FT-Calliope - Bauvorschläge

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 09 Mär 2019, 15:47

Hallo allerseits,

nachdem in Bayern demnächst das Pflichtfach Informatik auch an Förderschulen eingeführt werden soll, darf ich das Thema hier "multiplizieren", also Kollegen dazu fortbilden. Momentan fußt das ganze Konzept vor allem auf Scratch mit ein wenig Anteil von Calliope. Auf der didacta bin ich (nachdem's für mich vorher noch keine persönliche Bedeutung hatte) über das FT-Calliope-Set gestolpert, das ich momentan ein wenig testen darf. Generell verbindet das Set aus meiner Sicht die Vorteile von FT mit der einfachen Handhabbarkeit des Calliope. Allerdings erscheinen mir die aufgerufenen knapp 100 EUR für das Set insofern überteuert, als sich nur drei Modelle mit basteln lassen. Insbesondere zwischen den Modellen "Händetrockner" und "Schranke" würde ich mir noch Modellideen wünschen, die von der Programm-Komplexität dazwischen liegen. Lange Rede, kurze Frage:

Hat jemand hier schon mehr oder weniger konkrete Modellideen, die sich mit dem FT-Calliope-Set zusätzlich verwirklichen lassen? Ggf. natürlich auch mit dem ein oder anderem FT-Zusatzteil, das in der Standard-Grabbelkiste ohnehin zu finden ist oder sich für billig Geld nachkaufen ließe.

Das Internet hat zu meinen bisherigen Suchen leider so überhaupt gar nichts geliefert...

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
The Rob
Beiträge: 466
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von The Rob » 09 Mär 2019, 16:21

Ich würde mal Anleitungen anderer Sets durschauen, die vergleichbaren Character haben.
Zum Beispiel das Profi Sensoric.
https://ft-datenbank.de/ft-article/3412
Das hat auch wenig Teile, aber mehr Modelle. Eventuell fehlt der eine oder andere Sensortyp, aber das kann man ja ggf. anpassen oder nachkaufen.
Statt der Steuerung mit dem Flip-Flop-Baustein, nimmt man halt dann ein Programm.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von MasterOfGizmo » 09 Mär 2019, 18:07

So einfach ist das wohl nicht. Das Calliope-Set verwendet nicht die fischertechnik-übliche 9-Volt-Technik sondern setzt den 3-Volt-Solarmotor ein. Das ist auch recht naheliegend, da der ungeschützte Calliope recht empfindlich auf Kurzschlüsse mit höherer Spannung als seinen eigenen 3,3 Volt reagieren würde. Damit sind die meisten üblichen ft-Modelle aber wegen des schwachen Motors am Calliope nicht umsetzbar und die regulären Lampen und LEDs können wohl auch nicht verwendet werden.

In Förderschulen ist das natürlich auch aus anderer Sicht bemerkenswert, denn auch in den Mund stecken sollte man sich so einen gehäuselosen Calliope wohl eher nicht ... oder kommt das nicht vor?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 09 Mär 2019, 18:28

Vielen Dank einstweilen für die Hinweise. Im Profi Sensoric-Set sind in der Tat einige nette Ideen und Anregungen versteckt. Insbesondere der Eier-Kühler ist unglaublich sinnvoll :shock: Dabei wird dann auch gleich der Nachteil der Sensoren deutliche, wenn sie wie beim Calliope fest auf der Platine integriert sind.

Der Motor ist ein echter Schwachpunkt - im wahrste Sinne des Wortes "schwach". Mir hatte bisher nur die logische Begründung für diese Motorauswahl gefehlt. Das macht alternative Anwendungen, bei denen sich irgendwas bewegen soll, deutlich unwahrscheinlicher. Die LEDs jedoch sind die Standard-LEDs wie sie bei ffm als "LED 5 mm orginal ft Spot für Lichtschranken. 9 Volt" beschrieben werden.

In meiner "Geschmacksrichtung" der Förderschule stecken sich Schüler eher selten Elektronik in den Mund :-) Denn Informatik wird's erstmal für die Fachrichtungen Lernen bzw. emotionale und soziale Entwicklung jeweils ab der Klasse 5 geben und der Calliope o.ä. wird vermutlich nicht vor Klasse 6 oder 7 auftauchen.

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von MasterOfGizmo » 09 Mär 2019, 19:08

Wenn ihr eh mit Scratch startet, warum nehmt ihr denn dann nicht was von fischertechnik oder mir 😀 das sich auch mit Scratch benutzen lässt?
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 10 Mär 2019, 12:51

Du meinst mit "was von Fischertechnik" den TXT? Der spielt leider preislich in einer völlig uninteressanten Liga.
Und "was von dir" ist der ftduino? Da glaube ich auf der Anleitungsseite gelesen zu haben, dass Scratch zwar unterstützt wird, aber nur in der alten Version 1.4 und mit Updates nicht mehr zu rechnen sei. Habe ich das falsch verstanden? Außerdem kommen wir da preislich bei den noch benötigten FT-Teilen und Sensoren auch 'ne ganze Ecke höher raus als beim Calliope-Set - was natürlich OK ist, wenn man denn den Funktionsumfang vom ftduino ausnützen könnte. Aber das ist in unserer Schulart eher nicht gefragt, befürchte ich...

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von MasterOfGizmo » 10 Mär 2019, 13:16

hodihu hat geschrieben:Habe ich das falsch verstanden?
Da hast Du alles richtig verstanden. Ja, der TXT ist teurer und auch der ftDuino ist ca. 15 Euro teurer als der Calliope. Von daher hast Du durchaus recht, dass Du kaum unter den Preis des Calliope kommst. Und ja, bisher unterstützt der ftDuino nur das "alte" Scratch neben Brickly Minecraft und Co.

Die Tatsache, dass Du in Deinem Eingangposting nach weiteren Möglichkeiten gefragt hast hat mich auf diese Fährte gebracht. Wenn der Calliope letztlich doch genau das erfüllt was Du benötigst, dann ist er definitiv genau richtig. Aber es führt wie Du ja gemerkt hast kaum ein Weg weiter.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 10 Mär 2019, 14:45

hodihu hat geschrieben:Wenn der Calliope letztlich doch genau das erfüllt was Du benötigst, dann ist er definitiv genau richtig. Aber es führt wie Du ja gemerkt hast kaum ein Weg weiter.
Wenn das immer so einfach wäre, dass ich im voraus genau weiß, was dann anschließend im Klassenzimmer funktioniert :-)
Momentan erscheint mir der Calliope wirklich aufgrund des relativ günstigen Preises als das für uns passendes Gerät. Kann aber durchaus sein, dass bei einem einstündigen Fach, bei dem das eigentliche Programmieren auch nur vielleicht ein Drittel oder ein Viertel einnimmt, überhaupt keine Zusatzhardware außer dem PC mit Scratch sinnvoll (weil zeitlich nicht unterzubringen) ist. Oder es reicht der Calliope alleine und das (für mich persönlich attraktive) FT-Außenrum ist Blödsinn, weil dafür Stunden zum Bauen draufgehen. Oder ich unterschätze all meine Schüler und Kollegen und ärgere mich nach einem Jahr, nicht gleich in eine vernünftige, weil ausbaubare Lösung investiert zu haben. Oder der Sachaufwandsträger stellt mir ohnehin kein Geld zur Verfügung. Oder...

Aber trotzdem danke für die weiterführenden Ideen. Der TXT wird allerdings nie in unsere Preislage kommen bzw. wird definitv Overkill sein. Beim ftDuino habe ich einen Preis von 69 EUR ohne weitere FT-Teile gefunden, während der Calliope im Klassensatz bei 30 EUR (auch ohne alles) liegt. Wobei der Preis wie oben ausgeführt nicht das alleinige Kriterium sein wird, sondern eher meine momentane Planlosigkeit ob der Anforderungen.

Viele Grüße
Holger

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von sven » 10 Mär 2019, 16:46

Hallo!

Schau Dir mal den neuen Baukasten mit dem Micorbit an: https://www.fischertechnik.de/de-de/pro ... -micro-bit
Für 125 Euro bekommst Du das Bundle mit dem Microbit: https://www.christiani-shop.de/schule/f ... undle.html

Na ja, man muss die ft Modelle ja nicht im Unterricht bauen. Fertig aufgebaut auf den Tisch stellen und nur die Programmierung machen.
Wenn sich nachher was bewegt etc. ist das immer interessanter.

Gruß
sven

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 10 Mär 2019, 17:12

Danke Sven,
auf das Micro:Bit-Set hat mich gerade auch jemand per PN aufmerksam gemacht. Klingt auch ganz interessant - bzw. sogar eingermaßen interessanter als Calliope. Ich werde wohl mal versuchen ein Testexemplar beizubekommen und die beiden direkt vergleichen zu können. Ist ja noch ein halbes Jahr Zeit bis zum nächsten Schuljahr :-)

Ob allerdings jemand die Muße hat, als Vorbereitung für 45 Minuten Unterricht 8 mal das gleiche Modell aufzubauen...?!? Nichtsdesotrotz halte ich die nicht zu kleinschrittigen FT-Anleitungen bzw. das Basteln damit auch für durchaus lehrreich. Algorithmen sind ja ein weiter Begriff :-)

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von MasterOfGizmo » 10 Mär 2019, 19:45

Den Begriff 'Algorithmus' anhand einer Bauanleitung zu veranschaulichen ist m.E. überhaupt keine grosszügige Auslegung sondern eine vergleichsweise clevere Sache. Ich nutze an der Stelle gerne Kuchenrezepte, aber Bauanleitungen kannst Du in der Tat ja direkt veranschaulichen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Christian.Weiss
Beiträge: 43
Registriert: 03 Mai 2016, 10:55

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von Christian.Weiss » 11 Mär 2019, 09:37

Hi,

ich würde auf den FTduino setzen. Der Preis ist zwar evtl. etwas höher aber er ist wirklich super dokumentiert. Die Anleitung alleine plus die verwendeten Bauteile würden einen mega guten Baukasten ergeben. Ausserdem integriert sich der Ftduino perfekt in die FT-Welt. Ich würde auch erwarten, dass man in der 5. oder 6. Klasse mit einer richtigen Programiersprache umgehen kann. Zumindest habe ich mir damals in dieser Zeit selbst Basic und Assembler beigebracht. Aber ich vermute der Lehrplan spielt auch eine Rolle.

cu Christian

fishfriend
Beiträge: 243
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von fishfriend » 11 Mär 2019, 13:12

Hallo...
OT:
Also ich mache "ähnliche" Sachen in der Schule.
Ja, ich hab auch auf der Didacta das Teil zum ertsten mal in der Hand.
Die 100 Euro waren incl. Calliope.

BTW Am Wichtigsten ist die Begeisterung! OK, die hält sich bei Calliope ehr in Grenzen. Hast du die Möglichkeit auch einen Arduino Uno (Klon) + Treiber zu nutzen?

Genial finde ich die Lösung mit den 2,6mm Buchsen zum einschrauben. Es ist aber nicht vorgesehen den festeingebauten Calliope zu lösen, um z.B. die Sensoren besser nutzen zu können.
Leider muss ich sagen, dass ich nicht glaube das er sich durchsetzen wird. Zu teuer + Gehäuse + ... . Ein Uno + Treiber und ein bisschen Hühnerfutter komme ich auf ein Interface für 20 Euro.

Also Bauvorschläge:
Umweltmessungen ... Alles Mögliche Wind, Erde, Wasser Luft ... komt auf die Sensoren an die man so hat
Fototransistor analog zum Messen einsetzen. Filter..., Wolkendicke...
Flüssigkeiten (höhe) messen
Schatten messen
Ampel - finde ich ist das beste Modell und noch ausbaufähig. Ich hab ein Auto das in einen Sensor (Taster) fährt und so die Ampel auslößt.
Dicolichter
Sonar - Model mit Licht (Ähnlich mit Poti als Winkelgeber
Störungsmelder - (Ist ein Lieblingsthema von mir) Es geht um Störungen die von Kabeln, Fenster, Stahlträgern ... ausgehen zu nutzen um sich im Raum zu orientieren.
Garagentor - geht auch mit 3,3 V
...
Es muss interessant aussehen und nicht sofort durchschaube sein. Das sind die besten.


Man könnte auch einen H-Brückentreiber nehmen um auf die 9V zu kommen um ganz normale ft Modelle zu steuern.

Gruß
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
EstherM
Administrator
Beiträge: 339
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von EstherM » 11 Mär 2019, 17:29

Hallo zusammen,
da kommen ja wieder eine bunte Mischung zusammen:
MasterOfGizmo hat geschrieben:In Förderschulen ist das natürlich auch aus anderer Sicht bemerkenswert, denn auch in den Mund stecken sollte man sich so einen gehäuselosen Calliope wohl eher nicht ... oder kommt das nicht vor?
Christian.Weiss hat geschrieben: Ich würde auch erwarten, dass man in der 5. oder 6. Klasse mit einer richtigen Programiersprache umgehen kann. Zumindest habe ich mir damals in dieser Zeit selbst Basic und Assembler beigebracht.
Da hoffen wir mal für Holger, dass nicht beides in einer Klasse zusammenkommt: die einen kauen auf der Hardware rum und die anderen wollen Assembler programmieren.
Das würde dann wahrscheinlich den begabtesten Lehrer überfordern, vor allem, wenn keiner der Schüler eine Anleitung lesen will.
fishfriend hat geschrieben:Es muss interessant aussehen und nicht sofort durchschaubar sein. Das sind die besten.
Ich würde ja hoffen, dass die Kinder verstehen sollen, was sie da machen.

