3D Drucker - Erste Eindrücke

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Kello82
Beiträge: 1
Registriert: 12 Okt 2016, 22:08

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Kello82 » 12 Okt 2016, 22:11

Interessanter Beitrag. Allerdings habe ich offenbar übersehen, welchen 3D Drucker du da genau im Einsatz hast? Ich liebäugle mit dem Dremel, der auf verschiedenen Review Seiten empfohlen wird (hier ist er sogar auf Platz 1, was die Wertung angeht). Vielleicht könnt ihr mir als Einsteiger aber auch einen anderen 3D Drucker empfehlen?!

Benutzeravatar
fischergerd
Beiträge: 17
Registriert: 09 Okt 2016, 12:50

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von fischergerd » 14 Okt 2016, 22:19

Hallo 3D Druckfreunde,
der TE schreibt, er hätte die Schrittmotoradapter als STL-Datei dabei bekommen. Mich würden diese sehr interessieren. Könnte man die irgendwo downloaden?
Lieben Gruß und Dank
Gerd

Edit: Ist das dieser hier? http://www.thingiverse.com/thing:1749930

Benutzeravatar
thomasdr
Beiträge: 135
Registriert: 02 Nov 2010, 17:00
Kontaktdaten:

3D-Drucker - Filamentkühlung

Beitrag von thomasdr » 22 Okt 2016, 17:30

Hallo,

hier eine Filamentkühlung für den Drucker.
Ein 40x40 Fan fügt sich am besten ein. Ist von der Leistung aber die untere Grenze.
Falls der Wunsch nach einem 50x50 Modell oder anderen Änderungen bestehen, bitte melden.

Gruß Thomas

http://www.thingiverse.com/thing:1843678

Benutzeravatar
DirkW
Beiträge: 346
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von DirkW » 22 Okt 2016, 17:53

Hallo Thomas,

schöne Idee mit dem Kühler für den 3-D Drucker. Steuerst du den Lüfter extern an?

Grüße
Dirk

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1821
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von MasterOfGizmo » 22 Okt 2016, 21:20

Cool ... den drucke ich mir schnellstens. Danke!
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

DasKasperle
Beiträge: 107
Registriert: 26 Mai 2013, 13:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von DasKasperle » 23 Okt 2016, 10:04

Guten Morgen Dirk,
DirkW hat geschrieben: Steuerst du den Lüfter extern an?
Thomasdr hat dies auf seinem Blog erklärt.

Ein kleiner Ausschnitt aus seinem Beitrag...
.....
Für die Stromversorgung gibt es verschieden Möglichkeiten:
1.Geregelt über die Software. Dafür müsste ein MOSFET auf dem Controller nachgelötet werden. Schlecht für die Gewährleistung!
2.Man greift die 12 Volt Spannung an den Pfostensteckern des Controllers ab (rechte Platine).
3.Man verwendet eine externe, vielleicht sogar regelbare Spannungsquelle von 9 bis 12 Volt.

Auf jeden Fall gehört noch ein Schalter in die Zuleitung (bei Lösung 2 und 3). Die erste Lage sollte wegen der Haftung nicht gekühlt werden.
......

http://www.kinder-technik.de/fischertec ... tkuehlung/
Konstruktive Grüße aus Düsseldorf
Kai
PS: Ich suche IMMER eine Mitfahrgelegenheit zu ft-Events!

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 337
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Defiant » 24 Okt 2016, 18:41

Das irritiert mich jetzt, wo kommen die 12V her? Bei meinem Drucker lag ein 19V Netzteil bei.

ok, nach der Dokumentation in [1] sind es wie oben beschrieben 12V, bin ich der einzige hier mit 19V?


[1] http://reprap.org/wiki/Printrboard#Board_Power

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1821
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von MasterOfGizmo » 24 Okt 2016, 22:28

In dem 3d printer controller ist neben dem printrboard auch ein 19 -> 12v-Wandler. Aber es wuerde mich durchaus interessieren, wieso sie dann nicht ein 12v-Netzteil mitliefern und auf den Wandler verzichten. Sieht ja so etwas teurer aus.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Carrera124
Beiträge: 116
Registriert: 17 Apr 2014, 19:41

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Carrera124 » 25 Okt 2016, 01:19

Mal eine andere Frage an die Besitzer des 3D-Druckers: Ich liebäugele mit der Anschaffung, aber benutzt würde das Gerät bei mir wohl nur alle paar Wochen.
Und da Regalplatz ein sehr knappes Gut ist, stellt sich die Frage ob man das Gerät zwischen den Einsätzen vernünftig in größere Baugruppen teilzerlegen und kompakt lagern kann, beispielsweise in der Originalverpackung. So dass man für den nächsten Einsatz das Gerät wieder in wenigen Minuten zusammensetzen und in Betrieb nehmen kann.

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 337
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Defiant » 25 Okt 2016, 20:02

Ups, wo hätt ich den 12V Adapter einbauen sollen? Bzw wo finde ich den?

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 337
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Defiant » 25 Okt 2016, 21:49

ok, da sitzt noch ein LM2576 (adjustable), der bei mir das Feedback (330Ohm, 10k Poti) komplett ignoriert und immer 19V raushaut. Wer hat denn da QA gemacht? .o0()

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 337
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Defiant » 25 Okt 2016, 22:56

ok mal ein 12V/3A Netzteil rangehängt:
- Flüssigere Bewegungen
- Drucken von "chip-ft.gcode" benötigt jetzt 10 Minuten anstatt vorher ca. 7. - Wie lange dauert das bei euch?
- Keinen Unterschied beim Erzeugnis erkennbar.
- Bei angeschlossenem Lüfter kommt reproduzierbar gegen Ende die Fehlermeldung "Error:Printer set into dry run mode until restart!". Drucken ist damit nicht mehr möglich. Vermutlich gibt es hier einen Spannungseinbruch beim hochschalten des Lüfters auf 100% PWM.

