Accu laden im Modell

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
fishfriend
Beiträge: 335
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Accu laden im Modell

Beitrag von fishfriend » 18 Nov 2019, 09:49

Hallo...
Ich hab auf einer Ausstellung eine Animation eines Hochregallagers gesehen.
Es gibt ein Video, wo das (leider) nur Kurz zu sehen ist: https://www.youtube.com/watch?v=OvrDNKzIT9g

Es juckt in den Fingern das nachzubauen. Das Accu-Laden ist interessant gelößt, da die Fahrzeuge und halt auch der Wagen im Hochregal über Accus laufen.
Ich frage mich wie man das in ft umsetzen kann ohne jetzt
a- das der Wagen nicht zu groß wird und
b- nicht für jeden Accu ein eigenes Ladegerät fällig wird

Hat schon mal jemand kontaktlos (ft-) Accus im ft-Modell geladen?
Es ist schon lange her, da hab ich mal mit einem TX Accus über Kennlinien geladen - aber halt auch über Federn.
Jetzt gibt es auch Teile die man z.B. auf Händys aufkleben kann.
Hat damit schon mal jemand was gemacht?

Ich vermute mal, dass man für ein ft-Modell eine eigene Sache entwickeln muss oder halt "mehrere" Platinchen hintereinander stecken muss um das hinzubekommen. Nur welche?
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey

PS Interessant ich auch bei dem Ladeverfahren, dass die Fahrzeuge nicht 100% in die Ladebucht reinfahren müssen um die Energie übertragen zu müssen.

NBGer
Beiträge: 277
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Accu laden im Modell

Beitrag von NBGer » 18 Nov 2019, 10:07

Hallo,

gemacht habe ich sowas bisher noch nicht.
Aber googel doch mal nach QI-Ladestation, da gibt es induktive Ladegeräte unterschiedlichster Art.

wenn man genügend Platz hat, könnte man als Ladegerät einen Massenartikel nehmen und auf Empfängerseite etwas selber bauen auf Basis solcher Teile:

https://www.digikey.de/products/de/indu ... g-coils/75

NBGer
Beiträge: 277
Registriert: 02 Aug 2013, 18:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Accu laden im Modell

Beitrag von NBGer » 18 Nov 2019, 10:10

p.s.
auf dem Fahrzeug braucht man nicht unbedingt Akkus; man könnte auch z.B. SuperCaps laden; geht sehr schnell und ist unkompliziert. Man müsste halt berechnen, wieviel Kapazität man braucht, bis das Fahrzeug wieder zur Ladestation zurückkommt.

Soweit ich weiß, wird das in solchen Industrie-Fördersystemen auch oft so gemacht.

Karl
Beiträge: 955
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Accu laden im Modell

Beitrag von Karl » 18 Nov 2019, 10:15

Hallo Fischfreund,
mach es nicht so kompliziert, haben schon die alten Germanen gemacht, sogar ohne Platinen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Drahtlose ... (Powermat)

Nur als unverbindliches Beistpiel :

Und hier bekommste Spulen bis 3A
https://de.rs-online.com/web/p/products ... lsrc=aw.ds

Kannst auch als Sendespule nutzen, der Spule sollte es egal sein.

Für die Einhaltung der funktechnischen Normen einer behördlichen Stelle bist natürlich selbst verantwortlich. ;)

Nachtrag: Problem Modellautos kontaktlos laden hat sogar schon jemand als Dipl.-Arbeit vor einigen Jahren gemacht,
allerdings als Buch erhältlich.
https://www.grin.com/document/214555
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Karl
Beiträge: 955
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Accu laden im Modell

Beitrag von Karl » 19 Nov 2019, 14:41

Hallo,
global sind Fischertechniker nicht die einzigen welche irgendwas kabellos laden möchten.
Klar, industriemäßige fertige Systeme gibt es zu kaufen.
Da ja Fischertechniker gerne herumexperimentieren, zumindest ein kleiner Teil von diesen Typen,
habe ich einen Link für einen eventuellen Einstieg gefunden.

https://www.mikrocontroller.net/article ... _Converter

Wenn man runterscrollt gibt es auch Links zu Forumsdiskussionen und Webseiten.

Dürfte preismäßig nicht so teuer sein wie kommerziell käufliche Systeme und
man lernt beim Experimentieren bestimmt immer mehr dazu. ;)

Amateurfunker haben es einfacher, kleinen abgestimmten Schwingkreis mit Pufferakku ins Fischertechnikmodell,
Afu-Sender einschalten und den lieben langen Tag QSOs fahren damit das Ft-Modell in Bewegung bleibt.

Nachtrag: Es gab mal eine Zeit da gab es viele starke Orts-Rundfunk-Sender. Wohnte man in der Nähe konnte mit Hilfe eines
Schwingkreises in einer Taschenlampe diese Lampe nutzen ohne Batterien kaufen zu müssen. Wenn man erwischt wurde gab
es damals schon eine saftige Strafe weil.., "Energie-Klau".
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Antworten