Raspberry PI

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
fischli
Beiträge: 123
Registriert: 06 Nov 2010, 17:18
Wohnort: Elmshorn

Re: Raspberry PI

Beitrag von fischli » 08 Apr 2013, 14:29

Stimmt eigentlich, den TX müsste man doch über USB an den Raspberry Pi anschließen können. Aber auf dem Raspberry Pi läuft nur Linux (oder Windows jedenfalls nicht) was bedeutet, dass man da RoboPro nicht aufspielen kann, oder? Schade, ansonsten könnte man diese App verwenden: http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.p ... it=justins

If it is possible to install robo pro on the raspberry pi (but I think it isn't, cause on the raspberry pi Windows don't run, only Linux) it should be possible to connect the TX-controller via USB with the r-pi. And than to control with an iPhone/iPod with this app: http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.p ... it=justins

Lg, Fischli

Ad2
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 22:20

Re: Raspberry PI

Beitrag von Ad2 » 08 Apr 2013, 14:56

No you probably cannot run RoboPro (unless you have a suitable emulator), but you can still communicate with the TX when you have a virtual comport. With a simple terminal emulator you should already be able to send console commands to the TX. The next step would be X1, several people are working on X1 hosts and devices.

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 08 Apr 2013, 19:58

I'ld vote for installing Linux on the TX.

Ad2
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 22:20

Re: Raspberry PI

Beitrag von Ad2 » 08 Apr 2013, 23:05

Linux? Is that wishful thinking or do you have some ideas on how to do that?
I'm not so much interested in linux because it is probably even heavier than 4netos, but I would really like to see the hardware layer.

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 09 Apr 2013, 07:06

I don't have a TX, but if you can update the firmware, then you can put Linux on it. Finding a jtag and uart will surely help of course.

Linux alreadys runs on the AT91SAM9260, so the basic task should just be to configure the devicetree (HW specific stuff like RAM) and I/Os.

Of course some experience with Linux/ARM is required..

Ad2
Beiträge: 304
Registriert: 31 Okt 2010, 22:20

Re: Raspberry PI

Beitrag von Ad2 » 09 Apr 2013, 09:06

Jtag is there! http://askrprojects.net/fischertechnik/robotx.html. But which peripherals are used for what and how, that's the question.

vleeuwen
Beiträge: 1266
Registriert: 31 Okt 2010, 22:23
Wohnort: Enschede (NL)
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von vleeuwen » 10 Apr 2013, 10:26

Not relevant anymore
Zuletzt geändert von vleeuwen am 01 Jul 2013, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 22:00

Hallo,

die Ansteuerung des Robo-Interface klappt wunderbar mit dem Raspberry Pi, ich erhalte aber regelmäßig die Fehlermeldung

FtThread: Error reading from the Interface. Got -110 of 21 bytes

Hat das jemand hier auch? Die Firmware meines Robo-Interface ist möglicherweise zu alt, ich habe aber zur Zeit kein Windows um sie zu aktualisieren. Oder geht das auch über Linux?

Außerdem muß ich die Programme, die libroboint verwenden unter root starten. Kann man das umgehen?

MfG

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 29 Jun 2013, 22:05

thomasm hat geschrieben: FtThread: Error reading from the Interface. Got -110 of 21 bytes
Liegt vermutlich am kaputten USB-Host des R-Pi. Wenn sonst alles funktioniert kann die Meldung ignoriert werden, es geht dann nur jedesmal ein Datenpaket verloren.
Welchen Kernel verwendest du?
thomasm hat geschrieben: Außerdem muß ich die Programme, die libroboint verwenden unter root starten. Kann man das umgehen?
Verwendest du die udev-Regel?

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 22:20

Ich habe gerade die Firmware-Bezeichnung des Robo Interface ausgelesen. Sie lautet: "1.75.00.04". Das scheint dann wohl doch die aktuelle Version zu sein.

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 22:28

Die udev-Regel hatte ich verwendet. Aber ich hatte den Satz "you need know to replug your device" übersehen. Wenn man das macht, geht es auch ohne sudo.

Übrigens muß in der Java-Klasse FTLibrary "roboint" als Name der Native-Library verwendet werden. Dann funktionieren auch die Java-Programme.

MfG

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 22:35

Ach ja, die Kernel-Version:

uname -a liefert:

Linux raspberrypi 3.6.11+ #474 PREEMPT Thu Jun 13 17:14:42 BST 2013 armv6l GNU/Linux

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 29 Jun 2013, 22:35

..mir war bis eben nicht klar, daß es einen Java-wrapper gibt.
Aber schön, wenn es funktioniert.

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 22:49

Ist denn der Java-Code nicht von Dir???

Auf jeden Fall habe ich jetzt die firmware des r-pi aktualisiert und der besagte Fehler tritt jetzt erstmal nicht mehr auf.

Jetzt fällt mir aber die Zeile

Note - Unable to set realtime priority: Operation not permitted

auf. Was hat es denn damit auf sich?

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 29 Jun 2013, 23:08

Laut Versionsverwaltung kam der java-code von mir, mit fixes von zeuz. Ist aber ein paar Jahre her, daß der angefasst wurde...
-
Der Kommunikations-Thread der libroboint versucht sich eine Echtzeit-Priorität im Scheduler zu geben, was normalerweise nur root darf.
Kann für andere User in /etc/security/limits.conf erlaubt werden, muss aber nicht unbedingt sein.

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 29 Jun 2013, 23:26

Danke. Jetzt hab ich alles zusammen und kann jetzt endlich wieder - dank r-pi - nach langer Zeit mein robo interface wieder in Betrieb nehmen und mit Java programmieren.

Jetzt brauche ich nur noch ein Lösung, wie ich aus der Original-Fischertechnik-Stromversorgung die 5V für den r-pi abzweigen kann und den r-pi in ein Fischertechnik-Gehäuse stecke, damit alles wie aus einem Guss aussieht. ;-)

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 30 Jun 2013, 07:56

Beim Selbstbau kann z.B. ein LM2576 verwendet werden.

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 30 Jun 2013, 22:05

Hier noch der Vollständigkeit halber:

1) das RF-Data-Link läuft bei mir nicht rund am r-pi. Ich erhalte oft die Fehlermeldung

FtThread: Error reading from the Interface. Got 0 of 42 bytes

2) die Robo-I/O-Extension macht jedoch keine Probleme.

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 339
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI

Beitrag von Defiant » 02 Jul 2013, 08:58

Wie oft kommt die Fehlermeldung denn?

thomasm
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI

Beitrag von thomasm » 02 Jul 2013, 20:49

Hier die Fehlerbeschreibung:

Ich starte das mitgelieferte Java-Testprogramm, das den Motor 1 laufen läßt, bis der Taster 1 gedrückt wird. Der Motor läuft, aber nach ein paar Sekunden kommen die Fehlermeldungen. Meist sind es dann gehäuft gleich 10 hintereinander. Wenn das passiert stottert auch der Motor. Dann ist für ein paar Sekunden wieder Ruhe, bis sie erneut kommen. Mal einzeln mal gehäuft.

MfG

Antworten