Seite 6 von 12

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 15 Nov 2015, 21:50
von Marspau
Hello FT fans,

I read for several weeks now about that book, in that forum. I would like to know if there will be an English translation.


Ich für mehrere Wochen zu lesen jetzt zu diesem Buch, in diesem Forum. Ich würde gerne wissen, ob es eine Übersetzung ist.

Grub

Marspau

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 15 Nov 2015, 21:54
von Marspau
Marspau hat geschrieben:Hello FT fans,

I read for several weeks now about that book, in that forum. I would like to know if there will be an English translation.


Ich für mehrere Wochen zu lesen jetzt zu diesem Buch, in diesem Forum. Ich würde gerne wissen, Englisch Übersetzung.

Grub

Marspau

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 15 Nov 2015, 23:03
von Dirk Fox
Hi Marspau,
Marspau hat geschrieben:I would like to know if there will be an English translation.
If the german edition of the book will encounter a strong demand, we hopefully persuade the publisher to release an english version of the book during the course of 2016.

Regards, Dirk

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 01:24
von Marspau
Hello Dirk,

I hope for the best.
Thank You.

Grub
Marspau

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 13:42
von Masked
Hallo Dirk und Thomas,

meine Amazon-Rezension habt ihr ja schon gefunden, zum Buch selber muss ich also Nichts mehr sagen ;-)
Man merkt übrigens sehr deutlich, wer von Euch welches Kapitel geeschrieben hat. Aber das ist nicht negativ, ihr habt einfach einen unterschiedlichen Schreibstil.

Was bekomme ich für den ersten gefundenen Fehler auf einem Bild? Beim Aufbau der Spindelhemmung für die Turmuhr auf Seite 68/69 ist das kleine Z10 falsch herum montiert. Damit es in das Z40 passt, muss es anders herum angebaut werden. Bei den Übersichtsbildern der Uhr ist es richtig herum.

Die Justierung der Spindelhemmung ist allerdings eine echte Herausforderung, bisher habe ich sie noch nicht zum Laufen gebracht. Dabei hielt ich mich bisher für einigermaßen feinmechanisch geschickt... Gibt es noch irgendwelche Tips außer denen im Buch?

Schöne Grüße,
Martin

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 15:08
von geometer
Hallo Martin,
Masked hat geschrieben:Beim Aufbau der Spindelhemmung für die Turmuhr auf Seite 68/69 ist das kleine Z10 falsch herum montiert. Damit es in das Z40 passt, muss es anders herum angebaut werden. Bei den Übersichtsbildern der Uhr ist es richtig herum.
verflixt! Bei den Abbildungen 4-23 und 4-24 habe ich "schnell" eine dritte Hemmung aufgebaut. Dabei ist mir der Fehler passiert. Vielen Dank für den Hinweis!
Masked hat geschrieben:Die Justierung der Spindelhemmung ist allerdings eine echte Herausforderung, bisher habe ich sie noch nicht zum Laufen gebracht. Dabei hielt ich mich bisher für einigermaßen feinmechanisch geschickt... Gibt es noch irgendwelche Tips außer denen im Buch?
Das wundert mich ein wenig. Kosmas Einbrodt hat die Hemmung ohne Buch nur anhand von Fotos, die er auf der 50-Jahre-fischertechnik-Geburtstagsfeier geschossen hat, zum Laufen gebracht. Ich selbst habe zwischendurch drei Varianten gleichzeitig laufen gehabt und nie Probleme gehabt. Aber das hilft Dir natürlich nicht.

Wenn Du den 4-mm-Abstand aus Abb. 4-25 eingestellt hast, die Hemmung aber die ganze Zeit klemmt, kannst Du als erstes versuchen, die Spindel zwischen den Kupplungsstücken insgesamt etwas nach rechts zu verschieben (bezogen auf Abb. 4-23). Wenn das nichts bringt, kannst Du den rechten S-Riegel etwas nach außen schieben. Der wird ja zur Seite weggedrückt. Wenn der zu weit innen ist, kann es sein, dass die Hemmung klemmt.

Probiere das erst einmal und melde dann zurück, was sich ändert.

Viele Grüße und vielen Dank für die Rezension,

Thomas

Edit: Artikel korrigiert.

