i2c-Expander als Fertiggerät

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Bjoern
Beiträge: 217
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Bjoern » 05 Apr 2018, 19:41

Hi,

Till hatte ja angefragt ob nicht jemand den Expander fertigt und dann verkauft. Das könnte ich mir vorstellen.

Allerdings würde mich das Interesse daran interessieren. Dann könnte ich auch eher die Kosten dafür abschätzen.

LP Bestellung und Bestückung für 2 Geräte wären doch sehr aufwändig....

Björn

recliq
Beiträge: 8
Registriert: 02 Feb 2018, 00:50

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von recliq » 06 Apr 2018, 01:07

Das klingt super!

Ich bekunde hiermit mein absolutes Interesse!
Zuletzt geändert von recliq am 06 Apr 2018, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pilami
Beiträge: 193
Registriert: 31 Okt 2010, 21:35
Wohnort: Mörshausen

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Pilami » 06 Apr 2018, 20:09

ich wäre auch sofort dabei

Gruss
Lothar

Pirx
Beiträge: 40
Registriert: 01 Nov 2010, 10:01

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Pirx » 06 Apr 2018, 22:01

Hallo,

ich wäre auch dabei, würde auch gleich zwei nehmen.

Viel Grüße
Pirx

Torsten
Beiträge: 178
Registriert: 29 Jun 2015, 23:08
Wohnort: Gernsheim (Rhein-Main-Region)

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Torsten » 06 Apr 2018, 23:33

Ich würde auch 2 Stück nehmen

Torsten

Kali-Mero
Beiträge: 109
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Kali-Mero » 06 Apr 2018, 23:37

Hallo zusammen,

Ich hätte auch gerne einen - gerne auch in Einzelteilen, zum Selberlöten.
Habe keinen 3D-Drucker, aber einen Lätkolben.

Grüßle
Kali

Bjoern
Beiträge: 217
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Bjoern » 07 Apr 2018, 00:14

Hi,

so kommen wir ja langsam auch eine 2stellige Anzahl.

Wir schauen gerade was geht. Evtl. eine etwas andere Lösung als die von Till im Original.
Dann können wir mal grob kalkulieren was es kostet.

Wird aber sehr wahrscheinlich auf eine Platine mit SMD Bestückung hinauslaufen. Ich bin da eher der Meinung, wenn wir was machen dann aber richtig.
Kann dann aber auch etwas teurer werden. Gehäuse sicherlich 3D Druck.

Ich halte euch auf dem laufenden und weitere Anfragen sind natürlich gerne willkommen.

Björn

Lars
Beiträge: 353
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Lars » 08 Apr 2018, 02:43

Hallo Björn,
Bjoern hat geschrieben:Ich halte euch auf dem laufenden und weitere Anfragen sind natürlich gerne willkommen.
ich wäre auch interessiert und würde gerne zwei Stück abnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Benutzeravatar
mbartelt
Beiträge: 56
Registriert: 17 Apr 2011, 17:16
Wohnort: Kerpen-Balkhausen
Kontaktdaten:

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von mbartelt » 08 Apr 2018, 08:56

Hi Björn,

auch ich hätte Interresse an einem Exemplar.

Gruß

Manfred
Meine ft Baukasten-Galerie: http://www.mannis-world.de/ft

chehr
Beiträge: 157
Registriert: 07 Apr 2015, 21:07
Wohnort: Friedrichshafen

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von chehr » 08 Apr 2018, 19:11

Hallo Björn,
ich könnte auch welche brauchen (2 Stück). Aber für mich macht es nur Sinn wenn eine Spannungsversorgung 9V -> 3.3V und 5V einbaut wird, um die Sensoren mit Strom zu versorgen.
Bzgl den Stecker zum Sensor denke ich wäre es eine Überlegung wert, ob man da nicht andere nimmt als diese globige Pfostenstecker, da nur 4 Leitungen benötigt werden. Der Vorteil wäre ein kompakteres und günstigeres Design mit einem kleineren Stecker.

Gruß
Christian

Benutzeravatar
elektrofuzzis
Beiträge: 91
Registriert: 25 Jun 2016, 09:40

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von elektrofuzzis » 08 Apr 2018, 23:42

Hallo,

wir haben über das Wochenende verschiedene Add-Ons zu dem Extender diskutiert.

Zunächst zum Steckertyp: Die von ft verwendeten Wannenstecker sind recht groß. Aber sie machen auch Sinn. Sie sind leicht, preiswert und für jedermann problemlos konfigurierbar. Der 6-polige TX-Stecker ist m.E. mit GND, SCL, SDA und 2xBus zum Koppeln von mehreren TX ziemlich voll. Mit der 3,3V Technik des TXT konnte aber nicht der gleiche Stecker verwendet werden, so kam es m.E. zum 10poligen Stecker. Einen gut zu verbauenden, kleinen und leichten Stecker mit 4 pol gibt es m.E. nicht. Die USB-Typen haben den Nachteil mit USB verwechselt zu werden.

Eine 3,3V / 5V-Stromversorgung auf dem Stecker hat Vor- und Nachteile. Am Extender macht es keinen Sinn große Leistung bereitzustellen, so dass darüber nur einfache Sensoren wie ein Gyro oder ein OLED versorgt werden können. MOG hat auf dem ftDuino die 5V mit auf den Stecker gelegt, so dass im Fall des 6-poligen Steckers kein Platz mehr bleibt. Zwei 5V Spannungsversorgungen auf einer Leitung ist nicht sinnvoll.

Derzeit sehen wir folgende Varianten für den Extender. Bitte schreibt uns, welcher Anwendungsfall für Euch am Besten geignet ist.

