Reviews und Tutorials auf Youtube

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von miwalder » 19 Jul 2019, 10:53

Liebe fischertechnik Fans

Schon als Kind und Jugendlicher liebte ich fischertechnik! Jetzt kann ich diese Etappe noch einmal mit meinen eigenen Kindern miterleben. Nach etwas Marktforschung stellte ich fest, dass es auf Youtube keine Reviews von Baukästen gibt, das hat mich motiviert einen Kanal zu diesem Thema zu eröffnen und habe dort auch gleich zwei Videos und ein Tutorial hochgeladen. Weitere Reviews sind geplant. Wer Interesse hat ein Review hochzuladen, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Sonst freue ich mich auch auf Abonnenten, Likes, Shares und Kommentare direkt auf Youtube. Hier ist die Adresse des Kanals: https://www.youtube.com/channel/UC0V9YX ... yzmHCXlwMA

Benutzeravatar
The Rob
Beiträge: 468
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von The Rob » 19 Jul 2019, 14:42

Find ich cool!
ft hat schon immer einen Held der Steine gebraucht, wie Lego ihn hat. :lol:

Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von miwalder » 19 Jul 2019, 17:27

Danke Rob :D , die Community von Lego ist halt viel grösser als die von fischertechnik, aber ich finde es spannend mit Youtube etwas zu experimentieren.

Burkhard
Beiträge: 34
Registriert: 21 Okt 2015, 21:23
Wohnort: USA

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Burkhard » 19 Jul 2019, 22:17

Gute Arbeit! Ihre Sprache ist für mich, einen Nicht-Muttersprachler, immer noch sehr einfach. Vielleicht ist es dein feiner Schweizer Akzent :-)

@2:04: „Nicht mehr für mich, habe ich für meiner Kinder zu kaufen“. Ja, sicher doch...erzähle ich dies auch meiner Frau!

Ich habe den Kanal abonniert; bin ich nämlich Abonnent Nr. 9. Wer wird Nr. 10 sein?

Grüße,
burkhard

Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von miwalder » 22 Jul 2019, 07:39

Besten Dank Burkhard für die gute Rückmeldung! Ja, Hochdeutsch ist für uns Schweizer halt auch eine Fremdsprache :D . Inzwischen sind es schon 14 Abonnenten, ich bin froh, dass der Kanal auf Interesse stösst. Viele Grüsse miwalder

Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von miwalder » 04 Okt 2019, 16:33

Hallo allerseits,
es war wieder mal Zeit für ein neues Video dieses Mal über das Bluetooth Racing Set:

https://www.youtube.com/watch?v=CutvssfeSEA&t=2s

Viele Grüsse von Michael

Lars
Beiträge: 353
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Lars » 04 Okt 2019, 22:21

Hallo miwalder,

ich habe ein paar Anmerkungen zu Deiner ft-"Smart Home"-Rezension. Sie sind professionell gemacht, sowohl hinsichtlich der Sprachverständlichkeit als auch hinsichtlich der Einblendungen.

Du führst bei der Darlegung der Kosten die ROBO Pro-Software auf. Soweit ich weiß, darf jeder TXT-Besitzer diese Software ohne weiteren Lizenzkauf nutzen, indem er sie sich von der ft-Homepage herunterlädt. Das dort als Update angebotene Paket ist AFAIR auch für sich alleine installations- und lauffähig, irgendwelche Lizenzschlüssel werden nicht abgefragt. Das alles muß man natürlich erstmal wissen, ist aber häufig so gelöst, wenn die Software zu einer bestimmten Hardware gehört und ohne diese keinen Sinn macht.

