Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von hodihu » 02 Jul 2016, 10:01

Leider gibt's kein Bild vom ft-Einsatz, aber auch der Rest vom Artikel ist ganz spannend:
http://www.mainpost.de/regional/wuerzbu ... 35,9273791

Viele Grüße
Holger

sven
Beiträge: 2130
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von sven » 02 Jul 2016, 10:32

Hallo!

Den Artikel kann man nicht lesen.
Man braucht einen Zugang und der kostet wohl.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 02 Jul 2016, 11:19

Hallo Sven,
sven hat geschrieben:Den Artikel kann man nicht lesen. Man braucht einen Zugang und der kostet wohl.
braucht man nicht. Du hast Dich wohl verklickt...

Ein sehr schönes Beispiel für die tollen Prototyp-Konstruktionseigenschaften von fischertechnik - schnell, einfach, stabil, funktionsfähig.
Danke, Holger, für den Hinweis auf den Artikel!

Beste Grüße,
Dirk

thkais
Beiträge: 376
Registriert: 31 Okt 2010, 21:45

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von thkais » 02 Jul 2016, 11:46

Hallo,
es gibt tatsächlich einen Film darüber: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59709
Bei 02:00 sieht man auch den "Abspielwagen", aber fischertechnik kann ich da nicht erkennen..?
Gruß
Thomas

sven
Beiträge: 2130
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von sven » 02 Jul 2016, 11:53

Hallo!

Interessanterweise geht es jetzt.
Ich hatte aber vorhin genau das was elektrolutz auch beschreibt.

@elektrolutz:
Für sowas gibt es sogenannte Wegwerfemails.
http://www.wegwerfemail.de/
So eine eMail existiert dann nur 1h. Ist eine sehr praktische Sache für solche Anmeldungen.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 02 Jul 2016, 12:35

Hallo Thomas,
thkais hat geschrieben:es gibt tatsächlich einen Film darüber: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59709
Bei 02:00 sieht man auch den "Abspielwagen", aber fischertechnik kann ich da nicht erkennen..?
ja, mir scheint auch, dass da jemand Lego und ft durcheinandergebracht hat...
Schade. Das wäre wieder eine hübsche Heldengeschichte gewesen. Die Drehbank für den Walzenantrieb hätte man sich natürlich mit ft sparen können...

Beste Grüße,
Dirk

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von hodihu » 02 Jul 2016, 14:38

Blöd, das - sieht im Film wirklich sehr nach Lego Technik aus. Einmal, wenn man seiner Heimatzeitung glaubt... Vermutlich taucht auf den Webseiten des Adolf-Würth-Zentrums zu diesem Projekt genau dieser Satz zu ft auch gar nicht erst auf:
http://www.awz.uni-wuerzburg.de/news/ne ... n-in-nano/

Ansonsten ist die Mainpost beim Abruf von mehr als 5 Artikeln im Monat (mit oder ohne Eingabe der Mailadresse) sehr restriktiv. Mehr geht erst nach Bezahlung. Daher rufe ich deren Seiten auch nur noch im Inkognito-Modus des Browsers auf.

Viele Grüße
Holger

Benutzeravatar
Kalti
Beiträge: 98
Registriert: 13 Feb 2012, 10:56

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Kalti » 07 Jul 2016, 11:30

Hallo
Ja wirklich schade diese Verwechslung aber es ist meist umgekehrt sodass fischertechnik zu L** wird.
Hier ein Extrembeispiel aus meiner Schule:
http://www.htl-bregenz.ac.at/Projekte.html
Hier wurde selbst nach mehreren Hinweisen auf den Fehler nichts geändert. :cry:

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 25 Jul 2016, 22:41

Hallo zusammen,

der "Schwarzwälder Bote" behauptet, der neue Panamakanal sei mit einem fischertechnik-Modell im Maßstab 1:200 durchgetestet worden.
(Eine Verwechslung mit Lego scheint mir hier ausgeschlossen...)
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal ... 9bfcd.html

Das wäre eigentlich mal eine Nachricht für eine überregionale Zeitung!

