C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
sven
Beiträge: 1990
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von sven » 22 Feb 2020, 20:17

Hallo!

Mir geht da grade so eine Idee durch den Kopf.
Und zwar wäre es doch mal ganz witzig, die ft Interfaces von einem C64 oder Amigaemulator anzusteuern.
Würde das funktionieren?

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

toshi
Beiträge: 36
Registriert: 01 Feb 2020, 09:52

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von toshi » 22 Feb 2020, 20:47

C64: Das geht meines Wissens nach nicht, da es keinen User Port gibt, der emuliert werden würde.

Amiga: Das geht sicher, da die Emulation Zugriff auf den Parallel-Port des PC hat, sollte der Wirts-PC sowas noch haben. Zumindest für den UAE gibts ein Parport Protokoll.

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 22 Feb 2020, 20:48

Hallo Sven,

Ich weiß, dass die Amiga Lucky Logic Software auf diversen Emulatoren läuft.

Schwierig ist, dass aktuelle Computer keine serielle bzw. parallele Schnittstelle haben.

Es gäbe die Möglichkeit, eine PCI-Schnittstellenkarte nachzurüsten oder ein USB-Seriell- oder USB-Parallel-Adapter zu verwenden, aber da wäre dann die Frage, ob die Emulation darauf zugreifen kann.
Und dann wäre das noch das Problem, dass Amiga- bzw. C64-seitig sehr hardwarenahe programmiert wurde, um möglichst schnell auf die I/O zugreifen zu können.
Das führte dann ja später dazu, dass die intelligenten USB Interfaces von ft zu langsam waren, um z.B. die Gabellichtschranken des Trainingsroboters abzufragen.

Müsste halt mal ein Informatikprofi dran...

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 1990
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von sven » 22 Feb 2020, 21:31

Hallo!

Mhm, danke für Eure Infos.
Somit ist das wohl nicht einfach umzusetzen. Schade.
Wäre ja witzig gewesen einen TXT mit C64 Basic oder Lucky Logic unter Amiga zu steuern.

Die serielle oder parallele Schnittstelle ist ja eigentlich nicht nötig, wenn man TXT, TX oder RoboIf nehmen würde.
Ein altes Parallelinterface oder das IntIf kann ich sogar mit RoboPro ansteuern.
Der Anschluss erfolgt dann mit der Robo Connect Box.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 22 Feb 2020, 22:10

Hallo Sven,

es gibt aber gar keine ft Software, die die USB-Interfaces an Amiga oder C64 unterstützt - das wäre zwar machbar, zumindest am Amiga-Emulator, aber dann musst Du die Low-Level-Treiber (Amiga-USB) selbt schreiben...

Ich habe hier noch ein bidirektionales USB-Parallel-Kabel. Damit konnte man aus der Amiga-Emulation zumindest einen Epson-Nadeldrucker ansprechen. Ich werde das vielleicht bei Gelegenheit mal probieren.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

toshi
Beiträge: 36
Registriert: 01 Feb 2020, 09:52

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von toshi » 22 Feb 2020, 23:13

Ich finde, wenn schon historische FT Hardware, dann auch mit den zeitgenössischen Rechnern dazu :)

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 23 Feb 2020, 01:31

Hallo toshi,

da stimme ich Dir eigentlich voll zu. Mein Wiedereinstieg in die ft-Robotik hat 2015 mit dem Amiga bzw. einer aufgebohrten CD32-Konsole stattgefunden. Das war schon cool, nach all den Jahren.

Aus Zeit- und Platzgründen habe ich mich inzwischen aber von den Amiga-Sachen getrennt. Ab und zu aufkommende Nostalgiegefühle werden in der Tat mit Emulatoren bedient.