A) 3x 6poliger TX-Stecker, 3x 10poliger TXT-Stecker, dazwischen zwei Levelshifter, eine Buchse zur Versorgung der Schaltung mit 9V.

B) Wie A), nur dass im Fall des 10-poligen Steckers zumindest noch auf einen ungenutzten Pin 9V aufgelegt werden, um Sensoren über das Flachbandkabel zu versorgen. 3,3V sind zusätzlich denkbar, aber nur in der Größenordnung von 0,1 A.

C) Extender und Levelshifter getrennt. D.h. eine Platine ohne aktive Elektronik mit Platz für 4-5 Wannenstecker die einfach in ein Batteriegehäuse-Unterteil passt. Man kann die Platine entweder aussschließlich mit 6poligen oder ausschließlich mit 10poligen Steckern bestücken. Der Levelshifter wird so designed, dass man ihn auf den ftDuino einfach aufstecken kann. Stromversorgung der Levelshifter über die 5V des ftDuinos.

D) Man kann auch B mit einem kleinen AMTEL zusätzlich ausstatten, so dass man noch Stecker für RGB-LEDS (Neopixel/Profilights) bzw. Arduino Sensoren rauslegen kann.

Was ist nun Euer Anwendungsfall?

Gruß

Stefan

P. Karl
Beiträge: 19
Registriert: 02 Nov 2010, 11:26

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von P. Karl » 09 Apr 2018, 08:30

Guten Morgen,

würde bei einer Kleinserienauflage auch gerne einen i2C-Expander nehmen.

Zur Frage im vorherigen Beitrag, würde Lösung B mit den 3,3V präferieren.

Viele Grüße Peter

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von MasterOfGizmo » 09 Apr 2018, 15:07

Ich weise mal darauf hin, dass wenn ihr auf den 10-poligen Stecker 9V legt, der TXT ziemlich sicher schaden nimmt, wenn ihr ihn dann per Flachbandkabel mit so einem 9V-führenden Stecker verbindet.

Wenn der 6-polige Stecker des TX oder der 10-polige des TXT zum Einsatz kommt, dann sollte man m.E. auch gefahrlos die entsprechende Verbindung per 1:1-Kabel herstellen dürfen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Zungara
Beiträge: 27
Registriert: 02 Mär 2018, 12:55

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Zungara » 09 Apr 2018, 16:33

Das sehe ich auch so.

Benutzeravatar
mbartelt
Beiträge: 56
Registriert: 17 Apr 2011, 17:16
Wohnort: Kerpen-Balkhausen
Kontaktdaten:

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von mbartelt » 09 Apr 2018, 16:53

Für mich wäre Lösung C passend.
Meine ft Baukasten-Galerie: http://www.mannis-world.de/ft

Benutzeravatar
ski7777
Beiträge: 831
Registriert: 22 Feb 2014, 14:18
Wohnort: Saarwellingen

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von ski7777 » 09 Apr 2018, 17:00

Ich werfe Mal Lösung D in den Raum:
  • Ein 6-poliger Eingang für den TX und 5V
  • Ein 10-poliger Eingang für den TXT + 9V Versorgung
  • Interne Spannungsversorgung für 3V3 und 5V
  • Viele 10-Polige Stecker (Ausgang) auf denen 3V3, 5V, GND und SDA/SCL jeweils als 3V3 und 5V anliegt
So kann man den TX und den TXT (vielleicht sogar parallel, ich weiß nicht wie es da mit Multimaster aussieht) anschließen und über einen Universalstecker alle Geräte anschließen ohne schauen zu müssen welche Spannung das Gerät benötigt. Das ist echtes Plug and Play.
Dann sollte man bloß nicht den TXT-Stecker mit dem Universalstecker vertauchen...

Raphael

Benutzeravatar
elektrofuzzis
Beiträge: 91
Registriert: 25 Jun 2016, 09:40

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von elektrofuzzis » 09 Apr 2018, 17:24

Hallo Raphael,

Multi-Master kann weder TX noch TXT über RoboPro. Passt auch nicht wirklich in die Logik von RoboPro.
Wie es in der Community FW aussieht, habe ich mir noch nicht angesehen.
Für die meisten Modelle ist Multi-Master schon spooky.... ;-)

Die geplante HW schließt es aber in keiner der Varianten aus :-)

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
ski7777
Beiträge: 831
Registriert: 22 Feb 2014, 14:18
Wohnort: Saarwellingen

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von ski7777 » 09 Apr 2018, 17:36

Um Verwechslungen Auszuschließen könnte man auch RJ-45 oder USB 3.0 Stecker nehmen

Lars
Beiträge: 353
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von Lars » 09 Apr 2018, 18:27

Hallo zusammen,
ski7777 hat geschrieben:Um Verwechslungen Auszuschließen könnte man auch RJ-45 oder USB 3.0 Stecker nehmen
... viel zu klobig in einem ft-Modell. Ich denke, daß die Wannen- bzw. Pfostenstecker schon OK sind.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Benutzeravatar
ski7777
Beiträge: 831
Registriert: 22 Feb 2014, 14:18
Wohnort: Saarwellingen

Re: i2c-Expander als Fertiggerät

Beitrag von ski7777 » 09 Apr 2018, 20:42

Ich habe Mal einen Schaltplan von meiner Variante gemacht. Ich weiß nicht, ob da noch irgendwelche Kondensatoren, Widerstände oder Schutzdioden fehlen:

https://drive.google.com/open?id=18d9QX ... CWDPecUpjf

Raphael

Antworten