Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
DEAM_Ad
Beiträge: 6
Registriert: 19 Jan 2012, 09:07
Wohnort: Biberach an der Riß

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von DEAM_Ad » 20 Jan 2012, 11:24

Hallo Thomas,

zu Frage 1:
Ich weiß leider nicht, ob man das Interface aus einem Programm abschalten kann.
Eigentlich sind aber Steuerungen auch nicht dafür gedacht dauernd Ein- und wieder Ausgeschalten zu werden und laufen meiner Erfahrung nach eher immer ständig.
Vielleicht als Beispiel zu deinem Pralinenautomat:
- die Steuerung des Pralinenautomats übernimmt auch eine Temperaturregelung (und ggf. die Regelung der Beleuchtung) und gibt bei Anforderung eine Praline aus -> Steuerung muss immer laufen.

zu Frage 2:
Zeit kann man in RoboPro erst ab Level 3 vernünftig messen (siehe auch Kapitel 5.4 - Timer, in der RoboPro Hilfe).

Habe mich erst kürzlich mit dem Problem beschäftigt die Zeit zwischen zwei Ereignissen zu messen.
Die Lösung war dann nicht ganz trivial.
Hab das ganze mal in einem kleinen Programm zusammengefasst: StoppUhr.rpp (rechtsklick und speichern unter...)
Vielleicht kannst Du mit dieser Anregung dein Problem lösen.

Gruß
Alex

vleeuwen
Beiträge: 1280
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von vleeuwen » 20 Jan 2012, 15:03

Shutting down the TX-C programmatically in a decent manner is not possible.
There exist a rufe way, disconnecting the power by using a relay. This is a one way action.

Work flow oriented design and programming is more difficult than some freak are thinking.
So it is not a shawe to ask question about it.

The learning material is giving examples only but it is so helpful for developing work flow oriented design skills.
The data/command flow inter process sychronisation makes it more difficult.

I always advice users to switch very fast to level 5. For better understanding work flow oriented concept you will need all the stuff but don't start with a complex project.

thomas004
Beiträge: 133
Registriert: 01 Nov 2010, 19:28

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von thomas004 » 20 Jan 2012, 15:53

Danke für Eure Antworten!

Ich bin mir gerade nicht sicher, wie ich nach meinen ersten Erfolgen jetzt weiter mache. Ich möchte jetzt recht schnell viel zur Programmierung in Robo Pro lernen!

a) Erstmal die großen Fahrroboter aus dem Kasten "Robo Mobile Set" aufbauen? Da lerne ich wohl recht wenig über die Programmierung ...

b) Selbst einen kleinen Roboter aufbauen und programmieren? Eine Herausforderung ... :?

c) Ein Modell eines kleinen Roboters inkl. Programm besorgen und den nachbauen. Denke, dass das der beste Weg ist! Gibt es denn irgendwo Modelle von kleinen Einsteiger-Robotern inkl. Programm für Robo Pro zum Download? Der Roboter sollte nicht viel können, vielleicht nur irgendwo was aufnehmen und woanders absetzen. Was simples eben, aber so, dass ich viel über die Programmierung lernen kann!

Danke für Eure Hilfe!

Gruß, Thomas

vleeuwen
Beiträge: 1280
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von vleeuwen » 20 Jan 2012, 17:53

My advice is to start in the online mode.
The download mode makes it only more complex and it does not add anything to your learning process of work flow oriented programming.

Try to descript your problem in words. Do this unambiguous.
After that descript sequent’s of the action.

Maybe the following points could be hulpful.

Don’t forget what work flow is:
It is a worker that follows a line.
He stops on each node, read the instruction and executes that instruction.
Imagine yourself that you are the worker.

For example:
The problem:
The motor need to run 10 sec after that the motor M2 must stop and starts again when Switch I1 one has been pressed; the motor need to stop after the switch I1 has been released.
End of the process.

What is missing: the state of the switch by the start? Why?
Adjust your description.

