Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 24 Feb 2021, 18:40

Moin zusammen

bin momentan dabei die Teile zum Trainings Roboter
30572 zusammen zu suchen.

Dabei ist mir aufgefallen, das in der Bauanleitung, Schritt
25, ein Gummipuffer (?) abgebildet ist, der nicht in der
Teileliste aufgeführt wird.

Kann mir jemand sagen womit ich es zutun habe und ob es Ersatz dafür gibt?

Ich Danke im voraus für die Hilfe.

Gruß
Der Tim

hottewiz
Beiträge: 82
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von hottewiz » 24 Feb 2021, 18:58

Hallo Tim,
das wird wohl der Klebepunkt 33582 sein. den gibt es sicher im Baumarkt z.B. von Tesa noch zu kaufen. Bei Sanjohanser bekommst Du das Originalteil noch zu kaufen.

Gruß Horst

Kali-Mero
Beiträge: 251
Registriert: 21 Nov 2017, 12:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Kali-Mero » 24 Feb 2021, 19:25

AB5BD9B5-AAAE-4D20-8C13-81E197214702.jpeg
AB5BD9B5-AAAE-4D20-8C13-81E197214702.jpeg (45.76 KiB) 1395 mal betrachtet
... ist wohl nicht der Klebepunkt. Scheint ein Gummipfropfen zu sein - hab‘ ich auch noch nie gesehen...

Grüßle
Der Kali

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 24 Feb 2021, 19:42

Äh, hab es mal vergrößert, könnte das eine Gummilippe aus einem Pneumatikkolben sein. :?:

Svefisch
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: 31 Okt 2010, 22:26

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Svefisch » 24 Feb 2021, 21:10

Ja, das ist eine "Gummilippe" eines alten festo-Pneumatikkolbens.

Gruß
Holger

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 24 Feb 2021, 21:20

Super, dann kann an den Punkt ein Haken. :D
Aber wo könnte man so ein Teil herbekommen?

Auf ein paar Bildern von ft ist es auch nicht montiert.
Die Funktion des Puffers ist warscheinlich auch nicht
soooo wichtig.
Der Greifer öffnet ja recht langsam, da muß ja nichts gedämpft werden, oder ?

Lars
Beiträge: 508
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Lars » 25 Feb 2021, 00:12

Hallo AmigaTank,
AmigaTank hat geschrieben:
24 Feb 2021, 21:20
Der Greifer öffnet ja recht langsam, da muß ja nichts gedämpft werden, oder ?
die langsame Bewegung rührt von der starken Untersetzung durch die Gewindestange her, die dadurch aber auch viel Kraft ausüben kann. Die Gewindestange und ihre Gegenstücke bestehen aus Metall, ebenso die Schnecke des Minimot - da bleibt als Sollbruchstelle eigentlich nur noch das Kunststoffzahnrad, mit dem der Minimot die Gewindestange antreibt. Ein derartig schwer zu beschaffendes ft-Teil wie dieser Greiferantrieb sollte aber besser nicht kaputtgehen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 25 Feb 2021, 07:35

AmigaTank hat geschrieben:
24 Feb 2021, 21:20
Ein derartig schwer zu beschaffendes ft-Teil wie dieser Greiferantrieb sollte aber besser nicht kaputtgehen.
Oh ja, das ist ein Argument, wäre eine Katastrophe.
Werde mich mal auf die Suche nach dem Teil begeben.

Danke Euch für die Hilfe.

Gruß
der Tim

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Karl » 25 Feb 2021, 09:17

Hallo,
schaltet doch Glühlämpchen in Reihe mit dem Motor. Eventuell auch zwei oder drei
parallel geschaltete Lämpchen. Solange die Lämpchen relativ dunkel sind läuft der Motor schneller.
Wird der Motor abgebremst steigt der Strom, die Lämpchen werden heller und begrenzen so den
Strom durcch den Motor. Einfach mal probieren in dem man direkt die Motorwelle abbremst um die
kleinen Zahnräder zu schonen.
Erst mit einem Lämpchen anfangen. Wenn die Kraft zu klein für den Betrieb der Spindel ist, ein zweites
Lämpchen parallel zu dem ersten Lämpchen schalten. Wenn es noch nicht reicht, ein drittes Lämpchen dazu.
Habe leider das Teil mit der Spindel nicht und auch nicht den kleinen Motor.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Karl » 25 Feb 2021, 09:37

Hallo,
zu dem sog. Dichtring.
Die Kolbendichtringe der Fischertechnik-Zylinder haben am äußeren Umfang eine feine Dichtlippe welche
hier nicht ersichtlich ist. Es wird wohl eher ein weicher "Simmerring", Wellendichtung, sein dem man die in der
inneren Nut umlaufende Feder beraubt hat.