Die von Dir angezeigte Stromversorgung (aus dem "Power Set") liefert maximal 1,5 A Strom und die rote Box dient der direkten Leistungsregelung und Richtungssteuerung für einen einzelnen Motor. Der TXT wäre stattdessen direkt mit dem Steckernetzteil zu verbinden oder aus dem ungeregelten Gleichstromausgang der (neueren Variante der) roten Box zu speisen. Das reicht für die Modelle der "Discovery Set"- und der "Smart Home"-Kästen auch völlig aus. Mehr Reserve bietet das Steckernetzteil ft-Art. 505287 mit 2,5 A, das auch ein wenig preiswerter ist.
Die Funktion der roten Box kann der TXT problemlos mit einem geeigneten Programm übernehmen, ggfs. ferngesteuert durch eine der beiden bisher von ft angebotenen Infrarot-Fernbedienungen und das dann auch für mehrere elektrische Verbraucher.

Das von Dir für den "Smart Home"-Kasten vorgeschlagene Experiment einer Temperaturregelung mit Heizung durch ein Linsen-Glühlämpchen und Kühlung durch einen Ventilator gibt es genauso bereits im "TXT Discovery Set"-Kasten. Es ist schon seit vielen Jahren Bestandteil der Einsteigerkästen mit Interfaces und Controllern, die auch den erforderlichen Heißleiter-Widerstand mitbringen. Das Experiment funktioniert nur, wenn der Heißleiter direkt an der Glühlampe platziert wird und kein Durchzug für eine zusätzliche "natürliche Kühlung" sorgt. Die ft-LED dürften als Heizung bei weitem zu schwach sein und bieten den Linsenlämpchen eine letzte technische Existenzberechtigung neben der sonst viel besseren LED.

Du kritisierst, daß die Fernüberwachungsstation zu knapp gebaut sei und der TXT vorne übersteht. Es ist aber wohl intendiert, das Modell länger aufgebaut zu lassen und in einem Regal oder auf einer Fensterbank zu platzieren, wo die schwarze Grundplatte dann eher störend groß wäre. Das ft-Modell zeigt IMHO sehr schön, wie auch ein käufliches Fertiggerät für den gleichen Zweck aufgebaut sein würde.

Generell kann man natürlich immer lange darüber streiten, welche Modelle ein Kasten bringen sollte. Aber der "Smart Home"-Kasten ist eher als thematische Ergänzung zur bisherigen "Robotics"-Reihe gedacht. Wem der Sinn nach Bewegung und Fahren steht, muß zum "TXT Discovery Set" und den "TXT Automation Robots" greifen. Mit diesen Kästen hat man dann auch schon einige Motore und es fragt sich eher, womit der unbedarfte, unsere Community gar nicht kennende Nutzer die Anzahl der Bauteile streckt, wenn die Roboter ein wenig größer und fantasievoller selbst weiterentwickelt werden sollen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Lars
Beiträge: 353
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Lars » 04 Okt 2019, 22:47

Hallo miwalder,

zu Deiner Rezension des "BT Racing Set" habe ich noch eine Frage. Bist Du sicher, daß sich "Öl" für das Kunststoff-Differential von ft empfiehlt und nicht eher ein wenig Silikonfett? Soweit ich weiß, kann Öl Kunststoffe angreifen und mit der Zeit auch auflösen.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Karl
Beiträge: 633
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Karl » 05 Okt 2019, 02:13

Hallo,
Auch Silicon-Fett kann oft zäh sein sollte für Ft-Zwecke
dann eine relativ dünnflüssige Konsistenz haben.
Besser...,
https://www.ballistol-shop.de/silikonoel.html, :)
Ist kein Spray und sehr sparsam aufgetragen braucht man es nicht literweise.
Dieses og. Silikon-Öl-Spray oder PTFE-Spray wären auch möglich,
https://www.ballistol-shop.de/Silikonsp ... S_233.html
https://www.ballistol-shop.de/PTFE-Spra ... S_234.html.
Aber z. B. in der Wohnung "rumsprayen"?
Weiß nicht ob es gut ist, der Spray-Nebel setzt sich in der Umgebung ab.
Nehme an, nicht immer gewünscht, deshalb besser das Silicon-Öl aus dem og. Tropf-Behältnis.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von miwalder » 07 Okt 2019, 08:18

