Propellerbahn

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1465
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Propellerbahn

Beitrag von steffalk » 26 Jan 2021, 19:27

Tach auch!

Hier https://ftcommunity.de/bilderpool/model ... ery-index/ gibt es die Bilder und Beschreibungen zu diesem Video https://youtu.be/QxTXcjlOnNw

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2051
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Propellerbahn

Beitrag von PHabermehl » 26 Jan 2021, 20:46

Ein Schienenzeppelin, wie schön, und das alte Problem mit der Fahrtrichtungsumkehr hat der Stefan auch gleich mit gelöst. Warum hat der alte Kruckenberg nicht auch gleich vorn und hinten Propeller montiert???


Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1544
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Propellerbahn

Beitrag von Dirk Fox » 26 Jan 2021, 20:55

PHabermehl hat geschrieben:
26 Jan 2021, 20:46
Warum hat der alte Kruckenberg nicht auch gleich vorn und hinten Propeller montiert???
... das hätte vermutlich viel Platz (für den zweiten Antrieb) gekostet und nur einen Bruchteil des Vortriebs gebracht, denn das Ding hätte ja gegen die Karosserie geblasen. Hat Kruckenberg sicher ausgerechnet.

Beste Grüße,
Dirk

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 2051
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Propellerbahn

Beitrag von PHabermehl » 26 Jan 2021, 21:00

Dirk Fox hat geschrieben:
26 Jan 2021, 20:55
PHabermehl hat geschrieben:
26 Jan 2021, 20:46
Warum hat der alte Kruckenberg nicht auch gleich vorn und hinten Propeller montiert???
... das hätte vermutlich viel Platz (für den zweiten Antrieb) gekostet und nur einen Bruchteil des Vortriebs gebracht, denn das Ding hätte ja gegen die Karosserie geblasen. Hat Kruckenberg sicher ausgerechnet.

Beste Grüße,
Dirk
Hallo Dirk,

so ganz ernst gemeint war mein Post nicht. Ich erinnerte mich nur des Schienenzeppelins und der Tatsache, dass er fahrtrichtungsgebunden war. Und ich werfe gern mal Stichworte ein, die vielleicht zum Googeln animieren. (Kruckenberg???)

Ansonsten würde ich sagen, Stefan, hier ist die nächste Vorlage:
https://de.wikipedia.org/wiki/A%C3%A9rotrain

Gruß
Peter
https://www.MINTronics.de -- der ftDuino & TX-Pi Shop!

viele Grüße
Peter

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 30 Jan 2021, 10:34

Hallo Stefan
Mein Vorhaben scheitert wie so an alten FT Teilen, die ich nicht habe, und hoffentlich besorgen kann, denn das Modell gefällt mir.
Stromschienen habe ich nur 4 stück mit 180 mm, bei FFM gibts nur 2 St x 240, auch zu wenig.
Die grünen Teile von der Kugelbahn habe ich auch nicht, gibt es diese einzeln? oder kann man das anders machen? (Pumper)
Kannst du ein Bildchen vom Polwendeschalter machen, wie dieser angschlossen ist?

LG
Werner

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1465
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Propellerbahn

Beitrag von steffalk » 30 Jan 2021, 12:26

Tach auch!

Meinst Du den grauen Polwendeschalter? Der ist einfach nur als Ein-/Ausschalter da und wäre auch ganz verzichtbar. Er unterbricht einfach die Stromzufuhr eines Pols der Stromversorgung zum Gesamtmodell.

Anstatt die grünen Schienen kannst Du auch irgendwas anderes nehmen, was etwas puffert, und sei es ein Sofakissen. Du musst nur so bauen, das der Propeller nicht drankommt. Ob Du dann aber ft-Kunststofffedern oder z.B. Statik-Flachträger, nur auf einer Seite fest verbaut, oder die gute alte fischertechnik-Antriebsfeder, oder irgendwas mit Haushaltsgummis, als federndes Element nimmst, ist zweitrangig.

