1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Stainless
Beiträge: 48
Registriert: 04 Sep 2011, 18:38

1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von Stainless » 07 Okt 2011, 18:01

Hi Leute,
folgendes: Ich baue zZ einen Offroader auf Basis von 88mm-Conradreifen, der gegen einen Lego meines Freundes antreten soll. Von den Motoren ist auf die Hinterachse eine Untersetztung von 1:8 über je ein gemoddetes Z10 auf ein Z40 mit Differenzial eingebaut, was mir die perfekte Mischung aus Geschwindigkeit und Kraft gibt. Mein Problem: Ich habe keine Z40 mehr, deswegen muss ich es anders Lösen. Die Frage ist nur wie. Natürlich kann ich einfach ein Mitteldifferenzial einbauen, aber darunter leidet dann die Geländegängigkeit. Wer hat Ideen? Platz hab ich zwar nicht übermäßig, aber doch ordentlich.

Stainless

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1315
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von steffalk » 07 Okt 2011, 18:08

Tach auch!

Evtl. kannst Du 1:8 durch 1:10 und Abziehen von 1:2 mit einem Differential hinbekommen. Lies mal geometers Artikel in der ft:pedia 3/2011, da wird sowas ausführlich behandelt (http://www.ftcommunity.de/ftpedia).

Gruß und viel Erfolg,
Stefan

Stainless
Beiträge: 48
Registriert: 04 Sep 2011, 18:38

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von Stainless » 07 Okt 2011, 18:23

Hm das blick ich nicht :shock:
Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Jetzt experimentier ich erst mal weiter rum :)

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1315
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von steffalk » 07 Okt 2011, 18:30

Tach auch!

Da 8 = 2 * 2 * 2, könntest Du ja auch drei Mal hintereinander 1:2 untersetzen. Je nach Teilevorrat geht das auch mit den kleinen fein verzahnten Zahnrädern, siehe z.B. http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=24439.

Gruß,
Stefan

heiko
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von heiko » 07 Okt 2011, 21:18

Wenn du par tout keinen Platz mehr hast ... das Zahnrad Z40 ist nicht so arg teuer. Keine Werbung, ich hab keinen Sponsorvertrag ;-) -- aber wenn's um ein Fahrzeuggetriebe geht, würde durch große Getriebe der Wirkungsgrad schon arg in die Knie gehen.

Grüße
Heiko

Stainless
Beiträge: 48
Registriert: 04 Sep 2011, 18:38

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von Stainless » 07 Okt 2011, 21:23

Hi,
teuer isses nicht, aber so hat man wenigstens ne Herausforderung :)
Habs im Übrigen schon mit dnem Getriebe versucht, dreht aber falsch rum. Da muss ich noch was ändern - obwohl ich Getriebe eig hasse.

Stainless

heiko
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von heiko » 07 Okt 2011, 23:31

Oh, du wirst sie noch lieben lernen. Du glaubst ja nicht ,was man alles für überraschende Funktionen und Bewegungen mechanisch hinbekommt, ohne besonderes Elektronenschubsen :-)

Grüße
Heiko

Stainless
Beiträge: 48
Registriert: 04 Sep 2011, 18:38

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von Stainless » 08 Okt 2011, 09:01

Ooooch, das einzige "Elektronenschubsen", dasses bei mir gibt, sind idR Motoren und ab und zu mal Lämpchen :D
Ich bau lieber ordentliche Fahrwerke.

Stainless
Beiträge: 48
Registriert: 04 Sep 2011, 18:38

Re: 1:8 Untersetzung ohne Z40 mit Differenzial

Beitrag von Stainless » 08 Okt 2011, 13:53

Was auch möglich wäre: Einen 1:50 PM direkt auf die Achse - aber wie geht das 1:1 Drehzahl mit maximler Stabilität? Jemmand Ideen?

Antworten