ft Nutzung

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1101
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: ft Nutzung

Beitrag von EstherM » 26 Mai 2021, 14:24

Hallo ws2812b,
ws2812b hat geschrieben:
26 Mai 2021, 13:28
Ein alternatives Forum zum Thema fischertechnik, speziell für Kinder, sehe/finde ich nicht.
Da hast Du recht: es gibt keines. Meines Wissens gibt es eine Facebook-Gruppe. fischertechnik hat vor Urzeiten mal selbst ein Forum betrieben und das dann platt gehauen.
ws2812b hat geschrieben:
26 Mai 2021, 13:28
(aktuelles Beispiel, der Schüler mit seiner Bitte um Hilfe zu sein Schuaufgabe in der Roboter-Programmierung: ein paar hilfreiche Ansätze hat es gegeben, dann aber nur Zurechweisungen und Vorwürfe: "banale Frage", "im Unterricht nicht aufgepasst", "besser den Lehrer fragen, der ist zuständig und nicht die Leute hier in ihrer kostbaren Freizeit". Das war weder hilfreich, noch hat es den Schüler beflügelt, sich weiter oder näher mit dem Thema zu beschäftigen.)
War das ein Schüler? Er hat sich nicht geäußert! Vielleicht war er Auszubildender oder Student? Ich bekenne mich offen dazu, dass ich persönlich besseres mit meiner Freizeit anzufangen weiß, als Leuten ihre Hausaufgaben zu machen. Ich glaube nicht, dass er mehr Spaß an fischertechnik entwickelt hätte, wenn wir ihm seine Lösungen fertig serviert hätten. Aber das ist jetzt auch egal, er hat sich nicht mehr gemeldet.
ws2812b hat geschrieben:
26 Mai 2021, 13:28
Ich vermute mal, die Ausrichtung des Forums geht eher Richtung gehobene Technik und weniger in Richtung Kinder/Schüler.
Dieses Forum richtet sich an die Leute, die hier schreiben und antworten wollen. Ob wir die Struktur der Unterforen an den Baukästen ausrichten wollen, haben wir schon mehrfach diskutiert und immer wieder verworfen. Möglicherweise liegt das auch daran, dass keiner der Administratoren und Moderatoren Lust hat, Unterforen einzurichten, wenn ein neuer Kasten rauskommt.
Was ich an diesem Forum mag, ist erstens seine lange Lebensdauer, zweitens die völlige Werbefreiheit, und drittens die Geduld, mit der immer wieder Fragen unabhängig vom Schweregrad beantwortet werden. Einer meiner Lieblingsthreads ist dieser hier: viewtopic.php?f=4&t=6202&p=46092&hilit=%2Astift#p46042. Es ist wirklich eine Ausnahme, wenn hier eine Frage für trivial erklärt wird. Um sich irgendwie blamiert zu fühlen, muss sich ein Benutzer schon echt viel Mühe geben. Das kenne ich von anderen Foren anders.

Wenn Du der Meinung bist, dass Neulinge oder Anfänger hier nicht genügend Hilfe erfahren, könntest Du vielleicht beim nächsten Mal darauf achten und die Frage so beantworten, dass keiner verschreckt wird.

Gruß
Esther

fishfriend
Beiträge: 719
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: ft Nutzung

Beitrag von fishfriend » 26 Mai 2021, 15:47

Hallo...
Schule und ft
Es ist die Frage wer es macht. Ich hatte auch mal überlegt Fortbildungen für Lehrer anzubieten.
Momentan wird wieder ft aus Schulen rausgenommen und durch Lego ersetzt - oder es wird nichts angeschaft.
Beispiel ist z.B. Thema Brücken. Hier soll mit Papier eine möglichst stabile Brücke gebaut werden.
Schüleranfrage: Kann ich auch was anderes nehmen. OK wird zugelassen. Dann der nächste ich will auch...
Zum Schluss waren es wohl zwei mit Papier, keiner mit ft, keiner mit Lego...
Ideen muss man haben. Kinder finden es langweilig einen Roboter vor/zurück usw laufen zu lassen - Ein Tanzwettbewerb ist da viel besser.

