Übersicht der verschiedenen Motoren

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Speerwerfer
Beiträge: 47
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Speerwerfer » 27 Mai 2020, 19:04

Hallo zusammen,

gibt es irgendwo eine Übersicht der verschiedenen Motoren und Motorgenerationen von Fischertechnik? Was ist da aktuell? Was ist mit den Motoren aus den 80ern? Gibt es Motoren, von denen man gebraucht die Finger lassen sollte?

VG
Martin
VG
Martin

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1282
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von steffalk » 27 Mai 2020, 19:19

Tach auch!

Bis einschließlich Power- und S-Motoren findest Du Angaben in "Perlentauchen (Teil 2)" in https://ftcommunity.de/ftpedia/2012/201 ... df#page=14. XS, XM, Encoder-Motoren etc. sind da noch nicht beschrieben, weil es sie damals noch nicht gab.

Wer schreibt einen Fortsetzungsartikel? Den fänden bestimmt noch mehr Leute nützlich!

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 199
Registriert: 18 Sep 2016, 08:25
Wohnort: Siegen

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Rudi » 27 Mai 2020, 19:34

Hallo Martin,
für eine erste Übersicht hilft auch Stefan Roth:
https://www.fischerfriendswoman.de/index.php?p=6

Gruß,
Rudi

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 736
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von EstherM » 27 Mai 2020, 19:53

Hallo Martin,
Hast Du hier schon geguckt:
https://ftcommunity.de/knowhow/bauteildaten/motoren/ ?
Zur Lebensdauer von Motoren gab es mal mindestens einen Thread (viewtopic.php?f=6&t=5369&hilit=Motor+Kaputt#p39663)
Gruß
Esther

Speerwerfer
Beiträge: 47
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Speerwerfer » 30 Mai 2020, 18:46

Hui, ... da hab ich jetzt Lesestoff.

Aber vielleicht könnt Ihr mir ja trotzdem schon mal kurz Hilfestellung geben, damit ich in die richtige Richtung suche? Welche kleinen Motoren würdet Ihr nehmen für den Antrieb kleiner Ketten oder Reifenroboter? Und welche Motoren für sowas wie eine Gabelstablergabel oder einen Greifer? Sind die XS Motoren dafür wirklich zu schwach? Laufen die alten MiniMots oder S Motoren auch mit den heute üblichen 9Volt, oder sind die dann schneller hin? Davon habe ich nämlich noch welche. Und dafür extra einen zweiten Stromkreis mit 6 Volt zu legen wäre ja ziemlich aufwendig. Ich würde halt gerne parallel schon mal gerne die Angebote sondieren ...
VG
Martin

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von The Rob » 30 Mai 2020, 20:14

An den meisten Stellen funktioniert der XS-Motor wunderbar, und spielt seine Vorteile durch die kleineren Baumaße aus. Der Mini-Motor/S-Motor wird zwar noch in Kästen mit verkauft, aber ist nicht mehr als Zusatzkasten erhältlich.
(Vorher gab es das Mini-Motor Set, jetzt nur noch das Motor Set XS)

Als Hardcorebauer nutzt man beide, ist ja klar. Wenn man sich für einen entscheiden muss, und insbesondere wenn es um kleine mobile Roboter geht, nimm den XS.

fishfriend
Beiträge: 375
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von fishfriend » 30 Mai 2020, 20:30

Hallo...
Ich mache gerade eine Übersicht aller Motoren und Getriebe.
Grade die Minimots haben nocht mehr Möglichkeiten der Untersetzung.

ft-Gabelstapler gab es mit Minimots, warum solte es nun nicht mehr gehen?
Kommt auch ein bisschen auf die Größe deiner Modelle an. Evtl Flaschenzug benutzen.

Auch Greifer am Roboter sind mit Minimots gebaut. Es gibt dazu Bauanleitungen online.

