung auf gitlab durchführen, was eine gute Initiative ist.
Benutzeravatar
Defiant
 
Beiträge: 329
Registriert: 31 Okt 2010, 22:42
Wohnort: Narn Homeworld

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon NBGer » 04 Jan 2019, 15:56

Hallo zusammen und frohes Neues Jahr,

ich möchte gerne ein bisschen beitragen zur Diskussion und ggf. auch bei der Realisierung.

Zunächst: Ich bin nicht ganz unvorbelastet; Ich habe Informatik studiert und verdiene seit über 20 Jahren mein Geld damit.
Allerdings arbeite ich überwiegend in der klassischen Programmierung C/C++ und embedded Systeme.
Aber ich habe auch ein bisschen Erfahrung mit Websiten.
Ich habe selbst meine Website mit Joomla CMS erstellt und betreibe einen eigenen Server, auf dem ein Projekt-Verwaltungssystem Redmine läuft, welches auf Ruby on Rails aufsetzt.

Meine Fragen/Anregungen:

1.
Ich will niemanden auf den Schlips treten, aber wieviele aktive Benutzer der Bildergalerie gab es zuletzt? Also Leute, die sich auch mal einloggen und Bilder hochladen. Wieviele aktive Leute im Forum? Meine letzter Eindruck war, dass dies deutlich unter 50 Leute sind! Gibt es dazu Statistiken?
Lohnt sich daher überhaupt noch die Pflege einer Website?

2.
Da die Website der ftcommunity ja nur "ehrenamtlich" erstellt und betrieben wird, rate ich dringend zu weitgehend fertigen Lösungen!
Der Aufwand zur Pflege ist hoch, insbesondere mangels KnowHow können sich nur sehr wenige (einzelne) Leute drum kümmern!
Was passiert letzten Endes mit der Website, wenn in ein paar Jahren die Ersteller nicht mehr zur Verfügung stehen?

3.
Kann man Aussagen über Datenvolumen und Traffic machen?
Ich rate wegen Punkt 2, nicht einen eigenen Server zu betreiben, sondern einen Web-Hoster zu wählen.
Damit spart man sich schon einen Großteil der Systempflege! Egal, ob Linux, Apache, PHP, usw... Der Hoster kümmert sich professionell um Updates, Datensicherheit, usw.
Allerdings, abhängig von benötigtem Datenvolumen und Traffic muß man die monatlichen Kosten kalkulieren!

4.
Ich rate auf jedem Fall zu einem CMS. Damit kann man die Aufgaben besser verteilen (Rechte Admin usw...)
Die Rechte für Systempflege usw. bleibt den Admins vorbehalten, aber man kann auch Rechte (auch für das Backend) z.B. für Autoren vergeben, welche Inhalte erstellen. Die User haben dann weniger Rechte (Bilder upload, Foren,...). Ein CMS bietet von vornherein eine Rechteverwaltung.

5.
Will man einen eigenen Server betreiben, so würde ich ein Packet von Bitnami empfehlen! Dort gibt es fertige Packete (z.B. für Joomla), welche entweder unter Linux oder unter Windows die komplette Server-Umgebung aufbauen.

6.
Auch ein CMS muß gepflegt werden. Updates müssen regelmässig installiert werden, um Sicherheitslücken zu schliessen.
Ich spreche aus eigener Erfahrung. Meine Website, basierend auf Joomla, habe ich eine zeitlang vernachlässigt und diese wurde prompt gehackt.
Mein Webhoster hat mich darauf hingewiesen und dann die Seite gesperrt. Da nicht bekannt ist, seit wann die Seite gehackt wurde, kann ich auch keine Backups verwenden. Ich hatte bisher selbst noch nicht die Zeit, diese neu aufzubauen.
Trotz allem gibt es keinen 100%igen Schutz. Gerade heute ist in den Nachrichten, dass persönliche Daten von Hunderten Politikern gehackt wurden.

7.
Ich selbst habe mit Joomla recht gute Erfahrungen gemacht. Die Community ist sehr aktiv und es gibt unzählige PlugIns; viele davon kostenlos.
Unter Joomla wäre es recht einfach; Forum, Bildergalerie und redaktionelle Beiträge auf einer Website zu vereinen.
Aber ich bin kein Web-Spezialist. Möglicherweise hat jemand anderes bessere Erfahrungen mit anderen Systemen.

8.
"Selbstprogrammierung" einer Website halte ich für uferlos! Diese Aufgabe müssten sehr wenige /einzelne Web-Entwickler stemmen, da in unserer ftcommunity zu wenige Fachleute unterwegs sind. Außerdem ist man dann ständig damit beschäftigt, Bugs und Sicherheitslücken zu schliessen.
Ich selbst habe ein paar Erweiterungen in meinem Redmine/Ruby on Rails geschrieben, tue mich aber unheimlich schwer damit. Im Moment scheitere ich z.B. an den neuen Vorgaben der DSGVO

Dies sind ein paar Punkte von meiner Seite. Im Falle eines CMS könnte ich meine Mitwirkung anbieten!

Viele Grüße

Richard
NBGer
 
Beiträge: 87
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Alter: 54

Re: BITTE LESEN - Wichtige Informationen für alle User der f

Beitragvon NBGer » 04 Jan 2019, 16:04

p.s. Datenübernahme...

Ich kenn die technischen Grundlagen der alten Bildergalerie nicht....sollte eine Datenbank zugrunde liegen, könnte ich auch bei der Datenübernahme mithelfen.
Ich habe ganz gute Erfahrung mit SQL und könnte den alten Datenbestand in eine neues System importieren
NBGer
 
Beiträge: 87
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Alter: 54

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die fischertechnik Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste