TXT Steuerung mit CODESYS

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
Pacome
Beiträge: 29
Registriert: 11 Jan 2011, 21:10
Wohnort: Luxembourg

TXT Steuerung mit CODESYS

Beitrag von Pacome » 21 Jan 2018, 11:18

Hallo,

Ich wollte immer fischertechnik Robotics Baukasten mit einer professionellen SPS Software wie zum Beispiel CODESYS steuern. Leider kostet das viel Geld : teuere Trainingsmodelle von FT und SPS Steuerungen

Heute kann man Raspberry Pi mittels CODESYS steuern http://www.instructables.com/id/Program ... h-CODESYS/ und wenn ich richtig verstanden habe kann man den TXT Controller mit eigener Firmware laufen lassen

Wäre es dann möglich den TXT Controller als Erweiterungsmodul vom Rasperry Pi zu konfigurieren (Anbindung über USB oder WLAN oder …) ?

Und da muss mann bestimmt auch eine Konfiguration Datei haben so dass CODESYS die I/Os vom TXT Controller auch ansprechen kann

Meine Frage ist ob solche Entwicklungen schon gemacht wurden

Danke

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TXT Steuerung mit CODESYS

Beitrag von PHabermehl » 21 Jan 2018, 11:30

Hallo,

1) über ftrobopy auf dem Raspberry kannst Du in Python3 einen an den Raspberry angeschlossenen TXT ansteuern.
2) Du kannst an den Raspberry verschiedene I/O-Shields anschließen, die Du auf dem Raspberry programmieren kannst - Du musst also nicht den teuren TXT als Hardware-Interface benutzen
3) auch die libroboint zum Ansteuern von RoboInterface, Robo I/O Extension und RoboLT Interface läuft auf dem Raspberry. Damit kannst Du in C oder Python diese Interfaces auf dem RPi ansteuern.

In dem von Dir genannten Link wird ja schon beschrieben, dass man die GPIO des RPi mit CODESYS ansteuern kann. Was spricht dagegen, genau diese GPIO auch zu nutzen? Der TXT wäre nur ein Umweg.

Viele Grüße
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
Pacome
Beiträge: 29
Registriert: 11 Jan 2011, 21:10
Wohnort: Luxembourg

Re: TXT Steuerung mit CODESYS

Beitrag von Pacome » 21 Jan 2018, 12:34

Danke für die schnelle Antwort, weil ich schon den TXT Controller habe wollte ich einfach davon profitieren und vermeiden andere denzentrale I/O mit dem Raspberry Pi benutzen

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: TXT Steuerung mit CODESYS

Beitrag von PHabermehl » 21 Jan 2018, 12:43

Okay, verstehe.
Wie gesagt, ftrobopy ist,was Du brauchst! Damit kannst Du den TXT unter Python auf dem RPi ansteuern.

Halt uns auf dem Laufenden, das Projekt klingt interessant.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

richard.kunze
Administrator
Beiträge: 556
Registriert: 26 Dez 2015, 23:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: TXT Steuerung mit CODESYS

Beitrag von richard.kunze » 21 Jan 2018, 15:01

Pacome hat geschrieben:Heute kann man Raspberry Pi mittels CODESYS steuern http://www.instructables.com/id/Program ... h-CODESYS/ und wenn ich richtig verstanden habe kann man den TXT Controller mit eigener Firmware laufen lassen

Wäre es dann möglich den TXT Controller als Erweiterungsmodul vom Rasperry Pi zu konfigurieren (Anbindung über USB oder WLAN oder …) ?
Wenn Du die CODESYS-Binaries für den Raspberry Pi schon hast wäre es eventuell einen Versuch wert, mal nachzuschauen ob die vielleicht auch direkt auf dem TXT laufen. Von der CPU-Architektur her sollte das eigentlich gehen (beides sind 32-bittige ARMs mit ARMv6-Befehlssatz), Resourcen sollten ebenfalls reichen (der TXT in etwa mit dem RasPi 1 Model A vergleichbar, und auf dem läuft der Kram ja laut der Codesys-Website). Und wenn für CODESYS irgendwelche Standard-Bibliotheken fehlen oder auf dem TXT die falsche Version haben, kann man die vermutlich in der Community-Firmware halbwegs einfach nachrüsten.
Pacome hat geschrieben:Und da muss mann bestimmt auch eine Konfiguration Datei haben so dass CODESYS die I/Os vom TXT Controller auch ansprechen kann
Je nachdem wie gut sich die CODESYS-Software erweitern lässt könnte das das größere Problem sein: Die I/Os vom TXT werden von einem zweiten, separaten Prozessor gesteuert (ein ARM Coretx M3), und der redet mit dem "Hauptprozessor" auf dem TXT über eine serielle Schnittstelle und ein von Fischertechnik entwickeltes Protokoll.

Das Protokoll selbst ist zwar ganz gut bekannt (in ftrobopy gibts eine Implementierung davon als freie Software in Python, die man auch ganz gut als Basis für eigene Implementationen nehmen kann), aber ob man das in CODESYS vernünftig anbinden kann hängt halt stark davon ab, ob und wie man da eigene Treiber einbinden kann...

Antworten