"Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1278
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

"Das Buch": Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 28 Sep 2015, 08:30

Liebe ft-Fans,

die Buschtrommeln haben es ja schon seit einigen Monaten gestreut: Thomas Püttmann und ich haben ein fischertechnik-Buch geschrieben, das in Kürze erscheint (am vergangenen Freitag ging es in Druck).
Wir erzählen darin eine kleine Technikgeschichte - anhand 16 Meilensteinen aus 2000 Jahren Technikentwicklung, illustriert mit historischen Abbildungen und "begreifbar" gemacht anhand zahlreicher fischertechnik-Modelle. Auf dem FanClub-Tag und der Convention waren einige der Modelle schon zu sehen.

Das Buch erscheint im dpunkt-Verlag unter dem offiziellen Label "fischertechnik education". Wir hoffen, mit diesem Buch den Anstoß für eine ganze Buchreihe zu geben, denn damit lassen sich sicherlich auch Leser erreichen, die die ft:c, das Forum und die ft:pedia nicht kennen. Vielleicht lässt sich so der fischertechnik-Fan-Kreis weiter vergrößern. Und vielleicht hält es ja sogar (direkt oder indirekt) Einzug in den einen oder anderen Schulunterricht... (träum...)
Mehr zum Buch findet ihr auf der Webseite http://technikgeschichte-mit-fischertechnik.de.

Aber wie auch immer: Selbst wenn kein Mensch das Buch kauft - uns hat es einen Riesenspaß gemacht, es zu schreiben. (Und wir haben sehr viel dabei gelernt. Mein Gott, gab es in der Geschichte geniale Typen...)

Beste Grüße,
Dirk

P.S.: Der Verlag hat den Preis auf 26,90 € festgesetzt. Bei Amazon (und vielleicht auch weiteren Online-Anbietern) steht es noch mit 24,90 € - der frühe Besteller spart also den Gegenwert einer ft-Linsenstecklampe ;-)
Zuletzt geändert von Dirk Fox am 07 Okt 2015, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de

Mikka
Beiträge: 123
Registriert: 03 Nov 2010, 16:07

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von Mikka » 28 Sep 2015, 10:10

Klasse !!! Gerade bei Amazon vorbestellt ! ;) ;)

Gruss Mikka

BVBauz
Beiträge: 72
Registriert: 10 Nov 2010, 09:58

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von BVBauz » 28 Sep 2015, 10:19

Hallo Dirk,

das Buch habe ich schon kurz nach dem Fan Club Tag bei unserem örtlichen Buchhändler bestellt. Bin schon sehr gespannt.

Zu Amazon sage ich jetzt lieber nichts.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1278
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 28 Sep 2015, 11:18

Hallo Markus,
BVBauz hat geschrieben:Zu Amazon sage ich jetzt lieber nichts.
Du hast völlig recht - Bücher muss man auch angucken und anfassen können, also sollten wir die Buchhandlungen lieber nicht aussterben lassen.
Natürlich gibt es das Buch auch in jeder Buchhandlung. (Vielleicht ist es nicht gleich in den ersten Tagen überall vorrätig :D ).

Beste Grüße,
Dirk
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 852
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 28 Sep 2015, 12:10

Hallo zusammen,

für die nächste Amazon-Bestellung muß ich das gleich mal notieren. Man kann zu dem Laden stehen wie man will, er hat auch Vorteile:
a) es gab Zeiten zu denen ich nur dort original amerikanische Bücher bekam - sogar versandkostenfrei. Beim Buchhandel schüttelte man damals den Kopf ob meiner seltsamen Wünsche...
b) immer und überall erhältich. Sogar ganz ohne Buchladen in der Nähe.

Auf der Seite zum Buch ist wohl ein Fehler: Klicke ich auf "Autoren" lande ich auch bei "Videos". Und wo wir dabei sind: ist das Video zur Rechenmaschine ein Stummfilm?

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

geometer
Beiträge: 207
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 28 Sep 2015, 14:54

Hallo zusammen,

den Buchhandel zu stärken, ist sicher ein lobenswerter und sinnvoller Vorschlag. Das muss aber gar nicht unbedingt auf Kosten der Amazon-Bestellungen gehen.

