µ$ Desktop-Calculator Bug

Hier darf über ALLES gequatscht werden, also Katzenfotos, Wetter in Ostwestfalen,
warme-Würstchen-Wünsche für Conventions und so weiter, solange gängige
Umgangsformen gewahrt werden.
Antworten
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 1031
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 14 Sep 2021, 08:15

Hallo Zusammen,

tief in der Nacht, wenn mein solarbetriebener TI-30 nutzlos ist, muss der Desktop-"Taschenrechner" herhalten. Irgendetwas war aber seltsam an dem Ergebnis. Und so wollte ich schnell mal etwas überprüfen indem ich den Grenzwert ein einen kritischen Teilterm eingesetzt habe:

Danke, matheboard.de

Grenzwert: Danke, matheboard.de

Den Grenzwert habe ich vorab berechnet und dem "Memory" anvertraut um ihn öfter nutzen zu können.

Rauskommen muss 0, aber was der µ$-Murks sich erlaubt ist ein Armutszeugnis: Der Versuch die Wurzel aus Minus-Eins-Komma-Ebbes-Mal-Zehn-Hoch-Minus-Siebenundvierzig zu ziehen. Wenn es denn wenigstens Zweiundvierzig gewesen wäre. Irgendwie erinnert mich das an die alten Pentium-Ver-Rechner aus dem letzten Jahrtausend! Damals war das Problem schon auf dem PC-Gehäuse deutlich eingekreist :lol:
Wenigstens macht Excel diese Rechnung (noch?) richtig.

Grüße
H.A.R.R.Y.
PS: Zum Glück ist es draussen wieder hell und mein TI-30 "online" ...
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1521
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von steffalk » 14 Sep 2021, 15:48

Tach auch!

Bei meinem Windows-Taschenrechner kommt da halt "ungültige Eingabe". Was genau tippst Du denn und was genau kommt raus?

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2336
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von MasterOfGizmo » 14 Sep 2021, 16:35

Ich hab's so verstanden, dass nach Wurzel und folgendem Quadrat Rundungsfehler auftreten und er als Zwischenergebnis dann eben eine minimal negative Zahl statt der Null bekommt.

Aber: Der Trick ist, dass er das in den Zwischenspeicher legt. Dort tritt dann ggf. der Rundungsfehler auf. Speicherst Du das beim TI-30 auch zwischen?
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 1031
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 14 Sep 2021, 17:18

Hallo Zusammen,
MasterOfGizmo hat geschrieben:
14 Sep 2021, 16:35
Ich hab's so verstanden, dass nach Wurzel und folgendem Quadrat Rundungsfehler auftreten und er als Zwischenergebnis dann eben eine minimal negative Zahl statt der Null bekommt.
Exakt. Das Problem zeigt sich wenn ich den numerischen Wert für Danke, matheboard.de in Danke, matheboard.de einsetze.
steffalk hat geschrieben:
14 Sep 2021, 15:48
Bei meinem Windows-Taschenrechner kommt da halt "ungültige Eingabe".
Ja, bei mir auch. Die Diskriminante in Danke, matheboard.de ist halt dezent negativ.
MasterOfGizmo hat geschrieben:
14 Sep 2021, 16:35
Der Trick ist, dass er das in den Zwischenspeicher legt. Dort tritt dann ggf. der Rundungsfehler auf. Speicherst Du das beim TI-30 auch zwischen?
Es ist egal, ob ich es aus dem Speicher hole oder direkt weiterrechne. Beim TI-30 gibt es hier keine Probleme, weder direkt noch mit Zwischenspeichern. Vermutlich verwendet der TI-30 intern mehr Stellen Genauigkeit und hat deswegen in seinen Grenzen keine Probleme damit. Mit einem alten Casio FX-(fragmichnicht) geht es aber auch problemfrei. Na gut, das sind auch echte wissenschaftliche Taschenrechner, der µ$ tut nur so als ob. Immerhin weiß ich nun, dass ich bei dem Ding aufpassen muss.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1521
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von steffalk » 15 Sep 2021, 10:07

Tach auch!

Der Windows-Taschenrechner hat *viel* mehr Nachkommastellen als der TI-30. Der hatte 10, intern vielleicht 12 Stellen. Aber das ist nicht der Punkt: Was wir hier sehen, ist kein Bug. Es ist die unvermeidliche Konsequenz von Runden bei - wie tief auch immer - begrenzter Stellenanzahl. Und es kommt offenbar bei einem 10 (12)stelligen Runden zufällig gerundet auf 0 heraus, aber bei mehr Stellen kommt halt irgendwas winziges <> 0 raus. Das zum Quadrat scheint gerundet ein bisschen mehr zu sein, und wenn Du das dann von was abziehst, kommt halt was winzig negatives raus.

Nimm mal einen echten 10stelligen Taschenrechner (einen älteren HP z.B.). Da rechne mal 2, sqrt, x². Da kommt nicht 2 raus, sondern was knapp kleineres. Das ist kein Bug. Das sind Rundungseffekte, die da zum Vorscheinkommen, und die hast Du immer, wenn Du mit begrenzt vielen Stellen rechnest. Und beim einen Beispiel werden sie bei (sqrt(2))² sichtbar, und beim anderen eben woanders.

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 1031
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: µ$ Desktop-Calculator Bug

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 16 Sep 2021, 18:00

Ah ich sehe, Danke schön.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Antworten