Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Fussballroboter, Autofabrik...
Modellideas &- presentation - Soccerrobot, Carfactory...
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
lukas99h
Beiträge: 18
Registriert: 03 Apr 2013, 22:05

Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von lukas99h » 04 Apr 2013, 10:42

Hallo .....
Ich plane schon seit längeren den pistenbully 600w polar im maßstab 1/25 http://www.pistenbully.com/de/produkte/ ... 600/w.html nach zubauem .Aber jetzt hätte ich noch ein paar fragen
-Wie viele motren sollte ich benutzen, welchen power-motor welches drehmoment es sollte hallt reichen das er wie beim echten bully auch steile hänge hinaufkommnt.. :?: (bei ca. 1 kilo +++)
-Welche rauben beläge ??sollte ich die von fischertechnik nehmen oder mir selber welche baun.....oder haben die fertigen genuügend grip ...... :?:

Ich habe eig, schon alles fertig hald eben nur nicht den antrieb mit ketten denn ich habe im moment leider noch zu wenig teile........ :oops: :cry:
Ich hoffe das mir irgendjemand tipps geben kann und DANKE hier schon mal im vorraus...... :D

Gruß: Lukas H.

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von Masked » 04 Apr 2013, 10:58

Hallo Lukas,

ich baue schon länger an verschiedenen Versionen von Pistenbullys, z.B. hier: http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=17075
Meine Erfahrungen dazu:
- Motoren grundsätzlich zwei, wie bei ft-Raupenfahrzeugen Meistens üblich. Ich nehme normalerweise die 1:20er PowerMotoren. Die haben genug Kraft, aber trotzdem wirds nicht zu langsam. Den Antriebsstrang kann man aus der Anleitung des alten "Power Bulldozer" sehr gut übernehmen, ich habe ihn inzwischen deutlich abgewandelt
- Ich mische harte und weiche Raupenbeläge, immer abwechselnd. Die Harten fallen nicht so leicht ab (hier helfen auch die neuen schwarzen Kettenglieder), die Weichen sorgen dann dafür, dass der PB nicht ganz so sehr rutscht. Rutschen tut er bei Steigungen trotzdem, je nach Untergrund. Teppich ist optimal, Laminat oder Holzbretter nur auf geraden Strecken.

Falls du noch mehr Fragen hast, immer her damit.
Grüße,
Martin

Benutzeravatar
lukas99h
Beiträge: 18
Registriert: 03 Apr 2013, 22:05

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von lukas99h » 04 Apr 2013, 12:37

Hallo masked...
Erst mal danke für die rasche antwort...mit den motoren werde ich es so mal probieren.... . ich habe nur noch bedenken mit den rauben belägen wegen dem grip denn ich will den PB wie im orignal mit sailwinde bauen ( diese ist schon fertig und zieht auch jetzt schon recht gut ) , und das orginal schafft ja ech fast alles was die steile der ski hänge angeht . Jetzt were meine frage würde es besser klapen wen man sich selber eine kette baut .... in dem man die Bauplatte 15*45 rot mit Zapfen nimnt und an diese einen rollen block befestigt und diesen vorgang 100 mal macht und dann die einzelnen kettenglieder mit einer 40 metallachse verbindet ??? :? Könnte man dadurch einen besseren grip erzwingen, also das die pisten raupe auch im steilen fahren kann. ??? :?

Gruß lukas

ThomasW
Beiträge: 178
Registriert: 08 Mär 2012, 15:02
Wohnort: St. Gallen

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von ThomasW » 04 Apr 2013, 14:13

Hallo zusammen

Ich habe mir diesen Winter ebenfalls einen Pistenbully gebaut, Massstab ca. 1:16, Gewicht etwa 2 kg.

Die Anforderungen für einen Einsatz drinnen und draussen sind extrem unterschiedlich. Wenn du nur drinnen fahren willst, würde ich etwa das einbauen, was Martin vorgeschlagen hat. Auf einer weichen Unterlage (z.B. Teppich) haben die Raupenglieder extrem viel Grip.

Hier noch meine Erfahrungen draussen im Schnee:

Die Motorisierung ist das eine. Man braucht im Vergleich zu drinnen viel mehr Power, wenn man Schnee bewegen will (ich habe z.B. vier Powermotoren 1:50 eingebaut für den Antrieb. Das Räumschild ist ca. 30 cm breit und 6 cm hoch).

Das Hauptproblem im Schnee liegt aber nicht in der Motorisierung, sondern in der Kombination Schnee-Kettenglieder-Zahnräder: es lässt sich nicht vermeiden, dass Schnee zwischen die Kettenglieder und die Zahnräder kommt (ausser man fährt immer nur geradeaus). Dabei wird immer wieder etwas zusätzlicher Schnee eingeklemmt und zusammengedrückt. So entsteht eine Eisschicht auf den Kettengliedern, die jedesmal etwas dicker wird. Irgendwann hat's dann zuviel Eis und das Fahrzeug will nicht mehr so wie der Bediener (Ketten fallen ab, Kettenglieder lösen sich voneinander, Kette wird zu straff gespannt und den Motoren wird's zu anstrengend, etc...).

Deshalb ist eine Kette so ähnlich der von Lukas beschriebenen wohl die bessere Wahl.
Ich bin dran, sowas zu bauen, mit Rollenböcken 32085 und Kuststoffachsen, die die Rollenböcke verbinden. So sollte kein Schnee mehr eingeklemmt werden können und das Fahrzeug entsprechend besser zurechtkommen.

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
lukas99h
Beiträge: 18
Registriert: 03 Apr 2013, 22:05

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von lukas99h » 04 Apr 2013, 23:06

Hallo veto72... Ich möchte das modell für den innenbereich nutzen aber evtl. auch mal für außen.....ich werde es einfach mal mit den selbst gebauten kette ausprobieren denn ich gehe immer lieber auf nummer sicher :lol: ...
Aber was mich mal interssieren würde thomas hast du dein modell mit einer seil winde gebaut weil im maßstab 1:16 das ist doch ganz schön groß.... :roll:

Gruß lukas

ThomasW
Beiträge: 178
Registriert: 08 Mär 2012, 15:02
Wohnort: St. Gallen

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von ThomasW » 04 Apr 2013, 23:51

Hallo Lukas

Mein Pistenbully hat keine Seilwinde, ist also mehr oder weniger ein PB600 ohne das w.

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
lukas99h
Beiträge: 18
Registriert: 03 Apr 2013, 22:05

Re: Pistenbully 600w polar im maßstab 1/25

Beitrag von lukas99h » 05 Apr 2013, 12:58

Ok danke .......

Gruß lukas

Antworten