In der Schule kommt hinzu wer sich darum kümmert. Aufräumen, Ersatz besorgen, EINSCHLIEßEN...
Interface Treiber auf Stand halten ist nicht so einfach, wenn die IT von einer auswärtigen Firma gemacht wird.

Ich habe mehrere Juniorkästen von ft. Ja und ich hatte die in Münster ausgestellt. Auch schon mal bei Muck in Münster bzw in Dülmen.
Es ist halt schön wenn Modelle dabei sind, die man (und Kind) anfassen kann. Da haben die Eltern mehr Panik. Es ist ehr die Ausnahme das was kaputt geht und wenn ist es egal. Die Regel ist aber: Wer es auseinander nimmt muss es wieder zusammenbauen. Das hält die meisten davon ab, es zerlegen.

Bei Fragen ist es so eine Sache. Wieviel Infos hat der Fragesteller. Ich hätte jetzt auch kein Problem damit die fertige Lösung zu präsentieren. Lehrer ist aber auch nicht dumm. Kurz mal suchen oder bestimmte Nachfragen legen schon offen wer das gemacht hat.

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

ws2812b
Beiträge: 13
Registriert: 18 Apr 2021, 21:09

Re: ft Nutzung

Beitrag von ws2812b » 26 Mai 2021, 21:58

Guten Tag,

@Esther:
War das ein Schüler? Er hat sich nicht geäußert! Vielleicht war er Auszubildender oder Student? Ich bekenne mich offen dazu, dass ich persönlich besseres mit meiner Freizeit anzufangen weiß, als Leuten ihre Hausaufgaben zu machen. Ich glaube nicht, dass er mehr Spaß an fischertechnik entwickelt hätte, wenn wir ihm seine Lösungen fertig serviert hätten. Aber das ist jetzt auch egal, er hat sich nicht mehr gemeldet.
Ich denke schon, dass das ein Schüler war, zumindest jemand, der sehr unbeholfen war.
Wenn unsere Kinder Fragen zu den Hausaufgaben haben, dann setzen wir uns nicht an den Tisch und machen die Aufgaben fertig, wir reden darüber, geben Hilfstellung für Lösungswege und beobachten den Werdegang des Lösungweges. In dieser Richtung hat man sich ja auch hier bemüht, aber wenn dann plump dazischen gegrätscht wird, dann ist es nicht verwunderlich, wenn der Fragesteller sich nur als Ballast sieht und nicht mehr meldet.
... zweitens die völlige Werbefreiheit, und drittens die Geduld, mit der immer wieder Fragen unabhängig vom Schweregrad beantwortet werden.
völlige Werbefreiheit .... naja, hier machen schon einpaar Leute deutlich Werbung für ihre Eigenentwicklung und stellen sich damit und mit der zugehörigen "kostenfreien" Software in Konkurrenz zu fischertechnik.
geduliges Beantworten .... das stimmt, zumindest für sehr viele, ungeduldiges dazwischen grätschen ist mir aber auch aufgefallen (siehe oben) und das ist eine Frage der Selbstdisziplin und wenn die nicht funktioniert, eine Aufgabe der Moderatoren.

@fishfriend:
Ich mache den Lehrern und Schulen keinerlei Vorwürfe oder bin der Meinung dass dort etwas bezüglich der Materialien verändert werden sollte.
Die Vielzahl der Lehrer an Grundschulen und weiterführenden Schulen sind in meiner Altersklasse und vermutlich, genauso wie ich, bevorzugt mit Plastikant und Lego im Kinderzimmer aufgewachsen. Da ist naheliegend, wenn aus deren Richtung auch Lego bevorzugt als unterrichtsbegleitendes Material gewünscht wird. Man nimmt was man kennt. Ich denke, das spiegelt auch den aktuellen Markt ab, Lego findet man in jeder Spielwarenabteilung und zur Zeit sogar bei Adli im Angebotsverkauf, um auf fischertechnik zu stossen müssen schon besondere Zufällen zusammen treffen.