Wenn man Rettungsroboter haben möchte die Steigungen meistern sollen, geht das im Gegenzug auf die Geschwindigkeit.
Der BBC-Roboter ist vergleichsweise langsam, dafür fällt er nicht so leicht den Tisch runter.
Wenn man dann damit Zeichnen will ist das auch von Vorteil.

Im Motorset XS sind z.B. die Teile für eine Seilwinde drin - aber keine Bauanleitung dafür. Ich hab sie vorhin mal gemacht :-)
Mit freundlichen Grüßen
fischfriend
Holger Howey

fishfriend
Beiträge: 375
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von fishfriend » 30 Mai 2020, 21:05

Hallo...
Hier mal das Bild dazu:
ft Bauteile 23 Seilwinde.jpg
ft Bauteile 23 Seilwinde.jpg (71.75 KiB) 1091 mal betrachtet
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Dirk Fox » 30 Mai 2020, 21:54

Hallo Speerwerfer,
Speerwerfer hat geschrieben:
30 Mai 2020, 18:46
Laufen die alten MiniMots oder S Motoren auch mit den heute üblichen 9Volt, oder sind die dann schneller hin? Davon habe ich nämlich noch welche.
kein Problem - alle alten ft-Motoren kannst Du auch mit 9V betreiben; das mache ich seit Jahren.
Hier meine Übersicht der (mir bekannten) Daten der fischertechnik-Motoren:

Bestellnr. Bezeichnung Leerlaufdrehzahl max. Stromaufnahme max. Drehmoment Encoder/Sonstiges
35481 Power Motor 8:1 ca. 725 U/min ca. 1,1 A ca. 9,5 Ncm
104589 Power Motor 20:1 ca. 290 U/min ca. 1,1 A ca. 24 Ncm
104574 Power Motor 50:1 ca. 115 U/min ca. 1,1 A ca. 60 Ncm
32618 M-Motor ca. 5.000 U/min 0,135 A
32293 S-Motor (Mini-Motor) ca. 9.500 U/min 0,65 A ca. 0,4 Ncm
??? S-Motor ca. 7.500 U/min 0,095 A
135485 XM Motor 47:1 338 U/min 0,95 A 8,4 Ncm
137096 XS Motor 5995 U/min 0,265 A 0,15 Ncm
135484 Encodermotor 173,5 U/min 0,465 A (max. 0,5 A) 6 Ncm 75 Impulse/Umdrehung
153422 Encodermotor (neu) 105 U/min 0,386 A (max. 0,5 A) 10,9 Ncm 63 1/3 Impulse/Umdrehung
151178 Traktormotor 173,5 U/min 0,465 A 6 Ncm
132292 Micro-Servo-Motor (4,8-6V) ./. 0,XA (15-18 Ncm) ??? 29 x 12 x 29 mm (Lochmitte)

Drehmoment und Drehzahl lassen sich über ein Getriebe "gestalten" - wie die Stufengetriebe für die M-Motoren oder das U-Getriebe bzw. das Hubgetriebe für den XS/S-Motor.

Beste Grüße,
Dirk

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 925
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 31 Mai 2020, 08:51

Hallo zusammen,
Dirk Fox hat geschrieben:
30 Mai 2020, 21:54
kein Problem - alle alten ft-Motoren kannst Du auch mit 9V betreiben; das mache ich seit Jahren.
Dann erfreue Dich deiner Motoren, Dirk. Die alten Maschinen haben eine Nennspannung von 6 V. Diese ist im Gegensatz zu 9 V gängig (gewesen). Dauerhaft an 9 V kann gut gehen, muss aber nicht! Ich würde dann lieber eine 6 V-Versorgung (oder PWM-Drosselung auf 67 %) nehmen.

Motor und Last werden per Getriebe aneinander angepasst. Lest mal bitte dazu die lange Geschichte der "Konstruktorius-Achterbahn", bei der es unter vielem anderen auch um die korrekte Auslegung eines Getriebes ging. Original war der Motor derb überlastet. Auch empfehlenswert ist eine Literaturstelle in der ft:pedia.

