Preise TXT-Smart/4.0

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
jodeka
Beiträge: 24
Registriert: 10 Dez 2019, 22:09

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von jodeka » 28 Feb 2021, 13:26

Liebe Community !

@MasterofGizmo: ich kann nur zustimmen !

und schlage weiter in die Kerbe mit einem Beispiel:

Die Rasperry Pi Foundation hat jetzt einen Controller namens PICO rausgebacht.
Der eignet sich hervorragend für die Ausbildung:
Dual Core für Multithreading, redundante Systeme, FailSafe Systeme
PIO-System für State Mashine, Direct Logic, Interfaces

Als Professor, Lehrer oder Ausbildner kann ich mit diesen Ding locker die obengenannten
Themen anschaulich unterrichten.

Auch die Dokumentation ist nicht schlecht. Das Handbuch zum Anfangen von Phython auf
dem PICO ist gut gemacht und kostenlos downladbar.

.. und das Beste, der PICO kostet 5 € !! Das ist EIN PROZENT vom Fischertechnik TXT 4.0 !!!

Deshalb verstehe ich nicht warum sich FT eine eigene Entwicklung für Hardware & Software
leistet. Dabei gibt es ja schon Kästen, wo FT auf den Microbit oder Calliope zurückgreift.
Didacta hat auch schon Interfacemodule für den Raspberry Pi oder für den Arduino.

Als FT würde ich eher die Zusammenarbeit mit einem Hardware-Maker wie Adafruit, Seed-Studio
suchen. FT macht die "Wirklichkeit", sprich Motoren, Lampen, Sensoren, Modelle, .. und von
den Anderen kommen die Computer/Controller.

Der erste Computerkasten von FT war von diesem Prinzip geprägt. Ob Commodore, PC, Schneider, ..
du konntest das FT-Interface mit diesen Computern verbinden.

In diesem Sinne und LG

jode

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von Karl » 28 Feb 2021, 14:25

Hallo,
uiiih, den "Pico" für knappe 5 Euro und diesen Preis auch noch beim großen "C".
Wird wohl nicht lange dauern und wir haben hier den "Picoberry" welcher
dann wohl "Picobello" ist und auch so läuft.
Könnte man nicht auch den "Zero" nutzen, den gibt es scon länger ?
Ich lasse mich mal von MoGs neue Ideen überraschen. Nur die Handhabungen der
Geräte in den Videos von ihm sind noch ein bischen hakelig.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von Karl » 28 Feb 2021, 17:02

Hallo,
weil hier im Thread auch von einem ESP32 die Rede war, die Firma Totem aus
Litauen hat auch so ein Board, u. a. auch als Set im Programm.
Beinhaltet auch laut Text WiFi und Blauzahn.
https://totemmaker.net/product/roboboar ... ontroller/
https://docs.totemmaker.net/tutorials/X4/
Nicht ganz uninteressant.
Nur mal so als Info.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Lars
Beiträge: 508
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von Lars » 28 Feb 2021, 17:53

Hallo jode,
jodeka hat geschrieben:
28 Feb 2021, 13:26
Die Rasperry Pi Foundation hat jetzt einen Controller namens PICO rausgebacht.
[Vorzüge des PICO]
.. und das Beste, der PICO kostet 5 € !! Das ist EIN PROZENT vom Fischertechnik TXT 4.0 !!!

Deshalb verstehe ich nicht warum sich FT eine eigene Entwicklung für Hardware & Software
leistet. Dabei gibt es ja schon Kästen, wo FT auf den Microbit oder Calliope zurückgreift.
Didacta hat auch schon Interfacemodule für den Raspberry Pi oder für den Arduino.
Hobbyisten kaufen anders ein als institutionelle Kunden. Die können bei einer "Foundation" vielleicht gar nicht erst einkaufen, sondern benötigen einen Anbieter, der ihnen Gewährleistung, Ersatzteile und eine gewisse Wahrscheinlichkeit dauerhafter Existenz bietet. Und wenn sie keinem öffentlichen Haushaltsrecht unterliegen, dann müssen die unternehmensinternen Nachfrager ihrem Management gegenüber sowas nachweisen. Außerdem wollen oder können sie vielleicht auch nicht wochenlang recherchieren, sondern ziehen ein etabliertes System aus einer Hand vor. Schon deshalb muß ft auch Controller anbieten, um seine "Mechanik" auch unter diese Leute bringen zu können.