LG aus der ft-Bastelecke
ws2812b

Benutzeravatar
Bjoern
Beiträge: 372
Registriert: 04 Jan 2018, 12:34

Re: ft Nutzung

Beitrag von Bjoern » 27 Mai 2021, 08:43

Hallo ws2812b,

ich bin da dann auch einer der von dir angesprochenen, der hier für seine Eigenentwicklungen "Werbung" macht.
Ich sehe das etwas anders. Letztlich sind es Entwicklungen aus der Community heraus, denn die mache ich nie alleine.
Bei den Stückzahlen machst du da keinen Gewinn, es ist doch eher Spaß an der Freude.

Till hat mit dem ftDuino größere Stückzahlen, da könnte eher etwas hängen bleiben. Aber der ftDuino ist ja selbst im offiziellen ft Katalog zu finden. D.h. selbst ft sieht das nicht als Konkurrenz, sondern als sinnvolle Erweiterung.

Und für meine Sachen gibt es gar kein äquivalent bei ft. Wir schaffen also Lösungen in der Community, um anderen Dingen einfach möglich zu machen.
Wenn du das dann als Werbung ansiehst, ok dann ist das so.
Aber eine Konkurrenz zu ft sehe ich da nicht. Wir füllen ja Lücken, erweitern und schaffen so eigentlich zusätzlichen Anreiz sich mit ft zu beschäftigen.

Und zum Schüler. Ich gab ihm Hinweise und auch die Antwort das ich nicht seine Prüfungsaufgabe mache. Es ging ja nicht um eine Hausaufgabe, sofern ich das richtig im Kopf habe. Und da habe ich dann doch meine Probleme mit. Und wenn dann jemand daraufhin sich nicht mehr meldet, dann ist es seine Sache. Warum schreibt er nicht, nein das ist keine Prüfung oder ähnliches? Setzt sich hier mit dem Thema auseinander? Ich habe manchmal das Gefühl das die heutige Jugend gerne einfach irgendwo abschreibt und sich nicht mehr mit den Themen auseinander setzen will. Einfacher Weg, nur lernt da keiner was. Aber das ist vielleicht auch nur ein Gefühl.

Und alleine diese offene Diskussion hier wieder ist ein Markenzeichen des Forums. Und du findest sehr viele Beiträge wo dann lebhaft diskutiert wird und Hilfe angeboten wird. Wenn der andere sich eben auch ein wenig einbringt. Alleine der Thread mit der Achterbahn.....
Oder immer diese fantastischen Arbeiten vom fotoopa. Ich denke du findest hier auch einiges wo du selber noch viel lernen kannst.

Björn

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1101
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: ft Nutzung

Beitrag von EstherM » 27 Mai 2021, 11:34

Hallo zusammen,
Bjoern hat geschrieben:
27 Mai 2021, 08:43
Ich habe manchmal das Gefühl das die heutige Jugend gerne einfach irgendwo abschreibt und sich nicht mehr mit den Themen auseinander setzen will.
Ich glaube, das war schon immer so. Ich denke da zum Beispiel an Physikprotokolle aus dem Studium: Einleitung, Versuchsaufbau und Versuchsdurchführung schrieb jeder und jede von den Protokollen aus den Vorjahren ab. Die Klausurfragen waren über Jahre hinweg dieselben, so dass jeder und jede sich sehr gezielt auf die Klausur vorbereiten konnte. Und ein Schulkamerad, der besonders geschickt im Abschreiben war, ist heute Oberstaatsanswalt, Schwerpunkt Wirtschaftkriminalität. Also: nichts neues.
ws2812b hat geschrieben:
26 Mai 2021, 21:58
völlige Werbefreiheit
Was ich mit "völliger Werbefreiheit" meine, ist dass wir keine Bannerwerbung oder ähnliches haben. Der Server wird durch die Mitgliedsbeiträge des Vereins finanziert. Die Administration des Servers und die Administration, Moderation und Weiterentwicklung von Webseite und Forum erledigen wir ehrenamtlich und unbezahlt in unserer Freizeit. Der einzige wirtschaftliche Vorteil ist für das Team, dass wir die Zeit, die wir dafür aufbringen, nicht mit Geldausgeben verbringen können.
ws2812b hat geschrieben:
26 Mai 2021, 21:58
mit der zugehörigen "kostenfreien" Software in Konkurrenz zu fischertechnik.
Wieso schreibst Du kostenfrei in Anführungszeichen? Wenn Du irgendwo Geld dafür bezahlt hast, hast Du Dich besch..... lassen.
Da die Seiten, wo die Software angeboten wird, werbefrei ist, bezahlt auch keiner mit seinen Daten.


