Neuling im ftc

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
Nobby
Beiträge: 16
Registriert: 26 Nov 2020, 10:34
Wohnort: Kempen

Neuling im ftc

Beitrag von Nobby » 01 Feb 2021, 07:46

Hallo!
Auch ich bin neu im ftc. Bin 70 Jahre, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und möchte jetzt wieder in die Programmierung einsteigen. Habe früher im Rechenzentrum der TH Aachen programmiert und dann als Informatik-Lehrer.
Meine Fragen:
1. Ich habe den BT-Controller und möchte gern wegen der Programmierung auf den ftduino umsteigen. Brauch ich dann sonst noch was als Hardware außer dem ftduino für ca. 69 €? Programmieren dann in der Arduino-Umgebung.
2. Wer von euch Spezialisten wohnt in der Nähe der PLZ 47906 (Raum Kempen, Krefeld) und könnte mir demnächst Nachhilfe - natürlich nicht kostenlos - geben im Anschluß des ftduino (den ich mir dann noch kaufe), in die Anfänge der Programmierung und "Was muss ich alles runterladen und installieren?"

Ich bin auf eure Antworten gespannt.
Gruß
Norbert

kräml
Beiträge: 69
Registriert: 14 Aug 2020, 06:47

Re: Neuling im ftc

Beitrag von kräml » 01 Feb 2021, 08:22

Hey,

coole Idee wieder mit FT anzufangen.

Wegen ftduino wollte ich dir den BT-Adapter empfehlen. Somit sind wireless Modelle möglich. Würde ich bei der Bestellung des ftduino mit bestellen. Kann man aber auch später machen.

Da dein Job Informatiker im RZ war, schau dir doch auch den TX-PI unter https://tx-pi.de/de/ an. Der hat Linux/GNU und ist leistungsmässig höher anzusiedeln als der ftduino. Aber Achtung, Echtzeitanwendungen sind mit dem ftduino leichter zu programmieren.

Hängt davon ab, was Du machen möchtest.

Wohne leider nicht in der Nähe. Denke aber, dass hier im Forum viel mehr Kompetenz schreibt als meine Wenigkeit.

Gruss Kräml

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2051
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neuling im ftc

Beitrag von PHabermehl » 01 Feb 2021, 09:15

Hallo Norbert,

kräml hat ja schon viel gesagt.

Von mir noch ein paar kleine Ergänzungen:

Der ftDuino selbst läuft schon, wenn er über USB mit Spannung versorgt wird. Aber dann fehlt eine Stromquelle für die Modelle. Also ein ft-kompatibles Netzteil 9V sollte vorhanden sein. Hast Du ggf. schon, wenn Du schon fischertechnik besitzt.
Ansonsten brauchst Du nichts. Die Installation ist im Handbuch gut beschrieben. Und wenn Du Fragen oder Probleme hast, dann bekommst Du hier im Forum sicher schnell geholfen. (Wobei die Diskussion dann am besten im Unterforum "Community-Projekte" geführt werden sollte. "RoboPro / Computing / Software" ist mehr für die ft-Produkte gedacht:)

Falls Du es noch nicht getan hast, lade Dir doch schon mal die Anleitung zum ftDuino herunter, zu finden unter ftDuino.de , da kannst Du Dir ja schon mal ein Bild machen.

Der TX-Pi bietet, wie kräml schon sagte, auch fast unbegrenzte Möglichkeiten. Allerdings ist da dann immer die Frage, welches Interface man benutzt. Zum Einstieg und zur Programmierung unter Python ist der ft-HAT für den TX-Pi schon recht gut geeignet. Auch den ftDuino kannst Du als Interface benutzen. Allerdings kommt dann doch gleich wieder eine dreistellige Summe zusammen...

Mein Tip wäre: klein anfangen und schauen, ob es Spaß macht. ftDuino und ggf. das BT-Modul bieten schon sehr sehr viele Möglichkeiten.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1034
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Neuling im ftc

Beitrag von EstherM » 01 Feb 2021, 09:39

Hallo Norbert,
PHabermehl hat geschrieben:
01 Feb 2021, 09:15
Also ein ft-kompatibles Netzteil 9V sollte vorhanden sein.
Dazu möchte ich an diese Diskussion hier erinnern:
viewtopic.php?f=8&t=5106&p=37176&hilit= ... A4t#p37163

Da Du dieses Forum gefunden hast, hast Du Zugang zu allen Informationen, die Du so brauchen wirst.

Gruß
Esther

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 331
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: Neuling im ftc

Beitrag von Bjoern » 01 Feb 2021, 10:48

Hallo Norbert,

kleine Ergänzung noch von mir. Der ftDuino hat ja kein Display. Wenn du also Ausgaben machen möchtest, evtl. noch an ein Display denken.
Findest du, wie andere einfache Erweiterungen, bei mir im Shop.

Ansonsten wie schon erwähnt brauchst du nur ein Netzteil. Einfache Dinge gehen auch über die USB Stromversorgung, aber da bist du schnell am Ende.
Programmieren über die Arduino IDE und da hast du viele Beispiele, die dir den Einstieg erleichtern solten.
Und Tills Handbuch ist nun wirklich genial.

Fang mit dem ersten kleinen Modell an und steigere dich immer weiter. Du wirst dann sehen wie einfach das eigentlich ist.

Und wie alle anderen ja auch schon erwähnt haben, bei Fragen einfach im Forum posten. Da wird dir auf jeden Fall geholfen.

