fischertechnik Motorrad

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
fishfriend
Beiträge: 335
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

fischertechnik Motorrad

Beitrag von fishfriend » 13 Okt 2019, 22:21

Hallo...
Wir bauen gerade ein Motorrad aus fischertechik als Funktionsmodell nach.
Es soll eine KTM Duke 125 etwa 1:1 bis 1:1,25 werden.
Als Motor-Kolben haben wir das ft 4-Takt Club-Modell gebaut.

Auf YouTube gibt es ein paar Videos zur Funktion des Motorrad Getriebes.
Der ft Mechanismuss zum Schalten der Gänge funktioniert bereits.
Die Schaltwalze mit dem Verstellhebel hab ich bisher aber nur für zwei Gänge hin bekommen.
Ich bin schon drauf und dran das Ganze umzubauen und mit einem Schrittmotor eine Art Automatikgetriebe zu machen.
Ich kriege aus den jeweils 60 Grad Drehungen keinen weiteren vernünftigen funktionierenden Gang - zumal das Getrieb sehr lang wird.
Es sind also 5 Gänge mit einem Leerlauf im Getriebe.
Die andere Idee ist, es einfach so aufzubauen, aber nicht richtig funktionierend, Der würde dann immer zwischen Neutral und dem 1. Gang schalten.
Was ich aber schade finde.
Ich dachte auch Teile als Display zum "anfassen" aufzustellen, da würde ein funktionierendes "6 Gang Getriebe" nett sein.

Hat jemand eine Idee oder schon mal ein Motorradgetriebe aus ft gebaut?

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS Die Felgen kriegen wohl einen Mantel aus Styropor. Ich überlege aber ob es nicht auch mit echten Reifen geht :D

Karl
Beiträge: 955
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von Karl » 14 Okt 2019, 10:20

Hallo Fischfreund,
bei einem größeren Mitbewerber gibt es mechanisch kuppelbare Elemente. ;)
Beispiele:
https://www.youtube.com/watch?v=m1EQmcBF6cU
https://www.youtube.com/watch?v=SLu1rsj1X1o
https://www.youtube.com/watch?v=azajcZ81m_A
Leider finde ich bei Fischertechnik praktisch nichts ähnliches um relativ
kompakt zu bauen. :(
So eine Kurven-Schaltwalze muß nicht unbedingt sein weil diese ist auch
von der jeweiligen Konstruktion abhängig.

Wenn Du 1:1 - Modell realisierst, dann nimm "echte" Reifen. Willst bestimmt auch damit fahren.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

fishfriend
Beiträge: 335
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von fishfriend » 14 Okt 2019, 13:59

Hallo...
Nein, die Getriebe aus Lego sind zum teil größer als mein ft Getriebe das ich schon habe.
Ich könnte auch ein "original" KTM Getriebe nehmen.
Eigendlich könnte man einen ft Motorad-Technik-Kasten daraus machen...
Diese Videos sind besser:
https://www.youtube.com/watch?v=g76jmcDg5OM
https://www.youtube.com/watch?v=z-AwQBi45q8
https://www.youtube.com/watch?v=JqkE2vlFo-U

Die momentane Lösung besteht aus 60er Drehscheiben, wo manche freilaufend sind manche fest.
Das Ineinandergreifen ist auch nur über die Drehscheiben und Bausteine 15.

Die Steuer-Walze besteht auch aus Drehscheiben 60. Nach langem Ausprobieren hab ich einfach nur 30 Grad Winkelbausteine (31012)
und dann 2x 5er Bausteine damit der Gang auch drin bleibt. Das Verschieben reicht gerade um ein Zahnrad einrasten zu lassen

Länger hat die Ganghebel-Mechanik gedauert. Ich überleg noch ob ich das wie in den Videos drehbar lagere. Meine läuft momentan linear. Aber es schaltet. Der Vorteil vom drehen ist, dass der Hebel immer den gleichen Winkel zum Schaltpin hat. Er kann nicht abrutschen.

