Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 09:28

Das ist jetzt mein der aktuelle Stand

Bild

Bild

Bild

Probleme gibt es noch beim Einfädeln des Wagens, das muß ich noch verbessern.

Werner

Karl
Beiträge: 1057
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Karl » 31 Jan 2020, 12:36

Laufen die Ketten jetzt einigermaßen gut und gleichmässig ?
In etwa auch gleich schnell ?
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von The Rob » 31 Jan 2020, 17:17

Hi Werner,

mir fällt auf deinen Bildern auf, dass die Antriebe unterschiedliche Übersetzungen haben. Der obere hat eine 4:1, die ein Z20 antreibt, damit wird die Kette um 5 Glieder pro Motorumdrehung angetrieben.
Unten hast du, wenn ich das richtig erkenne, zwei Schritte, 3:1 und 4:1, die ein Z30 antreiben. Damit wird die Kette um 2,5 Glieder pro Motorumdrehung angetrieben.
Wenn der obere Antrieb tatsächlich doppelt so schnell läuft (und das auch mit dem Fahrzeug dran), dann bedeutet das, das das so okay ist.
Wenn die obere Kette aber genau so langsam läuft wie die untere, oder nur unwesentlich schneller, dann bedeutet das, dass der obere Motor stark überlastet ist. Nach den Schätzungen von H.A.R.R.Y. ist das vielleicht sogar bei dem unteren Antrieb noch der Fall. Vergleich mal beim unteren Antrieb die Geschwindigkeit der Kette mit und ohne Fahrzeug drauf, wenn die sich wesentlich ändert, muss noch stärker übersetzt werden.

Ansonsten Glückwunsch, dass es jetzt erstmal läuft, alles weitere ist Feinschliff.

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 18:01

Hallo Rob,
Bitte um Nachhilfe
Wie kommst auf die Gliederzahl 5 bzw 2,5 ?
Der 2.Aufzug lauft schneller stimmt.
Der 1. Aufzug hat kaum merkbare Leistungseinbußen, wenn der Wagen draufsteht.

Derzeit habe ich diese Übersetzung zerlegt weil ich die Übersetzung von Harry nachbauen will.
Aber das macht wieder Probleme: das Z30 oder Z20 rutschen durch. Das Z40 war stabil.
Ich mußte auch die Kette mehr spannen, weil die Mitnehmer Winkelsteine sich bei Belastung nach außen drehten, und der Wagen ausklinkte.
Ich versuche nun ein Z30 in die Mitte des Kettenaufzuges zu bringen, da sind die Räder mit den Wellen verbunden.
Es ist aber nicht alles so leicht integrierbar, weil ich, wenn möglich Rastelemente verwenden möchte, da gibt es kein durchrutschen.
liebe Grüße
Werner

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 18:05

Karl hat geschrieben:
31 Jan 2020, 12:36
Laufen die Ketten jetzt einigermaßen gut und gleichmässig ?
In etwa auch gleich schnell ?
Hallo Karl
Deine Meldung habe ich erst jetzt gelesen, laufen unterschiedlich, aber das ist nicht das große Problem.
Ich kämpfe gerade mit dir dem Getriebeaufbau von Harry. Siehe auch. Reicht an ROB
Werner

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von The Rob » 31 Jan 2020, 19:06

Gegen das durchrutschen hilft, wie bereits erwähnt, einen Faden mit einzuziehen, so wie auf diesem Foto.
20200131_184817 (ftc-forum).jpg
20200131_184817 (ftc-forum).jpg (85.57 KiB) 1383 mal betrachtet
Auf die beiden Zahlen komme ich so: Oben hast du eine Übersetzung 4:1, also drehen vier Umdrehungen des Motors einmal die Welle, auf der das Z20 für die Förderkette ist. Die vier Motorumdrehungen drehen das Z20 einmal, also sind es bei einer Motorumdrehung eine Vierteldrehung des Z20, das sind fünf Glieder.