Dirks Motordaten stammen von der ft-Seite. Die sind mit Vorsicht zu geniessen. Wer nach der Lektüre der ft:pedia die Motordaten https://www.ftcommunity.de/knowhow/bauteildaten/motoren/
zu Rate zieht, erkennt warum.

Der 151178 ist ein 135484 ohne Encoder. Motordaten vom 135484 gelten sinngemäß auch für den - und auch für den Knobloch-Quadraturencodermotor.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Dirk Fox » 31 Mai 2020, 20:52

Hallo Speerwerfer, H.A.R.R.Y.,

ja, natürlich - den ft:pedia-Beitrag von H.A.R.R.Y. hätte ich unbedingt referenzieren müssen, das ist mir verrutscht, sorry.
Denn *das* ist die eigentliche Profi-Variante: die Motoren genau im richtigen Lastbereich betreiben. Für viele "einfache" Anwendungen ist das vielleicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber wenn das Modell richtig "performen" soll, dann sollte man H.A.R.R.Y.s Kennlinien zu Rate ziehen. Habe ich auch schon wiederholt gemacht, mit sichtbaren Ergebnissen.

Beste Grüße,
Dirk

Speerwerfer
Beiträge: 47
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Speerwerfer » 06 Jun 2020, 09:30

The Rob hat geschrieben:
30 Mai 2020, 20:14
An den meisten Stellen funktioniert der XS-Motor wunderbar, und spielt seine Vorteile durch die kleineren Baumaße aus. Der Mini-Motor/S-Motor wird zwar noch in Kästen mit verkauft, aber ist nicht mehr als Zusatzkasten erhältlich.
(Vorher gab es das Mini-Motor Set, jetzt nur noch das Motor Set XS)

Als Hardcorebauer nutzt man beide, ist ja klar. Wenn man sich für einen entscheiden muss, und insbesondere wenn es um kleine mobile Roboter geht, nimm den XS.
Die S und XS Motoren sind deutlich seltener und auch teurer gebraucht zu beziehen, als die alten MiniMot - die bekommt man schon häufiger komplett mit allen Getriebeteilen für um 15 Euro. Würdet Ihr die meiden?
VG
Martin

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1282
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von steffalk » 06 Jun 2020, 10:20

Tach auch!

Meiden? Nie. Allerdings sind die XS-Motoren, wenngleich etwas größer, kräftiger, und die XS-Motoren typischerweise leiser als die alten mini-mots. Ein Ur-mini-mot 1 in echter BS30-Größe ist aber schon was Cooles.

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von The Rob » 06 Jun 2020, 15:00

Speerwerfer hat geschrieben:
06 Jun 2020, 09:30
The Rob hat geschrieben:
30 Mai 2020, 20:14
An den meisten Stellen funktioniert der XS-Motor wunderbar, und spielt seine Vorteile durch die kleineren Baumaße aus. Der Mini-Motor/S-Motor wird zwar noch in Kästen mit verkauft, aber ist nicht mehr als Zusatzkasten erhältlich.
(Vorher gab es das Mini-Motor Set, jetzt nur noch das Motor Set XS)

