"Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon schnaggels » 18 Nov 2015, 13:28

Und die Aussage zur Haltbarkeit :?:
Meine Lego und Metallkonstruktionsbauteile aus Kindertagen funktionieren beide ebenfalls noch...

Gruß,
Thomas
Benutzeravatar
schnaggels
 
Beiträge: 386
Registriert: 01 Nov 2010, 00:14
Wohnort: Kelkheim
Alter: 46

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon schnaggels » 18 Nov 2015, 13:37

Peterholland hat geschrieben:Ich habe bei Fischertechnik noch niemals eine synchronisierter Transmission gesehen !?..........

Ich glaube auf der letzten Convention in Dreieich war eines!
Leider wurden da so wenige Bilder hochgeladen das es bisher nicht dabei ist :(

Thomas
Benutzeravatar
schnaggels
 
Beiträge: 386
Registriert: 01 Nov 2010, 00:14
Wohnort: Kelkheim
Alter: 46

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon geometer » 21 Nov 2015, 16:25

Hallo zusammen,

am kommenden Samstag, dem 28.11. bin ich von 11-16 Uhr im Spielzeug-Paradies Wagner in Bochum http://www.spielzeug-paradies.de und präsentiere unser Buch und einige Modelle, unter anderem die Turmuhr mit Schlagwerk, die Rechenmaschine und das Praxinoskop. Ich freue mich natürlich über jeden, der vorbei schaut. Der Bochumer Weihnachtsmarkt ist direkt vor der Tür. Im Verlauf des Nachmittags wird es bestimmt voll.

Neben dem Buch kann man dort auch sehr günstig fischertechnik-Kästen kaufen. Schaut Euch bei Gelegenheit doch einmal die Preise an.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 192
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Peterholland » 22 Nov 2015, 19:39

Hallo Thomas,

Heute habe ich die Synchronuhr nach gebaut mit Verwendung von Kugellagern und Magnete mit wechselender Polarität im Kreis (wie im Buch).

Der Synchronmotor habe ich mehrere kehren versucht anzuwerfen aber funktioniert leider noch nicht.
Ich habe nur das alte graue 6,8V Wechselstrom-Netzteil.

Beim alte Elektromagneten und auch beim neuen funktioniert es nicht.
Wurde es wirklich ein gross unterschied geben ein 6,8 oder 9V Wecheselstrom-Netzteil zum Funktionieren ?


Gruss,

Peter
Poederoyen NL
Peter Poederoyen NL
Benutzeravatar
Peterholland
 
Beiträge: 324
Registriert: 01 Nov 2010, 23:28
Wohnort: Poederoyen NL
Alter: 55

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon geometer » 22 Nov 2015, 21:27

Hallo Peter,

ich verwende die alten grauen Elektromagneten und das alte Netzteil mit 6,8 V.

Die Elektromagneten sind parallel geschaltet.

Der Motor hat 38 und nicht 40 Magneten, weil an zwei Stellen die Nabe mit Speichen aus Bausteinen befestigt sind.

Das Muster der Polaritäten ist an diesen Befestigungsstellen ... N S N S X S N S N S ..., wobei X die Stelle bezeichnet, wo der Magnet fehlt.
NICHT ... N S N S X N S N S ..., sonst findet der Motor keinen Takt. Den gleichen Fehler hat schon jemand anders gemacht und sich auch gewundert. Damit ist es natürlich mein Fehler, weil ich dachte das wäre klar und nichts dazu geschrieben habe.

Überprüfe das Muster zuerst und melde Dich dann bitte noch einmal.

Viele Grüße und viel Erfolg

Thomas
geometer
 
Beiträge: 192
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Peterholland » 22 Nov 2015, 21:57

Hallo Thomas,

Das Muster der Polaritäten ist bei mir wie Sie beschrieben habe ... N S N S X S N S N S ..., wobei X die Stelle bezeichnet, wo der Magnet fehlt.
Die Elektromagneten sind parallel geschaltet.
Gleich https://www.youtube.com/watch?v=9lBGPYor4B8 38 bis zum 45 sec.

Durchmesser der Anschlusskabel ist wegen Spannungsverlust wichtig.
Nach sehr viele Versuchen funktioniert es endlich .......
Wenn es lauft, lauft er gut wie beim alle andere FT-Synchron-motoren und -Uhren.

Das Anlaufen bleibt aber schwierig.
Haben Sie einige Hints zum verbesserung ?
Gruss,

Peter
Poederoijen NL
Peter Poederoyen NL
Benutzeravatar
Peterholland
 
Beiträge: 324
Registriert: 01 Nov 2010, 23:28
Wohnort: Poederoyen NL
Alter: 55

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon geometer » 23 Nov 2015, 22:15

Hallo Peter,

Peterholland hat geschrieben:Wenn es lauft, lauft er gut wie beim alle andere FT-Synchron-motoren und -Uhren.
Das Anlaufen bleibt aber schwierig.
Haben Sie einige Hints zum verbesserung ?


Man kann einen der Elektromagneten ein wenig verschieben. Das bringt oft eine Verbesserung. Ein paar Anwerfversuche brauche ich aber auch immer, bis er läuft.

