"Lockere" Statik (wegen Last)

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
fishfriend
Beiträge: 621
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

"Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von fishfriend » 04 Apr 2021, 11:26

Hallo...
Ich baue gerade eine Brücke und zwar die Sydney Harbour Bridgehttp://architecturalprints.com.au/z49ap ... 24x394.jpg.
(Bisschen Statik ist ja noch da :-) )
Spannweite ist so ca 3,50m. Somit sind die Träger schon gut belastet - aber:
es gibt da ein Problem mit dem S-Statikstein https://ft-datenbank.de/ft-article/4019.
Der ist auf der einen Seite so eingebaut, dass die Träger von oben in die Nut greifen und bis zum Ende festsitzen - auf der anderen Seite sind die aber andersrum eingebaut, so das die Träger etwas rausrutschen.
Ich würde gerne vermeiden die mit Sekundenkleber festzukleben. Mit ist eine lößbare Verklebung lieber.
Was aber nehmen?
Die Bausteine drehen, sieht nicht so gut aus, weil dann auf der einen Seite die S-Verbinder nach unten schauen und die auf der anderen Seite zur Seite.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1462
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von steffalk » 04 Apr 2021, 11:51

Tach auch!

Passt nebendran ein zweiter Statikstein, verdreht eingebaut, und am Zapfen ein BS5 so aufgeschoben, dass er das Herausrutschen des fraglichen Bauteils blockiert?

Oder passt auf das herausrutschende Teil ein Federnocken oder eine BS5 oder eine Platte 15x15, so "auf der anderen Seite" des Teils eingeschoben, dass auch nichts mehr herausrutschen kann?

Gruß,
Stefan

Lurchi
Beiträge: 205
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Lurchi » 04 Apr 2021, 13:42

Hallo Holger,

kannst Du mal ein Bild von Deiner "Problemstelle" einstellen?
Ich kann mir nicht genau vorstellen was Du meinst.

Gruß+schöne Ostern

Lurchi

Benutzeravatar
Triceratops
Beiträge: 409
Registriert: 01 Nov 2010, 05:41
Wohnort: 21335 Lüneburg

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Triceratops » 04 Apr 2021, 14:35

Hallo

Um solche Verbindungen besser zu sichern, kann man z. B. zusätzlich Laschen, Knotenplatten oder die I-Strebe 15
von außen montieren. Diese Teile lassen sich zudem so ausrichten, daß die Symmetrie des Gesamtbildes erhalten
bleibt.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
uffi
Beiträge: 234
Registriert: 24 Jan 2014, 16:21
Wohnort: München

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von uffi » 05 Apr 2021, 12:51

Und bevor Du Sekundenkleber nimmst: besser Holzleim verwenden, der hält auch was nach dem Abbinden und kann aber später gut entfernt werden (wasserlöslich). Prittstift geht auch.

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 910
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von The Rob » 05 Apr 2021, 17:37

uffi hat geschrieben:
05 Apr 2021, 12:51
Und bevor Du Sekundenkleber nimmst: besser Holzleim verwenden, der hält auch was nach dem Abbinden und kann aber später gut entfernt werden (wasserlöslich). Prittstift geht auch.
Da habe ich in dem Moment gar nicht dran gedacht, aber teile diese Empfehlung ganz klar!
Holzleim ist ein erstaunliches Universalwerkzeug. Einziger Nachteil bei dieser Nutzung ist, dass es eine Weile dauert bis die Verbindung fest ist. Im Gegensatz zu Holz zieht der Leim ins ft nicht ein, sodass man nicht den "30s anpressen und es hält schon gut"-Effekt hat. Dafür kann man den Leim aber wieder entfernen.
Wasserlöslich ist der nach dem Aushärten zwar nicht mehr, aber mechanisch bekommt man den gut ab.

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 965
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 05 Apr 2021, 19:15

Hallo zusammen,

diese Statiksteine brauchen dringendst ihr spiegelsymmetrisches Gegenstück (sozusagen die bessere Hälfte zwecks Paarbildung). Nicht nur die Lastaufnahme wäre dann symmetrisch zu gestalten.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

fishfriend
Beiträge: 621
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von fishfriend » 06 Apr 2021, 07:38

Hallo...
Danke für die Antorten.
Ja, die Spiegelsymetrischen... gibts aber nicht.
An den Leim hatte ich auch schon gedacht. Ich probiers mal aus.
Ein paar werde ich mal mit UHU versuchen.

Was ich mir auch gut vorstellen könnte ist ein Kreuz, wie auf den normalen Bausteinen, wo der nächste etwas einrasten würde.
Aber das sind nur Wünsche...