Beim unteren Getriebe die gleiche Berechnung, 3:1 und 4:1, also insgesamt 12:1, das heißt 12 Umdrehungen des Motors drehen einmal das Z30, bzw. ist eine Motorumdrehung 1/12 Drehung des Z30, also 2,5 Glieder.

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 19:08

Hallo Werner,
ja, das ist die Platte aus der Bauspielbahn. Aus der Seitenverkleidung mit Ballast habe ich das Gewicht entfernt. Ging bei mir zerstörungsfrei.
https://www.fischerfriendswoman.de/normalos/10931.jpg

Gruß Wilhelm

Hallo Wilhelm
1986 kaufte ich damals meinen Sohn die Bauspielbahn. Da kein besonderes Interesse bestand, kam das Spielzeug in den Dachboden. Heute holte ich die Lok wieder hervor, und zerlegte sie bis auf die Bodenplatte. Ich wollte ja deinen Wagen nachbauen. Er lauft wirklich super, nur bei den engen Radien bremst er. Aber super Idee.
liebe Grüße
Werner

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 19:12

Hallo ROB
Besten Dank für die Erklärung und den Tip im Bild.
Werner

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von The Rob » 31 Jan 2020, 19:35

Also der Faden wirkt wirklich Wunder. Ich benutze das sehr selten, fast immer geht es ja auch ohne. Ich hab eben ein bischen verglichen, ohne Faden kann man die Nabenzange leicht aufschieben, die dreht problemlos frei, bis man die Nabenmutter aufschraubt. Mit Faden benötigt man für das Aufschieben bereits Kraft, und selbst ohne Nabenmutter sitzt die Nabenzange so fest, wie mit einer leicht angezogenen Nabenmutter. Wenn man die dann fest macht, sitzt es bombenfest, das ist fast unmöglich das zum durchdrehen zu bringen. Wichtig ist nur, dass der Faden wie auf dem Foto an der richtigen Stelle sitzt. Wenn der in eine der Aussparungen rutscht, bringt es deutlich weniger.

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 19:37

Hallo ROB,
Ich werde das sicher anwenden und berichten.
Werner

Karl
Beiträge: 1057
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Karl » 31 Jan 2020, 21:02

@Rob,
also wenn Du das Faden nennst, sieht ja schon wie ein Seil aus. ;)
Habe selbst an so "Zwirn", aus Muttis Nähkästchen, gedacht
Irgendwo habe ich auch eine Rolle Dyneema - 1mm Durchmesser - ungelogen ca. 195 daN ( kg ! ) Tragkraft.
https://www.kanirope.de/dyneema-seil-pr ... n-kanirope
Grüße von
Karl

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 31 Jan 2020, 21:51

Hallo Harry
Ich hab deinen Getriebevorschlag einige male probiert, es funktioniert leider nicht.
Die Kette bei der letzten Stufe rattert und flattert. das Z10/Z30. zu erst ist das Rad durchgerutscht, dann habe ich es in die Mitte des Zahnräder gesetzt und mit Wellen verbunden, der Motor konnte das Räderwerk mit Kette nicht richtig ziehen. Kette sprang ab, etc.
wo das Problem bei der großen Übersetzung lag, ich weiß es nicht.
Ich habe dann den Antrieb provisorisch schnell zurückgebaut z10/Z40 : z10 /Z40
Geht, aber nicht berauschend, Motor zieht zwar gut durch, aber lautes Laufgeräusch bei Zahnrädern.

[*]Bild

Bild

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 925
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 01 Feb 2020, 16:59

Hallo Wernerhmt,

leider zeigt Dein Foto nicht was Du versucht hast - und aufgabst. So kann ich Dir nur sehr bedingt weiterhelfen. Aber so generell:
Warum verwendest Du diese Extra-Kette vom Z10 auf das Z40? Das Z10 darf auch gerne direkt ins Z40 eingreifen. Wichtig sind die richtigen Achsabstände (und dazu sollten alle Achsen auf der gleichen Höhe sitzen) eingestellt durch die Bausteine zwischen den Lagern - sonst drücken die Kräfte eventuell die Lager auseinander wenn sie auf einzelnen Säulen stehen.

