Tiefentladenen Akku gerettet

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Kali-Mero
Beiträge: 110
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Tiefentladenen Akku gerettet

Beitrag von Kali-Mero » 04 Dez 2019, 16:17

Hallo zusammen,

gerade bin ich im Netz über folgenden Link gestolpert: https://www.tippscout.de/wiederbeleben-tote-akkus.html

Hier erklärt einer, wie man einen tiefentladenen Akku wieder laden kann. Da ich zufälligerweise einen tiefentladenen ft-Akku bei mir seit Wochen auf dem Schreibtisch rumliegen hatte, habe ich die Methode kurz getestet und siehe da: er lies sich wieder einwandfrei laden.

Was habe ich gemacht?

(Achtung, es folgt ein Erfahrungsbericht ohne Garantie, dass es klappt, bzw. der Hinweis, dass mehrere Akkus zusammengestöpselt bestimmt ein gewisses Risiko darstellen. Bitte Vorsicht beim Ausprobieren, oder sein lassen, wenn man sich nicht sicher ist!)

Ich habe die beiden Plus- und die beiden Minuspole eines funktionierenden mit denen des defekten Akkus für wenige Sekunden verbunden und dies dreimal durchgeführt. Danach lies sich der defekte anstandslos laden. Juchhe! Akku gerettet und wieder im Einsatz!

Aber jetzt würde mich Eure Meinung interessieren: habt Ihr ähnliche Erfahrungen schon mal gemacht? Ich habe von einer Lösung gelesen, den Akku für 12h ans Ladegerät zu hängen und das mehrmals zu probieren. Dieser Weg hatte bei mir bisher nicht geholfen.

Oder interessant wäre auch zu wissen, welches Risiko denn besteht, wenn man hierbei was falsch macht, also z.B. falsch polt: fliegt mir die ganze Chose dann um die Ohren? (ich weiß ich könnte es mal probieren, aber das hat doch bestimmt schon jemand hier gemacht, oder? ;-) )

Grüßle
Der Kali

PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1380
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Tiefentladenen Akku gerettet

Beitrag von PHabermehl » 04 Dez 2019, 18:05

Hallo Kali,

ich verwende traditionell "Teil 2" des von Dir genannten Tips:

Ich nehme ein altes ft-Computing-Netzteil (das mit 6.8 V Nenn-Ausgangsspannung) und schließe es KURZ (Sekunden...) an.

Danach funktionieren die ft-Akku-Ladegeräte wieder.

Aber für diesen Tip übernehme ich keinerlei Garantie oder Gewährleistung :mrgreen:

Liebe Grüße
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Antworten