Now look for the RoboPro elements that have a relation with your problem.
Timer, Motor, Switch, waiting for a change of the switch, get the value of the switch,
if switch is true than continue direction 1 otherwise direction 2, etc.

fischli
Beiträge: 123
Registriert: 06 Nov 2010, 17:18
Wohnort: Elmshorn

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von fischli » 21 Jan 2012, 10:50

Hallo thomas 004

Also das mit dem Automatischen ausschalten geht nicht über die Software, aber mit einem kleinen Trick geht es. Du nimmst zwei Relais, und tust dann folgendes:

1) Mit dem einen Relais baust du ein Selbsthalterrelais, also ein Flipflop (stand glaube ich gerade auch in der ft:pedia). Wenn der Kunde einen Taster drückt, zieht das Relais an und bleibt an, außerdem schaltet es das Interface an (mit dem anderen Schaltkontakt).

2) Nun nimmst du ein zweites Relais. Wenn du nicht noch eins hast, in der ft:pedia ist eine Anleitung zum selber bauen! Dieses Relais hängst du an einen Lampenausgang des Interface, und verbindest dann das erste Relais so mit dem zweiten, dass das erste wieder abfällt (ist ja ein Selbsthaltendes), wenn das zweite anzieht (das zweite unterbricht die Selbsthalte-Leitung des ersten). Wenn die Praline nun ausgespuckt wurde (vom Automaten, wir wollen ja nicht hoffen, das der Kunde sie ausspuckt:-) schaltet die Software den Lampenausgang ein, das zweite Relais zieht an, das erste fällt also ab, und die Versorgungsspannung zum Interface wird unterbrochen.


Nun kann der nächste Kunde kommen, wieder den Taster drücken, und es geht von vorne los.

Ich hoffe ich hab dir ein bischen geholfen, auch wenn es schwierig ist, das verständlich zu erklären...


Edit: Oh vleeuwen war schneller...

thomas004
Beiträge: 133
Registriert: 01 Nov 2010, 19:28

Re: Hilfe! Einsteiger-Fragen Computing!

Beitrag von thomas004 » 24 Jan 2012, 07:57

So, Männer, Thomas ist jetzt der Computing-Papst!!! :lol:

Im Ernst: Voller Motivation habe ich mich gestern an den Aufbau eines eigenen kleinen 2-Achs-Roboters gemacht, inkl. elektromagnetischem Greifer, Förderband mit Lichschranke, 3 Motoren und 4 Sensoren. Der technsiche Aufbau war simpel, aber es ging mir ja eh darum, die Programmierung in Robo Pro zu verstehen.

Und siehe da: In ca. 30 min entstand doch relativ entspannt ein kleines Level-1-Progrämmchen mit ca. 20 Programmpunkten, das mir meinen Roboter und das Förderband vollständig steuerte - ein Traum!!! Das Förderband transportiert einen Baustein 30, an der Lichtschranke stoppt das Band, der Roboter dreht sich zum Stein, greift ihn, dreht sich um 90° zur Seite und legt den Stein ab.

Ich muss sagen, dass sich mein Mut diesbezüglich gelohnt hat, selbst und ohne konkrete Anleitung ein Modell aufzubauen und ein (einfaches) Programm zu schreiben! Ich bin jetzt wesentlich entspannter und motivierter, mit Robo Pro weiter zu arbeiten und aufwendigere Maschinen zu bauen und Programme zu erstellen.

Ich werde anhand meines Modells mal in höhere Level einsteigen und schauen, ob sich das Programm vereinfachen/verbessern lässt.

Jungs, FT-Computing macht Spaß - Riesenspaß sogar!!! Und die Frau im Haus war auch stark beeindruckt angesichts der autark arbeitenden Maschine ... :D ;)

Ein Frage noch:

Ist das Modell fertig aufgebaut, verkabelt und ans Interface angeschlossen, kann man die Motoren des Modell nur noch über den Test-Modus in Robo Pro verstellen? Ist etwas umständlich, finde ich, vor allem, wenn man im Programm etwas ändern möchte.

Denn wenn ich mir (in einem höheren Level) ein Bedienpanel mit Schaltern und Reglern aufbaue, wirkt das doch auch nur, wenn das Programm läuft, richtig?

Gruß, Thomas

Antworten