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 15:42
von Dirk Fox
Hallo Martin,
Masked hat geschrieben:Man merkt übrigens sehr deutlich, wer von Euch welches Kapitel geeschrieben hat.
upps - dabei haben wir geglaubt, uns in den intensiven Schreib-Monaten langsam einander "angeglichen" zu haben... bei den Modellentwürfen konnten wir die stilistiche Annäherung sogar beobachten.

@DirkW, Markus: Danke auch an Euch für die beiden nächsten Rezensionen! Offenbar werden sie bereits als eine gute Entscheidungshilfe empfunden...

Beste Grüße,
Dirk

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 15:49
von H.A.R.R.Y.
Hallo Thomas, Dirk,

mein Büchlein kam am Samstag, aber ich komme einfach nicht dazu es auszupacken und reinzuschauen. Bei der Leseprobe "Kapitel 3" (Link im Blog) fiel mir auf, das viele Teile namentlich erwähnt werden, aber keine Teilenummer dabeisteht. Als etwas erfahrenerer ft-Amateur komme ich damit klar, aber ein Anfänger dem die Namen nichts sagen, könnte da Probleme haben - zumindest wenn es um die Beschaffung geht.

Gibt es eventuell in einem Anhang eine Tabelle mit Zuordnung "Name" <=> "Teilenummer"?

Grüße
H.A.R.R.Y.

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 15:57
von alfred.s
Hallo zusammen,

echt interessant finde ich, dass man das Buch auf Amazon jetzt schon von 4 Händlern GEBRAUCHT erhalten kann. Gesteht - wem hat es nicht gefallen und hat es wieder zurück geschickt ;)

Grüße
Alfred

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 16 Nov 2015, 16:18
von Dirk Fox
Hallo H.A.R.R.Y.,
H.A.R.R.Y. hat geschrieben:Gibt es eventuell in einem Anhang eine Tabelle mit Zuordnung "Name" <=> "Teilenummer"?
Gibt es - nicht im Anhang, der wäre sehr lang geworden (und der Verlag hätte uns "gegrillt"...), aber auf der Webseite zum Buch. Auf diese Liste verweisen wir im Vorwort (Du musst es also doch eines Tages auspacken ;-) ).

Hallo Alfred,
alfred.s hat geschrieben:echt interessant finde ich, dass man das Buch auf Amazon jetzt schon von 4 Händlern GEBRAUCHT erhalten kann. Gesteht - wem hat es nicht gefallen und hat es wieder zurück geschickt ;)
vermutlich müssen wir nur nach einem "Täter" suchen - wir waren auch überrascht, bis wir feststellten, dass drei der gebrauchten Exemplare so viel kosten wie ein neues (plus 3 Euro Versand). Ein interessantes Geschäftsmodell: So erwischt man auch die Käufer, die reflexartig auf "gebraucht" klicken... Jedenfalls trösten wir uns damit, dass der eine "Rücksender" wahrscheinlich einfach ein Lego-Buch erwartet hat :?

Beste Grüße,
Dirk

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 10:41
von BVBauz
Hallo,

beim abholen des Buches ist meine Frau übrigens von der Buchhändlerin auch gefragt worden, ob es Fischertechnik überhaupt noch gibt. Als ich Freunden das Buch am Wochenende gezeigt habe, war dies auch die erste Frage. Also ist FT immer noch bekannt, aber nicht als aktuelles Spielzeug.

Gruß Markus

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 12:14
von H.A.R.R.Y.
Hallo BVBauz,
BVBauz hat geschrieben:beim abholen des Buches ist meine Frau übrigens von der Buchhändlerin auch gefragt worden, ob es Fischertechnik überhaupt noch gibt. Als ich Freunden das Buch am Wochenende gezeigt habe, war dies auch die erste Frage. Also ist FT immer noch bekannt, aber nicht als aktuelles Spielzeug.
Hast Du Deinen Freunden danach auch mal gezeigt wie fischertechnik heutzutage aussieht und was Du daraus machst?

Grüße
H.A.R.R.Y.

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 13:37
von Dirk Haizmann ft
Hallo,

also die letzten paar Nächte bin ich etwas später zum Schlafen gekommen, aber das war es wert.... DAS Buch ist gelesen.