Gruß, Dirk

Edit: Spielwarenmesse.de wusste es schon am 7.7.2016:
http://www.spielwarenmesse.de/branchenn ... anamakanal
Zuletzt geändert von Dirk Fox am 26 Jul 2016, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

rhglomb
Beiträge: 79
Registriert: 03 Dez 2012, 13:06

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von rhglomb » 26 Jul 2016, 08:19

Hallo,

Hier hab ich was gefunden. Vielleicht kann den mal jemand anschreiben und nach Bildern fragen.
http://rcj.robocup.org/werob/werob2016/paper4.pdf

Hab nur folgendes Bild gesehen. Da sieht man ein paar FT Teile und Sensoren.
http://www.dredgingtoday.com/wp-content ... -Canal.jpg
Ralf-Henning

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 26 Jul 2016, 10:37

Hallo Ralf-Henning,

vielen Dank für Deine erfolgreiche Recherche und die beiden Links!
Vielleicht lässt sich wirklich über die Autoren noch etwas Bildmaterial besorgen...

Jedenfalls hat es schonmal genug Stoff für einen Eintrag im fischertechnik-Blog hergegeben. :)

Beste Grüße,
Dirk

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 350
Registriert: 01 Nov 2010, 07:39

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Harald » 26 Jul 2016, 18:31

"...und scheitern deutsche Ingenieure schon am Bau von Opernhäusern und Flughäfen."

Bist du da sicher, dass es an den Ingenieuren liegt?

Das sind andere, die während der Bauzeit an den Randbedingungen drehen, hier noch einen Balkon dran und da noch einen Keller drunter haben wollen und Meilensteine als groben Anhalt sehen --- und sich dann wundern, wenn ihnen die Budgetplanung um die Ohren fliegt.

Ein Planungsstab muss mit dem ersten Spatenstich aufgelöst werden. Erst NACH Betriebsbeginn darf ein neuer einberufen werden, um über Erweiterungen und Änderungen zu beraten. Anders wird das nie was, denn die Planer müssen ja ihre Existenzberechtigung nachweisen, und das geht nur, indem sie etwas ändern. Also braucht sich niemand zu wundern oder auf die Ingenieure zu zeigen.

Gruß,
Harald
--- Ich liebe es, wenn ein Modell funktioniert. ---

davidrpf
Beiträge: 212
Registriert: 14 Jul 2015, 14:27
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von davidrpf » 26 Jul 2016, 21:00

Hallo zusammen,

mir fällt bei dem Einsatz der Fischertechnik Hardware (auf den Bildern sind die Kamera, der Ultraschallabstandssensor und einige weitere Teile zu sehen) auf, dass einige Teile wie der TXT und die Kamera erst Ende 2014, also praktisch im Jahr 2015 auf den Markt kamen. Bis zur Fertigstellung im Januar 2016 bleibt den Konstrukteuren also höchstens ein Jahr, alles aufzubauen. Es fällt mir schwer zu sagen, dass ich vermute, dass das Modell mehr ein Anschauungsstück ist, als dass es wirklich die Prozesse für die Ingenieure besser begreifbar und planbar macht, wie im Artikel dargestellt. Trotzdem macht es einen Fischertechniker natürlich stolz, wenn Fischertechnik bei einem so bedeutenden Projekt eine Rolle spielt.

Grüße
David
Polarkoordinaten Plotter https://youtu.be/u6XwKxZuxqk
Autofabrik: https://youtu.be/mX9JWcca6kQ

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 26 Jul 2016, 21:08

Hallo Harald,

Du hast Recht - nicht die Ingenieure sind das Problem. Das meinte ich eigentlich auch nicht. Das Problem ist m.E. mangelndes Technikverständnis aller anderen Großprojektbeteiligten.