Jeder, der seinem Lieblingsbuchladen helfen möchte, kann ein oder zwei Modelle aus dem Buch, die wartungsfrei laufen (z.B. die Pendeluhr in evtl. verkleinerter Version auf 90 x 90 Platte oder das Praxinoskop), nachbauen und den Buchhändler bitten, sie in der Vorweihnachtszeit neben ein paar Exemplare unseres Buchs zu stellen. Damit könntet Ihr dem Buchhändler und uns nicht nur helfen, das Buch zu verkaufen (wir werden daran ganz sicher nicht reich, der Buchhändler schon eher), sondern auch das Produkt fischertechnik und die ft:community in die öffentliche Wahrnehmung bringen. Ich spinne jetzt mal einfach komplett: In 50 Buchhandlungen bundesweit sind momentan fischertechnik-Modelle zu sehen - wäre das nicht eine Pressemeldung, die wunderbar zum 50. Geburtstag von fischertechnik passen würde?

Die Idee, die Modelle in eine Buchhandlung zu bringen, hatten übrigens Jörg und Steffi Busch.

@H.A.R.R.Y.: Es wird natürlich neue Videos mit deutscher Sprache geben. Beim auf die Schnelle aus meinem math-meets-machines-Projekt importierten Rechenmaschinen-Video gibt es nur die Maschinengeräusche, weil das Projekt klare internationale Ausrichtung hat. Die Mehrzahl der Zuschauer ist der deutschen Sprache nicht mächtig. Musik hätte die Geräusche zugedeckt.

Viele Grüße

Thomas

Benutzeravatar
schnaggels
Beiträge: 386
Registriert: 31 Okt 2010, 23:14
Wohnort: Kelkheim
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von schnaggels » 28 Sep 2015, 16:33

Hi,

super Idee, hätte nicht gedacht das ich zu den ft Büchern von vor 30 Jahren doch mal wieder eins dazustellen kann ;)

Habe euch eben mit einer Vorbestellung unterstützt!

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Ju-Suma
Beiträge: 25
Registriert: 11 Mai 2015, 22:25
Wohnort: Wuppertal

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von Ju-Suma » 28 Sep 2015, 22:03

Hallo zusammen,

eine tolle Sache, das Buch. Ist schon vorgemerkt. 8-)
Ich finde die Idee mit dem Schaufenster im Buchladen nicht schlecht. Mal sehen ob sich da was machen lässt.

Schönen Gruß aus dem Tal

Jürgen
Es gibt drei Sorten von Mathematikern: die einen können bis drei zählen, die anderen nicht.

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 852
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 29 Sep 2015, 09:28

Hallo zusammen,
geometer hat geschrieben:[...] Jeder, der seinem Lieblingsbuchladen helfen möchte, kann ein oder zwei Modelle aus dem Buch, die wartungsfrei laufen (z.B. die Pendeluhr in evtl. verkleinerter Version auf 90 x 90 Platte oder das Praxinoskop), nachbauen und den Buchhändler bitten, sie in der Vorweihnachtszeit neben ein paar Exemplare unseres Buchs zu stellen. [...]
Na das wäre schön, wenn das was würde. Als ich so was in der Art mal beim nächstgelegenen Spielzeugladen (kein Discounter sondern noch ein echter privat geführter Spielzeugladen) vorgeschlagen habe, bekam ich eine Abfuhr.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
DirkW
Beiträge: 338
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von DirkW » 01 Okt 2015, 19:07

Hallo Dirk, hallo Thomas,

toll, was ihr beide auf die Beine gestellt habt. Ich habe mir auf eurer Website einmal die Themen
zu eurem fischertechnik-Buch angesehen. Hut ab, für jeden etwas dabei. Was ich zudem gut finde,
das man die Modelle auch in der Praxis nachbauen kann. Ein Buch zum Anfassen. :D

Viel Erfolg beim Vertrieb

Gruß
Dirk

PS.: Ist schon vorbestellt. ;)

slusi
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jan 2013, 02:28

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von slusi » 02 Okt 2015, 15:07

Super, dass es so etwas gibt wie Euer Buch. Die ersten Eindrücke im Waldachtal waren schon mal großartig. Werde mir das Buch zu Weihnachten wünschen.

Gernot

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von sven » 02 Okt 2015, 16:03

Hallo!

Bisher habe ich das Buch noch nicht bestellt, aber ich habe eigentlich vor es zu bestellen.

Nur habe ich grade gesehen das Stücklisten zu den Modellen aus dem Buch online sind:
https://fischertechnikgeschichte.wordpr ... terialien/

Allerdings muss ich bei den Stücklisten feststellen das Teile verwendet werden die es schon ewig nicht mehr gibt.
Beispiele: festo Pneumatikventil, alter dicker grauer Motor, eMagnet, Rückschlussplatte, ...

Das finde ich sehr schade, so mit können nur Leute die diese speziellen Teile haben die Modelle nachbauen.
Somit ist vorprogrammiert das es viele frustrierte Leute gibt.
Muss sagten das enttäuscht mich ein wenig.