Die Frage, die sich aber doch eigentlich stellt:
lohnt der finanzielle und nervliche Aufwand dieses Calliope-Sets, weil die Schüler damit begeister arbeiten oder würde das Ding nur unnötige Komplexität und ein zusätzliches Frustpotential (Sensor kaputt, Kabel ab, usw.) in die Sache bringen?

Ich hätte außerdem noch ein paar Bauvorschläge ohne zusätzliche Sensoren, aber noch mit ein paar Kugelbahnteilen:
- Messung der Reaktionszeit: LED geht an, Spieler muss auf Schalter drücken, Zeit wird gemessen.
- Geregelte Kugelbahn: die nächste Kugel wird von der Schranke erst freigegeben, wenn die vorige am Ziel (Lichtschranke) angekommen ist.
- Murmelspiel: der Spieler muss die Kugel durch die Lichtschranke bugsieren, dann geht die LED an. Zeit wird gemessen.

Gruß
Esther
Beiträge als Admin sind als solche gekennzeichnet.

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von hodihu » 11 Mär 2019, 17:57

Vielen lieben Dank für eure weiteren Vorschläge bzw. Einlassungen - insbesondere, wenn keine weiteren Sensoren und nur wenige neue Bauteile erforderlich sind.

Tatsächlich werde ich, wie Esther das so treffen festgestellt hat, vermutlich weder Hardware-kauende noch Assembler-programmierende Schüler vorfinden - trotz oder eben wegen meines Schultyps.

Ob sich der Aufwand überhaupt lohnt, irgendetwas abseits von Scratch-im-Computer zu programmieren, wird sich vermutlich erst in der Praxis zeigen. Einerseits hoffe ich auf gesteigerte Motivation, andererseits kann der Frust durch die beschriebenen Wackler und andere Probleme genauso zunehmen. In den nächsten beiden Tagen darf ich das erstmal an Lehrer weitergeben, die dann wiederum ihre Kollegen unterweisen sollen. Bereits diese beiden Tagen könnten spannend werden, denn wenn's schon an Kollegen scheitert, wird das mit den Schülern vermutlich eh nix :shock:

Ich werde berichten...

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 328
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von Harald » 11 Mär 2019, 18:40

fishfriend hat geschrieben:Man könnte auch einen H-Brückentreiber nehmen um auf die 9V zu kommen um ganz normale ft Modelle zu steuern.
Das ging mir auch durch den Kopf, wobei, ähh, ich hatte nur an einen MOSFET mit ein paar Teilen drum herum gedacht. H-Brücke mit einem schönen Gehäuse drum herum (wo ist der Peter?) und es kann los gehen.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1371
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von PHabermehl » 11 Mär 2019, 19:15

Harald hat geschrieben:
fishfriend hat geschrieben:Man könnte auch einen H-Brückentreiber nehmen um auf die 9V zu kommen um ganz normale ft Modelle zu steuern.
Das ging mir auch durch den Kopf, wobei, ähh, ich hatte nur an einen MOSFET mit ein paar Teilen drum herum gedacht. H-Brücke mit einem schönen Gehäuse drum herum (wo ist der Peter?) und es kann los gehen.

Gruß,
Harald
Peter? Welcher Peter?

Also natürlich wäre das aus technischer Sicht eine Lösung, aber das kann doch nicht der Ansatz für die hier diskutierte Anwendung sein. Für den Schuleinsatz sollte es schon eine vollständig "handelsübliche" Lösung sein, und die auch noch möglichst günstig, damit es den Schülern bzw. Eltern eventuell möglich ist, so ein System auch für zu Hause anzuschaffen.
Wenn die Lehrkräfte erst Buchsen an Endstufen löten und 3D-Gehäuse drucken müssen, ist das ein ziemlicher Nachteil.


