fischertechnik Hubgetriebe

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
leo
Beiträge: 2
Registriert: 02 Jul 2011, 19:43

fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von leo » 02 Jul 2011, 19:55

hallo fischertechnikfans,
ich habe eine Frage bezüglich des Hubgetriebes von fischertechnik:
Wie viel Gramm kann man mit einem Hubgetriebe heben?? Sind 170g drin?
Ich bin dabei, einen Roboter zu bauen, um beim RoboCup Junior Rescue mitzumachen (http://rcj.robocup.org/rescue.html) und ich habe schon einige Fehlversuche bezüglich des Hebemechanismus hinter mir. Der Hebemechanismus muss 150g ("das Opfer") heben können. Dazu kommt noch ein Greifer, der das Opfer greift
Ich habe noch kein Hubgetriebe und würde gerne wissen, ob mir einer von euch hier weiterhelfen kann. Glaubt ihr, dass es möglich ist, ein Hubgetriebe für diesen zweck einzusetzten? (Ich habe es mir so ähnlich vorgestellt wie beim Gabelstapler aus dem robo tx training lab)
Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Masked » 02 Jul 2011, 20:13

Hallo leo,
ich habe eben mal einen schnellen "Selbstversuch" gemacht:
nagelneues Hubgetriebe, unbenutzt, senkrecht stehende Zahnstangen, am Motor hängendes Gewicht.

Bei 800 Gramm blockierte der XS-Motor, der "alte" S-Motor schaffte 1100 Gramm noch, dann ist allerdings ein Zahnrad des Getriebes gebrochen.

Also sind 150 Gramm absolut gar kein Problem und nicht mal eine ernstzunehmende Belastung für Getriebe und/oder Motor.

Grüße,
Martin

leo
Beiträge: 2
Registriert: 02 Jul 2011, 19:43

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von leo » 02 Jul 2011, 22:48

Hallo Martin,
vielen Dank für die schnelle Hilfe!
Ich werde in Kürze ein Hubgetriebe bestellen und es dann mal ausprobieren.
Gruß
leo

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 09 Jul 2011, 10:32

könnt ihr mir sagen, wie viel ein goldener PowerMotor (ich glaube 50:1 - der schnellste) wiegt? Ich habe nämlich vor, den PowerMotor an einem Hubgetriebe mit einem alten sMotor zu heben, der MiniMotor schafft es gerade bis ganz oben (aluprofil - 270mm), weiter aber auch nicht. Stellt das ein Problem da?

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 345
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Harald » 09 Jul 2011, 16:16

Die Powermotoren wiegen 107 - 111 - 113 g (schwarz - grau - rot).

Beim Hubgetriebe wie auch bei allen anderen Getrieben ist der Ruck beim Anfahren und beim Stoppen eine große Belastung. Das Hubgetriebe mit seinen kleinen Rädchen ist da immer das schwächste Glied. Du solltest irgendwo etwas einbauen, was nachgeben kann, bevor das Getriebe 'knack' macht. Gegen den Ruck hilft es, wenn etwas federndes eingebaut wird. Damit handelt man sich aber Probleme beim genauen Positionieren ein.


Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 13 Jul 2011, 13:31

Das Problem ist nicht das "knacken", sondern dass bei mir eins der Zahnräder im Getriebe durchdreht..

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 345
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Harald » 13 Jul 2011, 17:45

Tja ... wir reden vom selben!

Das Durchdrehen kommt nach dem 'knack', und wenn du genau prüfst, wirst du wohl feststellen, dass eins der Zahnräder quer durch gerissen ist. Wenn du (ohne Motor dran) mit der Hand eine Hubzahnstange ganz langsam durch schiebst, sollte eine Stelle kommen, an der irgend etwas hakt. Das ist dann der Riss im kaputten Zahnrad, der mit dem Nachbarzahnrad natürlich nicht sauber kämmt.

Mit einem stumpfen (abgefeilten) Bildernagel und zartem Klopfen mit einem kleinen Hammer lässt sich die betroffene Achse herausholen und ein Ersatzzahnrad (http://www.knobloch-gmbh.de) einsetzen.

[EDIT: Link berichtigt]

Gruß,
Harald
Zuletzt geändert von Harald am 13 Jul 2011, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 13 Jul 2011, 18:04

Ich kann kein zerbrochenes Zahnrad finden... naja, bei der nächsten BEstellung gleich eins mit einer größeren übersetzung mitbestellen...

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1366
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Dirk Fox » 13 Jul 2011, 18:11

Ha!
Harald hat geschrieben:Mit einem stumpfen (abgefeilten) Bildernagel und zartem Klopfen mit einem kleinen Hammer lässt sich die betroffene Achse herausholen und ein Ersatzzahnrad (http://www.knobloch.de) einsetzen.
Schon wieder so ein unbezahlbarer Tipp: Wie repariere ich ein Hubgetriebe - ohne es danach gleich ganz entsorgen zu müssen? Das riecht geradezu nach einem Kurzbeitrag für die nächste ft:pedia :-)

Herzlicher Gruß,
Dirk

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 345
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Harald » 13 Jul 2011, 20:05

Hmmm... Dirk, ich glaub, da ist was dran.

[Achtung, bitterböse-Häme-Alaaaarm!]


Diese Anleitung wurde schon mal veröffentlicht. Ganz offiziell. Bei fischertechnik.

-----------> Im alten Forum.