Als Hardcorebauer nutzt man beide, ist ja klar. Wenn man sich für einen entscheiden muss, und insbesondere wenn es um kleine mobile Roboter geht, nimm den XS.
Die S und XS Motoren sind deutlich seltener und auch teurer gebraucht zu beziehen, als die alten MiniMot - die bekommt man schon häufiger komplett mit allen Getriebeteilen für um 15 Euro. Würdet Ihr die meiden?
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du mit der Unterscheidung S/mini die meinst, die bei FFM als S bzw. Mini gelistet sind.
(Die Bezeichnungen werden da oft durcheinandergewürfelt, hängt ein bischen von der Generation ab. Seit den 90ern wurde der schwarze S-Motor als Mini-Motor Set verkauft, für mich war das deshalb immer der Mini-Motor
https://ft-datenbank.de/ft-article/4854 ... et&page=-1
https://ft-datenbank.de/ft-article/3201 ... Mini%20Set )
Wenn man nach den gelisteten Preisen bei FFM geht, scheint tatsächlich der graue Mini-Motor der günstigste zu sein und der S-Motor recht teuer.
Eigentlich kriegt man die schwarzen S-Motoren doch hinterhergeschmissen, war immer so mein Eindruck...
Ein bischen Geduld sollte helfen:
https://www.ebay.de/itm/Fischertechnik- ... Swg6Vekgax
https://www.ebay.de/itm/Fischertechnik- ... SwGXdekCb8
https://www.ebay.de/itm/Fischertechnik- ... SwSRteH3Mi
https://www.ebay.de/itm/Fischertechnik- ... SwSRteH3Mi
Der ebay-Verkäufer fischertechniksammel1 ist auch hier im Forum aktiv. Schreib denen einfach mal eine Nachricht, was du suchst, und ob sie was dahaben.

Speerwerfer
Beiträge: 47
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Speerwerfer » 06 Jun 2020, 16:51

Ich schau mir das alles noch mal in Ruhe an.

Für mich sind übrigens MiniMot die grauen aus den 70er/80er Jahren. Die gibt's halt immer wieder mal mit dem kompletten Getriebe Zubehör.
VG
Martin

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 736
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von EstherM » 08 Jun 2020, 12:49

Hallo Martin,
noch im Prospekt von 2007 gab es das "Mini Motor Set" mit einem Mini-Motor. Nach dem Prospekt wurde der mit 9 V betrieben. Eindeutig war das Ding schwarz. Von daher ist also nicht alles, was Mini-Motor heißt, grau und uralt.
Im Prospekt 2009 gab es dann neu das "Motor Set XS".
Gruß
Esther

Speerwerfer
Beiträge: 47
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von Speerwerfer » 08 Jun 2020, 12:54

Hallo Esther,

da habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Mir ist schon klar dass es auch später noch schwarze Motoren gab die auch minimot hießen. Ich wollte damit nur sagen dass für mich beim minimot grau ist.
VG
Martin

fishfriend
Beiträge: 375
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von fishfriend » 08 Jun 2020, 14:40

Hallo...
Mal Unabhängig davon, bin ich gerade dabei eine neue kleine PDF mit "der" Handhabung der fischertechnik Bauteile zu machen.
Zumindes das was ich so für Sinnig halte. Ist halt die Frage ob man noch mehr Infos dazupackt. Ich hab z.B. die Anleitungen durchgearbeitet
welche Übersetzungen welche Motoren haben. U.a. ist da auch eine Übersicht der Motoren dabei. Sollen / können da noch mehr Infos drauf?
Evtl. hilft dir die JPG weiter.
Ich hab mal die Angaben oben in die Zeichnung übernommen.
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey
ft Bauteile 27 Seite 17.jpg
ft Bauteile 27 Seite 17.jpg (135.03 KiB) 629 mal betrachtet

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 925
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 08 Jun 2020, 17:27

Hallo Holger,

Dein Entwurf ist schon nicht schecht. Damit lassen sich die Motoren schon recht schnell auseinander halten. Könntest Du noch die jeweiligen Artikelnummern dazugeben? Und in welcher ft:pedia sich die Motordaten alle finden?

Zwei fehlen übrigens noch: Die Solarmotoren, einer davon gegen Spritzwasser geschützt.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
uffi
Beiträge: 174
Registriert: 24 Jan 2014, 16:21
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Übersicht der verschiedenen Motoren

Beitrag von uffi » 08 Jun 2020, 18:29

Hallo,

bei den beiden Angaben zum S-Motor (einmal Minimot, einmal nicht Minimot) scheinen mir irgendwie zwei unterschiedliche Lastfälle zugrunde zu liegen. Oder warum sind die so unterschiedlich im Stromverbrauch?

Gruß, Dirk

Antworten