Fragen zu älteren Motoren

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
awr13
Beiträge: 3
Registriert: 06 Sep 2011, 16:45

Fragen zu älteren Motoren

Beitrag von awr13 » 03 Okt 2011, 11:03

Hallo Zusammen,
als wiedereinsteiger habe ich einige gebraucte FT Sachen gekauft. Unter anderem habe ich recht günstig 2 Motoren (der grosse aus Mot 1 und der Kleine mini mot ) bekommen. Die Motoren laufen an einem Netzteil ruhig und gleichmässig. Nun gab es den Mot1 ja mit einem Batteriekasten. (3x 1,5 Volt RICHTIG ???) wenn ich diesen Motor nun mit 4,5V betreibe hat er keine Kraft.
Ist das dann evtl doch ein anderer Motor ?
Gab es verschieden Motoren dieser Baugrösse ?
Welche Spannung benötigt der alte MiniMot?
Da Mein Sohn natürlich Fahrzeuge mitt Batterieantrieb ( bessere Beweglichkeit) bauen möchte - welcher Antriebsmotor mit Batteriekasten ist hier zu empfehlen ?

Danke im Voraus

heiko
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10

Re: Fragen zu älteren Motoren

Beitrag von heiko » 03 Okt 2011, 13:00

Hallo,

herzlich Willkommen.

Die alten Motoren gibt es in allen möglichen Varianten, die sich von außen nicht immer unterschieden. In dieser Übersicht über verschiedene M-Motoren bei fischerfriendswoman findest du weitere Infos.

Ebenfalls bei ffw gibt es verschiedene alte Akkufächer, die bei Knobloch nicht mehr lieferbar sind.

Wenn es um Neuware geht, frag bitte einen Hersteller oder Händler.

Grüße
Heiko

thkais
Beiträge: 376
Registriert: 31 Okt 2010, 21:45

Re: Fragen zu älteren Motoren

Beitrag von thkais » 03 Okt 2011, 14:38

Hallo,

die "alten" Motoren haben eine Nennspannung von 6,8V - es gibt aber neben der Aussage von ft genügend Erfahrungen von Anwendern, nach denen man auch die "alten" Motoren mit den heute aktuellen 9V betreiben kann.
Die Aussage "keine Kraft" ist nicht sehr präzise, wenn man keinen Vergleichswert hat. Unter Umständen ist es auch möglich, dass gebrauchte Motoren nicht mehr ganz taufrisch sind und deshalb keine Kraft entwickeln.
Aktuell gibt es den "XM-Motor", der zum Rastachsen-System passt und für mobile Modelle mit dem Accu-Pack versorgt werden kann. Wichtiger Hinweis: Der fischertechnik Akku-Pack ist, im Gegensatz zu normalen Akkus, geschützt gegen Kurzschluss. Das ist dann wichtig, wenn Kinder damit spielen sollen.
Gruß
Thomas

awr13
Beiträge: 3
Registriert: 06 Sep 2011, 16:45

Re: Fragen zu älteren Motoren

Beitrag von awr13 » 03 Okt 2011, 15:07

Hallo,
danke zu den ersten Infos,
- keine Kraft will ich so umschreiben wenn ich das 3-stufige Getriebe anstecke bleibt der Motor fast stehen - bzw man kann ihn einfach anhalten.

Andreas

thkais
Beiträge: 376
Registriert: 31 Okt 2010, 21:45

Re: Fragen zu älteren Motoren

Beitrag von thkais » 03 Okt 2011, 18:41

Hallo,

ui - das ist echt wenig. Da würde ich fast vermuten, dass der Motor nicht mehr in Ordnung ist, sofern die Batterien nicht leer waren.
Interessant wäre in diesem Zusammenhang die Stromaufnahme im Leerlauf - daran sollte man zumindest grob erkennnen können, ob der Motor "gesund" ist.
Es gibt aber auch noch andere Fehlerquellen, z.B. oxidierte Batteriekontakte im Batteriefach, defekte Anschlusskabel bzw. Übergangswiderstände an den Steckern etc. Das würde ich mal nachprüfen. Die 9V-Versionen der Motoren mit Schnecke sind - so weit ich weiß - schwarz.
Gruß
Thomas

Antworten