Wenn Planer, Entscheider und Politiker mehr von Technik verstünden, käme es wahrscheinlich zu weniger Fehlplanungen - die Ingenieure und Techniker müssen häufig das ausbaden, was Nicht-Techniker geplant oder entschieden haben (so erscheint es mir jedenfalls). Wäre es nicht viel einfacher, wenn alle Beteiligten hinreichend viel von Technik verstünden, um die Komplexität mancher Vorhaben nachvollziehen und Planungsfehler frühzeitig entdecken zu können? Vielleicht hätten wir dann auch weniger Regelungsbürokratie - wenn z.B. die Brandschutzverordnungsentwerfer wüssten, was sie mit ihren Regelungen in der Praxis anrichten...

Mein Traum: mehr Technik in die Schulen -> mehr Techniker an den Hochschulen und in technischen Ausbildungsberufen -> mehr Technikverständnis im Allgemeinwissen -> bessere Verläufe von technischen Großprojekten.

Gute Nacht,
Dirk

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 26 Jul 2016, 22:48

Hallo Ralf-Henning,

danke für Deine Links!

Hier noch ein paar Fundstellen (die zeigen, dass da mehr als ein paar Sensoren dahinterstecken):
- ein "Onride"-Video des Modells: https://www.facebook.com/ClubRBots/vide ... 218170522/
- Fotos von der Bauphase des Modells: https://www.facebook.com/95495954454792 ... 8203725057
- Fotos vom Modell im Einsatz: https://www.facebook.com/95495954454792 ... 4916089719
- Video der Steuerung (RoboPro): https://www.facebook.com/ClubRBots/vide ... 782937366/
- Making-Off-Videos: https://www.facebook.com/ClubRBots/vide ... 075476970/ und https://www.facebook.com/ClubRBots/vide ... 765591401/

Beste Grüße,
Dirk

Benutzeravatar
DirkW
Beiträge: 346
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von DirkW » 28 Jul 2016, 10:45

Hallo Dirk, hallo Ralf-Hennig,

vielen Dank für die Links. Ich bin schwer begeistert. :D
Leider kann ich nicht ganz verstehen, warum fischertechnik das nicht als Werbung richtig nutzt.

Beste Grüße
Dirk

rhglomb
Beiträge: 79
Registriert: 03 Dez 2012, 13:06

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von rhglomb » 28 Jul 2016, 18:21

Was mir an dem Projekt besonders gefällt ist, dass es nicht sklavisch versucht alles mit einer "Technik/Marke" zu lösen, sondern die Vorteile der unterschiedlichen Komponenten nutzt um ein gutes Gesamtergebnis zu liefern.

Holz-Modellbau als einfache und ansprechende Modellierung des Korpus.
Fischertechnik für Mechanik/Technik und Steuerung (eben fischerTECHNIK).

Pragmatisch und ein tolles Ergebnis.

Ein Fischertechnik Fanatiker hätte versucht alles aus Fischertechnik zu bauen und hätte viermal so lange gebraucht und es wäre drei mal so teuer gewesen und hätte immer noch nicht so gut ausgesehen .

Meine Meinung.

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1382
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Digitale Rettung - mit ein klein bisschen Fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 28 Jul 2016, 23:21

Hallo Dirk, hallo rhglomb,

die Kombination geeigneter Materialien gefällt mir auch sehr gut. Zwar bin ich bei Technik-Modellen eher Purist - aber so etwas ist einfach wunderschön anzusehen, und hat als Studentenprojekt auch noch zusätzliche Lerneffekte (Holzbearbeitung, Gesamtdesign, ...). Warum fischertechnik nicht lautstark damit wirbt, kann ich mir auch nicht erklären - ich vermute aber, dass es dafür einen guten Grund gibt.
Da ich mich von "politischen" Gründen nicht beeindrucken lassen muss, habe ich meinen Blog bemüht - da sehen es immerhin 1.500-2.000 Besucher pro Monat. ;-)

Beste Grüße,
Dirk

Antworten