Alternative Aluprofile für fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Jun 2015, 21:47

Hallo!

Wir waren ja mit unserem ft Stand auf der Maker Faire in Hannover.
Hinter uns war ein kleiner Stand mit dem Verkauf von Aluprofile.

Und ihr glaubt es kaum, diese Profile passen perfekt zu unserem ft-System.
Abmessungen: 15mm x15mm und in die Nute passen die ft-Zapfen perfekt.

Es gibt diese Profile in klar oder schwarz Eloxiert.

Preisbeispiele:

210mm lang = 2,50 Euro / Stk.
1000mm lang = 9 Euro / Stk.
2000mm lang = 18 Euro / Stk.

Es handelt sich sogar um Vollmaterial.

Hier 2 Fotos:

Bild
Bild

Wenn alles gut läuft bekommen wir sogar noch passende Endzapfen für ft zu den Profilen.
Die melden sich in den nächsten 14 Tagen bei mir. Habe denen einen BS15 dagelassen, weil sie gerne einen Beispielzapfen haben wollten.

Bestellen könnt Ihr die Profile natürlich auch online: http://www.chartup.com/index.php?cPath=1_110_113

So bald ich etwas bezüglich der Endzapfen weiß werde ich das hier bekanntgeben!

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Peterholland
Beiträge: 324
Registriert: 01 Nov 2010, 22:28
Wohnort: Poederoyen NL

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von Peterholland » 08 Jun 2015, 10:08

Hallo Sven,

Diese Open-Beam-Profilen habe ich auc verwendet in meiner 3D-Around-the-World
http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=41044

OpenBeam is compatible with FischerTechnik. Look here for an example :
http://www.makerbeam.eu/epages/63128753 ... herTechnik


Gruss,

Peter Poederoyen NL
Peter Poederoyen NL

DasKasperle
Beiträge: 107
Registriert: 26 Mai 2013, 13:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von DasKasperle » 08 Jun 2015, 17:59

Hallo Sven und Peter,
die OpenBeam´s sind auch für mich eine wirklich gute & preiswerte Alternative.
Solange ich die Stirnzapfen nicht brauche, nehme ich immer die OpenBeam´s.
Die Gibt es sogar in 2m Ausführung, die bestell ich dann immer in den NL, denn das Porto beträgt dann nämlich nur 15 statt 75 Euro.

Es sei allerdings gesagt, dass einzelne Bausteine nicht ganz "verdreh" sicher sind. Und auch das Verrutschen im Profil nervt mach mal.
Das löse ich immer mit den Kulissen-"Zylindern" von TST.
Konstruktive Grüße aus Düsseldorf
Kai
PS: Ich suche IMMER eine Mitfahrgelegenheit zu ft-Events!

Benutzeravatar
thomasdr
Beiträge: 135
Registriert: 02 Nov 2010, 17:00
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von thomasdr » 09 Jun 2015, 11:07

Hallo,
ich verwende sie auch seit einiger Zeit.
Das hebt viele Modelle auf eine andere Qualitätsstufe. Das Original-Alu ist leider sehr teuer.
Die ausgestellten 2m Stangen waren an den Enden etwas verbogen. Da würde kein Zapfen rein passen. Der Rest war aber top.Ich habe mein letztes Bargeld für die 75er Profile geopfert.
Die Aussparungen an den Ecken sind optisch nicht ft-like, hier laufen aber sehr gut Kugellagerpaare.
Eine klare Kaufempfehlung.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Andre
Beiträge: 56
Registriert: 07 Mai 2015, 16:20
Wohnort: Schotten

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von Andre » 09 Jun 2015, 21:38

Mir sind die auch gleich aufgefallen - ich habe am Stand sogar eine Probepackung erhalten und die noch Sonntag auf Montag nacht probiert. Absolut klasse, habe gestern gleich einiges bestellt. Stirnzapfen halte ich nicht für zwingend, Basisrahmen sind besser verschraubt. Aber wenn man welche braucht, müsste eigentlich eine M3-Schraube mit passend gefeiltem Kopf funktionieren. Eventuell eine gewindeschneidende Metallschraube eindrehen und anschließend gegen eine nicht ganz eingedrehte Nylonschraube austauschen. Damit hätte man den nötigen Zapfen. Vorher noch etwas Isolierband auf die Stirn (oder Klarlack), weils sonst sehr schabt.

