Warum gibt es diese Teile nicht ??

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Lurchi
Beiträge: 208
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Lurchi » 03 Jan 2021, 08:35

Hallo Wilhelm,

der rote BS 7,5 mit S-Riegelanschluss gefällt mir schon mal sehr gut.
Eine Überlegung wäre es wert, die beiden seitlichen (derzeitig runde) "Achsaufnahmen-Nuten" gegen "Zapfen-Nuten" zu tauschen.
Damit wären vorhanden Materialstärken zwischen den einzelnen Nuten etwas kräftiger und stärker.

der rote Federnocken mit S-Riegelanschluss ist so top.
Aus fertigungstechnischer Sicht könnte es mitunter leichter sein, wenn die Lage der Feder und die Lage der Feder des S-Riegels in gleicher Richtung ausgerichtet wären. (Derzeit 90° versetzt).

@Thomas:
Ja, Du hast 100%-Recht. Die derzeitigen Ausführung der Riegelsteine sitzen deutlich zu stramm und verletzen dadurch immer andere Bauteile (totales No-Go!)

Gruß

Lurchi

Benutzeravatar
wlh70
Beiträge: 131
Registriert: 01 Nov 2014, 17:51
Wohnort: Hannover

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von wlh70 » 03 Jan 2021, 16:19

Lurchi hat geschrieben:
03 Jan 2021, 08:35
der rote BS 7,5 mit S-Riegelanschluss gefällt mir schon mal sehr gut.
Eine Überlegung wäre es wert, die beiden seitlichen (derzeitig runde) "Achsaufnahmen-Nuten" gegen "Zapfen-Nuten" zu tauschen.
Damit wären vorhanden Materialstärken zwischen den einzelnen Nuten etwas kräftiger und stärker.
Hallo Lurchi,

Ich stimme dir zu, das man seitlich die Zapfen-Nuten bei dem BS7,5 mit S-Riegel vorsieht, dass wäre schnell geändert.
Lurchi hat geschrieben:
03 Jan 2021, 08:35
@Thomas:
Ja, Du hast 100%-Recht. Die derzeitigen Ausführung der Riegelsteine sitzen deutlich zu stramm und verletzen dadurch immer andere Bauteile (totales No-Go!)
Was aber viel wichtiger ist - und das ist mir auch schon aufgefallen, seitdem ich den Riegelstein zum ersten Mal in den Händen hatte - dass diese die Statikträger nachhaltig beschädigen.
Hierzu habe ich mir mal weitere Gedanken gemacht und dabei ist mir eine "gefederter" Verdrehsicherung eingefallen. Diese kennen wir von zahlreichen Anwendungen, wie z.B. den Batteriedeckel einer Fernbedienung.
Die Montage wäre wie immer - Fügen und Drehen. Bei der De-Montage brauchen wir noch ein kleines Werkzeug, welches wir von der Rückseite aufstecken und an der Vorderseite gleichzeitig drehen, somit beschädigt die Verdrehsicherung die Anbauteile nicht mehr. Soweit die Theorie. Die Federlaschen müssten vielleicht noch "feingetunt" werden in punkto Dicke und Federweg, aber das wäre schnell angepasst, sobald man SLS Teile zur Verfügung hätte. Das Ganze ist nach wie vor auch so ausgelegt, dass es in einem Spritzguss-Werkzeug herstellbar wäre.
Seitenansicht
Seitenansicht
federnocken_s-riegel_gefedert.jpg (16.74 KiB) 1300 mal betrachtet
Isoansicht
Isoansicht
federnocken_s-riegel_gefedert_1.jpg (18.68 KiB) 1300 mal betrachtet
Als nächstes mache ich das De-Montage Werkzeug.

Was ist eure Meinung?

Gruß
Wilhelm
Die Beste Konstruktion ist, wenn Du ein Teil wegfallen lassen kannst.