Gruß
Esther

hottewiz
Beiträge: 94
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: ft Nutzung

Beitrag von hottewiz » 27 Mai 2021, 13:05

Hallo Ingenieure*innen,
EstherM hat geschrieben:
27 Mai 2021, 11:34
Ich glaube, das war schon immer so. Ich denke da zum Beispiel an Physikprotokolle aus dem Studium: Einleitung, Versuchsaufbau und Versuchsdurchführung schrieb jeder und jede von den Protokollen aus den Vorjahren ab. Die Klausurfragen waren über Jahre hinweg dieselben, so dass jeder und jede sich sehr gezielt auf die Klausur vorbereiten konnte. Und ein Schulkamerad, der besonders geschickt im Abschreiben war, ist heute Oberstaatsanswalt, Schwerpunkt Wirtschaftkriminalität. Also: nichts neues.
Na da wundert es mich wirklich nicht mehr. wenn heute Brücken zusammenbrechen, Häuser einstürzen und Autobahnen absacken.
Wer so seine Prüfungen absolviert hat, hat ja nichts gelernt und wenn man vor eine neue Herausforderung gestellt wird, fehlt der logische Hintergrund.
Es mag auch einige ehrliche von der Sorte geben (wohl die Meisten), denn nicht überall passieren solche Katastrophen.
Im Übrigen sehe ich auch bei den Doktortiteln wurde früher und wird heute viel geschummelt.
Gruß, Horst

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1101
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: ft Nutzung

Beitrag von EstherM » 27 Mai 2021, 15:34

Lieber Hottewitz,
hottewiz hat geschrieben:
27 Mai 2021, 13:05
Wer so seine Prüfungen absolviert hat, hat ja nichts gelernt und wenn man vor eine neue Herausforderung gestellt wird, fehlt der logische Hintergrund.
Ich gestehe, dass ich in besagtem Physikkurs nichts gelernt habe, was mir nicht aus dem Physik-Leistungskurs bekannt gewesen wäre. Es handelte sich allerdings nur um ein Nebenfach im Grundstudium. Ich bin ziemlich sicher, dass keiner von uns je eine Brücke hat bauen wollen, außer vielleicht zu Hobbyzwecken.
hottewiz hat geschrieben:
27 Mai 2021, 13:05
Im Übrigen sehe ich auch bei den Doktortiteln wurde früher und wird heute viel geschummelt.
Wenn Du da genauere Informationen hast, die über das hinausgeht, was in den Medien gerade herumgeistert, kannst Du Dich ja an die betreffende Universität wenden.

Gruß
Esther

hottewiz
Beiträge: 94
Registriert: 07 Mai 2016, 14:53

Re: ft Nutzung

Beitrag von hottewiz » 27 Mai 2021, 16:34

@ Esther
Du kennst aber schon den Unterschied zwischen persönlicher Ansprache und allgemeinen Feststellungen?
Wenn Du deine Aufgaben schon kanntest, kann die Prüfung ja nur eine Formsache gewesen sein.
Und es ist auch richtig, dass nicht jeder Ing. Brücken baut, aber auch in dem jeweiligen Spezialgebiet sollte man das Handwerk verstehen.
Gruß, Horst

ws2812b
Beiträge: 13
Registriert: 18 Apr 2021, 21:09

Re: ft Nutzung

Beitrag von ws2812b » 27 Mai 2021, 23:37

Guten Tag,

@Björn:
Ich verstehe nicht so richtig, was du anders meinst. Ich habe kein Problem mit Werbung, jede Leistung, jedes Produkt darf beworben werden, soweit damit keine Voschriften und Regeln übergangen werden. Ob sich daraus Gewinn oder Profit entwickelt, das ist ein ganz anderes Problem. Gewinn muss versteueret werden, also hat man zusätzliche Arbeit damit, den Gewinn zu schmälern um weniger Steuen abführen zu müssen. ;)
Konkurrenz sehe ich dann, wenn gleiche/ähnliche Produkte/Leistungen um Bedarf bei der gleichen Zielgruppe buhlen. Die hier im Forum vorhandene Zielgruppe ist da sicherlich sehr klein und wird fischertechnik wirschaftlich nicht besonders beeindrucken.
Dass der ft-arduino auch im fischertechnik-Katalog gelistet ist, war mir nicht bekannt, aber mit dem nun erweiterten Wissen frage ich mich um so mehr, warum viele Erläuterungen sich so intensiv darum bemühen, fischertechnik schlecht aussehen zu lassen. Und das auch noch als fischertechnik-Fan?
Eigentlich habe ich nur auf Esther´s Darstellung der "völligen" Werbefreiheit des Forums reagiert. So danke ich dir, dass du selbst erklärst, dass du hier im Forum Werbung machst.