So haben viele Unternehmen in den 1970er und 1980er Jahren auch dann noch bei IBM oder Siemens gekauft, als es leistungsfähigere und zugleich preiswertere Alternativen gab. Und später ließ sich der IBM-kompatible PC (von welchem Anbieter auch immer er kam) auch wiederum nicht von leistungsfähigeren und preiswerteren Alternativen aus den Unternehmen vertreiben. Microsoft hat unheimlich viel dadurch abgesetzt, daß sie ein großer und erfolgreicher Konzern waren und sich in den kaufmännischen Abteilungen großer Unternehmen hartnäckig die Fiktion hielt, sie würden für ihre Fehler einstehen müssen.

Und aus der Sicht von ft ist es vielleicht nicht so gut, sich von einzelnen Drittanbietern oder gar Communities abhängig zu machen. Vielleicht lagern sie das Entwickeln von Hard- und Software aus, aber anschließend wird das serienproduktionsreife Resultat unter eigenem Namen verkauft. Und weil man nicht allzuviele verschiedene Controller pflegen will, läßt man ein Design entwerfen, das auch für "PC-Schnittstellen" und Cloud-Zugriff leistungsfähig genug ist. Womöglich enthält der SmartTXT in seinem Inneren auch die Lötanschlüsse für das Display des TXT 4.0 und könnte damit arbeiten.
Das schließt natürlich nicht aus, daß man auch alternative Produkte wie Calliope und MicroBit anbindet und einzelne, dafür nützliche Bauteile anbietet. So verschafft man sich auch bei Kunden Zutritt, die diese Controller vielleicht schon verwenden und nun nach geeigneter Mechanik Ausschau halten. Aber sich allein darauf stützen würde ich mich an Stelle von ft auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

tintenfisch
Beiträge: 399
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von tintenfisch » 01 Mär 2021, 22:03

Die Diskussion nur an den Hardwarekosten (bspw. Pico und ESP32) festzumachen, halte ich für weitgehend unsinnig. Wie Lars und auch MoG geschrieben haben, steht da eine auch eine Entwicklung (intern oder extern) hinter, um jemandem ein Produkt in die Hand drücken zu können und zu sagen, das bietet x, y und Du kannst auch noch z damit machen.

Mit einem Raspi (Zero) kann man auch viel lernen, aber ich vermute, dass sich nur wenige die Mühe machen, irgendetwas auf oder mit dem Gerät zu entwickeln; entweder wird sich ein SD-Image heruntergeladen, um ihn als Spielkonsole oder Media-Center zu verwenden oder er verstaubt nach dem anfänglichen Enthusiasmus doch im Regal. Der Vergleich, Du kannst das gleiche mit einem Pi Zero machen, was Du auch mit dem TXT machen kannst, ist im Prinzip richtig, hinkt jedoch, weil es viel mehr Eigeninitiative erfordert, als die Zielgruppe, an die sich ft primär wendet, zu leisten vermag.