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 433
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Harald » 03 Jan 2021, 16:31

Diese Verdrehsicherung würde ich ganz weglassen, oder durch eine zarte Wölbung ersetzen. Dann sollte das Teil auch im 3D-Drucker machbar sein.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

Benutzeravatar
wlh70
Beiträge: 131
Registriert: 01 Nov 2014, 17:51
Wohnort: Hannover

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von wlh70 » 03 Jan 2021, 17:10

Hallo Harald,

das geht natürlich auch, indem man die Verdrehsicherung weg lässt. Es kommt halt auf einen Versuch drauf an.

Gruß
Wilhelm
Die Beste Konstruktion ist, wenn Du ein Teil wegfallen lassen kannst.

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1034
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von EstherM » 04 Jan 2021, 14:33

Hallo zusammen,
mir ist das Problem, dass der Rigelstein die Statiklöcher beschädigt, noch nicht aufgefallen.

Ist das nur ein kosmetisches Problem, oder wird das betreffende Loch soweit beschädigt, dass es hinterher nicht mehr die volle Funktion hat?
Tritt das Problem bei allen Rigelsteinen auf, oder nur bei einer bestimmten Generation oder bei einer bestimmten Verwendung (Last auf dem Rigelstein, zum Beispiel)?

Gruß
Esther

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 910
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von The Rob » 04 Jan 2021, 14:58

Das Problem tritt bei allen Riegelsteinen auf, beim rausdrehen muss man die Rastnase überwinden und die beschädigt dabei das Statikloch.
Beim nächsten mal sitzt dann der Riegelstein dort etwas lockerer, nach ein paar mal ist das Loch durchgenudelt.

Das ist meiner Meinung nach nicht schön, aber bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft, deswegen mal einen Statikträger nicht verwenden zu können.
Man muss es ja erstmal so weit schaffen, dass ein Statikloch so weit beschädigt ist, dass es für die gewünschte Anwendung nicht mehr ausreicht UND man gerade genau dieses Loch an diesem Träger braucht.
Bei U-Trägern passiert das nicht, die sind härter.

Lurchi
Beiträge: 208
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Lurchi » 04 Jan 2021, 15:08

Hallo Esther,

die hinterlassenen Spuren bei der Nutzung eines Riegelsteins (32850) an Winkelträgern sind schon sehr deutlich.
Dabei wird die Innenseite der genutzten S-Riegelbohrung recht massiv vermackt.

Mit Verlaub würde ich dieses Bauteil auch als Bauteilkiller bezeichnen.
Kein anders ft-Teil macht deutlichere Spuren als dieses.

Es dürften alle Bauteile dieses Typs betroffen sein.

Gruß

Lurchi
Zuletzt geändert von Lurchi am 07 Jan 2021, 04:59, insgesamt 1-mal geändert.

Lurchi
Beiträge: 208
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Lurchi » 06 Jan 2021, 12:08

Hallo Wilhelm,

kannst gerne noch weitere Bauteile zeichnen und hier darstellen.

Zum Beispiel: Baustein 15 mit nur Nuten in Rot

Gruß

Lurchi

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Karl » 06 Jan 2021, 13:26

Hallo,
eventuell die Kanten etwas runden, dann halten die Riegellöcher einige "Steckungsdrehungen" länger.
Zudem Fischertechnik öfters auf dieses Problem hinweisen, vielleicht setzen die eine Problemlösung um.
Sehe zwar keine allzu große Chance, wollen die Firmen gelegentlich auch Ersatzteile verkaufen.
Nur ärgerlich wenn es die Teile irgendwann nicht mehr gibt, z. B. 36330. Dann ist man meist auf den
Gebrauchtmarkt angewiesen.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1034
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von EstherM » 06 Jan 2021, 13:40

Hallo Lurchi,
Lurchi hat geschrieben:
04 Jan 2021, 15:08
Dabei wird die Innenseite der genutzten S-Riegelbohrung recht massiv vermackt.
Bedeutet das, dass danach die betreffende Bohrung nicht mehr vernünftig zu benutzen ist, oder sieht das Teil einfach nur nicht mehr schön aus?
Es dürften alle Bauteile dieses Typs betroffen sein.
Ja wie jetzt. sind alle Rigelsteine betroffen? Weiß das jemand?