Von daher werde ich wohl mal das USB-Parallel-Kabel 'rauskramen ;-)

Viele Grüße
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 1990
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von sven » 23 Feb 2020, 08:49

Hallo!
Aus Zeit- und Platzgründen habe ich mich inzwischen aber von den Amiga-Sachen getrennt. Ab und zu aufkommende Nostalgiegefühle werden in der Tat mit Emulatoren bedient.
Genau, das ist der Punkt.
Klar ist es noch schöner an einem richtigen C64 oder Amiga ein ft Interface anzusteuern, nur ich habe keinen C64 und keinen Amiga mehr.
Klar könnte man bei eBay oder so noch entsprechende Geräte auftreiben, sind aber meist nicht ganz billig und ich will sowas einfach nicht rumstehen haben.

Irgendwie bräuchten wir eine Software, die eben an USB angeschlossene ft Interfaces dem Emulator als C64 Interface (also wie früher beim original C64) vorgaugelt.
Es sollte ja schon so sein, das man die alten Basic-Programme von ft auch 1:1 nutzen kann. Sonst macht es irgendwie wenig Sinn.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 23 Feb 2020, 09:18

sven hat geschrieben:
23 Feb 2020, 08:49
Irgendwie bräuchten wir eine Software, die eben an USB angeschlossene ft Interfaces dem Emulator als C64 Interface (also wie früher beim original C64) vorgaugelt.
Mensch Sven,
du bist doch Informatiker, hau rein und mach was - es gibt bestimmt dankbar Abnehmer...

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

jodeka
Beiträge: 3
Registriert: 10 Dez 2019, 22:09

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von jodeka » 23 Feb 2020, 09:49

Hallo,

angeblich hat der neue C64 MAXI (= die Retroversion mit vielen Spielen) einen USB-Anschluss.

Zusätzlich sollen "Bastler" eine serielle Schnittstelle am Motherboard des ARM Prozessors gefunden
haben. (dieser emuliert den 6502)

JG jode

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 23 Feb 2020, 10:31

Hallo zusammen,

da bin ich nochmal, mit neuen Erkenntnissen:

a) meine Aussage, dass UAE über ein USB-Parallel-Kabel gedruckt hat, stimmt nicht. Da hat mich die Erinnerung getäuscht. Der Rechner hat eine onboard-Parallelschnittstelle gehabt.

b) auf genau diesem Rechner habe ich eben das IF über den Parallelport angesteckt. UAE unter SuSE Linux 15.1., Lucky Logic 3.15 Amiga erkennt das IF nicht. Das liegt wohl in der Tat daran, dass die Amiga-Software unter Umgehung des Betriebssystems direkt auf den Port zugriff, was in der Emulation so zunächst mal zu scheitern scheint.

Ich werde da jetzt keine Energie mehr reinstecken. Wenn Retro, dann auch mit Retro-Hardware!

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 1990
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von sven » 23 Feb 2020, 13:10

Hallo!
Mensch Sven,
du bist doch Informatiker, hau rein und mach was - es gibt bestimmt dankbar Abnehmer...
Richtig, ich bin Fachinformatiker, aber Systemintegration und eben nicht Anwendungsentwickler.

Hier habe ich grade was gefunden:
https://www.amiga-news.de/de/forum/thre ... &BoardID=6
WinUAE sollen jeden Drucker unterstützen.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1588
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: C64/Amiga Emulatoren und ft Interfaces

Beitrag von PHabermehl » 23 Feb 2020, 13:35

sven hat geschrieben:
23 Feb 2020, 13:10
Hier habe ich grade was gefunden:
https://www.amiga-news.de/de/forum/thre ... &BoardID=6
WinUAE sollen jeden Drucker unterstützen.
Nein. Da steht doch exakt beschrieben, dass der Drucker AMIGASEITIG einen Treiber braucht. Die vom Amiga-Treiber aufbereiteten Druckdaten werden dann transparent - auf welchem Weg auch immer - an den Drucker weitergereicht. Wenn also keine Amiga-Treiber für den Drucker existieren - und das angesprochene TurboPrint wird tatsächlich für den Amiga seit 2004 nicht mehr fortgeführt, 7.60 war die letzte Version - dann kommt auch nix brauchbares aus dem Drucker.

Da liegt ja das Problem bezüglich der ft-Interfaces. Die amigaseitigen Treiber sind zwar vorhanden, aber die Hardwareschnittstelle eben nicht :-(

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Antworten