Zum Thema Schüler: Schüler = Kind, das ist die übliche und oberflächliche Betrachtung zum Begriff "Schüler". Ich selbst habe mit über 40 Jahren die Schulbank bei der IHK gedrückt, um meinen Ausbilderschein zu machen. Nebenberuflich war ich dann in der Erwachsenen-Bildung aktiv, die Schüler waren teilweise Akademiker, deren Ausbildung in ihren Heimatländern hier in Deutschland nicht anerkannt wurden.
Was ist der Unterschied zwischen einer Hausaufgabe und eine Prüfungsaufgabe? Es gibt Hausaufgaben, die benotet werden und in der Zeugnisbenotung berücksichtigt werden. In meinem Studium habe ich verschiedenen mehrwöchige Ausarbeitungen anfertigen dürfen, die wie eine mehrstündige geschlossenen Prüfung relevant waren. Ich sehe das so, der Schüler war sprachlich sicherlich etwas gehandicapt (aus welchem Grund auch immer), er hat aber offen und ehrlich erklärt, dass er Hilfe für eine Prüfungsaufgabe benötigt und er hat genauso klar und deutlich erklärt, dass das Thema nicht in seinem Interessengebiet oder Hobby-Bereich liegt. Mir ist nicht aufgefallen, dass er eine Komplettlösung gefordert oder erbeten hat.
Abschreiben: Meine Schulzeit lag vor der breiten Nutzung von PC, Internet und Handy, auch ich habe gesucht und abgeschrieben ..... im Brockhaus aus dem Bücherschrank im Wohnzimmer, aus Büchern aus der Leihbücherei, aus Ausarbeitungen von anderen "Schülern", die das Thema schon durch hatten. Und ich habe trotzdem daraus gelernt. Und ich habe auch schmerzlich gelernt, dass das stumpfe Abschreiben spätestens in eine mündlichen Prüfung seine Früchte trägt.
Ich hatte einen Prof, der hat sich vorgestell (kein Originaltext, Text ist frei nachgeschrieben): 'Bei mir lernen sie nicht den aktuellen Stand zum Thema, bei mir lernen sie die Grundlagen, die sie benötigen, die aktuelle und zukünftige Thematik zu verstehen und sich anzueignen.' Den Satz habe ich erst nach meinem Studium richtig verstanden.
Lernen und Aufgaben lösen bedeutet nicht auswendig gelerntes vorzutragen, oder vorgetanztes nachzutanzen. Zum Lernen gehört zu erkennen und zu verstehen, wo man passende Informationen (die man in dem Moment selbst noch nicht hat) finden und auftreiben kann, dazu gehören im Zeitalten der Web-Medien auch Foren. Es bleibt dann nur die Hoffnung auf Leute zu treffen, die wissen, dass es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten gibt.
Ich will damit sagen, wer keine Lust und/oder keine Zeit und/oder kein Interesse hat einem Fragenden zu helfen, der sollte sich zurückhalten und lieber gar nichts sagen, als den Fragenden, der sowieso schon durch seine Lösungssuche gestresset ist, auch noch zu demotivieren. Besonders schade finde ich, dass auf diese Art und Weisen anderen aktiv Helfenden der Zugang abgeschnitten wurde. Schade, das hätte vielleicht doch ein neuer fischertechnik-Fan werden können, an positive Erlebnisse erinnert man sich immer gerne.