@dfox:
Warum wurden die Modelle nicht mit aktuell lieferbaren Teilen umgesetzt?

Gruß
Sven

geometer
Beiträge: 207
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 02 Okt 2015, 17:42

Hallo Sven,

Du hast die Frage zwar an Dirk adressiert, aber ich nehme gerne dazu auch Stellung.

Der Untertitel des Buchs heißt zwar "16 Meilensteine zum Nachbauen", aber in jedem der 16 Kapitel gibt es viele Modelle, die die Stationen auf dem Weg zum Meilenstein illustrieren.

Insgesamt gibt es somit etwa 60 Modelle (kleine und große). Bei weniger als 10 dieser 60 Modelle sind alte Teile verbaut - wenn man von den grauen Grundbausteinen absieht, die wir ab und zu benutzt haben, weil sie an der Stelle ästhetischer wirkten und das Funktionsprinzip besser sichtbar wurde.

Bei nur drei oder vier Modellen können die alten Teile nicht einfach ersetzt werden. Ein Elektromagnet ist zum Beispiel für den Empfänger eines Morsetelegrafen notwendig.

Selten werden auch einige Kleinteile in größerer Stückzahl gebraucht, als sie der Otto-Normal-fischertechniker zur Verfügung hat. Auch dann bleibt für denjenigen eine kleine Bestellung zum Beispiel bei fischerfriendsman nicht aus.

Wir haben uns natürlich nach Kräften bemüht, die Modelle gut nachbaubar zu halten. Aber wir sind (leider) keine Alchemisten: Aus Luft können wir kein Gold machen - sprich: um die Genialität einiger Erfindungen nachzubilden und verständlich zu machen, muss man ab und zu investieren. Ansonsten hätten wir unsere Meilenstein-Auswahl anders treffen und erstrangige durch zweitrangige Erfindungen ersetzen müssen.

Das Buch ist in der Edition:Make erschienen. Jeder, der die Make-Zeitschrift kennt, weiß, das man zum Nachbau der Projekte etwas bestellen muss. Bei unserem Buch ist das nur bei wenigen Modellen erforderlich, bei denen wir keine Alternative gesehen haben.

Viele Grüße

Thomas

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von sven » 02 Okt 2015, 18:00

Hallo!

@Geometer:
Ich hatte Dir geschrieben, weil der hier mehrfach schon geantwortet hat.
Danke für Dein ausführliches Statement dazu.
Gegen Teile bestellen spricht ja absolut nichts.
Problem ist nur das man bestimmte Teile auch bei fischerfriendsman nicht mehr bestellen kann.
Und genau darum geht's mir.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
laserman
Beiträge: 173
Registriert: 05 Nov 2010, 16:06
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von laserman » 02 Okt 2015, 21:07

Hallo zusammen,

ich habe gerade tatsächlich mal bei Festo angefragt, ob sie vielleicht das alte Pneumatik-Ventil noch mal produzieren, oder noch rgendwo auf Lager haben (*träum*), oder ob sie einen Ersatz haben.
Ich habe gesagt, daß wir hunderte bis tausende von Teilen abnehmen!!!
Also: Wenn sie ja sagen, laßt mich nicht hängen!!! ;)
Wer weiß... Fragen kostet nix...

Andererseits:
In Zeiten des 3D-Drucks müßte es doch möglich sein, so was nachzuproduzieren?
Einen normalen O-Ring bekommt man da schon reingebastelt...

Wer traut sich da mal ran?

Und wenn alle Stricke reißen:
Vielleicht bekommt ja einer eine Alternative hin (wenn das Buch endlich da ist) *herbei-sehn*
In dem Beispiel dann halt mit dem "neuen" Handventil.
Nur noch mal zur Erinnerung: Man kann da schon sehr wohl was anbauen: ;)
Bild Bild Bild
Viele Grüße, Laserman

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von sven » 02 Okt 2015, 21:52

Hallo!

Bitte nicht falsch verstehen.
Ich wollte hier nicht meckern.

Ich finde es klasse das Dirk und Thomas so ein tolles Buch geschrieben haben-
War halt nur verwundert, das eben die nicht mehr lieferbaren Teile genutzt wurden.
Selbst FFM hat die Festventile nicht mehr.

@laserman:
Klasse Idee, mal bei Festo anzufragen.
Halte uns bitte auf dem laufenden!