[/Alaaarm-Ende]
Also dann, gehma's an!

scripter1, dann hast du wohl ein Hubgetriebe erwischt, bei dem eins der Zahnräder im Innendurchmesser zu groß ausgefallen ist. Das wäre das erste dieser Art, würd ich sagen, nachdem ich ein knappes Dutzend Patienten unterm Messer bzw. Hammer gehabt habe (die meisten davon aber nicht aus meinem Bestand, wohlgemerkt).

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 13 Jul 2011, 20:38

womöglich ja... ok, dann kennst du dich also ganz schön gut aus!

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1366
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Dirk Fox » 13 Jul 2011, 22:17

Hallo skripter1,
scripter1 hat geschrieben:ok, dann kennst du dich also ganz schön gut aus!
wenn sich überhaupt jemand ganz schön gut mit fischertechnik auskennt, dann mit Sicherheit Harald! (Ich nehme an, er hatte schon fischertechnik in der Muttermilch. Jedenfalls habe ich wahrscheinlich noch in die Windeln gesch..., als er bereits sensationelle Modelle hingezaubert hat... ;) ).
Uneinholbarer Vorsprung von mindestens einem Leben.

Beste Grüße,
Dirk

P.S.: Ich erinnere mich noch dumpf, wie Leben ganz ohne fischertechnik war. Bei Harald bin ich mir da nicht so sicher - so eine trostlose Zeit hat er wahrscheinlich nie durchleben müssen ;-)

thomas004
Beiträge: 133
Registriert: 01 Nov 2010, 19:28

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von thomas004 » 14 Jul 2011, 07:43

Jungs, ich habe auch 1 Hubgetriebe, bei dem eines der Zahnräder unter Last nur rutscht, aber nicht gebrochen ist. Gibt es also wirklich!

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 345
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Harald » 14 Jul 2011, 07:44

Na, nu wollma ma gut sein lassen, wa. Nicht dass da irgendwas wie Personenkult bei heraus kommt. Wie im "alte Säcke"-Thread geschrieben, hab ich seinerzeit das ft vorm Abi weg gepackt und zwei Jahrzehnte später aus dem Keller geholt, damit "der Bub" (Patenkind) auf Ferienbesuch etwas zum Spielen hatte. Danach ist halt das Wegpacken immer wieder aufgeschoben worden, und andere Leute haben ihre Schwerpunkte eben anderswo :-)


Edit: das hat sich gerade mit dem Posting von thomas004 überschnitten. Es gibt also auch Hubgetriebe mit eingebauter Rutschkupplung. In gewisser Weise ist das ja auch ein Vorteil, wenn bei Überlast kein Teil kaputt geht.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 14 Jul 2011, 13:35

Ok, dann habe ich versehentlich eins mit einer Rutschkupplung gekauft... naja, ich werde bei der nächsten Bestellung auf jeden Fall eines mit der größten Übersetzung und ohne rk wählen...

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 345
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Harald » 14 Jul 2011, 17:43

Hallo scripter1,
ich fürchte, das hast du missverstanden. Es gibt keine Option mit/ohne Rutschkupplung, und ich wüsste auch nicht, dass es unterschiedliche Übersetzungen zu bestellen gäbe (*). Das mit der Rutschkupplung ist ein Schmutzeffekt, der durch Bauteiltoleranzen verursacht sein kann, oder auch dadurch, dass die Rändelachse ein Zahnrad von innen abgehobelt hat.

Gruß,
Harald

(*) mal gaanz vorsichtig formuliert. Es gab da wohl einmal ein Hubgetriebe mit sehr schnellem Vorschub, in einem exotischen Kasten. Im ft-Museum finde ich ein "32462 Hubgetriebe-m0 5 181 4-1 mini gr-sw spezial", wobei ich nicht weiß, was genau da "spezial" dran ist.
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

heiko
Beiträge: 256
Registriert: 28 Okt 2010, 17:10

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von heiko » 15 Jul 2011, 20:33

Die Rutschkupplung war purer Zynismus. Ungefähr so, wie man von einer 'Sollbruchstelle' redet, wenn man zum fünften Mal demselben Konstruktionsfehler beim Versagen zuschauen kann.

Staudinger hatte ein Hubgetriebe 'Turbo' in seiner Liste. Vermute, da fehlen diverse Zahnradsätze. Wofür das eingesetzt wurde, und wie viel es schneller war, weiß ich nicht. Ob das noch lieferbar ist, erst recht nicht.

scripter: Bestell einfach das, was in der Knobloch-Liste steht.

Heiko

Sweany
Beiträge: 152
Registriert: 28 Jan 2011, 15:49
Wohnort: 2681 Monster

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Sweany » 15 Jul 2011, 23:01

Hallo Forum

See also ffw 6317 Turbo Hubgetriebe Schwarz.

Regards Marchel

Benutzeravatar
scripter1
Beiträge: 106
Registriert: 29 Apr 2011, 12:50
Wohnort: Nennslingen

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von scripter1 » 16 Jul 2011, 00:00

Bild

Das Zanrad dreht auf der markierten Achse durch...

Svefisch
Administrator
Beiträge: 197
Registriert: 31 Okt 2010, 22:26

Re: fischertechnik Hubgetriebe

Beitrag von Svefisch » 16 Jul 2011, 12:49

Hallo Scrpter,

bist du sicher, dass das äußere Zahnrad auf der Achse durchdreht? Dann müsste es sehr leicht abzunehmen sein, weil es nur auf eine Riffelung aufgesteckt ist. Das zweite Zahnrad auf der Achse im Inneren des Getriebes ist nämlich bei Belastung sehr bruchempfindlich. Deshalb würde ich mir dieses noch einmal genauer ansehen. Den Riss sieht man nämlich fast gar nicht.

Gruß
Holger

Antworten