Hallo Lars,
vielen Dank für deine ausführliche Einschätzung meines Videos und die Hinweise, die mir noch nicht bekannt waren. Ich steige nach langer Pause wieder mit fischertechnik ein und wusste z.B. nicht dass man sich die Software auch so herunterladen kann. Das ist so in der Anleitung nicht ersichtlich und auch auf der Homepage wird die Robopro Software zusammen mit der Stromversorgung und dem TXT-Controller als Voraussetzung angegeben. So habe ich daraus geschlossen, dass alles käuflich erworben werden muss.
Etwas ärgerlich war, dass mein TXT-Controller nicht einwandfrei funktionierte, man musste ihn jeweils mehrmals starten bis er dann richtig hochgefahren ist. Fischertechnik zeigte sich dann aber sehr kulant uns schickte mir einen neuen.
Meistens teste ich die Baukästen mit Kindern zusammen und lasse dann ihre Reaktionen etwas in meine Reviews einfliessen, du hast natürlich recht, dass man beim Thema Smart Home nicht so viel Action erwarten kann wie bei einem Roboterbausatz. Trotzdem fand ich, dass die Kids bei diesem Bausatz jetzt nicht so begeistert waren und man aus dem Thema mehr hätte herausholen können, aber das ist natürlich eine persönliche Meinung. Gerne würde ich auch einmal den TXT Discovery Bausatz testen, aber ich hatte bisher einfach keine Gelegenheit dazu, der Baukasten ist ja sehr umfangreich und nicht ganz billig.
Mit besten Grüssen
miwalder

Benutzeravatar
miwalder
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jul 2019, 08:31

Öl für das Differenzialgetriebe

Beitrag von miwalder » 07 Okt 2019, 08:20

Hallo allerseits
Danke für die Tipps, in meinem Fall habe ich einfach ein paar Tropfen WD40 genommen, das hat bestens funktioniert.
Mit besten Grüssen
miwalder

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1804
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: Öl für das Differenzialgetriebe

Beitrag von MasterOfGizmo » 07 Okt 2019, 10:06

miwalder hat geschrieben:
07 Okt 2019, 08:20
in meinem Fall habe ich einfach ein paar Tropfen WD40 genommen, das hat bestens funktioniert.
Hmm, zum einen ist WD40 m.E. gar kein Schmier- sondern ein Reinigungs- und Pflegemittel. Und vor allem ist es m.E. für Metalle. Keine Ahnung, wie Kunststoff langfristig auf WD40 reagiert.

Aber kurzfristig hilft es bestimmt, das glaube ich gern.
ftDuino, der Arduino für fischertechnik: http://ftduino.de

Karl
Beiträge: 633
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Karl » 07 Okt 2019, 13:11

Na ja, WD40 ist auch ein sog. Kriechöl.
Besteht lt. Wikipedia u. a. aus Waschbenzin und Mineralöl, also nicht gerade der Gesundheit zuträglich, vor allem
wenn man Kinder zuhause hat welche ja alles mit dem Munde erforschen.
Dann lieber das altbewährte Waffenöl von Ballistol. Ist ungiftig und kann u. a. auch bei Hautverletzungen angewendet
werden. Aus Erfahrungen und langjähriger Anwender von Ballistol habe ich festgestellt daß ein Teil des Waffenöls verdunstet
und einen ungiftigen sehr feinen Schmierfilm hinterläßt. Bin auch kein Waffennarr.
Habe bei dem Ballistol-Waffenöl im Laufe der Jahrzehnte festgestellt daß es bei gewissen Messinglegierungen irgendwie versifft.
So ein komischer unansehnlicher Oberflächen-Schmieriger-Film. Dürfte für Fischertechniker kaum von Interesse sein.
Das Silikonöl von Ballistol soll nicht giftig sein.
Nur Sprays würde ich in der Wohnung oder sonstigen geschlossenen Räumen nicht anwenden da man das Zeug auch
über den Spray-Nebel einatmet. Auch wenn es nicht giftig ist, sehr angenehm ist es wahrscheinlich nicht.
Kann sein daß man(n) oder Frau dann auch von innen mit Silikon konserviert werden, ob vorteilhaft oder nicht, ich lasse es
mal dahingestellt.
Grüße von
Karl
Ich.., Bauteile verschwenderisch eingesetzt. Lösung....., einfach weglassen.