@Esther:
Sorry wenn du "völlig" schreibst aber nicht meinst, dann muss ich davon ausgehen, dass du auch andere Dinge zwar schreibst, aber gar nicht so meinst?
"völlig" ist für mich ein Begriff der Vollständigkeit darstellt, "einhundertprozentig" und "schwanger" sind auch Begriffe, die Situationen absolut eindeutig beschreiben und nicht nur ein bischen.
Wenn deine Auffassung der völligen Werbefreiheit nur die Bannerwerbung meint, OK, aber warum. Mir ist aufgefallen, dass du gerne und immer wieder zu klagen weißt, dass die ganzen Arbeiten ehrenamtlich geleistet werden, kostbare Freizeit geopfert wird, usw. Du beantwortest Postings hier im Forum sogar vor deinem Frühstück! Wer verlangt das von dir? Ich bin auch ehrenamtlich tätig, ich unterstütze zusammen mit ein paar Mitstreitern (Achtung Werbeblock ;-) ) das DRK in der Seniorenbetreuung, in dem wir in Einzelschulungen und kleinen Gruppen individelle Schulungen zur Computer- und Internetnutzung für Senioren anbieten. Das mache ich gerne, das macht mir Spass, es ist eine sinnvolle und nützliche Aktivität. Natürlich passieren auch mal Dinge, die nicht so glücklich laufen, aber das beklage ich nicht bei den Senioren, das klären wir intern im Team!
Warum wird auf Bandenwerbung verzichtet? Vereinsleben und die daraus anfallenden Dinge verursachen Kosten: Verwaltung, Steuerberatung, Lizenzen für genutze Softwaren, Versicherungen, uvm... Schön dass sich viele freien Mitglieder und mitarbeitende Mitgliederngefunden haben um die Kosten zu tragen, durch Werbeeinnahmen und Sponsoren könnte man deren Belastung sicherlich verringern. --- Und man könnte sich dann auch das Klagen sparen ;-) Es muss ja nicht unbedingt Werbung von fischertechnik-Marktbegleitern sein.

Die dir offensichtlich negativ aufgefallenen ""-Anführungszeichen sind mehrdeutig. Zum Einen zollen sie Respekt demjenigen, der seine Leistung "kostenfrei" zur Verfügung stellt. Zum anderen möchten sie darauf hinweisen, dass "kostenfreie" Dinge in der Regel gerne Kosten im Schlepptau haben. Ich kenne die Software nicht, habe sie nicht installiert, das hätte vermutlich auch keinen Nutzen, weil sie ohne die dazugehörige "kostenpflichtige" Hardware keinen Nutzen haben wird.

Upps, das ist nun doch recht umfangreich geworden, sorry.
Bitte versteht meine Aussagen nicht als neagtive Kritik. Ich schreibe, was mir als vorübergehender Gast aufgefallen ist als Feedback.
Vielleicht helfen meine dargestellten Eindrücke, das Eine oder Andere noch mal zu überdenken.
Ich habe viele interessante Dinge und Projekte hier gefunden, die mich neugierig gemacht und begeistert haben, aber wir werden uns wohl der Dominanz eines anderen Systemes an hiesigen Schulen fügen.

Die fischertechnik-Autos werden aber meinem Nachbarn und mir hoffentlich noch einige Siegerehrungen mit "Hopfen-Bowle" bescheren. :D

LG aus der ft-Bastelecke
ws2812b

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1101
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: ft Nutzung

Beitrag von EstherM » 28 Mai 2021, 19:17

Hallo ws2312b,

herzlichen Dank für Deine Hinweise. Es ist immer wieder gut, mal von außen einen Blick auf das eigene Tun zu bekommen, vor allem wenn dieser Blick unvoreingenommen von den (offenen oder stillschweigenden) Vereinbarungen und dem Wissensstand der eigenen Gruppe ist.