Was soll dieser "Puffer" bezwecken. Spätestens, wenn der Puffer am Motor anlliegt schiebt sich doch der Baustein,
so wie er eingebaut ist, zurück und dann... ? Es liegt die Spindelmutter am Motor an und blockiert das Ganze sowieso.
Der Winkelbaustein mit der Nut um 90 Grad gedreht eingebaut und dem relativ weichen Puffer würde den Anschlag etwas
dämpfen. Gleiches würde wohl auch passieren wenn der Winkelbaustein, wie aktuell dargestellt, sehr stramm auf die
Gewindemutter geklemmt wird. Wenn ein Teil aus einem festen Material mit dem Greifer gegriffen wird reicht die
Elastizität der zusätzlichen, für das Greifen benötigten Teile sicherlich aus um ein "hartes Blockieren" zu vermeiden.

Würde selbst entsprechend festen Schlauch an den Greifbacken anbringen, den Schalter so einstellen daß bei entsprechender
Kraft der Motor abgeschaltet wird.
Wenn man Glühlämpchen zur Motor-Strombegrenzung nutzt, mit einem Fotowiderstand die Helligkeit abtasten und durch
entsprechende externe Schaltung den Motor abschalten. Dann kann man unterschiedliche Teile mit dem Konstrukt handhaben.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 28 Feb 2021, 14:31

Karl hat geschrieben:
25 Feb 2021, 09:37
*snip* . Spätestens, wenn der Puffer am Motor anlliegt schiebt sich doch der Baustein,
so wie er eingebaut ist, zurück und dann... ? Es liegt die Spindelmutter am Motor an und blockiert das Ganze sowieso.
Der Winkelbaustein mit der Nut um 90 Grad gedreht eingebaut *snip*
Hm, bei mir schiebt sich nichts weg, wenn die Zange an Anschlag geht, oder ich habs nicht verstanden. :)
Das der Schalter richtig eingestellt werden muß ist recht klar.

Aber andere Teile, wie z.b. eine Lampe , werde ich nicht am Arm einbauen, da es m.m. nicht an den Greifer gehört.
Möchte das Modell halt im Urzustand belassen.
Das ist auch der Grund warum ich nach dem Teil frage.

Vielleicht findet sich ja ein Besitzer des Trainingsroboter, der mir dieses Teil ablichten kann.

Werde mich dann mal wieder auf die Suche begeben.

Gruß
der Tim

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Karl » 28 Feb 2021, 15:05

Hallo,
so ein Glühllämpchen muß doch nicht unbedingt am Arm angebracht werden.
Reihenschlatung Motor-Glühlampe, da ist es doch egal wo in diesem Stromkreis das
Lämpchen sich befindet. Entweder waren früher die Motore relativ schwach oder es
hat sich keiner beschwert. Kann mir nicht vorstellen daß das Problem neuzeitlicher Art ist.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Svefisch
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: 31 Okt 2010, 22:26

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Svefisch » 28 Feb 2021, 22:40

Hallo,

den gesamten Trainingsroboter besitze ich zwar nicht, aber das Greifzangengetriebe. Also habe ich die Baustufe mit einer Festo-Pneumatikkolbendichtung aus einem alten ft-festo-Pneumatikkolben zusammengebaut:

Greiferspindel.jpg
Greiferspindel.jpg (53.31 KiB) 1001 mal betrachtet

Ich hoffe, dass das so einigermaßen wie in der Bauanleitung aussieht.

