Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Kilian
Beiträge: 244
Registriert: 06 Nov 2014, 14:16

Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Kilian » 16 Jan 2018, 11:41

Hallo,

versuche mir gerade einen Überblick über die Möglichkeiten der div. Controller zu verschaffen. Soweit ich das verstanden habe, werden BT-Smart-Controller und der Vorgänger LT zwar nur mit der Robo-Pro-Light ausgeliefert (und sind daher deutlich eingeschränkt in den Funktionen), können aber auch mit Robo Pro betrieben werden und dann eigentlich auch alles, was die Ein- und Ausgänge so hergeben.

Was ich mich jetzt aber noch gefragt habe: Ich habe bisher stillschweigend voraus gesetzt, dass ich am PC in Robo-Pro ein Programm erstelle, dieses dann in den jeweiligen Controller übertrage und es dort dann (ohne PC, denn der steht fest im Keller und nicht im Kinderzimmer) selbstständig abläuft. Stimmt das überhaupt für alle vier Controller oder gibt es da Unterschiede?
Beste Grüße
Kilian

netserver
Beiträge: 8
Registriert: 02 Dez 2017, 09:28

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von netserver » 16 Jan 2018, 13:20

Hallo Kilian,

der TX und TXT speichert Dein Programm (nicht automatisch) und läuft auch im Offline-Betrieb. Der LT benötigt eine permanente Verbindung zum PC. BT kenne ich noch nicht. Ich würde übrigens das Robo Interface noch in die Liste möglicher Controller aufnehmen. Das läuft auch für autonome Fahrmodelle im Offline-Betrieb. Du musst nur schauen, ob Deine vorhandenen Sensoren (z.B. Ultraschall) kompatibel sind.

Gruß
Mario

Kilian
Beiträge: 244
Registriert: 06 Nov 2014, 14:16

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Kilian » 16 Jan 2018, 15:23

Ah, danke für die Info. Ja, das Robo Interface hatte ich noch nicht auf der Agenda. Läuft das denn noch via USB-Schnittstelle an einem Win10-64bit-PC? Irgendwie liegt mir an, ich hätte da mal etwas von Problemen gehört :?:
Beste Grüße
Kilian

pwy
Beiträge: 12
Registriert: 13 Feb 2017, 10:51

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von pwy » 16 Jan 2018, 16:01

Hallo Kilian,
Der 'BT Smart Beginner Set' läuft nur mit einem PC oder einem Tablet/Smartphon. (Android ab 5.0 , iOS ab mai 2017)
Das heisst das Programm läuft auf dem PC resp. Tablet/Smartphon und muss dauernd verbunden sein.

Ich habe es mit meinem Labtop probiert, mit USB läuft es gut, mit bluetooth eher schlecht.
Mit meinem Smartphon (Samsung A5) läuft es (via bluetooth) sehr gut.

Gruss Peter

netserver
Beiträge: 8
Registriert: 02 Dez 2017, 09:28

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von netserver » 16 Jan 2018, 18:02

Kilian hat geschrieben: Läuft das denn noch via USB-Schnittstelle an einem Win10-64bit-PC? Irgendwie liegt mir an, ich hätte da mal etwas von Problemen gehört :?:
USB ja, allerdings der große Typ B, den man von Druckern kennt. Win 10 nutze ich nicht - habe selbst Win 7-64 im Einsatz. Beim LT muss noch gesagt werden, dass Du da schnell am Ende der Möglichkeiten bist aufgrund der Ein-/Ausgänge - also beantworte Dir selbst erst mal die Frage, was Du damit machen möchtest... ;)

Kilian
Beiträge: 244
Registriert: 06 Nov 2014, 14:16

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Kilian » 16 Jan 2018, 19:05

Das klingt jedenfalls so, als wäre man mit dem Robo Interface im Zweifel besser unterwegs.
Beste Grüße
Kilian

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1731
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von PHabermehl » 16 Jan 2018, 19:19

pwy hat geschrieben:Der 'BT Smart Beginner Set' läuft nur mit einem PC oder einem Tablet/Smartphon. (Android ab 5.0 , iOS ab mai 2017)
Das heisst das Programm läuft auf dem PC resp. Tablet/Smartphon und muss dauernd verbunden sein.
Najaaaa.... Ich weise mal auf die Arbeiten von MasterOfGizmo hin - der BT Smart kann auch vom TXT unter der Community Firmware und damit auch vom TX-Pi angesteuert werden:
viewtopic.php?f=33&t=4237&p=30587

Statt TX-Pi tut es auch ein Raspberry unter Raspbian, mit entsprechender Anpassung.

