Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Karl » 20 Feb 2019, 17:06

Hallo,
gibt es irgendwo eine idiotensichere Anleitung für die 3D-Drucker-Software-Dummies.
Stl-Dateien einlesen, ändern der Abmessungen usw.
2D-Zeichnungen kriege ich allgemein noch hin. Damit enden auch meine künstlerischen
Ambitionen. Bei TinkerCad habe ich mich auch angemeldet, mal hineingeschaut mit
einer Datei aus Ft-Designer. Irgendwie blicke ich nicht durch, bin fürs das Dreidimensionale
einfach zu dumm. :(
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von The Rob » 20 Feb 2019, 19:29

Meinst du jetzt die Erstellung der zu druckenden Objekte?
Das ist CAD und ist der Prozess bis zur Erzeugung der stl.
Eine stl ist ein Format zum speichern von dreidimensionalen Objekten in Polygonform.

Alles was man mit der stl macht, ist diese im slicer zu verarbeiten, das heisst man nimmt die stl, stellt alle Druckparameter ein und die Slicer-Software erzeugt den gcode, den am Ende der Drucker versteht.
Gcode sind Druckerspezifische Bewegungs-, Temperatur-, und Filamentvorschubanweisungen.

Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Karl » 20 Feb 2019, 21:27

Das heisst ich muss erstmal ein CAD-Programm bemühen, in 3D-Ansichten zeichnen und bemaßen, dann nach "stl" exportieren.
Oh je, dann kommt ja noch etwas auf mich zu. :oops:
G-Code kenne ich, allerdings für Dreh- Fräsmaschinen und kein 3D-Fräsen von komplizierten Körpern.
Warum sind die Cad-Programme bloß so umfangreich ?
Tja, dann werde ich mich zwischendurch damit beschäftigen müssen.
Grüße von
Karl

Zwergnase
Beiträge: 161
Registriert: 01 Nov 2010, 19:45
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Zwergnase » 22 Feb 2019, 12:22

Hi Karl,

Ich habe auch seit 1 Monat einen 3D Fischertechnik Drucker.
Nach dem ich auf mehrer Seiten war, um einfach Modelle zu suchen zum Ausdrucken, wollte ich auch selbst solche Modelle erzeugen. Ich mache das aktuell mit 3D Paint und 3D Builder von Microsoft. Beide kann man sich aus dem Store Runterladen. Hier konnte ich schon einige Formen ziemlich einfach erstellen, obwohl man sich erstmal sich an die Bedienung gewöhnen muss. Der 3D Builder kann auch die Dateien in .stl speichern.

Eine andere Coole Möglichkeit ist das abscannen von Objekten. Ich habe meine Kinect von der XBOX mit einen Adapter an den PC angeschlossen, die App 3D Scan von Microsoft (auch im Store) installiert und schon kann man sehr einfach Objekte abscannen, diese in den 3D Builder einlesen, dann in .stl umwandel und zum Schluss wieder ausdrucken.
Mit Freundlichen Grüßen:
Manuel Neumann

Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Karl » 22 Feb 2019, 12:32

Hallo Manuel,
danke für die Info, werde mir das Programm anschauen.
Grüße von
Karl

Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Karl » 24 Feb 2019, 22:37

Hallo,
ist es besser wenn man den Ft-3D-Drucker auf eine MDF, Sperrholz oder Multiplex-Platte, welche etwas
Übermaß haben, montiert.
Einmal weil solche Platten halbwegs plan sind und man evtl. eine abnehmbare Umhausung
leichter realisieren kann.

Ja, habe mir das Gerät zugelegt, fast fertig, dauert vielleicht noch eine Woche.
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1801
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von PHabermehl » 24 Feb 2019, 22:38

Ja herzlichen Glückwunsch, viel Spaß und Erfolg - ich bin sicher, man wird von Dir hören!

LG Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Karl
Beiträge: 1051
Registriert: 24 Sep 2016, 17:28
Wohnort: Emscherland

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von Karl » 24 Feb 2019, 23:18

danke Peter.
Werden todsicher noch viele Probleme auftauchen. :oops:

Die Alu-Schienen sind der reinste Horror betreffend des Aufschiebens von Kunststoff-Zeugs.
Werde mir morgen etwas ÖL besorgen.
Andere Möglichkeit: Beim Ffm passende MakerBeam kaufen. Muss noch überlegen.
Grüße von
Karl

Benutzeravatar
PHabermehl
Moderator
Beiträge: 1801
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Frage betreffend Fischertechnik 3D-Drucker

Beitrag von PHabermehl » 25 Feb 2019, 08:10

Karl hat geschrieben:Die Alu-Schienen sind der reinste Horror betreffend des Aufschiebens von Kunststoff-Zeugs.
Werde mir morgen etwas ÖL besorgen.
Andere Möglichkeit: Beim Ffm passende MakerBeam kaufen. Muss noch überlegen.
Hallo Karl,
der Drucker soll ja zusammengebaut schön stabil sein, also bleib mal bei den ft Alus.
Silikonöl (nichts anderes, denn da besteht schnell die Gefahr, dass die Kunststoffteile aufquellen!) ist auf jeden Fall empfehlenswert. Und das Einschieben mit Hilfe einer ft Metallstange, denn dann kannst Du die Kraft direkt am Nocken in der Nut einleiten, ohne das Bauteil zu verkanten.

LG Peter
Moderative Beiträge sind explizit gekennzeichnet!

Antworten