Durchmesser der Anschlusskabel ist wegen Spannungsverlust wichtig.


Ich habe immer die alten blauen fischertechnik-Kabel verwendet und hatte nie Probleme. Der Motor lief sogar, wenn die Magneten in Reihe geschaltet waren. Er hat dann ein kleineres Drehmoment, das Anwerfen war aber sogar einfacher, weil die Drehzahl gleichmässiger abnimmt. Wenn man etwas zu schnell anwirft, fängt er sich also leichter.

Bestimmten Personen fällt das Motoranwerfen leichter als anderen. Meine Tochter zum Beispiel bekommt die Motoren fast immer nach ein oder zwei Versuchen zum Laufen, während ich selber deutlich mehr Versuche benötige. Lass doch mal Deine Kinder ran!

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 192
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon sven » 24 Nov 2015, 14:53

Hallo!

Ich habe mir das Buch letzte Woche auch gekauft und bin fleißig am lesen.
Die ersten 4 Kapitel habe ich schon geschafft.

An sich ein sehr tolles Buch. Wobei ich es sehr schade finde das es keine Schritt für Schritt Anleitungen für die Modelle gibt.
Genau das wär es gewesen. Erst mal Schritt für Schritt das Modell aufbauen mit schriftlichen Erklärungen zum Aufbau bei den Bauschritten.
Danach genaue technische Erklärung.
Die Uhr z.B. wäre total interessant, wird aber für die meisten Leute ohne Schritt für Schritt Bauanleitung nicht nachbaubar sein.
Das schafft dann nur eine Handvoll Profis.

Wenn man die Schritt für Schritt Bauanleitungen nicht im Buch haben will, dann eben als pdf Download anbieten.
Oder als A4 Anleitungsheft dem Buch beilegen.

Gäbe es zu allen Modellen Designerdateien, würde ich pdf Anleitungen erstellen.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1643
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon sven » 24 Nov 2015, 17:31

Hallo!

@Lutz:
Das nirgendwo was von Bauanleitungen steht ist richtig, habe ich ja auch nicht behauptet.
Finde es eben schade das es die nicht gibt. Im Chat war vor ein paar Tagen ein User der auch Anleitungen vermisst.
Auch er ist das meiner Meinung das man die meisten Modelle so nicht nachbauen kann.

Wenn mir einer für alle Modelle Designerdateien gibt mache ich gerne pdf Anleitungen und stelle die zum Download bereit.
So habe ich keine Chance z.B. die Pendeluhr nachzubauen.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1643
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Lurchi » 25 Nov 2015, 09:11

Hallo Sven,

danke für Deine vielleicht etwas hart klingenden Worte zum Buch. Bezüglich der schwierigen bzw. teilweise unmöglichen Nachbaubarkeit einiger Modelle darin, sehe ich genauso.

Ganz ohne Zweifel ist Buch inhaltlich hervorragend gemacht. Wirklich top und somit eine absolute haben-muss-Lektüre für jeden professionell ambitionierten ft-Liebhaber!

In Sachen Nachbaubarkeit der Modelle wäre es lobenswert, wenn die Autoren oder auch andere, entsprechende Stücklisten und Baupläne auf der angegeben Internetseite vervollständigen und nachreichen würden.

Dann wäre das Gesamtwerk vervollständigt und als unschlagbar einzustufen!

Gruß+Dank

Lurchi
Lurchi
 
Beiträge: 65
Registriert: 05 Feb 2011, 09:28

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Dirk Fox » 25 Nov 2015, 15:09

Hallo Lurchi, hallo Sven,

bei welchen Modellen würdet Ihr denn zumindest eine Designer-Datei sinnvoll finden - zusätzlich zu denen, die wir bereits online gestellt haben? Viele der ca. 60 Modelle im Buch sind so einfach, dass man sie anhand des Fotos nachbauen kann. Da wir das "Fotonachbauen" auch lerntechnisch für viel wertvoller erachten als eine "jetzt-diesen-Stein-genau-hierhin"-Anleitung, würden wir gerne die Designer-Dateien auf wenige, wirklich knifflige Modelle beschränken. Ihr meint wahrscheinlich ohnehin eher die "Hauptmodelle" des Buchs. Da legen wir gerne nach, wenn Bedarf besteht - auch wenn Lutz sicherlich recht damit hat, dass detaillierte Bauteillisten davon abhalten können, eigene Modellvarianten zu konstruieren, wenn irgendein Teil in der Bausteinsammlung fehlt. Genau das aber wollen wir erreichen - dass ein Modell nach der Lektüre in der Funktionsweise verstanden ist und dann auch um-, anders- oder bessergebaut wird. Teileknappheit kann da ungeahnte Kreativität freisetzen.

Die Designer-Demo-Version sollte jetzt auch alle in der Lizenzversion verfügbaren Bauteile enthalten; d.h. (fast) jeder kann damit arbeiten. Da wir in den Designer-Dateien mit Baustufen gearbeitet haben, stehen die Dateien m.E. nicht hinter einer Bauanleitung zurück: die Bauteile jeder Baustufe lassen sich separat anzeigen, man kann jede Baustufe ein-/ausblenden und das Modell aus jeder Richtung betrachten.

