Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von The Rob » 15 Jan 2016, 18:19

Ich hatte es befürchtet, dass das so dünn ist. Dann lasse ich die 2A. Hat ja beim original akku auch gereicht und schneller laden will ich sowieso nicht.

Als automatischen Tiefentladeschutz könnte ich dieses Teil noch einbauen:
https://www.conrad.de/de/schutzmodul-fu ... 55151.html
Mit einer Überladeschutzspannung von 4,28V steht das Teil dem vernünftigen Laden mit Balancerladegerät nicht im Weg und mit 3,0V Entladeschutzspannung sollte das gut Zellenschonend sein.
Strom von 2A geht auch Problemlos durch.
Allerdings sind das nochmal 10€ bei drei Zellen.
Mir wäre was günstiges lieber, so lange die Zellen noch halbwegs in Ordung sind reicht meiner Meinung nach auch eine Abschaltung bei Uges<9V, wenn die Zellen so viel Drift haben, dass eine dann schon unter 2,5V ist, dann ist sie eh bald für die Tonne.


Mir ist gerade noch eine komplett andere Idee gekommen:
Die Versorgung mit 3Zellen ist zwar genial für viel Power an den Motoren, aber ginge auch eine Versorgung mit 2Zellen?
Zumindest das alte IR-Modul funktioniert sogar bei 5,5V (unter Last eines Power-Motors) noch, allerdings klingt der Motor auch reichlich gequält.
Dann könnte man zum Beispiel zwei dieser Zellen verbauen: https://www.akkuteile.de/trustfire-2550 ... /a-100703/

Könnte mal jemand, der einen funktionierenden NiMh-Original-Akku hat, messen bei welcher Spannung (unter Last!) ihr entscheidet: "Der ist jetzt "leer" und kommt ans Ladegerät." Wenn das auch so im Bereich von 6,5-7V liegt wäre das ein Experiment wert. Ich habe nur einen power-block mit Alkaline-Zellen, der zeigt gerade 7,8V unter Last von IR-Set und einem Power-Motor. Im Modell habe ich den gerade noch verwendet, aber jetzt so den Motor auf dem Tisch hörend, klingt der schon schwach. (Im Vergleich zum Netzteil und 12V) :|

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von The Rob » 18 Jan 2016, 17:38

Ich frage nochmal in die Runde, wer hat einen ft-akku und kann für mich messen?
Ich wüsste gerne welche Spannung der (unter Last) hat, wenn die Module anfangen zu spinnen, bzw. ihr das Gefühl habt, dass er zu schwach wird und geladen werden sollte.

ksch
Beiträge: 54
Registriert: 28 Feb 2015, 17:15
Wohnort: Ergolding

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von ksch » 18 Jan 2016, 18:52

Hallo Rob,

ich habe gerade einen ft-Akku, der kurz vor dem Aussteigen ist. Die unbelastete Spannung ist 7,93V. Ich haben dann den Akku an den TXT gehängt und eingeschaltet, die Spannung reduzierte sich auf 6,8V und nach ca 40 sec schaltete sich der TXT aus. Danach war die unbelastete Spannung des Akkus 7,76V.
Vielleicht hilft Dir dies.

Gruß Karsten

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von The Rob » 18 Jan 2016, 20:14

Also hat der TXT entweder nicht mehr genug Strom bekommen, oder der schaltet bei ca. 6,8V ab. Es wäre also einen Versuch wert, mit zwei Zellen zu probieren...
Das hilft mir weiter!
allerdings bringen die fetten Klopper nicht mehr so viel Gewichtsersparnis, die haben beide zusammen 130g, dazu noch die etwaigen Schutzschaltungen.
Die alten NiCd wiegen alle zusammen ca. 155g.
Als vergleich: Das fertige Akkupack mit den drei 18500ern wiegt 130g

kann mal jemand ein NiMh-Akkupack wiegen? [Anmerkung: Ich brauche echt selbst so eins, damit ich vernünftig Vergleichsmessungen machen kann :? ]

Benutzeravatar
ski7777
Beiträge: 840
Registriert: 22 Feb 2014, 14:18
Wohnort: Saarwellingen

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von ski7777 » 19 Jan 2016, 06:28

Ft-nimh Akku pack in originalplastikhülle: 206 g

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von The Rob » 18 Apr 2016, 21:08

Ich hab mir mittlerweile eine ganze Menge Kram zusammengekauft und löte gerade weitere Packs zusammen.
Ein zweites mit drei von den Panasonic-Zellen, außerdem die Schutzmodule von Conrad drin.
Außerdem habe ich zwei von den Trustfire 25500 Zellen, aus denen mache ich auch testweise einen Akku.
ich mache dabei fleissig Fotos, wenn die Akkus gut sind habe ich dann gleich eine Anleitung. :D

Danach kann es endlich mal mit Vergleichsmessungen losgehen, einen original ft NiMH habe ich jetzt auch.

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Alter ft-Akku - Zellen tauschen oder Neukauf?

Beitrag von The Rob » 21 Apr 2016, 18:49

So, die erste (grobe) Messung ist durch.
Eigentlich wollte ich den Akku nur leerlaufen lassen, um mir die Funktion des Schutzmoduls anzuschauen.
Das hat dann mit altem IR-Modul und (unbelastetem) Power Motor fast 15 Stunden gedauert.
Die Spannung lag dann von aussen gemessen bei 6,02V (das Schutzmodul scheint die abgeschaltete Zelle zu überbrücken).
Jetzt gerade ist der Akku fertig geladen, 1812mAh wurden reingepumpt.

Ich mache gerade die gleiche Messung mit dem ft-Akku, aber das hier ist schon ne gewaltige Kampfansage.
eigentlich wollte ich noch genauere Messreihen aufnehmen, eventuell erledigt sich das aber bereits. :shock:

Antworten