Belastung der Ausgänge des tx-c

Alles rund um TX(T) und RoboPro, mit ft-Hard- und Software
Computing using original ft hard- and software
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
fischli
Beiträge: 123
Registriert: 06 Nov 2010, 17:18
Wohnort: Elmshorn

Belastung der Ausgänge des tx-c

Beitrag von fischli » 29 Dez 2012, 18:33

Hallo alle zusammen,

Ich hab mal wieder so ne kleine frage auf die ich hier bisher noch keine Antwort gefunden habe: die Ausgänge des tx Controllers sind ja bekanntlich kurzschlussfest, und für 250 ma ausgelegt. Wenn ich aber einen RGB-LED-Streifen ansteuere der etwa 600 ma, also fast das dreifache an Strom zieht, schaltet der tx trotzdem nicht ab. Jetzt wollte ich mal fragen ob jemand weiß, ob es für den tx schädlich ist dauernd höher als angegeben belastet zu werden, obwohl die Last noch unter der "sicherungsgrenze" liegt. Ich könnte mir nähmlich vorstellen, dass die kurzschlussicherung erst bei sehr hohem Strom einspringt, damit sie nicht bei hohen anlaufströmen von großen Motoren auslöst, man den tx aber trotzdem besser nicht mit über 250 ma belastet.

Vielen Dank schonmal für die Antworten :) Fischli

werner
Beiträge: 117
Registriert: 05 Nov 2010, 15:42
Wohnort: Hildesheim

Re: Belastung der Ausgänge des tx-c

Beitrag von werner » 29 Dez 2012, 18:58

Hallo fischli!

Wenn ft sagt, man darf da nur 250mA dranhängen, dann sind die 250mA natürlich nicht die absolute Grenze. Die Ausgänge halten auch mehr aus.
Der maximale Strom der Encodermotoren zB kann beim Blockieren auf einen Ampere steigen. Und schaltet der TX auch noch nicht ab - wie lange weiß ich nicht.
Insofern halte ich es für relativ unproblematisch 600mA an die Motorausgänge zuhängen. Ansonsten könnten Relais oder Transistoren für Sicherheit sorgen.

Oder sind die 600mA deines RGB-LED-Streifen vielleicht sogar auf drei Ausgänge verteilt? Weil dann gäbs kein Problem...

WERNER
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)
YouTube: http://www.youtube.com/ftcwerner

fischli
Beiträge: 123
Registriert: 06 Nov 2010, 17:18
Wohnort: Elmshorn

Re: Belastung der Ausgänge des tx-c

Beitrag von fischli » 29 Dez 2012, 19:54

Nee, 600 ma sind für eine Farbe, also insgesamt 1,8 Ampere. Ich hab halt bloß ein bisschen Angst, dass da irgendwas zu heiß wird... Relais sind nicht so geeignet, da es mir gerade um die helligkeitsregelung ging.

Hat schonmal wer nachgeschaut was da für Transistoren oder mosfets im tx verbaut sind? Oder ich mach ihn mal auf und Schau nach...

Wobei ich "kurzschlussfest" auch immer so assizoire, dass man beliebig viel Last dranhängen kann, will ihn nur nicht Schrotten :)

Sulu007
Beiträge: 283
Registriert: 31 Okt 2010, 22:50
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Belastung der Ausgänge des tx-c

Beitrag von Sulu007 » 29 Dez 2012, 20:03

Hallo fischli,
die Treiber sind eher weniger das Problem, aber die Leiterbahnen auf der Platine könnten die bei zu großer Erwärmung wegbrutzeln.
Grüße
Reiner

fischli
Beiträge: 123
Registriert: 06 Nov 2010, 17:18
Wohnort: Elmshorn

Re: Belastung der Ausgänge des tx-c

Beitrag von fischli » 29 Dez 2012, 20:06

@sulu007: stimmt, da hab ich bis jetzt noch garnicht dran gedacht... Vielleicht schalte ich an jeden Ausgang einfach einen mosfet, der dann die LEDs treiben darf? Scheint mir am sichersten, ich hab hier nur leider keine, müsste erstmal schauen wo ich solche teile auftreiben könnte.

Fischli

Antworten