TX-Pi / RPi ist eine sehr hübsche und vergleichsweise günstige Lösung, um an einen Controller zu kommen.

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

sven
Beiträge: 2092
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von sven » 16 Jan 2018, 21:28

Hallo!

Der BT Controller läuft nicht per Bliuetooth unter Windows 10.
Auf der ft Webseite gibts dazu ein pdf. Lt. ft liegt der Fehler bei Microsoft.
Man kann sich aber mit nem speziellen BT Stick helfen.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von giliprimero » 16 Jan 2018, 23:03

@ Sven,
Du verbreitest wieder nur Halbwahrheiten. Unter einigen Versionen von WIN 10 läuft es sehr wohl.
In dem Blatt von ft ist das präzise aufgeführt. Die anderen Versionen sollen lt. ft mit dem genannten USB-BT-Stick funktionieren.
giliprimero

DrChaos
Beiträge: 41
Registriert: 07 Jun 2017, 09:57

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von DrChaos » 18 Jan 2018, 15:46

Fehlt da nicht noch das Intelligent Interface? Bei mir läuft das per Seriellen Adapter am Windows 10 PC. Offline habe ich nicht ausprobiert, aber für stationäre Modelle geht das.

Lars
Beiträge: 386
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Lars » 19 Jan 2018, 22:14

Hallo zusammen,

sehr hilfreich für alle Beteiligten wäre es, wenn man die Geräte nicht unterschiedslos als Controller ansprechen würde. Diese Kritik geht auch an ft selbst. Wenn ein Gerät ohne PC nicht arbeiten kann, ist es halt nur ein Interface. Die Rolle des Controllers bleibt dann beim PC bzw. Android-Gerät. Die TX(T)-Controller werden beispielsweise zu Recht als Controller bezeichnet, da sie das gewünschte Programm autonom, also ohne Mitwirkung des PC mit ROBOPro ausführen können. Der PC mit ROBOPro dient dann hauptsächlich als komfortable Entwicklungsumgebung. Daß der 2017 eingeführte BT-Controller nicht ohne PC oder Android-Gerät arbeitet, habe ich eher zufällig in diesem Forum, aber nicht von ft erfahren - ich finde das ziemlich wichtig für eine Kaufentscheidung. Bei Fahrzeugen für den Straßenverkehr unterscheidet man ja schließlich auch zwischen Auto(mobilen) und Anhängern - und das ziemlich "weit vorne".

Controller können sich aber auch wie ein Interface verhalten, wenn man das Programm in ROBOPro ausführen läßt. Es wäre interessant zu erfahren, wie genau das implementiert wurde. Es gäbe prinzipiell zwei Möglichkeiten:
  • Entweder läuft es ähnlich wie bei einem echten Interface, d.h. ROBOPro übermittelt dem Controller Befehle für Ausgänge und die Abfrage der Eingänge
  • oder das Programm läuft auch im Online-Modus auf dem Controller, während ROBOPro sozusagen mithört und jederzeit eingreifen kann, um etwa den Einzelschrittmodus durchführen zu können.
Ich vermute, daß die erste Methode realisiert wurde, weil man sie für die reinen Interfaces ohnehin braucht.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Torsten
Beiträge: 187
Registriert: 29 Jun 2015, 23:08
Wohnort: Gernsheim (Rhein-Main-Region)

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Torsten » 19 Jan 2018, 23:45

Hallo Lars,
Lars hat geschrieben:...
Controller können sich aber auch wie ein Interface verhalten, wenn man das Programm in ROBOPro ausführen läßt. Es wäre interessant zu erfahren, wie genau das implementiert wurde. Es gäbe prinzipiell zwei Möglichkeiten:
  • Entweder läuft es ähnlich wie bei einem echten Interface, d.h. ROBOPro übermittelt dem Controller Befehle für Ausgänge und die Abfrage der Eingänge
  • oder das Programm läuft auch im Online-Modus auf dem Controller, während ROBOPro sozusagen mithört und jederzeit eingreifen kann, um etwa den Einzelschrittmodus durchführen zu können.
Ich vermute, daß die erste Methode realisiert wurde, weil man sie für die reinen Interfaces ohnehin braucht.