Um weiter auszuholen: Das Problem ist abseits der Preise ein anderes: ft wird gar nicht mehr oder nur noch als "Kugelbahnhersteller" und Nischenprodukt wahrgenommen. ft wird nicht oder nur in einer kleinen Ecke gelistet. Vermutlich muß ft die Preise inzw. aufgerufen, damit sich ft innerhalb des Konzerns überhaupt rechtfertigen kann.

ft lebt hier in unserem Mikrokosmos von Enthusiasten, die mit ft aufgewachsen sind und wir versuchen weiterhin die Flagge hoch zu halten, jedoch fehlt es m.E. an Anreizen, dass ft (wieder) allgemein wahrgenommen wird. Wenn auf einem Promo-Video für einen "ft-Block mit zwei integrierten Motoren", welchen ich nicht beführworte, eine rote Platte mit zwei schwarzen XS-Motoren gezeigt wird, verstehe ich die Kritik an dem Management und dem grundsätzlichen Problem von ft. M.E. war auch die Einstellung der gedruckten Club-News ein falscher Schritt, wir bekommen m.W. immer noch 1/4 Jahr eine Lego-News gedruckt geliefert. Ob wir uns dafür interessieren oder nicht, alle schauen in das *gedruckte* Exemplar.

Viele Grüße
Lars

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von sven » 02 Mär 2021, 13:57

Hallo!
Mit einem Raspi (Zero) kann man auch viel lernen, aber ich vermute, dass sich nur wenige die Mühe machen, irgendetwas auf oder mit dem Gerät zu entwickeln; entweder wird sich ein SD-Image heruntergeladen, um ihn als Spielkonsole oder Media-Center zu verwenden oder er verstaubt nach dem anfänglichen Enthusiasmus doch im Regal.
In einen Baukasten gehört sowas für mein Empfinden auch nicht rein.
Das Problem ist das solche Dinge nicht kurzschlussfest sind.
Die Hauptzielgruppe von ft sind Kinder, Einmal verpolen oder nen Kurzschluss stehen und das Ding ist dahin.
Wer mit sowas basteln will kann sich das im Elektronikhandel günstiger kaufen und sich selber nen Controller bauen etc.

Das die FCN nicht mehr gedruckt kommt ist sehr schade.
Diese Mentalität heute alles nur noch als pdf zu liefern finde ich nicht so toll.
Richtiges Papier in der Hand ist nun mal was anderes.
Heute haben die kleinen Kinder ja schon ein Tablet oder Handy.
Meine kleine Nichte (9) hat auch schon ein iPad.
Da kommt man gar nicht mehr drum rum, weil alles nur noch in elektronischer Form vorliegt.
Die Rätsel die es und FCN immer gab müssen die Kinder nun am iPad mit Apple Pencil machen.
Genau so die ft Begleithefte. Früher gabs die gedruckt, heute nur noch als pdf.
Somit ist selbst für die Baukästen der Profi Reihe ein Internetzugang mehr oder wenig zwingend Vorraussetzung.
Fällt die gedruckte Bauanleitung vom Bautisch entsteht kein Schade, fällt das iPad, Notebook, ... vom Tisch, wirds teuer.
Und was machen die Leute, die weder Notebook noch Tablet haben?
Die müssen den PC aus dem Büro ins Kinderzimmer schleppen und auf dem Bautisch aufbauen. Na toll.
Auf der andere Seite verstehe ich auch ft, denn man spart schon immens Druckkosten.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2051
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von PHabermehl » 02 Mär 2021, 14:47

sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 13:57
Die Rätsel die es und FCN immer gab müssen die Kinder nun am iPad mit Apple Pencil machen.
Gott sei Dank nicht. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es dazu auch ein billiges Android-Tablet oder sogar ein Smartphone tut. Auch Laptops und PCs, sogar unter Linux, eignen sich zum Lesen der Fan Club News. Man kann sogar von diesen Geräten aus Lösungs-eMails an fischertechnik verschicken und ist keineswegs an überteuerte Apple-Hardware gebunden.
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

sven
Beiträge: 2247
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von sven » 02 Mär 2021, 15:15

Hallo!