In dieser "Technikbibel" sieht man(n) was alles mit fischertechnik machbar ist. Jedes Thema, jedes Modell, ja jede Seite zeigt
eine neue Facette wie das Material kreativ eingesetzt werden kann um technischen Problemstellungen zu visualisieren.

@Dirk + Thomas RESPEKT und vielen DANK für diese Kompendium an fischer-Technikwissen.

Viel Grüsse

Dirk

PS: über die graue Bausteinfarbe sollte man doch beim zweiten Buch ggf. nochmals nachdenken :D

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 16:31
von bummtschick
Lieber Dirk, lieber Thomas,

gestern kam das Buch an, und ich habe abends sofort versucht, die Turmuhr nachzubauen. Leider gibt es nun erst mal eine Zwangspause, da ich keine 20 Klemmstifte 107356 unter meinen Tausenden von ft-Teilen hatte. Mich würde interessieren, ob die Nachfrage nach diesem Teil bei d-edition in diesen Tagen plötzlich stark ansteigt. FFM hatte jedenfalls schon keine 20 mehr vorrätig. :-)

Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem Buch. Ich habe noch nicht alles im Detail durchgearbeitet, aber gestaunt, mit welcher Liebe zum Detail und zur Historie Ihr die einzelnen Modelle vorstellt. Ich hoffe sehr, dass das Buch ein großer Wurf wird. Wollte sagen, ein großer Wurf ist es schon, es soll auch ein großer Verkaufserfolg werden. Verdient hätte es das!

Herzliche Grüße
Ulrich

Nachtrag: Euer Video ist die beste Werbung für fischertechnik, die man sich vorstellen kann. Wäre ich fischertechnik, würde ich Euch beauftragen, die ft-Werbung zu übernehmen. Besser geht's nicht.

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 17:08
von Dirk Fox
Lieber Dirk, lieber Ulrich,

danke für Eure begeisterten Rückmeldungen!

Die grauen Steine sind tatsächlich den Fotos geschuldet - wir haben mit der Farbgebung in den Modellen versucht, das jeweils Wichtigste augenfällig hervorzuheben.
Manchmal ging das mit schwarzen, manchmal mit grauen Grundbausteinen besser. Für die Fotos auf der Titelseite haben wir natürlich nur schwarz und rot verwendet. ;-)

Aber eine Aussage war uns außerdem wichtig: Auch 50 Jahre alte Bausteine funktionieren noch - und sind vollständig kompatibel mit allen aktuellen Bauteilen.
Das sind eben zwei der Alleinstellungsmerkmale von fischertechnik - Kompatibilität und Haltbarkeit.

Auf alle anderen Alleinstellungsmerkmale ("nichts ist unmöglich") singt ohnehin das ganze Buch ein Hohelied.
Wo wären wir heute, wenn die großen Geister der vergangenen 2.000 Jahre einen Konstruktionskasten wie fischertechnik gehabt hätten, um ihre Prototypen zu konstruieren?

Beste Grüße,
Dirk

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 17:09
von ThomasW
Hallo
bummtschick hat geschrieben:... da ich keine 20 Klemmstifte 107356 unter meinen Tausenden von ft-Teilen hatte...
Ich hatte dasselbe Problem.
Meine Lösung: das ganze Hemmrad grösser gebaut (zwei Innenzahnräder übereinander mit ca. 10 mm Abstand, die Klemmstifte ersetzt durch K-Achsen 30, die mit Klemmbuchsen am Verrutschen gehindert werden).
Die Nachteile dabei:
- das ganze Hemmrad ist wesentlich schwerer, entsprechend muss mit mehr Gewicht gearbeitet werden
- die Einstellungen aus dem Buch für die Komponenten, die an der Hemmung beteiligt sind, müssen selber ertüftelt werden, da die Höhe nicht passt

Gruss
Thomas

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 17:40
von Getriebesand
Hallo
in der aktuellen Ausgabe der c't ist das ft-Buch groß abgebildet - wie damals beim Make: Artikel freut es micht, ft so langsam wieder auch außerhalb der ft:c zu sehen - Danke an die Autoren nochmal, das Buch ist wirlich super.