Mit freundlichen Grüßen
Lars
ja, das stimmt.

Zumindest für den TXT kann ich ganz sicher sagen, dass das Programm im Online-Modus nur auf dem angeschlossenen PC läuft und ROBOPro jeweils einzelne Befehle für die Ein- und Ausgänge schickt.

Es wurde also in der Tat die erste Methode realisiert.
(Deshalb kann man z.B. im Online-Modus mit ROBOPro auch keine grafischen Ausgaben auf dem TXT-Display machen.
Auch die Programmierung des TXT mit Python würde im Online-Modus nicht funktionieren, wenn die zweite Methode realisiert wäre.)

Für den TX gilt das oben gesagte sehr wahrscheinlich auch (ich habe aber keinen und konnte das deshalb noch nie überprüfen).

Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1815
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von MasterOfGizmo » 20 Jan 2018, 09:40

Dass es beim TX ebenso funktioniert beweist die Existenz des fx1-Parsers, mit dem sich ein Arduino wie ein TX im Online-Modus verhält. Da werden auch nur io-Kommandos übertragen.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Lars
Beiträge: 386
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Lars » 20 Jan 2018, 09:48

Hallo Torsten,
Torsten hat geschrieben:Zumindest für den TXT kann ich ganz sicher sagen, dass das Programm im Online-Modus nur auf dem angeschlossenen PC läuft und ROBOPro jeweils einzelne Befehle für die Ein- und Ausgänge schickt.

Es wurde also in der Tat die erste Methode realisiert.
(Deshalb kann man z.B. im Online-Modus mit ROBOPro auch keine grafischen Ausgaben auf dem TXT-Display machen.
Das wäre lediglich eine Frage der Implementierung. Zumal die Möglichkeiten für ein Touchscreen-UI mit der ft-Firmware und ROBOPro derartig bescheiden sind, daß ich eigentlich kaum nachvollziehen kann, warum man nicht wenigstens dies noch ermöglicht hat.

Für die übrigen UI-Elemente, die ft nur in ROBOPro verfügbar gemacht hat, dürfte der kleine Touchscreen des TXT zu unleserlich sein. Durch die drahtlose Kopplungsmöglichkeit per Bluetooth oder WLAN fällt das aber weniger ins Gewicht.
Torsten hat geschrieben:Auch die Programmierung des TXT mit Python würde im Online-Modus nicht funktionieren, wenn die zweite Methode realisiert wäre.)
... gaaaanz andere Firmware - und auch nicht unmöglich. Zur Windows 3.11-Zeit konnte man PCs so debuggen. Man hatte einen Test-PC, auf dem die zu entwicklende Software lief und einen weiteren PC, der über die serielle Schnittstelle mit Informationen über die Abläufe im Test-PC "informiert" wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Torsten
Beiträge: 187
Registriert: 29 Jun 2015, 23:08
Wohnort: Gernsheim (Rhein-Main-Region)

Re: Unterschiede der Controller (LT, BT, TX, TXT)

Beitrag von Torsten » 20 Jan 2018, 17:08

Hallo Lars,

klar, ist das alles machbar was Du da beschreibst.
Aber ich dachte hier ginge es um die Frage, wie es auf dem TXT tatsächlich implementiert ist ...

Du kannst Dich selbst davon überzeugen, indem Du auf dem TXT den Prozess TxtMainControl innerhalb eines Debuggers (ich habe gdb genommen) startest und den Kontrollfluss auf dem TXT verfolgst, während auf dem PC ein ROBOPro-Programm im Online-Modus läuft.

Mir freundlichen Grüßen
Torsten

Antworten