PC als HMI

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
da_user
Beiträge: 2
Registriert: 13 Sep 2011, 11:38

PC als HMI

Beitrag von da_user » 13 Sep 2011, 11:46

Hallo,

ich würde gerne in der nächsten Zeit in die Welt der Fischertechnik einsteigen. Der Winter kommt ja bald ;-) Als gelernter Mechatroniker sind für mich natürlich die Automatisierungsroboter äußerst interessant.
Nun hätte ich eine Frage: ich habe noch einen alten Bedienerrechner rumfliegen. Touchscreen mit drangehängten Rechner auf Basis irgendeines Pentium2 für Notebooks. Uraltes Ding halt, läuft derzeit noch unter WinNT, ich denke da bekomme ich auch WinXP draufgespielt. Ob sich USB da nachrüsten lässt, müsste ich noch erforschen.

Wie siehts den mit der Kiste aus? Könnte ich den als HMI (Human Machine Interface) für den Robo TX Controller missbrauchen? Oberflächenprogrammierung könnte ich in C# realisieren.

Viele Grüße
Matthias

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: PC als HMI

Beitrag von Masked » 13 Sep 2011, 12:30

Hallo Matthias,
willkommen bei uns.
Ob auf dem Rechner die RoboPro-Software läuft, weiß ich nicht genau - könnte kritisch werden. Die aktuelle Firmware des TX Controllers lässt sich leider nur mit RoboPro ansteuern, da die für andere Sprachen nötige DLL-Datei noch nicht öffentlich gemacht wurde. Wenn man allerdings noch einen TX mit Firmware 1.18 oder früher hat oder finden kann, lässt sich dieser auch mit sehr vielen Sprachen ansteuern. Zu dieser Problematik siehe hier: http://www.ftcomputing.de/fishdllstx.htm

Als Alternative würde evtl. das ältere, aber kaum schlechtere, Robo-Interface funktionieren. Das lässt sich mit allen möglichen Sprachen ansteuern, unter Anderem einer extra dafür geschriebenen Basic-Variante und den meisten "Hochsprachen".

Hilfreich bei der Auswahl ist da die Seite http://www.ftcomputing.de/index.htm, viele Sprachen wurden von Ulrich Müller über eine eigene DLL ermöglicht.

Ich hoffe, damit schon mal ein wenig geholfen zu haben.
Grüße,
Martin

vleeuwen
Beiträge: 1222
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)

Re: PC als HMI

Beitrag von vleeuwen » 13 Sep 2011, 12:44

Microsoft Robotics Developer Studio (MS-RDS) support the interaction between (smart) sensor and (smart) actuator systems very well and on a more abstract level.

Most of the resource on a Windows PC or in even in your network with more Windows based PC can be used.
The communication betweem the activities in MS-RDS is SOAP based.
So communication over inter/intranet is also possible.

I will be attending to the FT-convention with a couple of demo's about the integration of the fischertechnik interface into the MS-RDS system.

See also the MS-RDS section on the fischertechnik.de website and
the LinkedIn group "Integration of Fischertechnik interfaces in MS-Robotics Developer Studio"

Fischertechnik is partner in the Microsoft Robotics Developer Studio project.

da_user
Beiträge: 2
Registriert: 13 Sep 2011, 11:38

Re: PC als HMI

Beitrag von da_user » 19 Okt 2011, 17:44

Hi,

leider habe ich das Thema in den letzten Wochen außer Augen verloren. Bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen hin ;-)
MS-RDS hört sich sehr interessant an, da muss ich auf jeden Fall mal einen genaueren Blick drauf werfen.

@ Masked:

Wenn ich bei Amazon.de nach Robo-interface suche, bekomme ich Robo-TX Controller serviert. Ich vermute mal, dabei handelt es sich um den Nachfolger, den du nicht meinst? Kann man damit Rechnen, dass die DLL Datei für die TX veröffentlicht wird? Wenn ja: wann?

Auf deinem ersten Link spricht der Autorkurz davon, dass man die Firmware des TX-Controllers wohl auf diese 1.18 zurücksetzen kann. Wäre das mit einem neugekauften Controller mit dem aktuellen Firmwarestand auch möglich?

heiko
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10

Re: PC als HMI

Beitrag von heiko » 20 Okt 2011, 13:46

Hallo da_user,

für alte Rechner kannst du auch das Intelligent Interface, und vor allem: das noch ältere Parallelinterface in Betracht ziehen. Diese Schnittstellen helfen dir viel weiter, wenn du Echtzeitsteuerung machen möchtest, als eine USB-Schnittstelle. Du hast Recht: Der TX-Controller ist das modernste Interface. Dessen Intelligenz sollte man aber keinesfalls überschätzen. Konsens ist, dass die Rechenleistung des TX-Controller ziemlich blödsinnig verschwendet wird. Die Marketingangaben (200 MHz?) sind ziemlich unsinnig gewählt und haben jedenfalls mit den im Praxisbetrieb wichtigen Kennzahlen (100 Hz) nix am Hut.

Frag mal bei der Knobloch GmbH nach einem Robo Interface. Oder auf dem Gebrauchtmarkt (im Alter passend zu deinem Steuerungsrechner) nach einem Intelligent Interface.

Grüße
Heiko

vleeuwen
Beiträge: 1222
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)

Re: PC als HMI

Beitrag von vleeuwen » 20 Okt 2011, 15:21

In case of only online use, the TX-L (one or more in parallel) can be a sheep alternative.

It is using the standard FTLib 1.78 (this one is covering the whole Robo family, not the TX-C).
The FtLib is actually well documented.
The TX-L is also usable under MS-RDS.

Antworten