Genau wie bei den Fischertechnik-Aluprofilen hat man das Problem, dass die scharfen Kanten gerne Kunststoff abschaben. Man muss also sehr vorsichtig beim Einschieben sein. Eventuell sollte man etwas am Beginn der Nut feilen, um die Bausteine besser einschieben zu können, sonst sind sie schnell zu leichtgängig (ein FT-Baustein war schon nach 3-Mal Einschieben sehr locker).

Was ganz interessant ist, sind die Nutensteine. Die werden in das Profil eingeschoben und dienen eigentlich dazu, andere Elemente (i.B. Eckwürfel) an beleiebiger Stelle anschrauben zu können. Man kann die aber natürlich auch als "Stopper" einsetzen, also vor und nach einem eingeschobenen Fischertechnikelement plazieren und festschrauben. So sitzt das Fischertechnikbauteil unverrückbar eingekeilt. Die Nutensteine sind zwar nicht ganz billig, machen ein Modell aber deutlich stabiler.

rhglomb
Beiträge: 79
Registriert: 03 Dez 2012, 13:06

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von rhglomb » 11 Jun 2015, 11:33

Da ja einige diese Profile offensichtlich schon haben, hätte ich zwei Fragen:

Sitzen die FT-Bausteine fest in dem Profil , oder muss man sie immer gegen verrutschen sichern ?

Könnte man evtl. an den Stirnseiten in das Loch einfach einen Zapfen aus einem defekten FT-Baustein eindrehen/einkleben/Einlöten ?

MFG
Ralf-Henning

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 11 Jun 2015, 12:32

Hallo!

@rhglomb:
Die Steine sitzen fest in den Nuten.
Wie gesagt, wegen des Endzapfens bin ich am Ball.
Die melden sich bei in den nächsten 14 Tagen.
Hoffen wir mal das das irgendwie klappt.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

DasKasperle
Beiträge: 107
Registriert: 26 Mai 2013, 13:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von DasKasperle » 11 Jun 2015, 13:45

Hallo Ralf,
meinen Erfahrungen nach, sitzen die Bausteine mit Zapfen aber auch Bausteine mit Verbinder nicht so fest in der Nut wie bei den ft-Alus (NewStyle).
Das liegt meiner Meinung nach daran, dass die breitesten Stellen des Zapfens in den ft-Alus keinen bzw. sehr wenig "Spiel" haben.
Die Nut der OpenBeams dagegen hat eine ganz andere Form und die Zapfen haben mehr Raum.

Verrutschen findet definitiv statt. Das hängt von den Steine ab. Steine die auf Grund ihres Alters Feuchtigkeit verloren haben, rutschen eher als neue Steine.

Außerdem muss Mann beim Einschieben darauf achten, dass man seine schönen Steine nicht abhobelt. Die Kanten (Stirnseite) sind sehr scharf.

Evtl. Äußern sich ja noch Andere mit Nutzungserfahrungen.
Konstruktive Grüße aus Düsseldorf
Kai
PS: Ich suche IMMER eine Mitfahrgelegenheit zu ft-Events!

DasKasperle
Beiträge: 107
Registriert: 26 Mai 2013, 13:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von DasKasperle » 11 Jun 2015, 17:21

elektrolutz hat geschrieben:
2. Problem: Das ft-Alu-Profil hat "glatte" Seitenflächen, d.h. die ft-Bausteine haben an den Stirnseiten mit viel Fläche Kontakt zum Alu. Beim alternativen Profil ist diese Berührungsfläche viel kleiner, man muss mal prüfen, ob die Ecken der Profile überhaupt richtig Kontakt mit den ft-Bausteinen haben. Auch das wirkt sich nicht positiv auf guten Halt aus.
Diesen Aspekt habe ich z.B. nicht bedacht. Beim lesen des Beitrags von Elektrolutz, fiel es mir wie Schnuppern von den Augen.

