Herstellung von Wellen-Stahladaptern ohne Drehbank

Ersatz- und Fremdteile, Modifikationen, etc.
Special Hints - Spare- & foreign parts, Modifications, etc.

Moderator: Jan3D

Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
atariGFA
Beiträge: 14
Registriert: 18 Dez 2014, 20:17

Herstellung von Wellen-Stahladaptern ohne Drehbank

Beitrag von atariGFA » 07 Sep 2015, 19:47

Der Verwendungszweck ist die Verbindung unterschiedlicher Wellendurchmesser bzw. Wellen mit Gewindespindeln.
Vielleicht hat der eine oder andere unter euch auch schon einmal versucht, eine gerade verlaufende Wellenbohrung herzustellen. Das Ergebnis war bisher immer eine schief verlaufende, unbrauchbare Bohrung.
Der Trick ist das Drehbankprinzip. Die Welle muß sich drehen u. der Bohrer muß still stehen.
Man nehme z.B. ein Stück einer 13 mm Welle u. spanne diese in das Bohrmaschinenfutter einer sich im Bohrständer befindlichen Bohrmaschine. Zur Ankörnung der Welle an der Stirnseite wird ein ca. 6 mm Bohrer vertikel u. gerade in einen kleinen Mechaniker Schraubstock eingespannt u. ca. mittig unter die Stirnseite der Welle positioniert. Bei laufender Bohrmaschine bzw. sich drehender Welle findet die Querschneide des Bohrers dann automatisch die Mitte der Wellenstirnseite. Danach kann mit einem kleineren Bohrerdurchmesser die gewünschte Bohrung, gerade verlaufend, hergestellt werden.

Gruß Werner

Benutzeravatar
schnaggels
Beiträge: 386
Registriert: 31 Okt 2010, 23:14
Wohnort: Kelkheim
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Wellen-Stahladaptern ohne Drehbank

Beitrag von schnaggels » 14 Sep 2015, 12:26

Danke, werde ich bei Bedarf mal probieren.

Mir ist allerdings noch unklar warum der Bohrer automatisch die Mitte der Wellenstirnseite findet?

Gruß,
Thomas

Antworten