Geräuschvoll laufende Getriebe deuten auf einen nicht ganz passenden Achsabstand hin, aber ganz ohne Geräusche geht es auch nicht.

Z10 sind als Kettenritzel nur sehr bedingt geeignet, die Kette greift auf den 4 bis 5 Zähnen nicht sonderlich gut. Unter Last kann sie dann springen. Direkteingriff von Z10 ins Z40 ist deutlich besser.

Wenn es insgesamt mit dem jetzigen 16:1 (4:1 x 4:1) zu Deiner Zufriedenheit läuft, ist das ja schon ein tolles Ergebnis. Musst Du noch am Regler drehen wenn der Wagen eingehakt ist um ihn über die Kuppe zu bekommen?

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 01 Feb 2020, 17:23

Hallo Harry
Danke der Nachfrage,
Ich war nicht zufrieden, weder mit der Antriebsituation, noch mit den unterschiedlichen Laufgeschwingigkeiten der unterschiedlichen Ketten.
Das mit Z10 und Kette, stimmt total, da sind die Kräfte zu groß.
Ich bin jetzt dabei auch den 1. Aufzug so umzurüsten wie Aufzug 2, also gleiche Kettenführung, Motor auf Podest mit Z20 /z40

schon langsam werde ich wieder „krippelig“

liebe Grüße
Werner

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 02 Feb 2020, 22:28

Hallo liebe FT Gemeinde
Endlich eine brauchbare Getriebeanordnung gefunden, die beiden Aufzügen gerecht wird. 16:1
So läufts ganz gut.
Ketten passen, das Einfädeln einmal ja, einmal nein, da muß ich noch schauen.
Schiebt der Mitnehmer ganz hinten an, kippt der BS nach hinten und der Wagen rutscht runter
Greift der Mitnehmer unter den Wagen an, was vorgesehen wäre, macht er aber nicht immer.

Schön langsam gehts dem Ende zu. Es war sehr hilfreich eure Tips und Meinungen zu erfahren. Auch die techn. Ausführunegn von HARRY werde ich mir sicherlich aufschreiben, dass kann man immer brauchen.

liebe Grüße Werner

schließe aber den THREAD NOCH NICHT !

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1805
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von PHabermehl » 02 Feb 2020, 23:22

Lieber Werner,
das ist doch schon mal einen Glückwunsch wert. Hat Spaß gemacht, zu sehen, wie es hier Stück für Stück weiterging. Für den Feinschliff noch viel Erfolg und - lass uns teilhaben!

Gruß
Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 742
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von The Rob » 03 Feb 2020, 00:30

Threads werden bei uns nur in Ausnahmefällen geschlossen, der bleibt einfach offen.

Eine Sache fällt mir bei deinen Getrieben noch auf: Man sieht wie die Rastachsen sich merklich durchbiegen. Das kann man problemlos vermeiden, indem man die Achse auf beiden Seiten des Zahnrads lagert. Die meisten Getriebe laufen dann deutlich geschmeidiger, weil sich die Achse nicht mehr durch die Biegung verspannt.

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 04 Feb 2020, 10:40

Entscheidenden Fehler für die automatische Wagenübergabe gefunden.

Damit der Mitnehmer nicht kippt bei Aufnahme und Transport, braucht dieser vorne und hinten diese Mitnehmernocken. seit dem gehts wunderbar.
Wenn man das Video Dabert genau ansieht, kann man es erahnen.
Bin ganz happy.

Bild

Bild

Liebe Grüße
Werner

Karl
Beiträge: 1057
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Karl » 04 Feb 2020, 13:24

Hallo Werner,
toll..., daß alles geklappt hat.
Grüße von
Karl

Wernerhmt
Beiträge: 169
Registriert: 23 Nov 2019, 19:09
Wohnort: Oberösterreich

Re: Achterbahn Dr. Dabert konstruktorius

Beitrag von Wernerhmt » 04 Feb 2020, 13:28

Danke Karl für deine Unterstützung
liebe Grüße
Werner

Antworten