Aber um einen Anderen positiven Aspekt hervor zu heben (außer die Länge :) :
- mit dem Zubehör (Winkel, T-Elemete & Schrauben) lassen sich SEHR stabile Konstruktionen bauen.
- Motor-, Kugellagerhalterungen und weitere Elemente
- Mit einem 3D-Druck lassen sich weitere Halterungen/Montageplatten auch gut selbst gestalten - z.B. siehe die Artikel/Module von Thomasdr (http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.p ... 742#p19742). Wenn man die Zapfen den Profielen anpasst verdreht sich da sicher nichts mehr.


*Sorry wenn ich ständig die Beiträge editiere, aber der Expolrer des FT-Tablet´s stürzt auf der ft:cf immer ab und ich benutze die Absendung als Zwischenspeicher.*
Konstruktive Grüße aus Düsseldorf
Kai
PS: Ich suche IMMER eine Mitfahrgelegenheit zu ft-Events!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 03 Dez 2015, 14:59

Hallo!

Nun ist das Thema hier schon fast ein halbes Jahr alt, aber wir (giliprimero und ich) sind hier am Ball geblieben.
Vor ein paar Tagen schrieb mich ein Forumsmitglied an, was denn hier der Stand der Dinge ist.

Eigentlich hatten wir ja mit dem Lieferanten der Aluprofile besprochen das der mal schauen wollte ob er irgendwie einen ft kompatiblen Zapfen ermöglichen kann.
Allerdings haben wir, auch auf Nachfrage, keine Antwort erhalten, was sehr schade ist.

Nichts desto trotz haben wir uns natürlich Gedanken gemacht, wie man das Problem lösen können.
Ich experimentierte u.a. mit einem BS 7,5 rum, den ich gebohrt habe und ans Alu geschraubt habe.
Dies ist aber keine sinnvolle Lösung weil dann die Nuten am 7,5er Baustein fehlen um Bausteine in die Nut des Aluprofils einzuschieben.

Aus diesen Experimenten entstand dann die Idee ein eigenes Endstück für die OpenBeam Alu-Profile zu entwickeln.
An dieser Stelle auch ein dickes Dankeschön an thkais, der so freundlich war von unserem Endstück eine Zeichnung anzufertigen.
Dieses Endstück wird mit einer kleinen Schraube und ggf. ein wenig Kleber am Aluprofil festgemacht.

Wir haben ein paar Muster produzieren lassen, die normalerweise schon seit ein paar Tagen bei mir sein sollten. Allerdings hat DHL uns im Stich gelassen.
Das Paket mit den Mustern kommt einfach nicht an, ist vermutlich verlorengegangen. Der Nachforschungsauftrag wurde von unsrem Lieferanten schon gestellt.
Somit müssen u.U. erst neue Muster produziert werden. Aber Gott sei Dank ist das Paket ja versichert.

Sobald wir die Muster haben, werden wir Tests durchführen und Euch hier weiter auf dem laufenden halten.
Wir überlegen, wenn die Tests erfolgreich sind, eine größere Stückzahl der Endstücke produzieren zu lassen.
Hier versuchen wir natürlich von unserem Lieferanten einen guten Preis zu bekommen um Euch die Endstücke (incl. Schraube und ggf. Federnocken als Zapfen) dann auch anbieten zu können.

Sobald ich die Endstücke hier habe mache ich ein Muster-Aluprofil damit fertig und werde hier Fotos zeigen.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 04 Dez 2015, 11:46

Hallo!

Kurzer Zwischenstand:
Ich habe heute morgen noch mal mit dem Lieferanten gemailt.
Es wurde nun eine Verlustanzeige bei DHL gestellt, da die Sendung nicht gefunden wurde. Dies soll lt. DHL bis zu 4 Wochen dauern ("Servicewüste Deutschland").