Zuerst hatte ich normale Bausteine mit S-Verbindern auf den Statikträgern fest gemacht. Aber dann hatte ich alle Statikträger gedreht.
Das sieht halt von unten besser aus. (Wenn die Brücke auf einem Tisch steht)
Mal schaunen...
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS Eigentlich ist es die Frage, wo man bei solchen Projekten anfängt. Soll man die senkrechten Träger nehmen (Abstand), den unteren Bogen (gleichmäßig), den oberen Bogen (aussehen),...? Daraus ergeben sich verschiedene Möglichkeiten die senkrechten Träger z.B. mit Knotenplatten oder mit normalen Bausteinen zu befestigen. Wenn ich die Brücke nochmal aufbauen müsste, würde ich z.B. Gelekbausteine statt Winkebausteine nehmen. So hätte man den Versatz der Winkelbausteine.

Lurchi
Beiträge: 205
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Lurchi » 06 Apr 2021, 12:16

Hallo,

könnt Ihr mal von Euren "Problemstellen" ein Foto einstellen?

Gruß+Dank

Lurchi

fishfriend
Beiträge: 621
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von fishfriend » 06 Apr 2021, 19:31

Hallo...
brücke1.jpg
brücke1.jpg (129.34 KiB) 436 mal betrachtet
brücke2.jpg
brücke2.jpg (71.22 KiB) 436 mal betrachtet
Das zweite ist leider unscharf, ich denke aber man sieht es.
Einmal zeigt die Nut nach oben einmal nach unten.

Das Teilstück ist nur am Tisch angelehnt. Die Träger sind ansonsten senkrecht, womit sich der Winkel nach unten noch mal vergrößert.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
Triceratops
Beiträge: 409
Registriert: 01 Nov 2010, 05:41
Wohnort: 21335 Lüneburg

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Triceratops » 06 Apr 2021, 20:54

Hallo

Nimm doch einfach einen Baustein 15 (vorzugsweise in gelb) oder alternativ einen Baustein 15 mit
Bohrung (falls rot an dieser Stelle erlaubt ist und schwarz vermieden werden soll). Die Nuten kann
man quer ausrichten, so daß ein Rausrutschen hier leicht unterbunden wird.

Gruß, Thomas

Lurchi
Beiträge: 205
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Lurchi » 07 Apr 2021, 20:18

Hallo Holger,

danke für die Bilder.

Wie Thomas schon vorgeschlagen hat wäre eine Verwendung von Baustein(en) 15 eine Möglichkeit.

Ich habe auch schon meine Erfahrungen mit langen Brücken gemacht:

https://ftcommunity.de/bilderpool/model ... chi/13599/

Habe damals viel Stabilität durch die Verwendung von U-Trägern (statt Winkelträgern) erreicht.

Gruß

Lurchi

fishfriend
Beiträge: 621
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von fishfriend » 08 Apr 2021, 08:32

Hallo...
Tja, die nun fast 90 Jahre alte Brücke ist halt nett anzusehen.
Wenn man nun die normalen Statikträge 60 und die U-Träger mischt sieht es nicht ganz sooo toll aus.
Ich hatte auch schon meine Probleme mit roten Laschen. Um es "gleich" zu bekommen bräuchte ich noch ein, zwei Beutel mit Laschen...
Einerseits soll es leicht sein andererseits stabil und dann noch handhabbar bzw trasportabel.
Ich gebe zu, ich hab mich etwas verschätzt.
Es ist immer wieder interessant zu sehen: Kiste ist voll mit Bauteilen und zum Ende muss man doch mit 60er, 30er ... flicken :-).
Nun denn, die Verkleidung der beiden Türme, mit Klipp-Platten, steht auch noch an. Mal schaun wie weit ich damit komme...
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS
Das beste Beispiel an Staibilität mit fischertechnik ist diese Brücke:
http://docs.fischertechnikclub.nl/boeken/39274.pdf
Ich hab mal die Bausteine gezählt und nun brauch ich dafür noch rund 120 graue 30er ,ca. 100 15er, paar Platten... und Platz fürs hinstellen. :-)
Sind dann auch 2,80m. Es fällt mir momentan schwer, ohne Ausstellung, Modelle auseinanderzunehmen um die Bauteile wieder zu verwenden.
BTW Alternativ braucht man für "Fall 2" (2,80m) der Brücke: 20 u-t 1 und 16 u-t S (oder Hobby) Kästen.
Sieht ganz nach meinem nächsten Projekt aus :-).

Lurchi
Beiträge: 205
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: "Lockere" Statik (wegen Last)

Beitrag von Lurchi » 08 Apr 2021, 11:43

Hallo Holger,

da haste ja ein tolles Brückenbauwerks-Dokument aus alten Zeiten hergezaubert. :!:

Man beachte das nicht rechteckige Fahrbahn-Profil (Abb. 21) auf Seite D 7. :idea:

Man beachte auch die Materialangaben: "Für den Fall 2 braucht man 20 u-t 1 und 16 u-t S-Lernbaukästen" :o

Gruß

Lurchi

PS: WT 120, S-Riegel 4 und Statikplatten kann man nie genug haben :D

Antworten