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
 
Beiträge: 1257
Registriert: 01 Nov 2010, 01:49
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon sven » 25 Nov 2015, 21:22

Hallo!

@Dirk:
Genau, es geht um die Hauptmodelle, wie zum Beispiel die Uhr.
Da bitte zu jedem Modell eine Designerdatei.

Und wie gesagt, ich erstelle dann gerne pdf Bauanleitungen.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1643
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Lurchi » 25 Nov 2015, 23:16

Hallo,

ja, eine detaillierte Bauanleitung für die Turm- und die Synchronuhr wäre was!

Besten Dank

Lurchi
Lurchi
 
Beiträge: 65
Registriert: 05 Feb 2011, 09:28

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon geometer » 26 Nov 2015, 00:25

Schaut mal auf die Materialienseite...
geometer
 
Beiträge: 192
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon slusi » 26 Nov 2015, 03:10

Hallo allerseits,

geometer hat geschrieben:Schaut mal auf die Materialienseite...

großartig! Buch und Webseite sind ein unglaublicher Fundus, den man sich als Fischertechnik-Enthusiast so viele Jahre nach den legendären hobby-Bänden nicht mehr zu erträumen gewagt hat. Und wenn man dann noch erlebt, mit welcher Hingabe Dirk und Thomas ihre Themen z. B. beim ft-Jubiläum im Waldachtel oder letzten Sonntag in Münster vermitteln, dann kann man das nur mit Dank und Euphorie quittieren.

@Sven: Und in Anbetracht dieser Begeisterung, die das Buch bei mir und vielen anderen hervorruft, finde ich persönlich, dass Deine Postings zu dem Thema etwas sehr nach dem Haar in der Suppe suchen. Kritik ist natürlich stets zugestanden. Aber dass die Modelle nicht ausschließlich mit aktuell lieferbaren Teilen umgesetzt werden können ("enttäuscht mich"), oder dass es nicht für alle Modelle kleinschrittige Anleitungen gibt ("An sich ein sehr tolles Buch. Wobei ... sehr schade ... das wär es gewesen ...") – sind das nicht Peanuts angesichts der erheblichen Bereicherung, die das Buch für die ft-Szene darstellt? Deine Postings sind sehr stark von solchen Kritikpunkten dominiert und haben teilweise fast einen fordernden Unterton. Das finde ich gerade für einen Moderator dieses Forums etwas unverhältnismäßig.

Es grüßt in die Runde

Gernot
slusi
 
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jan 2013, 03:28

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon sven » 26 Nov 2015, 08:54

Hallo!

@Geometer:
Super, vielen lieben Dank!!!

@slusi:
Das was ich bisher schrieb habe ich absolut nicht böse gemeint.
Ich bin auch begeistert von dem Buch. Aber für mich wäre es ohne die Designerdatei unmöglich diese Uhr nachzubauen.
Aber jetzt ist ja die Designerdatei da. Super!

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1643
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon geometer » 26 Nov 2015, 10:53

Hallo zusammen,

wir freuen uns über jeden zufriedenen Leser. Andreas Gürten (Laserman) hat die Designerdatei erstellt - gleich, nachdem er das Buch hatte. Vielen Dank an ihn.

Viele Grüße

Thomas
geometer
 
Beiträge: 192
Registriert: 28 Jan 2011, 13:24
Wohnort: Bochum

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon sven » 26 Nov 2015, 12:46

Hallo!

Nach dem nun die Designerdatei für die Uhr zur Verfügung steht, habe ich eine pdf Bauanleitung dazu erstellt:
http://www.pmbox.de/sven/turmuhr_mit_schlagwerk.pdf

@Dirk und Thomas:
Ich würde mich freuen wenn Ihr das pdf mit zu den Materialien auf der Buchseite stellt.
Sobald das geschehen ist nehme ich es wieder von meinem Server.

Gruß
Sven
Benutzeravatar
sven
 
Beiträge: 1643
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Alter: 44

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon Holtor » 26 Nov 2015, 13:04

Anhand der Anleitung habe ich erst begriffen, dass die Uhr mit zwei 9V-Batterien läuft! ;) Da hätte man sich die ganze Mechanik aber auch sparen können :D

Grüße,
Holtor
Benutzeravatar
Holtor
 
Beiträge: 105
Registriert: 23 Sep 2015, 11:16

Re: "Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitragvon H.A.R.R.Y. » 26 Nov 2015, 13:15

Hallo Holtor,

da hast Du nur das entscheidende Detail übersehen: Dank der Mechanik wird das allerletzte bißchen Energieinhalt aus den Batterien herausgezogen, ja sogar Einwegbatterien lassen sich immer wieder aufladen. ;)

*Ducktiefrunterundschnellweg*
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying
Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
 
Beiträge: 809
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

VorherigeNächste

Zurück zu fischertechnik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Grizzlybear und 6 Gäste