Gruß
Esther
P.S. "Esther" mit "h": ich bin schließlich keine chemische Verbindung.

Benutzeravatar
wlh70
Beiträge: 131
Registriert: 01 Nov 2014, 17:51
Wohnort: Hannover

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von wlh70 » 06 Jan 2021, 18:54

Lurchi hat geschrieben:
06 Jan 2021, 12:08
kannst gerne noch weitere Bauteile zeichnen und hier darstellen.
Zum Beispiel: Baustein 15 mit nur Nuten in Rot
Hallo Lurchi,
ist im Prinzip kein Problem, aber wir alle sollten einen praktischen Nutzen von neuen ft Bauteilen haben. CAD Modelle sind geduldig, da kann man alles mögliche konstruieren, aber funktionieren sollten sie auch :)
Leider arbeite ich derzeit mit Pro/Engineer, sodass ein Austausch von Nativedaten eher schwierig wird. STEP Daten kann ich natürlich immer bereitstellen. Ich muss jetzt mal Zeit finden, damit ich den Federnocken mit S-Riegel drucken lassen kann. Ich denke, aufgrund der filigranen Gestaltung, ist ein einfacher 3D Drucker für die gefederte Verdrehsicherung nicht so geeignet.
Aber Versuch macht klug.

Gruß
Wilhelm
Die Beste Konstruktion ist, wenn Du ein Teil wegfallen lassen kannst.

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Karl » 06 Jan 2021, 19:34

Hallo,
fungieren nicht andere Bauteile als "Verdrehsicherung". Gehe mal davon aus daß die
Federnocken mit der zusätzlichen Sicherung nicht allein in Antriebs- oder Abtriebsstränge
sitzen und alle Momente auffangen. Eine zusätzliche Verstrebung o. ä. wäre dann sicherlich
angebrachter um die "Verdrehkräfte" aufzufangen und wahrscheinlich auch materialschonender.
Ist mir grad so eingefallen.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Benutzeravatar
wlh70
Beiträge: 131
Registriert: 01 Nov 2014, 17:51
Wohnort: Hannover

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von wlh70 » 06 Jan 2021, 20:01

Hallo Karl,
im Grunde hast du recht, viele Dinge die wir hier treiben sind nicht notwendig, aber das Unmögliche möglich zu machen macht doch Spaß. Also warum nicht ein neues Community Teil kreiren und sich am Ergebnis freuen, wenn es klappt.
Gruß
Wilhelm
Die Beste Konstruktion ist, wenn Du ein Teil wegfallen lassen kannst.

tintenfisch
Beiträge: 399
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von tintenfisch » 06 Jan 2021, 20:04

Lurchi hat geschrieben:
04 Jan 2021, 15:08
[...]die hinterlassenen Spuren bei der Nutzung eines Riegelsteins (32850) an Winkelträgern sind schon sehr deutlich.
Dabei wird die Innenseite der genutzten S-Riegelbohrung recht massiv vermackt.[...]
Alternativ könnte man beim vorgeschlagenen Bauteil auch die Länge eines S-Riegels 6 verwenden und die Träger mittels einer S-Riegelscheibe "schützen" oder man bringt den Knebel des Bauteils auf eine "angemessene" Länge, die (noch) hält aber nichts beschädigt.