@phabermehl:
Klar kann man auch Android Hardware nutzen.
Jeder wie er mag. Mir kommt Android nicht ins Haus.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2109
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von MasterOfGizmo » 03 Mär 2021, 12:17

sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 15:15
Jeder wie er mag. Mir kommt Android nicht ins Haus.
Wird man durch diese Art der Apple-Anhängerschaft eigentlich kirchensteuerpflichtig?
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 910
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von The Rob » 03 Mär 2021, 12:30

sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 13:57
Und was machen die Leute, die weder Notebook noch Tablet haben?
sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 15:15
Jeder wie er mag. Mir kommt Android nicht ins Haus.
Es gibt halt Leute die wissen, wie man sich mit guter und/oder günstiger Hardware versorgt.
Andere glauben an Apple.
Aber mal ernsthaft: Wer Geld für ft hat, der hat auch die nötigen Geräte, oder kann sie anschaffen. Dass es insbesondere für Kinder nicht sinnvoll ist ihnen Apple Hardware zu geben sollte klar sein. Einmal Spidermanapp bei einem iPad kostet mehr als alle meine Smartphones der letzten zehn Jahre zusammen.

tintenfisch
Beiträge: 399
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Preise TXT-Smart/4.0

Beitrag von tintenfisch » 03 Mär 2021, 12:36

Hi Sven,
sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 13:57
In einen Baukasten gehört sowas für mein Empfinden auch nicht rein.
Das Problem ist das solche Dinge nicht kurzschlussfest sind.
Die Hauptzielgruppe von ft sind Kinder, Einmal verpolen oder nen
Kurzschluss stehen und das Ding ist dahin.
Da stimme ich zu. Dass irgendwelche Hardware preislich attraktiv aber
nicht für Kinder geeignet ist, war u.a. mein Punkt; evtl. etwas
verschwurbelt ausgedrückt. Man kann die Beschaffungskosten eines
Raspberry Pi Pico mit einem TXT (4) nicht vergleichen. Kann man schon,
ergibt nur m.E. keinen Sinn. Natürlich kann man mit beiden Systemen
irgendetwas lernen, aber man muß auch die Zielgruppe im Auge behalten.
sven hat geschrieben:
02 Mär 2021, 13:57
Das die FCN nicht mehr gedruckt kommt ist sehr schade.
[…]
Heute haben die kleinen Kinder ja schon ein Tablet oder Handy.
Das mag zutreffen, jedoch die Erfahrungen aus der letzten Zeit,
Stichwort "Homeschooling", zeigen ein differenzierteres Bild. Das
auszuführen, würde den Rahmen und das Thema dieses Threads sprengen,
aber man sollte nicht davon ausgehen, dass man alle Kinder mit digitalen
Inhalten erreichen kann. Zudem glaube und erfahre ich, dass ein Heft
viel öfter mal zur Hand genommen und wenn nicht gelesen, aber zumindest
angesehen wird.

Aus der Perspektive der Unternehmen ist die Einsparung von Druck- und
Portokosten attraktiv, aber man sollte auch bedenken, wo man die
Zielgruppe abholen möchte und welchen Anspruch man an das eigene
Unternehmen hat.

Ich habe den "Early Coding" Kasten als Fauxpas wahrgenommen, je länger
ich jedoch darüber nachdenke, fürchte ich, dass dieser die "Entwicklung"
von ft, abseits von TXT vs. TXT 4, recht gut abbildet.

Aber genug der Kritik, ich denke, dass die Abkehr von RoboPro
grundsätzlich positiv zu bewerten ist und ich glaube dass man (spätestens)
Ende dieses Jahres viele Controller (TXT, TXT 4, ftDuino, Didacta Shields, …)
unter einer einheitlichen Oberfläche bedienen kann, die der des neuen
ROBOPro Coding entspricht. Dass die bisherigen RoboPro-Entwickler evtl. mittel-
oder langfristig abgehängt werden resp. von der Abkehr von der bisherigen
GUI enttäuscht sind, steht auf einem anderen Blatt.

Viele Grüße
Lars

Antworten