Dieses Ineinandergreifen der beweglichen Zahnräder in ein freidrehendes Zahnrad, kann man auch über ein 4mm Rohr das auf einer 3mm Welle läuft machen. Auf der Intermodellbau hatte mal welche als Sechskannt gesehen (die wurden aber glaube ich in Gold aufgewogen).
Ich denke das man das 4mm Röhrchen mit einem Langloch austattet und in der 3mm Welle ein Loch für einen Pin bohrt. So kann es auf der 3mm Welle hin und her bewegt werden.
Eine reine ft-Lösung finde ich aber besser.
Mal schaun...
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Karl
Beiträge: 955
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von Karl » 14 Okt 2019, 15:11

Hallo Holger,
mach mal Foto, interessiert wahrscheinlich nicht nur mich. :)
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

allsystemgmbh
Beiträge: 188
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von allsystemgmbh » 14 Okt 2019, 22:23

Hallo,
also 1:1 oder 1:1,25 ist schon mächtig...Benötigt einiges an Material... ;) ...schaltest du über eine Kupplung und normal über eine Vorgelegewelle?
Schwierig bei der Auswahl an Zahnrädern von Fischertechnik...anstatt der Kupplung könntest du ein Malteser Schaltrad vorspannen für den Schaltvorgang...
Aber warum baust du keine E-Duke https://www.ktm.com/at/e-ride/ ..ähnlich wie beim Lego Modell Bugatti Chiron ... https://www.lego.com/de-de/campaigns/te ... d-for-real .... Fischertechnik E- Motoren koppeln ist sicher einfacher...

Fotos vom Projekt wären toll...alles Gute beim bauen...Malteser Schalträder und Antriebe sowie Zahnrad z 20 hätte ich auch dazu... anbei meine stufenlos regelbare einmotorige 1:18 Ducati ;) ... https://www.ftcommunity.de/detailsf770. ... e_id=40212

Schöne Grüsse aus Österreich
Roland

fishfriend
Beiträge: 335
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von fishfriend » 15 Okt 2019, 22:03

Hallo...
Ja das mit der Menge an Maretial ist ein Problem der Farbe und was in anderen Modellen verbaut ist.
So sind die Bögen 30 Grad in grau für die breiten Felgen ausgegangen...

Das ft Getriebe oder besser gesagt die einzelnen Teile sind wie in den Videos aufgebaut. Also keine Vorlegewelle.
Bei den Zahnrädern sind 4 Gänge sind kein Problem, der 5 ist ja Neutral und er 6 wird mit zwei Zwischenrädern erreicht.

Das ft-Malteserrad brauch ich nicht, da ich eine Drehscheibe 60 mit 40er Metallstangen genommen habe = 6 Stufen.
Die "Bremse" ist ein kleines Rad auf einer 15x (ich meine) 60 Bauplatte, die in die Nut einrastet.

Die Kupplung ist noch nicht vorhanden.
Ja ich werd noch mal Fotos machen. Momentan wird aber noch viel umgebaut. Die Teile werden meist erst auf Platten aufgebaut und dann zusammengesetzt.
Interssant wird es beim ABS , der Bremse und der Anzeige... :D

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS
Die E-Duke ist zu "einfach"
und "Lego"... was ist "Lego" ? :-)

allsystemgmbh
Beiträge: 188
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von allsystemgmbh » 15 Okt 2019, 22:35

Servus fishfriend,

an Selbstvertrauen und Motivation fehlt es nicht 😉...bin echt schon neugierig, ich kenne kein vergleichbares Motorrad Projekt mit fischertechnik...

Schöne Grüsse
Roland

fishfriend
Beiträge: 335
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: fischertechnik Motorrad

Beitrag von fishfriend » 01 Nov 2019, 11:32

Hallo...
Na ja, nach Route 66 wollte ich mal was Größeres machen... :D (Eigendlich könnte man noch einen zweiten Kasten machen...)

Tja, das "Ding" wir größer und größer. Ich denke das es ehr ein Standmodell wird.
Ist auch eine Frage der Stabilität und der ganzen Aufhängung. Momentan bauen wir von der Mitte aus nach Außen.
Es ist schon erstaunlich wie viele ft-Bögen 30 Grad man hat und dann festellen muss das es immer noch nicht reicht...

Es reitzt halt davor Funktionsmodelle zu plazieren, die man anfassen kann.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Antworten