Grüße Getriebesand

(darft ich aus Lizenzgründen hier einen Scan der Anzeige veröffentlichen? Wie ist das bei Werbung?)

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 17 Nov 2015, 20:20
von Peterholland
Hallo Thomas und Dirk,

Ich habe das Buch jetzt eine Woche und habe Alles gelesen.
Komplimenten für die sehr gute und interessante Erklärungen.

Das Uhr habe ich nachgebaut und es funktioniert !...
Die kleine Fehler mit dem Z10 war mir auch aufgefallen.
Ich hatte glücklich viele Bilder der Uhr beim Fanclubtag gemacht.

Das Planetarium habe ich in 2011 schon nachgebaut und funktioniert immer noch.
Nochmals Dank noch für die transparante Hintergrund mit Sternbilder deiner Tochter Jutta die du mir damals geschickt habe.

Das (>400 Euro) "Handbook of Ancient Water Technology" (Kap.2) ist tatsächlich sehr schwer erhaltlich; auch digital.
Fur mich als Wasserbau-Ingenieur ist es aber ein sehr interessantes Buch was ich noch nicht eher gesehen habe.
Hast du eine gute (bezahlte) Download-Link ?



Das LegoTechnic-Buch (Seite 351 im Technik-Geschichte mit Fischertechnik) ist auch sehr interessant.
Ich habe es heute empfangen. Es gibt sehr viele gute Ideen + Planen; auch für Fischertechnik !

Es gibt aber leider nur eine Ausnahme : Mit Lego (seite 253) + Meccano ist es gut möglich eine synchonisierter Transmission-Getriebe zu bauen.
Bei Lego weil es eine extension und transmission driving ring gibt. Auch bei Meccano gibt es diese Möglichkeit.

Ich habe bei Fischertechnik noch niemals eine synchronisierter Transmission gesehen !?..........

Grüss,

Peter
Poederoyen NL

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 18 Nov 2015, 00:18
von geometer
Hallo zusammen,

zu den Klemmstiften: Meine ersten Klemmstifte habe ich im März 2011 bestellt, weil ich irrtümlich dachte, das seien 15 mm Achsen. Zunächst habe ich mich gewundert, dass sie in den Lagern klemmen. Sie lagen ein paar Wochen ungenutzt herum, bis ich dann merkte: It's not a bug, it's a feature! Mit anderen Worten: "Warum habe ich nicht eher gemerkt, was das für tolle Teile sind!"

Inzwischen haben die Klemmstifte bei uns den gleichen Status wie Verbinder, Federnocken und Strebenadapter - und ich gehe jede Wette, dass es vielen von Euch bald auch so gehen wird. Man kann sie wie in der Uhr als Stifte einsetzen, Bausteine und Zahnräder mit- und untereinander auf elegante Art und Weise unkonventionell verbindenen, Bausteine an I- und X-Streben befestigen und vieles mehr. Sie haben viel mehr Potential, als es auf den ersten Blick scheint.

Viele Grüße

Thomas

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Verfasst: 18 Nov 2015, 07:23
von H.A.R.R.Y.
Hallo Dirk,
Dirk Haizmann ft hat geschrieben:PS: über die graue Bausteinfarbe sollte man doch beim zweiten Buch ggf. nochmals nachdenken :D
Warum denkt ft nicht mal bei der nächsten Kasten-Linie über die graue Bausteinfarbe nach? Schwarz, grau und rot harmoniert gut miteinander, mit gelb und blau kann man Akzente setzen.

Hallo Dirk,
Dirk Fox hat geschrieben:Aber eine Aussage war uns außerdem wichtig: Auch 50 Jahre alte Bausteine funktionieren noch - und sind vollständig kompatibel mit allen aktuellen Bauteilen. Das sind eben zwei der Alleinstellungsmerkmale von fischertechnik - Kompatibilität und Haltbarkeit.
Haltbarkeit ja, aber die Kompatibilität können wir nicht anführen. Die Lego-Steine meiner Kindheit passen heute immer noch zu den neuen Teilen. Und in einigen neuen Lego-Technikkästen habe ich uralte Formen entdeckt, die wieder neu aufgelegt wurden.

Grüße
H.A.R.R.Y.