Letztendlich hat vermutlich jeder schon einmal Statikteile (u.a. S-Streben mit nur einem Loch) malträtiert und ob eines besseren Halts Beschädigungen akzeptiert… ;)

Viele Grüße
Lars

tintenfisch
Beiträge: 399
Registriert: 03 Jan 2018, 22:04

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von tintenfisch » 06 Jan 2021, 20:11

EstherM hat geschrieben:
06 Jan 2021, 13:40
[...]
Ja wie jetzt. sind alle Rigelsteine betroffen? Weiß das jemand?
[...]
P.S. "Esther" mit "h": ich bin schließlich keine chemische Verbindung.
Ich kaufe ein "E" und ein "H" und möchte auflösen. :lol: ;)

Karl
Beiträge: 1413
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Nordkanalien im Emscherland

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Karl » 06 Jan 2021, 21:01

Hallo,
es liegt mir fern Ideen unbedingt zu verhindern. Man hat ja bei Fischertechnik eh viel Auswahl,
Eigene Ideen in diversen Ausführungen, Löcher oder Bausteine massakrieren oder auch nicht, nur Sammeln, alles
zu verändern, gleich ob chemisch oder physikalisch, Bauvariationen mit unendlich vielen Möglichkeiten u. v. a. m..
Denke mal, für jeden Fischertechnik-Typ ist etwas dabei.
Wenn es Spaß macht..., macht ruhig weiter eure Ideen zu verwirklichen.
Ideen von anderen könnten mein Fischertechnik-Dasein auch erleichtern.
Grüße von
Karl

Es gibt immer viel mehr Lösungen als Probleme.

Lars
Beiträge: 508
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von Lars » 06 Jan 2021, 22:27

Hallo zusammen,
Harald hat geschrieben:
03 Jan 2021, 16:31
Diese Verdrehsicherung würde ich ganz weglassen, oder durch eine zarte Wölbung ersetzen. Dann sollte das Teil auch im 3D-Drucker machbar sein.
die Verdrehsicherung ist nicht ganz unwichtig. So ein Anbau an einen Statikträger kann ja eigentlich nur für leichte Zwecke in Betracht kommen. Sobald es beispielsweise um einen Antrieb - und sei es nur einen kleinen - geht, würde ich lieber die Statik sozusagen unterbrechen und einen Abschnitt aus Bausteinen 30 und 15 einfügen. Die Statik ist zwar "global" steif, aber "lokal" kommt es leicht zu Verwindungen, wenn Kräfte nur an der Kante eines L-förmigen Trägers angreifen.

Eigentlich eignet sich so ein Stein nur als Hilfe zur Anbringung von Sensoren, Tastern, Leuchtsteinen, Schildertafeln o.ä. an Statikträgern.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Benutzeravatar
rubem
Beiträge: 65
Registriert: 10 Feb 2014, 17:45
Wohnort: Porto Alegre, RS, Brasil

Re: Warum gibt es diese Teile nicht ??

Beitrag von rubem » 20 Mär 2021, 19:29

------- Die Übersetzung von Google Translate finden Sie weiter unten -------

I never noticed the damage until I reached this thread, and I wondered if I couldn't fix it someway. So here's my quick and dirty solution:

32850 cut.jpg
32850 cut.jpg (63.13 KiB) 239 mal betrachtet

I removed the rough edges with a sharp knife so they won't damage the holes in the statics anymore. There is still some snapping left, just enough to keep it in place. The left ones are untouched, the right ones are cut. You can also see there is visible damage on the left hole of the strut, but none on the right one.

Perhaps this will be useful for some of you, and I sure hope fischertechnik will redesign this part in the future!

-----------------------------------

Ich habe den Schaden erst bemerkt, als ich diesen Thread erreicht habe, und ich habe mich gefragt, ob ich ihn nicht irgendwie reparieren kann. Hier ist meine schnelle und schmutzige Lösung:

Ich habe die rauen Kanten mit einem scharfen Messer entfernt, damit sie die Löcher in der Statik nicht mehr beschädigen. Es ist noch etwas zu schnappen, gerade genug, um es an Ort und Stelle zu halten. Die linken sind unberührt, die rechten sind geschnitten. Sie können auch sehen, dass am linken Loch der Strebe sichtbare Schäden vorhanden sind, am rechten jedoch keine.

Vielleicht ist dies für einige von Ihnen nützlich, und ich hoffe, dass die fischertechnik diesen Teil in Zukunft neu gestalten wird!
Rubem

Antworten