Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Sulu007
Beiträge: 278
Registriert: 31 Okt 2010, 22:50
Wohnort: Hamburg-Harburg

Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von Sulu007 » 15 Jul 2016, 09:02

Hallo,
habe gerade einen Beitrag auf der Elektor-Homepage entdeckt.
Gibt dort einen Beitrag zum 3D-Drucker von Fischertechnik.
Seht selbst.
Grüße
Reiner

Mikka
Beiträge: 124
Registriert: 03 Nov 2010, 16:07

Re: Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von Mikka » 15 Jul 2016, 13:03

Hallo !

Danke für den Link.
Bin sehr gespannt, was die "Early Adaptors" hier aus dem Forum berichten, wenn die 699,-- Euronen über den Tisch gewandert sind.
Mir erschließt sich noch nicht so wirklich, welche Zielgruppe FT mit dem Drucker Baukasten ansprechen will. Die Genauigkeit mit FT Teilen (Ketten, Schnecke usw) kann niemals so gut werden, wie bei vergleichbaren
"richtigen" 3D Druckern, die man in brauchbarer Qualität auch schon weit unter dem FT Preis bekommt. Somit scheidet er als "Produktivgerät" eher aus.

Um den Junior an CAD Kontruktionen und Fertigung von Teilen heranzuführen ist der KAsten für die meisten Eltern sicher zu teuer.
Am ehsten sehe ich Ihn noch im Schul- und Lehrbereich, und hier ist FT auch alles andere als weitverbreitet.

Ich wünsche FT wirklich viel Erfolg mit dem Kasten, bin aber sehr skeptisch, ob das ein umsatztechnischer Erfolg werden kann. Leider werden wir das wohl auch nicht erfahren, da FT ja eh keine Umsatzzahlen bekannt gibt. Man hat auch bestimmt seine Gründe.

Grüsse Mikka

P.S: Der hier ist gar nicht so übel. Wir haben einen zu Testzwecken in der Firma gekauft.
https://www.amazon.de/3D-Drucker-Losdru ... 3d+drucker

allsystemgmbh
Beiträge: 188
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von allsystemgmbh » 15 Jul 2016, 18:23

Hallo Fischertechniker,

also zum Thema mit Genauigkeit mit Schnecke und Kette ...HALLOOOO...das sollte doch keine Rolle spielen... es geht ja aus meiner Sicht um ganz was anderes...

...ich selbst habe eine RepRap xBoot und bin begeistert wie viele tausend andere Kunden auch... Qualität, Preis - Leistung, Ausstattung wie beheiztes Druckbett und Geschwindigkeit alles super die Anforderungen an die Genauigkeit und Funktionalität steht bei diesem Gerät bei mir an vorderster Stelle und erfüllt dies zur Gänze :-)

... und trotzdem kaufe ich den 3D Drucker von Fischertechnik (erfreulicherweise mit RepRap Technologie) obwohl ungenauer und kein beheiztes Druckbett, aber ich kann sagen ich habe einen 3D Drucker selbst gebaut und die Grundfunktionalitäten beim Bau "inhaliert und verstanden"... die Anforderungen bzw. Erwartungen an Genauigkeit an den FT- 3D Drucker sowie an die Druckfähigkeit sind nicht so hoch, denn es steht das "Verstehen beim Bauen" eindeutig im Vordergrund sowie beim Plotter/Scanner der Computing Serie aus en 80er Jahren, der heute noch obwohl schon längst veraltet, sehr begehrt ist.... sicher nicht wegen der Genauigkeit und der perfekten Druck und Scan Qualität ;-)

...und alle die mich und meine Sammlung kennen wissen ja schon... "einer wird gebaut und der andere wird verstaut" im Fischertechnik Raritätenkabinett, das wir in
30 Jahren auch noch originale, ungeöffnete und eingeschweißte FT 3 D Drucker haben ....

...all jene die einen 3 D Drucker der Spitzenklasse mit perfekten Druckergebnis wollen, sollten den als Ersten, angeführten Drucker wählen... aber ich bin mir sicher, wir Fischertechniker werden zum zweiten FT 3 D Drucker greifen, um wieder Diskussionen anzufachen, über Probleme im ft:c Forum zu diskutieren und mit jedem Beitrag Erfahrung zum Thema der 3D-Drucktechnologie gewinnen und 3 D Druck verstehen lernen...

Schöne Grüße
Roland

Benutzeravatar
Getriebesand
Beiträge: 206
Registriert: 06 Okt 2012, 13:39
Wohnort: Linsengericht (in der Nähe von Frankfurt (Main))

Re: Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von Getriebesand » 15 Jul 2016, 18:35

... und wer einen 3D Drucker bauen, verstehen UND auch benutzen können will, der greift zu einen vernünfitigen Druckerbausatz, wie dem Velleman k8200/k8400 - den gibts für 500 bzw. 700, also höchstenst soviel wie ein ft-drucker, und erzeugt mehr als verwendbare Objekte.
Trotzdem bin ich gespannt auf den ft-Drucker und seine Qualität, auch wenn ich mir ihn nicht kaufen werde.
Und auch wenn vielen hier im Forum bewusst ist, dass der ft-Drucker nicht primär zum Drucken ist, vielen anderen, vor allem Neulingen, wird das so nicht bewusst sein.

Grüße Getriebesand
If you can't fix it with ducttape, you don't use enough.

allsystemgmbh
Beiträge: 188
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von allsystemgmbh » 15 Jul 2016, 18:54

Hallo Getriebesand,

du hast offensichtlich die einleitenden Grußworte nicht gelesen "Hallo Fischertechniker"... welcher Fischertechniker greift den schon zu "Nicht FT Bausätzen" ;)

... das mit der Druckqualität dachte ich wäre durch am Beispiel Computing aus den 80ern mit Plotter/Scanner...

Sorry, ich bin eben ein bekennender FT Fanatiker :P
Roland

sortierer
Beiträge: 14
Registriert: 31 Aug 2014, 11:02

Re: Beitrag 3D-Drucker bei Elektor

Beitrag von sortierer » 17 Jul 2016, 12:08

Hallo Fans,
mit Sicherheit haben fischers die Schulen im Auge. Wohl nicht mal so in D, weil die haben eher kein Geld dafür. Einge Ausbildungszentren in größeren Firmen und auch Unis aber schon. Aber nicht umsonst enthalten die Begleithefte viele Sprachen. In der großen weiten Welt gleich jenseits der deutschen Grenzen liegt ein starker Schulmarkt von ft. Da wird schon in den unteren Klassen gefischertechnikt. Was ich sicher weiß: In den USA wurden vor Jahren sicher tausende Schulen mit speziell zusammengetellten TX Roboticsets augestattet. In Ekatherinburg in Russland z.B kenne ich persönlich einen Kids-Club mit schon 35 jungen Mitgliedern, der aus dem Schulspielen entstanden ist. Die Projekte werden stets größer. Die Eltern werden immer spendabler wenn sie die Erfolge ihrer Kinder und damit verbunden besseren Erfolgsaussichten in technischen Berufen sehen.

Euer Sortierer

Antworten