Das Gummiteil ist zwar nur schwer auf den quadratischen Zapfen des V15 Eck aufzusetzen, hält dann aber recht gut. Wofür dieser Gummipuffer im Modell gut sein sollte, erschließt sich mir nicht ganz, da der Taster vom auslösenden Baustein 5 genau in dem Moment freigegeben wird, wenn der Gummipuffer noch nicht ganz an den Motor anstößt. Und wenn die Steuerelektronik dann nicht reagiert und der Motor weiter läuft, wird er auch nicht mehr viel nützen

Eigentlich solltest du diese Gummipuffer beim fischerfriendsman bekommen, da er sicherlich immer wieder defekte Pneumatik/Hydraulikzylinder der alten Bauart haben wird.

@Karl: herausgeschoben wird da nichts, da der V15 Eck nur über "halbnuten" verfügt, die vom Motor weg gerichtet sind.

Gewundert hat mich die Stabilisierung der Bausteine 15 Loch mit den Gewinde tragenden Steinen für die Spindeln mit den 29er Raupenbelegen. Der eigentlich verwendbare Nutbereich dieser 29er Raupenbeläge reicht doch gar nicht für die Verbindung zweier Zapfen im 15er Abstand aus, ohne das Gewalt angewendet werden muss. Hingen die Beläge nur an einem Zapfen (an den Lochsteinen mit Gewinde) oder gab es da welche mit entsprechend längerer Nut?

Gruß
Holger

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 01 Mär 2021, 08:09

Moin Holger,

Danke Dir für das Bild.
Kommt doch schon an die Bauanleitung ran.
Werde mal nach der Dichtung fragen, vielleicht hab ich ja Glück.
Svefisch hat geschrieben:
28 Feb 2021, 22:40
*snip*
oder gab es da welche mit entsprechend längerer Nut?
*snip*
Ja gab es, laut FTDB extra für Computing mit Langnut (31777).
Die fehlen mir auch, hab erstmal die normalen genommen, passt grade so.
Sind auch im Plotter verbaut.

Gruß
der Tim

Svefisch
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: 31 Okt 2010, 22:26

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Svefisch » 01 Mär 2021, 11:52

Ha, da frage ich mich doch, was ft damals für eine Ordnung hatte oder warum weder dieser Gummiphropfen/Pneumatik-Kolbendichtung noch der Rastraupenbelag ohne Mittelanschlag in den mir vorliegenden Preislisten/Einzelteilübersichten aus den 80ern zu finden sind. Dabei sind die (meisten - ich weiß ja nicht, ob noch mehr fehlt) anderen Sonderteile für die damaligen Computing-Kästen aufgeführt.
31777 ist einfach als "Raupenbelag 29,5 x 4 x 9, schwarz" aufgeführt, eine Unterscheidung zu dem anderen Teil mit durchgehender Nut ist dort nicht zu finden.

Gruß
Holger

AmigaTank
Beiträge: 11
Registriert: 20 Feb 2021, 22:27
Wohnort: 21244

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von AmigaTank » 02 Mär 2021, 18:06

Hab jemanden gefunden der mir den Puffer abgelichtet hat.
Ist das jetzt ein Pneumatikteil ?

Puffer
Puffer
5572.JPG (78.62 KiB) 825 mal betrachtet
Puffer
Puffer
5571.JPG (86.22 KiB) 825 mal betrachtet

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Karl » 02 Mär 2021, 21:02

Hallo,
habe noch einen gut erhaltenen blauen Zylinder ohne Endplatte in meinem Fundus gefunden.
Der Kolben samt Dichtungen befindet sich mit seinerr Kolbenstange noch beweglich im "Restzylinder".
Falls Interesse besteht..., zumindest hätte man dann zwei "Originalteile".
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Svefisch
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: 31 Okt 2010, 22:26

Re: Nicht benanntes Teil in Anleitung Trainingsroboter 30572

Beitrag von Svefisch » 02 Mär 2021, 23:41

Hallo AmigaTank,
AmigaTank hat geschrieben:
02 Mär 2021, 18:06
Hab jemanden gefunden der mir den Puffer abgelichtet hat.
Ist das jetzt ein Pneumatikteil ?
Wenn du dir das zweite Bild genauer ansiehst, kannst du links von der Mittelbohrung wenn auch eher schlecht als recht die Buchstaben (s)TO im Kreis um die Bohrung erkennen. Insgesamt steht da "Festo" um das Mittelloch herum und das steht auf allen Kolbendichtungen der alten ft-Pneumatikzylinder drauf, weil dies ein Zukaufteil gerade von der Firma Festo war.

Gruß
Holger

Antworten