Computing-Buchsenplatte

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 07 Mai 2021, 19:02

Hallo,

es gab mal eine sogenannte 2 x 14 polige Buchsenplatte in Rot (oder auch in Dunkelrot).

https://www.fischertechnik-teile.de/Buc ... 2-m-neurot

Das Steckebuchsengehäuse (nur das Kunststoffteil) hatte die Art.-Nt. 32657. Der Teilebeutel mit den Kontaktteilen 32793.

Die Buchsenplatte wurde wohl aber auch unter 75140 bzw. 75082 (Buchsenplatte mit angeschlossenem Flachkabel) geführt.

Frage: Welche Maße hatten die zugehörigen 28 Anschluss-Schrauben? M 2 x 3?

Gruß+Dank

Lurchi

sven
Beiträge: 2442
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von sven » 07 Mai 2021, 19:44

Hallo!

Das dürften die gleichen Schrauben sein, die auch in den ft-Steckern sind.
Ich kann man nachsehen, habe das Teil am Lager.

Gruß
sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

fishfriend
Beiträge: 841
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von fishfriend » 07 Mai 2021, 21:59

Hallo...
NUR die ft Buchsen passen.
Die von z.B. Conrad sind etwas zu groß.
Die Platte muss Aufgebohrt werden, sonst biegt sich die Platte durch.
BTW man kann auch Stecker reinmachen.
Das Ganze wird aber nicht billig.
Die Schrauben sind aber gleich bzw passen auch.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 08 Mai 2021, 11:37

Hallo Hoger,

haste mal ein Link zu den Hülsen bzw. Schrauben von Conrad?

Gruß+Dank

Lurchi

fishfriend
Beiträge: 841
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von fishfriend » 15 Mai 2021, 12:37

Hallo...
Hat etwas gedauert...
Ich habe mir diese schon öfters gekauft (andere Farben):
https://www.conrad.de/de/p/modellbahn-s ... 12697.html
(BTW die Qualität ist nicht so gut wir die von ft )

und (!) die gib es auch gebraucht. Z.B. in Eisenbahnläden...
In Münster ist einer, der ab und an auch ft-Stecker dabei hat. Die sind da von abgebauten Anlagen und man muss sich die aus einer Schublade raussuchen.

ffm schreibt auf seiner Seite dass es billiger ist, aus den anderen die Schrauben auszubauen.

Die 2,6mm Buchsen von Conrad passen so nicht in die Buchsenplatte. Die muss aufgebohrt werden.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger howey

Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 15 Mai 2021, 13:15

Hallo Holger,

mache Probleme losen sich (fast) von selbst.

Habe zwei solcher ft-Buchsenplatten gebraucht erstanden.

Glücklicher Weise waren die Buchsen in den Platte trotz der fehlenden Schrauben noch alle vorhanden.

Habe vom VK die fehlenden Schrauben noch nach bekommen. Somit alles bestens!

Es ist wirklich genial wie die Platten gemacht sind. Die Buchsen stehen so dicht im Abstand zueinander, dass sie dennoch alle mit ft-Steckern komplett bestücken/stecken könnte.

Gruß

Lurchi

VK = Verkäufer ;-)
Zuletzt geändert von Lurchi am 15 Mai 2021, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

fishfriend
Beiträge: 841
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von fishfriend » 15 Mai 2021, 13:55

Hallo...
VK ?

Ja, die Buschsenplatte ist klein.
Ich hätte sie aber gerne etwas größer gehabt, um auch die runden Stecker nutzen zu können.
Meist hat man ja mehr Modelle als Controller. Ich habe mir auf die Motorplatine 2.0 von Adafruit eine Buchse drauf gemacht, um dann diese
Busenplatte nutzen zu können. Momentan hab ich aber genug fertige davon.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS man kann auch Stecker rein machen.

Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 15 Mai 2021, 20:06

Hallo,

ja, die Buchsenplatte wäre eine Nummer größer nicht schlecht.

Dennoch halte ich das Teil, so wie es ist, für recht brauchbar.

So lassen sich auch größere Modelle recht gut mit einer SPS steckbar verbinden.

Bin echt froh, dass ich jetzt zwei komplette Platten samt vollständiger Buchsen+Anschlussschrauben recht günstig erstanden habe.

Und: Ich muss es erwähnen, beide sind in der schöneren roten Version.

(sie gab es auch in Dunkelrot, so wie hier):

https://www.fischerfriendswoman.de/normalos/7666.jpg


Gruß

Lurchi

PS: Wer kann denn war zu den original Klemmenaufklebern was sagen?
M 1 - M 4 werden wohl Motorausgänge gewesensen sein
E 1 - E 8 sind wohl Eingänge
was war denn mit EX und EY beschriftet?

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2335
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von MasterOfGizmo » 16 Mai 2021, 13:59

Das waren Analogeingänge.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 16 Mai 2021, 19:22

Hallo,

hui, welche (wieviel?) Analogeingänge (für was?) gab es denn?

Gruß+Dank

Lurchi

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2335
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von MasterOfGizmo » 16 Mai 2021, 19:44

Lurchi hat geschrieben:
16 Mai 2021, 19:22
,
hui, welche (wieviel?) Analogeingänge (für was?)i
Die ganz alten Interfaces aus den ersten Computing-Kästen hatten zwei Analogeingänge EX und EY, mit denen man die beiden Potis abfragen konnte, um z.B. zu erkennen, wie weit der Roboterarm ausgefahren war. Also das, was ft heute mit den Encoder-Motoren erledigt.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Lurchi
Beiträge: 335
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Computing-Buchsenplatte

Beitrag von Lurchi » 16 Mai 2021, 21:41

Hallo,

danke für die Antwort.

Bin gerade am Überlegen wie ich die Buchsen belegen und beschriften werde.
Habe theoretisch von der SPS her 20 Eingänge und 12 Ausgänge zur Verfügung.
Zudem brauche ich noch eine +24V zum Speisen der Eingänge.
Es kann also knapp werden.

Gruß

Lurchi

Antworten