Nun produziert der Lieferant uns aus Kulanz noch mal neue Muster, aber nur in dem teureren Verfahren, da die Produktion für die günstigere Variante (die wollten wir testen, günstiger wäre ja immer gut) derzeit ausgelastet ist. Ich hatte dummerweise, um bei den paar kleinen Teilen Geld zu sparen, den unversicherten Versand der immens günstiger war vereinbart.
Aus Kulanz aber bekomme ich die Teile jetzt vom Lieferanten kostenlos, muss nur Versand noch mal zahlen. Es gibt noch richtig vorbildliche Firmen, bei denen Service noch großgeschrieben wird.
Ich hatte selber mit DHL in der letzten Zeit sehr viel Ärger. Mehrfach Sendungen nie beim Empfänger angekommen und andere Dinge.
Daher auf DPD umgestiegen. Die können es besser und vor allem auch noch günstiger.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 907
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 04 Dez 2015, 12:44

sven hat geschrieben:Dies soll lt. DHL bis zu 4 Wochen dauern
Und jetzt wissen wir auch, wie oft im Paketzentrum zusammengefegt und geputzt wird.

H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 13:37

Hallo!

Die Endstücke (die teure Variante) sind heute gekommen.
Leider fehlt mir jetzt zum Vergleich noch die günstige Variante.

Ich habe direkt an ein Alu die Endstücke montiert.
Hierfür in die Alus ein M3 Gewinde schneiden, alternativ selbst schneidende Schrauben verwenden. Die Aluprofile habe ja schon eine passende Bohrung.
Dann die Endstück einfach festschrauben. Wenn man mag kann man noch ein wenig Kleber zwischen Aluprofil und dem Endstück geben.
Benötigt man einen Zapfen, einfach einen Federnocken einschieben. Dann sieht man auch die Schraube nicht mehr.

Hoffe das ich jetzt irgendwie demnächst noch 1-2 Stk. in der günstigen Variante zum ausprobieren bekomme.
Aktuell bin ich auch dabei schon mal ein Angebot für die Fertigung einer größeren Stückzahl in der teuren Variante einzuholen.
Dann kann ich hier auch Preise nennen.

Die Enstücke sind 7,5mm lang, so das man bei 2 Stück, also an jeder Seite des Aluprofiles eines, bei 15mm ist und somit im ft-Raster bleibt.

Hier einige Fotos:

Die einzelnen Endstücke:
Bild

und

Bild

Montiert am Alu:

Bild

und

Bild

und

Bild

Auf einer 500er Platte zwischen 2 BS15 verbaut:

Bild

und

Bild

Bild

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
schnaggels
Beiträge: 386
Registriert: 31 Okt 2010, 23:14
Wohnort: Kelkheim
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von schnaggels » 07 Dez 2015, 16:19

Sieht prima aus, an schwarzes Alu könnte ich mich gewöhnen ;)

Was ist denn der Unterschied zwischen günstiger und teurer Variante bei den Endstücken?
Und wie halten Bausteine mit Zapfen im Alu selbst?

Gruß,
Thomas

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 16:25

Hallo!

@schnaggels:
Die Bausteine halten sehr gut in den Nuten der Alus selbst.
Na ja, die günstigen dürften bei ca. 1/3 des Preises der teuren liegen.

@all:
Übrigens haben wir beim Lieferanten der Alu's erreicht das man nun auch Wunschlängen bekommen kann.
Auf Wunsch schneiden Sie auch Gewinde rein. Beides kostet aber bisschen Aufpreis.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 16:51

Hallo!

@elektrolutz:
Einen BS15 teilen geht schon mal gar nicht.
Da kriegt man nur 1 Endstück in 7,5mm raus.
Ein Sägeblatt hat auch noch mal eben 2mm und die werden zu Sägespänen.
Von Hand sauber so einen BS15 sägen ist kaum machbar. Jedenfalls nicht winkelig und genau auf 7,5mm.
Dann haben die einen Zapfen, BS15 ohne Zapfen sind nicht mehr zu bekommen, habe bei ft nachgefragt.
Wenn man dann noch bohren und senken muss, ist das ein Aufwand der sich nicht lohnt.

