Smart Robots Max mit RX Controller

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Bastelklausi
Beiträge: 135
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Smart Robots Max mit RX Controller

Beitrag von Bastelklausi » 16 Jun 2024, 20:21

Hallo zusammen,

ich möchte gerne über meine ersten Eindrücke zum neuen RX Controller und zum Baukasten Smart Robots Max schildern. Ich berichte nur über die Controller, die mit Robo Pro Coding (RPC) programmiert werden können.

Zum RX Controller:
Der neue Controller liegt leistungsmäßig zwischen dem BT Controller und dem TXT4.0.

Im Verhältnis zum BT Controller gibt es 4 statt 2 Motorausgänge (oder 8 LED Ausgänge statt 4), 8 statt 4 Eingänge und 2 I2C Anschlüsse statt 0. Der RX Controller speichert das zuletzt geladene Programm und kann es autark ablaufen lassen. Der BT Controller benötigt IMMER eine übergeordnete Instanz, auf der das Programm abläuft (sei es Windows oder MAC PC, Tablet oder Smartphone). Der BT Controller kann nur in Blockly programmiert werden. Der RX Controller kann auch mit Python programmiert werden, da er, so wie ich das einschätze, eine Micropython Engine an Bord hat.

Im Verhältnis zum TXT 4.0 ist der RX deutlich abgespeckt. Dem RX fehlen die Zähleingänge, die Servo Schnittstellen, der Kameraanschluss, das Display und das WLAN Modul. Einen Vorteil hat der RX aber: er lässt sich schnell hoch- und runterfahren. Was leider nicht geht (ich habe keine Möglichkeit gefunden) ist, dass der RX als Slave am TXT4.0 arbeiten kann.
Bezüglich der Programmierung ist der RX etwas eingeschränkt. So sind alle Funktionen mit Nebenläufigkeit ausgegraut. Es sind keine "parallelen" Prozesse möglich.

Ich habe einige Wünsche für zukünftige Erweiterungen des RX Controllers über die I2C Schnittstellen:
- ein Servo Interface (oder besser mehr als eins)
- ein Textdisplay (z.B. 2x16 Zeichen, 4x20 Zeichen
- eine Slave Funktion zum TXT4.0

Zum Baukasten Smart Robots Max:
Der Kasten ist gut ausgestattet, die Modelle sind gut konstruiert und robust. Highlights sind der RX Controller, 4 S-Motoren, 4 Omniwheels, Gestensensor und IR-Spursensor. Etwas mager finde ich die Ausstattung mit nur 1 Taster und 1 Lampe. So kann man mit Bordmitteln keine Hinderniserkennung über linken und rechten Taster bei den Fahrzeugen einbauen. Den Gestensensor kannte ich noch gar nicht. Der hat 3 Funktionen: als Entfernungssensor, Lichtsensor und Farbsensor. Im Programm muss man dem Sensor die jeweilige Funktion zuweisen, um diese nutzen zu können. Es geht aber immer NUR EINE Funktion gleichzeitig. Der Entfernungssensor hat bei Weitem nicht die Reichweite des Ultraschallsensors, ist aber zu gebrauchen. Der Lichtsensor kann einen Fotowiderstand ersetzen. Den Farbsensor habe ich noch nicht getestet.

Zum aktuellen Robo Pro Coding in der Version 6.2.3:
Die aktuelle Version finde ich sehr gut und besonders das Feature mit den zusätzlichen Fenstern erleichtert die Programmierung enorm. Man kann nun sehr einfach Blöcke von einem zum anderen Programm übertragen. Auch das lokale Speichern der Programme ist komfortabler geworden.

Das soll mal für den Moment reichen. Ein Update folgt zum späteren Zeitpunkt, wenn ich alle Modelle gebaut und programmiert habe.

Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
fishfriend
Beiträge: 1897
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Smart Robots Max mit RX Controller

Beitrag von fishfriend » 16 Jun 2024, 21:20

Hallo...
Wobei man dazu sagen muss, dass der BTSM momentan mit mehren anderen Programmiersprachen programmiert werden kann - die der RX momentan nicht kann.

Über I2C am RX "kann" man auch Servo I/Os ansprechen. Momentan kenne ich aber kein fertiges Beispiel dafür. Hmmm... Ist aber auch so ein Punkt.

Der RX hat aber auch weniger Blöcke, als der TXT 4.0, die er nutzen kann.

Man "könnte" den Taster und den Entfernungsmesser gleichzeitig als Sensoren nutzen.

Hast du die PDFs auch "ausprobiert"?
Mit freundlichen Grüßen
Holger
ft Riesenräder PDF: ftcommunity.de/knowhow/bauanleitungen
TX-Light: Arduino und ftduino mit RoboPro

Antworten