Lars
Beiträge: 353
Registriert: 25 Okt 2016, 21:50

Re: Reviews und Tutorials auf Youtube

Beitrag von Lars » 07 Okt 2019, 19:07

Hallo miwalder,

miwalder hat geschrieben:
07 Okt 2019, 08:18
[...] und wusste z.B. nicht dass man sich die Software auch so herunterladen kann. Das ist so in der Anleitung nicht ersichtlich und auch auf der Homepage wird die Robopro Software zusammen mit der Stromversorgung und dem TXT-Controller als Voraussetzung angegeben.
der Fairness halber muß ich zugestehen, daß Deine Angaben korrekt sind und die ROBO Pro-Software zusätzlich erworben werden muß, wenn man den TXT-Controller einzeln kauft. Die Produktseite https://www.fischertechnik.de/de-de/pro ... controller gibt als "erforderliches Zubehör" lediglich das Netzteil oder den Akku als Stromversorgung an, ROBO Pro wird dort als eine von mehreren Möglichkeiten der Programmierung aufgezählt. Das ist auch technisch korrekt und die alternativen Open Source-Lösungen sind sogar oft technisch leistungsfähiger.

Beim "TXT Discovery Set" ist die Softwarelizenz dagegen expressis verbis enthalten und muß nicht zusätzlich erworben werden (https://www.fischertechnik.de/de-de/pro ... covery-set). Dieser Kasten ist - auch vom Preis her - als Robotics-Einstieg für ambitioniertere Kinder (oder Erwachsene) gedacht, denn eine Beschaffung der enthaltenen Teile käme einzeln deutlich teurer.

miwalder hat geschrieben:
07 Okt 2019, 08:18
So habe ich daraus geschlossen, dass alles käuflich erworben werden muss.
Bitte bleibe auch dabei, solange der TXT-Controller einzeln erworben wurde.

miwalder hat geschrieben:
07 Okt 2019, 08:18
Etwas ärgerlich war, dass mein TXT-Controller nicht einwandfrei funktionierte, man musste ihn jeweils mehrmals starten bis er dann richtig hochgefahren ist. Fischertechnik zeigte sich dann aber sehr kulant uns schickte mir einen neuen.
Das habe ich auch schon erlebt und zum Glück behebt ft solche Probleme generell schnell und unbürokratisch. Scheint ein generelles Problem des Gerätes zu sein.

miwalder hat geschrieben:
07 Okt 2019, 08:18
Meistens teste ich die Baukästen mit Kindern zusammen und lasse dann ihre Reaktionen etwas in meine Reviews einfliessen, du hast natürlich recht, dass man beim Thema Smart Home nicht so viel Action erwarten kann wie bei einem Roboterbausatz. Trotzdem fand ich, dass die Kids bei diesem Bausatz jetzt nicht so begeistert waren und man aus dem Thema mehr hätte herausholen können, aber das ist natürlich eine persönliche Meinung.
Kinder sind wohl generell mehr für Action, also Bewegung und Lärm. Als Schüler wie als Erwachsener habe ich die Modelle jedes ft-Kastens aber grundsätzlich als Anregung aufgefaßt, die ich jederzeit an meine persönlichen Wünsche und Interessen anpassen kann. Ich meine auch, daß das zu meiner Schulzeit beinahe selbstverständlich war. Ich würde sogar soweit gehen, daß unter meinen Spielkameraden nur selbstentwickelte Modelle "zählten", "nach Vorlage bauen" war eher verpönt und diente allenfalls dem Einstieg. Heute werden in weit größerem Umfang ausgetüftelte Modelle erwartet und dem Markt folgend auch angeboten. Das ist schade, denn ich kann mir nicht vorstellen, warum heutige Kinder a priori weniger kreativ sein sollten als die in den 1970er Jahren.

Mit freundlichen Grüßen
Lars

Antworten