Viel Erfolg,
Stefan

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 264
Registriert: 18 Sep 2016, 08:25
Wohnort: Siegen

Re: Propellerbahn

Beitrag von Rudi » 30 Jan 2021, 13:35

Hallo Leute und insbesondere Stefan,
bei der Diskussion über Oldtimer aus den alten Clubheften fiel mir bereits die Magnetschwebebahn von ft auf:
ft Magnetschwebebahn.jpg
ft Magnetschwebebahn.jpg (89.56 KiB) 1030 mal betrachtet
In den Club-Nachrichten·11_nl 1971-12 wurde wohl das Vorgängermodell gezeigt, noch mit drahtgebundener Stromversorgung und nur einer Reihe Tragmagnete:
Club-Nachrichten·15_nl 1972-12.jpg
Club-Nachrichten·15_nl 1972-12.jpg (61.89 KiB) 1030 mal betrachtet
Eigene Versuche mit den viel stärkeren Neodym-Magneten fielen nicht sehr ermutigend aus. Das Fahrzeug zeigte heftige Nickbewegungen.
Dann erinnerte ich mich an den 9. Stammtisch in Wennigsen am 27.10.2018.
Herbert68 hatte ein sehr hübsches Modell einer Magnetschwebebahn dabei. Es funktionierte ausgezeichnet, wenn auch ohne eigenen Antrieb:
Herbert68 1.jpg
Herbert68 1.jpg (106.38 KiB) 1030 mal betrachtet
Hier das Ende der Bahn:
Herbert68 2.jpg
Herbert68 2.jpg (81.53 KiB) 1030 mal betrachtet
Wie man am Fahrzeug sieht, sind in der Mitte mehr Stabmagnete als an den Enden. Das ergibt bessere Schwebeeigenschaften. Außerdem sagte er mir, sei die Masse des Fahrzeugs bewusst recht hoch gewählt für mehr Stabilität des Schwebens.

Viele Grüße,
Rudi

fishfriend
Beiträge: 622
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Propellerbahn

Beitrag von fishfriend » 30 Jan 2021, 19:57

Hallo...
Ich hatte mal mehrere Schwebebahnen gebaut.
EIne hatte lange Eisenmagneten eines Werkzeughalters. Leider gibt es die nicht mehr. Heute sind die mit Eisenschienen, wo wenige kleine starke Magnete verteilt sind.
In der Mitte hatte ich Magneten N-S-N-S... wo sich der Wagen über ft-Magneten fortbewegte. Ehr entlang hangelte. Aber es funktionierte. Auch durch die Veränderung durch die E-Magneten gab es ein "Nicken".

Man könnte versuchen ob es über Eisenschienen eine bessere verteillung des Magnetfeldes gibt.
Ich gebe zu es juckt in den Fingern alle möglichen ft-Magneten aufzukaufen und das Ding nachzubauen. Leider hat selbst ffm zu wenige, um auf die Länge zu kommen. Die Magneten die man sonst so bekommt, haben leider andere Maße. Also 30x10x2 oder 30x10x6 ... und sind meist wohl viel stärker.
Eisenmagneten scheint man schlechter zu bekommen.
Ich habe auch letzte Tage mal abgeschätzt ob man das ganze Modell wieder aufbauen könnte. WIrd aber sehr sehr teuer.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS Die Gemetric Steine gibt es immer noch neu zu kaufen. Von Cornelsen gibt es Kästen.
Nur so als Idee: Momentan würde ich die in Schule nutzen, um für 3D Druck und z.B. Freecad Vorlagen zu machen. Aber das ist eine andere Baustelle, von anderen Leuten.

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2021, 11:01

Hallo Stefan

Bitte um Nachhilfe:
Ich hab jetzt eine Versuchsanordnung aufgebaut.
Aber der linke Schleifring ( mit den Abdeckungen) bekommt keinen Strom. Habe ich da was übersehen?


Liebe Grüße Werner

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1465
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Propellerbahn

Beitrag von steffalk » 31 Jan 2021, 12:33

Tach auch!

@Werner: Mindestens einer der Schleifringe muss einer mit Stiften sein. Es gibt sie mit Stiften und mit Buchsen. Der mit Stiften kann so an einen weiteren gesteckt werden, dass die Stifte genau in die plan liegenden Buchsen des anderen landen. Dadurch sind alle "rechten" Bahnen mit einander verbunden und genauso alle "linken". Du siehst es an den kleinen Metallklammern im Schleifring, die von außen sichtbar sind, welcher Kontakt mit welcher Bahn verbunden ist.

