Liegend gedruckte ft-Zapfen/Federn

Vorstellung von 3D-Druck-Teilen, Fragen zu 3D-Druckern, usw.
Discussion of 3D printed parts, Questions and answers on 3D printers and printing, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
juh
Beiträge: 353
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Liegend gedruckte ft-Zapfen/Federn

Beitrag von juh » 08 Dez 2019, 20:18

Wir hatten ja neulich mal das Thema liegend gedruckte Zapfen/Federn und dass man diese möglichst vermeiden sollte. Problem ist der erforderliche Support, der meist nicht rückstandsfrei von der Feder zu trennen ist und die erforderliche Genauigkeit beeinträchtigt, so dass selbst mit viel Nachbehandlung oft keine gute Verbindung hinzubekommen ist.

Aus meiner Sicht ist v.a. Cura verantwortlich. Die Support-Türme, die es bei mir unter liegenden Federn produziert, sind oft so instabil und im Interface, also dem Teil direkt unter den Federn so ungenau, dass es einfach kaum gut gehen kann. Daher hatte ich beim aktuellen Projekt, bei dem es einfach nicht ohne liegende Federn geht, mal die Idee ausprobiert, selbst den Support mit zu modellieren. Und die Ergebnisse waren bisher sehr positiv, zumindest deutlich besser als wenn es Cura alleine macht, denn man hat hier alles unter Kontrolle.

Screenshot_20191208_200652.png
Screenshot_20191208_200652.png (119.2 KiB) 424 mal betrachtet

Ähnlich wie bei print-in-place ist der Support hier ein eigenes Objekt, das aber in eine gemeinsam .stl mit exportiert wird.

Screenshot_20191208_201605.png
Screenshot_20191208_201605.png (296.03 KiB) 424 mal betrachtet

Da lässt sich sicher noch einiges finetunen, aber ich fand den Ansatz schon mal sehr vielversprechend und das Ergebnis ist deutlich zuverlässiger und genauer als mit Cura-Support.

lg
Jan
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Antworten