Auf den Fotos sehe die Teile eh nicht so aus wie in Wirklichkeit.
EIn Foto vergrößert die Oberfläche sehr stark.
Die Oberfläche ist aber sehr glatt und glänzt auch wie ein ft Baustein.

Spritzguss wäre für diese Teile natürlich First Class, nur das ist nicht bezahlbar.

Also bei den Alus die ich bisher hier habe, halten die ft-Bausteine wirklich gut und lassen sich aber auch noch gut verschieben.
Sollte es mal zu locker sein, so kann man sich mit Kulissensteinen behelfen. TST hat da sogar passende im Angebot.
giliprimero hat sich da welche besorgt.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 17:55

Hallo!

@elektrolutz:
BS15 absägen kann jeder für sich machen mit entsprechendem Werkzeug etc. Wenn man das mal mit 2-3 Stk. macht.
Uns (giliprimero und mir) geht es aber darum ein Massentaugliches Endstück liefern zu können, was man schnell ohne Aufwand montieren kann.
Wenn ich mich aber hinsetzen will und 100 und mehr BS15 absägen will, danke nein.
Da bräuchte man schon eine Fräse, so dass man schön winkelig und genau auf 7,5mm gehen könnte.
Ein BS15 kostet 65 Cent und den Zapfen kann man auch nicht einfach entfernen.
Wenn Du Gewinde in den Kunststoff von der anderen Seite für nen Gewindestift schneiden willst wird das nicht gut halten.
Kunststoff ist da einfach zu weich.

Ich habe / hatte Bausteine 15 mit losem Zapfen, daher weiß ich auch wie weit die rein gehen.
Deswegen hatte ich die Idee auch geprüft. So ein Zapfen dürfte so 10mm bestimmt lang sein.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 18:43

Hallo!

@elektrolutz:
Na ja, Massenproduktion ist vielleicht etwas groß angesetzt.
Aber bei größerer Stückzahl gibt's auch einen besseren Preis als wenn jeder selber davon 10 Stück produzieren lässt.
Hierbei darf man die Versandkosten ja auch nicht unterschätzen.
Daher denken wir (giliprimero und ich) halt über eine Kleinserie nach.

@all:
Ich bekomme demnächst noch Muster der günstigeren Variante.
Sobald die da sind vergleiche ich und mache auch davon Fotos.

Preise gebe ich hier bekannt wenn ich das Angebot für eine Kleinserie für beide Varianten vorliegen habe.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

sven
Beiträge: 2094
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von sven » 07 Dez 2015, 19:50

Hallo!

So, nach dem ich nur für beide Möglichkeiten Angebote vorliegen habe, das ging wirklich schnell, kann ich nun Preise nennen:

günstige Variante (Fotos folgen noch, wenn ich die Muster habe): 1,00 Euro / Stk. incl. Schraube
die teuer Variante (Fotos sind schon hier im Thread: 2,30 Euro / Stk. incl. Schraube

Die genannten Preise bekommen wir bei Abnahme einer entsprechend hohen Stückzahl.

Versandkosten kommen natürlich immer dazu, aber das kann ich per Warensendung, versichertes Paket oder wie immer ihr wollt schicken.

Wir werden in der günstige Variante fertigen lassen, wenn dies ausreicht und die Teile damit OK sind.
Dann denken wir über die teure Variante nicht weiter nach,.

Um generell mal den groben Bedarf zu ermitteln:
Wer ist denn interessiert an diesen Endstücken und vor allem, wie viele würdet Ihr nehmen?
Wenn Ihr das nicht hier posten wollt, könnt Ihr mir auch gerne eine eMail schicken.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Peterholland
Beiträge: 324
Registriert: 01 Nov 2010, 22:28
Wohnort: Poederoyen NL

Re: Alternative Aluprofile für fischertechnik

Beitrag von Peterholland » 07 Dez 2015, 20:35

Hallo,

Sehr interessant doch M3 -Schraub mit TST-Kulissenstein bleibt denke ich am schellsten und stärksten.

Gruss,

Peter
Poederoyen NL
Peter Poederoyen NL

Antworten