Grüße
Björn

Lars
Beiträge: 508
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Neuling im ftc

Beitrag von Lars » 01 Feb 2021, 15:55

Hallo Nobby,
Nobby hat geschrieben:
01 Feb 2021, 07:46
2. Wer von euch Spezialisten wohnt in der Nähe der PLZ 47906 (Raum Kempen, Krefeld) und könnte mir demnächst Nachhilfe - natürlich nicht kostenlos - geben im Anschluß des ftduino (den ich mir dann noch kaufe), in die Anfänge der Programmierung und "Was muss ich alles runterladen und installieren?"
das schaffst Du auch allein.

Du solltest mit https://harbaum.github.io/ftduino/manual.pdf beginnen und die Arduino-IDE (https://www.arduino.cc/en/software) herunterladen. Die Arduino-IDE muß dann noch mit den Eigenheiten des ftDuino vertraut gemacht werden, d.h. man muß zusätzliche Bibliotheken und Beispiele einbinden. Die im Manual gegebenen Hinweise zur Stromversorgung bitte ebenfalls unbedingt beachten. Die Bauform der USB-Schnittstelle ist auf den Kabeltyp ausgelegt, den ft seinen TX(T)-Controllern beilegt und sich leicht beschaffen läßt.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

.zeuz.
Beiträge: 45
Registriert: 14 Feb 2013, 21:42
Wohnort: St. Gallen

Re: Neuling im ftc

Beitrag von .zeuz. » 01 Feb 2021, 16:34

PHabermehl hat geschrieben:
01 Feb 2021, 09:15
Allerdings ist da dann immer die Frage, welches Interface man benutzt.
Konnte man nicht den ft BT Controller (aus dem BT Smart Beginner Set) vom TX-Pi aus steuern?
Den hätte der Nobby ja schon.

LG Norbert

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2051
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Neuling im ftc

Beitrag von PHabermehl » 01 Feb 2021, 18:00

.zeuz. hat geschrieben:
01 Feb 2021, 16:34
PHabermehl hat geschrieben:
01 Feb 2021, 09:15
Allerdings ist da dann immer die Frage, welches Interface man benutzt.
Konnte man nicht den ft BT Controller (aus dem BT Smart Beginner Set) vom TX-Pi aus steuern?
Den hätte der Nobby ja schon.

LG Norbert
Hallo Norbert und Nobby,
der MasterOfGizmo - Till - hat hier: https://github.com/harbaum/WebBTSmart gezeigt, wie man über die Google Chrome WebAPI den BT Smart Controller steuern kann. Für die Community Firmware auf dem TXT und TX-Pi gibt es von ihm auch eine Demo-App, die den BT Smart controller anspricht: https://github.com/harbaum/cfw-apps/tre ... smart_demo

Damit gehe ich mal davon aus, dass das Kommunikationsprotokoll da herauszufinden ist. Somit ist es "vermutlich" nur eine Fleißaufgabe, ein sketch zu schreiben, dass den ftDuino über Bluetooth den BT smart controller ansteuern lässt. Wobei ich das jetzt nicht garantieren kann, siehe BT4.0/BLE Problematik bei kräml. Oder anders gesagt, ich habe es nicht probiert...

Vielleicht kann Till dazu noch' was sagen.

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Bastelklausi
Beiträge: 70
Registriert: 03 Jun 2020, 19:32

Re: Neuling im ftc

Beitrag von Bastelklausi » 04 Feb 2021, 19:03

Hallo Norbert,

willkommen im Forum.

Es gibt den Ftduino auch mit kleinem Display (128x32 Pixel). Der kostet ca. 10 € mehr.

Zum Einstieg in die Materie habe ich den Baukasten Profi Elektronik mit dem Ftduino durchgebastelt. Danach kannst du dich an größere Projekte "trauen". Ich finde diesen Controller ziemlich genial. Für fast alle Modelle ist die Leistung völlig ausreichend. Was du z.B. nicht damit machen kannst, ist Bildverarbeitung oder die FT Kamera anschließen.
Eine Alternative wäre ein Arduino Uno mit Adafruit Motor Shield. Den kannst du genauso einfach programmieren, hast noch die meisten Arduino I/O zur Verfügung und liegst preislich eher drunter (Uno Nachbau unter 10 €, Motor Shield unter 30 €). Dafür ist diese Kombi mechanisch nicht so genial wie der Ftduino.

Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß und gutes Gelingen!
Beste Grüße
Klaus

eumel
Beiträge: 27
Registriert: 17 Mär 2014, 17:36

Re: Neuling im ftc

Beitrag von eumel » 24 Feb 2021, 23:18

Hallo Nobby
Ich stricke gerade an einem Artikel für die nächste ft:pedia-Ausgabe. Dort vergleiche ich den TX-Controller mit dem ftduino. Ich programmiere mit C bzw. C++. Ich habe dazu aus dem Kasten Robo TX Training Lab fahrbare Roboter gebaut. Außerdem verwende ich den Ultraschall-Abstandssensor und die Kamera Pixy – CMUcam5, die es gelegentlich gebraucht gibt. Ich habe den Spurensucher, den Hinderniserkenner, sowie den Pixy-Folger programmiert. Ich werde dem Artikel ein Paket mit meinen Programmen beilegen.
Besonder reizvoll finde ich die Möglichkeit, den ftduino von einem Smartphone aus per Bluetooth zu steuern.
Sollten sich bei der Programmierung Probleme ergeben, bin ich gerne bereit, per Email zu helfen. Ich war auch Lehrer, habe aber erst spät mit C und C++ begonnen. Durch die zahlreichen Bibliotheken ist der Aufwand aber überschaubar.
Viel Spaß mit dem Fischertechnik-Roboter.
Grüße eumel

Antworten