Notfalls miss mal mit einer simplen Schaltung aus Batterie und Lampe, ob wirklich jeweils eine Bahn mit einem Kontakt verbunden ist. Ansonsten hättest Du eventuell einen kaputten Schleifring, aber das halte ich für unwahrscheinlich.

Gruß,
Stefan

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2021, 13:14

Danke Stefan,
Genau das war’s, der Stift war nicht drinnen!
Jetzt läufts, wenn auch ohne Wagen aber mit Propeller.

Werner

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 01 Feb 2021, 09:30

Hallo FT Spezialisten

Ich habe jetzt die Propellerbahn versuchsweise aufgebaut, die Polumschaltung funktioniert, aber es kommt kein Dauerbetrieb zustande, weil immer die Strommabnehmer aus der Spur kommen. Speziel am beim linken Schleifring, mit den Abdeckungen.
Gibt es dazu Tricks, wie man dies verbessern kann?

Danke
Werner

Bild

Bild

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1465
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Propellerbahn

Beitrag von steffalk » 01 Feb 2021, 10:09

Hallo Werner,

ja, da gibt es einen Trick: Bringe die "Kontakteinheit" so an, dass Du sie quer zu den Schleifringen verschieben kannst. Also z.B. mit einem BS5 oder WS7,5° oder WS15° unter dem Federfuß. Dann sollte es hinreichend justierbar sein, sodass alles klappt.

Kontaktschwierigkeiten wird man aber immer mal mit Schleifringen oder Schleifkontakten (auch auf der Bahn selbst) bekommen. Da hilft nur, genug Schwung zu haben, damit der Wagen über die kontaktarme Stelle drüberkommt. Oder wie ich es mache musste, die Stecker auf den Bahnkontakten mit einem ganz leichten Gewicht zu belasten. Aber nicht viel, sonst ist die Reibung so groß, dass der Wagen auch mit zwei S-Motoren nicht vom Fleck kommt. Tüfteln ist angesagt!

Und noch was: Richte die Stecker bei den Schleifringen senkrecht aus, sodass sich nicht zwei Stecker zweier benachbarter BS15 behindern.

Gruß,
Stefan

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 02 Feb 2021, 09:53

Hallo Stefan,
Danke für deine Tipps, jetzt läufts wirklich, jetzt werde ich mir doch noch Stromschienen besorgen.
Danke
Werner

Wernerhmt
Beiträge: 249
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Propellerbahn

Beitrag von Wernerhmt » 02 Feb 2021, 20:00

Hallo Stefan
Schwere Geburt aber geschafft.
Mit ein paar Improvisatioen habe ich doch noch einen befriedigen Lauf zustande gebracht.
Beim Wagen nahm ich als Stromabnehmer die Federschleifkontakte 35839 vom Zug. Auch hab ich das Gewicht etwas abgespeckt. Die Pumper habe ich aus Statikteilen gebastelt.
Das am Wagen das eine Laufrad fehlt, ist mir erst jetzt am PC Foto aufgefallen, das wird aber wieder ergänzt, sorry.....

Mangels Stromschienen habe ich derzeit nur 5o cm Fahrstrecke, aber dass ist das Wenigste, Hauptsache es funktioniert. Das mit der Polumschaltung ist für mich als NIchtelektriker einfach toll.

Bild

Bild

Bild

Danke Stefan für deine Unterstützung und das schöne Modell.
Werner

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1465
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Propellerbahn

Beitrag von steffalk » 02 Feb 2021, 20:24

Tach auch!

Super, freut mich!

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 433
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Propellerbahn

Beitrag von Harald » 02 Feb 2021, 20:44

Wernerhmt hat geschrieben:
02 Feb 2021, 20:00
Beim Wagen nahm ich als Stromabnehmer die Federschleifkontakte 35839 vom Zug. Auch hab ich das Gewicht etwas abgespeckt.
Hmmm... und dann gleich die BSB-Lok (oder gar nur die Grundplatte mit den Löchern für die Kontakte) her zu nehmen, würde doch noch mehr abspecken?!

Gruß
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Antworten