Eigentlich finde ich das BT smart Set recht schön, auch mit RoboPRO auf dem Tablet, aber "günstig" geht anders, wenn man ein Tablet und das Set kaufen will...

Gruß
Peter ein namenloser Forenteilnehmer
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von sven » 11 Mär 2019, 20:01

Hallo!
Eigentlich finde ich das BT smart Set recht schön, auch mit RoboPro auf dem Tablet, aber "günstig" geht anders, wenn man ein Tablet und das Set kaufen will...
Wenn da nicht das Problem mit Win10 wäre wo es nicht funktioniert. Man braucht halt den speziellen BT Stick, den man dann noch extra kaufen darf.
Sonst wäre der Baukasten ne tolle Sache.
RoboPro auf dem Tablet, na ja. Klar, das geht, aber mit ganz ehrlich, mit Maus ist es einfach angenehmer.

Gruß
sven

fishfriend
Beiträge: 243
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: FT-Calliope - Bauvorschläge

Beitrag von fishfriend » 12 Mär 2019, 10:12

Hallo...
Ja es gibt Kinder die nur Mist machen, also auch welche die Extra etwas machen, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen.
Es gibt Kinder die Impulsiv sind. Sie Sitzen ruhig daneben und auf einmal preschen die vor - meist falsch, meist funktioniert das Modell danach nicht.

Die heutigen Kinder haben kaum Umgang mit PCs. In der Klasse 5 ist (meiner Meinung nach) Scratch kaum umzusetzen.
An interessierte kann ich ja mal meine Versiom vom Scratch-PC-Spiel weitergeben.

Leider können Kinder (nach meiner Erfahrung) in der Klasse 5 nichts mit einem "Stromkreis" anfangen, obwohl sie es wissen sollten.
Fehler Finden? Selten.
Sie wissen nicht wie ein Taster funktioniert oder wie er angeschlossen wird. Was sind Öffner? Was sind Schließer?
Dann bei Scratch, wo Elemente in andere reingeschoben werden. Sind die -alle- so motorisch Fit? Also die -ganze- Klasse?

Hört sich blöd an, aber ist wirklich passiert: Geh mit der Maus in die rechte obere Ecke am Bildschirm.
Und Derjenige hielt die Maus an die rechte obere Ecke des Bildschirms ...
Ich will damit sagen, dass wofür du mit deinem eigenen Kind 1 Stunde brauchst, da brauchst du mit einer Klasse 4 Wochen. Gilt übrigens auch für Erwachsene.

Modelle aufbauen kostet sehr sehr viel Zeit. Eigendlich zuviel für Klasse 5/6.
Häufig ist die Bildliche Vorstellungskraft der Anleitungen für die zuviel. Wo gehört das hin?
WIe schiebt man die Bauteile zusammen? Und dann schlimmer noch: wieder auseinanderbauen und in die Kästen tun.

Wichtig: Man muss den Kindern zeigen das die nicht die den Nippel über den hinteren Finger ziehen !!! Hab das schon mehrfach gehabt...

Tip: Für die Kasten, wenn die zurück gebracht werden. Mess das Gewicht und schreib es auf einen Aufkleber auf den Kasten.
Wenn ein Teil fehlt passt es nicht. Das geht am schnellsten.

Ich würde -immer- Anleitungskarten machen (und lamenieren), die nacheinander abgearbeitet werden. Ist zuerst viel Arbeit, lohnt sich aber.

Ich fange mt dem Stromkreis an, dann Taster, Stromrichtung bei Lampe und beim Motor, Stromrichtung beim Pohlwender
(selbstgebaut aus Tastern ist für die Kinder unverständlich). Was passiert wenn man die Spannungsquelle umdreht?
Meine Programmbeispiele für Scratch sind ehr Mager, weil ich meist S4A gemacht habe.

Zu den H-Brücken. Ich dachte da an die fertigen China Module. Wenn hops, dann, bei den Preisen, nicht weiter darüber nachdenken.
Ich hatte ersthaft vor mir auch so ein Calliope zu besorgen (also wenn einer so ein Ding über hat, her damit) um auch etwas zu Entwickeln.

Zu den weiteren ft-Modellen. Ich denke das so Alltagssachen, in der Art "Wie funktioniert das", (fürs verstehen) am besten sind. Die Kinder "kennen" die Funktion.
...
Türöffner, Schiebetür
Waschm.
Schranke
Karusell, Kirmes (sehr beliebt) Motor, Lichter, Sound...

Gruß
fishfriend
Holger Howey

Antworten