Um mal die einzelnen Punkte aufzudröseln:
Das Forum ist völlig werbefrei. Es kommt vor, dass einzelne Benutzer in ihrer Signatur oder mit Links auf Angebote verweisen, wo irgendwo Geld über den Tisch geht. Auch auf unserer Webseite verlinken wir auf kommerzielle Angebote. Das als "Werbung" zu bezeichnen, halte ich für eine übertrieben großzügige Auslegung des Begriffs.
ws2812b hat geschrieben:
27 Mai 2021, 23:37
Wer verlangt das von dir?
Ich frage mich sehr häufig, warum ich das überhaupt mache. In dem Fall habe ich auf die Frage geantwortet, weil die Antwort vielleicht auch andere interessiert. Auf Posts, bei denen klar ist, dass sie nur den Frager interessieren, reagiere ich nicht mehr. Viel zu langsam für meine Nerven lerne ich auch, Posts von Menschen, die ich als unfreundlich erlebe, zu ignorieren.
ws2812b hat geschrieben:
27 Mai 2021, 23:37
Mir ist aufgefallen, dass du gerne und immer wieder zu klagen weißt, dass die ganzen Arbeiten ehrenamtlich geleistet werden, kostbare Freizeit geopfert wird, usw.
Ich wiederhole das deswegen immer wieder, weil gelegentlich vereinzelte Menschen hier schreiben, deren Wortwahl und Anspruchshaltung ich mir nur mit Unwissenheit über die Natur dieser Community erklären kann.

Einige Punkte sollten wir (z.B. bei der nächsten Mitgliederversammlung) diskutieren:
- Wollen wir Bannerwerbung auf unserer Webseite oder im Forum?
- Soll und kann es eine Aufwandsentschädigung geben?
- Würden wir damit Helfer gewinnen oder eher abschrecken?
- Wer hat Lust, Zeit und Know-How, sich stärker um Menschen zu kümmern, die Hilfe bei ihren Hausaufgaben verlangen?
- Ist es nötig, stärker darauf zu achten, keine Neulinge zu verschrecken? Wie können wir das sicherstellen?

Vielleicht fallen anderen ja noch mehr grundsätzliche Fragen ein, die die Nutzung des Forums betreffen.

Gruß
Esther

chrischan
Beiträge: 12
Registriert: 05 Jul 2015, 12:54
Wohnort: Lübeck

Re: ft Nutzung

Beitrag von chrischan » 28 Mai 2021, 20:44

Ein freundliches Hallo an alle...

meiner persönlichen Meinung nach,artet das hier schon wieder ziemlich aus!

Lurchi wollte eigentlich nur wissen,wie unsere Ft Nutzung / unser Kaufverhalten in der Corona-Zeit ist.
Vielleicht können wir ja dahin wieder zurückfinden.

Ich wünsche einen schönen Start in's Wochenende.
Grüße
Chrischan

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 2231
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: ft Nutzung

Beitrag von MasterOfGizmo » 28 Mai 2021, 22:19

Ich hab' den Thread mal zum Anlass genommen, ein paar Sonderteile beim FFM zu bestellen, die wir in den letzten Jahren "verpasst" haben. Die flexiblen Röhren, die Gausskanone und die Highspeed-Schienen sollten in der Tat reichen, um den Kindern mal wieder Lust auf eine Murmelbahn zu machen.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Baudobrigus
Beiträge: 112
Registriert: 03 Sep 2011, 22:54
Wohnort: Boppard

Re: ft Nutzung

Beitrag von Baudobrigus » 28 Mai 2021, 22:40

2021-05-28-ft-Kraftmesser.JPG
2021-05-28-ft-Kraftmesser.JPG (70.51 KiB) 494 mal betrachtet
Hallo in die Runde,
... ich besann mich in der bisherigen ´Corona-Zeit´ u.a. auf meine Fischertechnik-70er-Jahre und investierte in gut erhaltene gebrauchte EM- und Pneumatik-Baukästen aus dieser Zeit. - Nostalgie halt. - Für mich und mein familiäres Umfeld war erstaunlich, dass nun mehr das in den 70ern Machbare im Vordergrund steht und das Einbinden aktueller IT-Komponenten so gut wie nicht vorkommt. Papa/Opa entschleunigt sich, hieß und heißt es. Während ich meine Fischertechnik-Freizeit in Vor-Corona-Zeiten ca. hälftig am PC verbrachte, haben derzeit analoge Spielereien den Vorrang. Beispielhaft führe ich den ft-Kraftmesser an, den ich mir kürzlich wieder zulegte. Mit ihm und den ´alten´ ft-Kästen macht meinen Enkeln und mir Physik so richtig nachhaltig Spaß ...
Habt ein schönes Wochenende
Eckehart

Antworten