Benutzeravatar
MasterOfGizmo
Beiträge: 1821
Registriert: 30 Nov 2014, 07:44

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von MasterOfGizmo » 26 Okt 2016, 14:29

Defiant hat geschrieben:ok mal ein 12V/3A Netzteil rangehängt:
- Flüssigere Bewegungen
- Drucken von "chip-ft.gcode" benötigt jetzt 10 Minuten anstatt vorher ca. 7. - Wie lange dauert das bei euch?
- Keinen Unterschied beim Erzeugnis erkennbar.
- Bei angeschlossenem Lüfter kommt reproduzierbar gegen Ende die Fehlermeldung "Error:Printer set into dry run mode until restart!". Drucken ist damit nicht mehr möglich. Vermutlich gibt es hier einen Spannungseinbruch beim hochschalten des Lüfters auf 100% PWM.
Bist Du sicher, dass sich die Druckzeiten geändert haben? Die Drehzahl der Schrittmotoren ist ja in keiner Weise spannungsabhängig. Außerdem begrenzen die Endstiufen den Strom, es sollte also keinen Unterschied machen, wenn die Versorungsspannung etwas höher ist. Das PWM-Verhältnis an den Ausgängen wird etwas anders sein, aber das sollten die Motoren nicht bemerken.
Für fischertechnik: Arduino ftDuino http://ftduino.de, Raspberry-Pi ft-HAT http://tx-pi.de/hat

Benutzeravatar
Defiant
Beiträge: 337
Registriert: 31 Okt 2010, 21:42
Wohnort: Narn Homeworld
Kontaktdaten:

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Defiant » 27 Okt 2016, 19:41

hmm, kannst du recht haben. Habe mir nur die Gesamtzeit der Software dafür angesehen. Die längere Dauert kommt evtl komplett über die längere Heizdauer zustande.

Sulu007
Beiträge: 278
Registriert: 31 Okt 2010, 22:50
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Filament Lagerung

Beitrag von Sulu007 » 28 Okt 2016, 10:33

Hallo,
weiter Oben wurde ja über die Lagerung des Filaments gesprochen, dazu gibt es bei Elektor einen interessanten Artikel.
Hier lesen.

Edit: Oops falscher Thread, im richtigen nachgepflegt.
Grüße
Reiner

rhglomb
Beiträge: 79
Registriert: 03 Dez 2012, 13:06

3D Drucker - Gutes Review auf Golem

Beitrag von rhglomb » 15 Nov 2016, 17:29

Hallo,

habe ich heute auf GOLEM.DE gefunden: "Fischertechnik 3D-Drucker im Test: Bauklötzchen drucken Bauklötzchen"

Hier der Link.
http://www.golem.de/news/fischertechnik ... 24291.html

Finde ich die beste Rezension bisher , ausserhalb der FT-Community.

Benutzeravatar
Holtor
Beiträge: 105
Registriert: 23 Sep 2015, 11:16

Re: 3D Drucker - Gutes Review auf Golem

Beitrag von Holtor » 15 Nov 2016, 21:10

Doch preisbewusste Hobbybastler oder perfektionistische Ingenieure sind auch nicht die Zielgruppe von Fischertechnik, wie wir im Gespräch mit dem Unternehmen erfuhren.
Wir sind hier alle falsch :)

rhglomb
Beiträge: 79
Registriert: 03 Dez 2012, 13:06

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von rhglomb » 23 Feb 2017, 11:31

Haloo,

Hier noch ein Review das ich noch nicht kannte, ich aber sehr gut bzw. ehrlich finde.
Leider nur in englisch.

https://www.youtube.com/watch?v=5dF9Ek02z0M

Mikka
Beiträge: 124
Registriert: 03 Nov 2010, 16:07

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von Mikka » 23 Feb 2017, 11:59

Hallo zusammen!

Das ist wirklich ein sehr gutes Review mal aus der Sicht eines "Nicht"-Fischertechnikers und 3D Drucker Experten.
Sein Fazit zum 3D Drucker unterschreibe ich zu 100%. Für große Fischertechnik Fans ok. Für Leute die einen vernünftigen 3D Drucker wollen nicht zu empfehlen.
Aber das wussten wir hier auch vorher schon alle ;)

Gruß Mikka

patrick64
Beiträge: 1
Registriert: 07 Feb 2018, 08:17

Re: 3D Drucker - Erste Eindrücke

Beitrag von patrick64 » 07 Feb 2018, 10:23

Mikka hat geschrieben:Hallo zusammen!

Das ist wirklich ein sehr gutes Review mal aus der Sicht eines "Nicht"-Fischertechnikers und 3D Drucker Experten.
Sein Fazit zum 3D Drucker unterschreibe ich zu 100%. Für große Fischertechnik Fans ok. Für Leute die einen vernünftigen 3D Drucker wollen nicht zu empfehlen.
Aber das wussten wir hier auch vorher schon alle ;)

Gruß Mikka
ich bin nähmlich die Leute die nur einfach Teile basteln wollen. Ich hätte Interesse an einen einfach und bedienungsleichten 3D Drucker .

Antworten