Fischertechnik Farbsensoren

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 1152
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Karl » 30 Aug 2020, 17:03

Hallo,
beim Durchstöbern meines Fundus an Fischertechik-Teilen für das zuletzt erschienene ftc-Buch sind mir die zwei Fischertechnik
Farbsensoren zwischen die Finger gekommen.
Kann man sicherlich auch gut allgemein einsetzen. Was nimmt man am besten für eine halbwegs neutrale Beleuchtung
um die Farbverfälschungen in Grenzen zu halten ?
Eine Farbkamera wäre eventuell besser . Aber für irgend etwas einfacheres wären die Sensoren auch bestimmt gut.
Grüße von
Karl

Speerwerfer
Beiträge: 69
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Speerwerfer » 30 Aug 2020, 18:15

Kennst du die Ozobots (https://ozobot-deutschland.de/). Die Arbeiten mit Farbcodierung. Wäre ja vielleicht ein interessantes Projekt.
VG
Martin

Karl
Beiträge: 1152
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Karl » 30 Aug 2020, 21:19

Hallo Martin,
uuii, kannte ich noch nicht, dankefür. Liest sich sehr interessant. Vor allem der "EVO-Bot" scheint
vielseitig zu sein.
Bleibe aktuell erst einmal bei den Fischertechnik-Sensoren. Habe mittlerweile herausgefunden,
es sind eine Sende-LED (rot) und ein Lichtsensor verbaut. Somit hat sich die Frage nach einer Sende-
LED erledigt. Schließt jedoch nicht aus einfach auch mit anderen farbigen LEDs zu experimentieren.
Grüße von
Karl

Speerwerfer
Beiträge: 69
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Speerwerfer » 30 Aug 2020, 21:58

Mit "wäre ja vielleicht ein interessantes Projekt" meine ich eigentlich den Nachbau aus fischertechnik :)
VG
Martin

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1433
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Dirk Fox » 30 Aug 2020, 22:59

Hallo Karl, Martin,

die fischertechnik-Farbsensoren sind leider sehr anfällig für Störlicht; sie müssen sehr dicht (1-2mm) über dem Objekt "sitzen". Die Farbunterscheidung ist daher ziemlich ungenau. Für eine echte Farberkennung würde ich immer einen I2C-Sensor vorziehen (z.B. die RGB-Sensoren hier: http://fischertechnik-ag.editme.com/i2c-treiber-fuer-robo-pro). Damit einen Ozobot zu konstruieren sollte eigentlich klappen.

Den fischertechnik-Farbsensor kann man aber als einen "analogen Spursensor" einsetzen. Er liefert bei weißem Untergrund einen Wert um 150, auf der schwarzen Linie einen Wert von 2000. Man kann mit ihm also einen von einem PID-Regler gesteuerten Spurfolger bauen.

Zum Testen ist übrigens die "Oszilloskop"-Funktion in RoboPro ziemlich klasse.

Beste Grüße,
Dirk

Karl
Beiträge: 1152
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Karl » 31 Aug 2020, 01:55

Hallo Dirk,
danke für den Hinweis betreffend des Ft-Sensors.
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1890
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von MasterOfGizmo » 31 Aug 2020, 11:23

Dirk Fox hat geschrieben:
30 Aug 2020, 22:59
Für eine echte Farberkennung würde ich immer einen I2C-Sensor vorziehen
Wenn es darum geht, möglichst leistungsfähige fertige Sensoren zu nutzen, dann würde ich einen Wechsel auf Lego empfehlen. Der dortige Farbsensor 88007 liefert zuverlässig Farben, Helligkeiten und Entfernungen.

Wenn es aber um das Experimentieren geht, dann finde ich Karls Ansatz, den ft-Sensor mit ein paar zusätzlichen andersfarbigen LEDs zu versehen wirklich gut. Würde mich sehr interessieren, wie weit er damit kommt und wie gut sich damit Farben unterscheiden lassen.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

fishfriend
Beiträge: 469
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von fishfriend » 31 Aug 2020, 14:34

Hallo...
Oder dass was Legoraner auch machen, eine Pixy nehmen.
Weißabgleich,
Farbkodierung mit (!) Richtung,
Erkennung von Farbkombinationen....
Für ft aber nicht die Legoversion nehmen!

Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Karl
Beiträge: 1152
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von Karl » 31 Aug 2020, 18:03

Hallo Holger,
wäre es dieses "Nicht-Lego-Modell" ?

https://www.antratek.de/pixy2-smart-vis ... gLnefD_BwE
Grüße von
Karl

juh
Beiträge: 491
Registriert: 23 Jan 2012, 13:48

Re: Fischertechnik Farbsensoren

Beitrag von juh » 31 Aug 2020, 18:36

Hallo zusammen,

die von Dirk genannten I2C-Module, von denen das adafruit offenbar inzwischen out of stock ist, kann man noch um die VEMP6040 Module (nur 3,3V) ergänzen, die bei mir im Test auch gut funktioniert haben. Ich habe so ein ganz kleines mit LED an Bord, da ist die konstante Ausleuchtung schon mal einigermaßen gewährleistet, die Blauwerte wurden allerdings immer zu schwach erkannt, so dass ich annehme, dass sie nicht neutral ist.

lgj
Meine fischertechnik Designs für den 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/juh/designs

Antworten