Gruß
Sven

Benutzeravatar
DirkW
Beiträge: 338
Registriert: 10 Nov 2014, 16:16
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von DirkW » 02 Okt 2015, 22:15

Hallo zusammen,

Im Kern geht es doch darum, das es wieder nach Jahrzehnten ein fischertechnik-Buch gibt. :D

Ich freue mich darüber, das Dirk und Thomas sich Gedanken gemacht haben, so etwas umzusetzen.
Leider vermisse ich das Engagement von fischertechnik diesbezüglich, seit langem. :oops:

Grundsätzlich sehe ich die Bauanleitungen oder Bücher nicht als etwas was ich immer 1:1 umsetzen muss.
Den meisten Spass habe ich, wenn ich Lösungen selbst entwickelt kann.

Gruß Dirk

giliprimero
Beiträge: 327
Registriert: 07 Mär 2013, 11:52

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von giliprimero » 02 Okt 2015, 22:52

Hallo,

@ Sven

Es ist wohl richtig, dass FFM augenblicklich keine Festo Ventile vorrätig hat. Aber er bekommt immer mal wieder was rein.
Da aber doch sehr viele doch solche Ventile in ihrem Bestand haben, können zumindest die alles 1:1 nachbauen.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Immer wieder wird der komplette alte Pneumatik Kasten bei E-Bay angeboten und oft zu realistischen Preisen. Das Gleiche gilt auch für die Drossel und die Betätiger.
Natürlich verlangen da auch einige Wucherpreise. Das muß man nicht unbedingt kaufen.

Es ist was mehr Aufwand als direkt etwas im Handel zu bestellen. Aber ein echter ft-Fan nimmt das schon in Kauf.

Mich wundert es echt, dass Du als "Power ftechniker" solche Dinge nicht schon lange hast. Wahrscheinlich weil es das nicht OVP für Dein Lager gibt :D :D :D

Wenn Du die tollen Modelle wirklich nachbauen möchtest, wirst Du entweder improvisieren und andere Möglichkeiten austüfteln müssen, oder Dich bei E-Bay umsehen.

Viele Grüsse, giliprimero

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1278
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von Dirk Fox » 02 Okt 2015, 23:41

Hallo ihr Lieben,

das lässt mich ja schon heimlich erröten, dass das Buch noch vor Erscheinen solche Wellen schlägt...

Aber zur Beruhigung: Die Festo-Ventile habe ich in dem Modell der ersten Wattschen Dampfmaschine verbaut, die die Bewegung des Balanciers in eine Drehbewegung umsetzt - mit dem vollen Programm: doppelwirkender Zylinder, Planetengetriebe und Geradführung, drei der genialsten Innovationen Watts. Im Buch beschreibe ich für die Zuführung des Dampf- (=Luft-) Drucks zwei alternative Konstruktionen - mit Magnetventilen und mit einem Handventil. Das Modell funktioniert also auch ohne Festo-Ventile.

Wie Thomas geschrieben hat: In sehr wenigen Modellen sind solche "Uralt"-Teile verbaut, und speziell im Fall der Festo-Ventile (die einfach genial "schnaufen") haben wir uns um Alternativen bemüht. Allerdings kommen die nicht so richtig original 'rüber: 1784 gab es noch keinen elektrischen Strom zum Schalten von Magnet-Ventilen... das gab es erst über 30 Jahre später (kann man im Buch nachlesen ;-) ).

Auf der Webseite wird es Designer-Dateien mit Teilelisten von ausgewählten, komplexeren Modellen geben, deren Konstruktion sich möglicherweise einem weniger erfahrenen fischertechniker nicht aus den zahlreichen Fotos im Buch erschließt.
Diese Modelle sind aber nur ein kleiner Ausschnitt aus der großen Zahl, die wir für das Buch entwickelt haben. Und dann gilt natürlich das, was giliprimero, elektrolutz und DirkW schreiben: Unsere Konstruktionsvorschläge sind nur eine von zahlreichen möglichen Lösungen. Wenn ihr andere oder sogar noch bessere findet - dann hat das Buch seinen Zweck übererfüllt :-)

Beste Grüße,
Dirk

P.S.: @Sven: E-Magnete gibt es immer noch, statt einer Rückschlussplatte kann man eine Metallstange (gibt es auch noch) in einer Baustein-Nut versenken, und der alte graue Motor passt einfach an der speziellen Stelle sehr gut - aber es geht auch mit einem Schneckengetriebe an irgendeinem anderen Motor.
http://fischertechnik-blog.de - technikgeschichte-mit-fischertechnik.de - http://ftpedia.de

sven
Beiträge: 1840
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Technikgeschichte mit fischertechnik

Beitrag von sven » 03 Okt 2015, 08:47

Hallo!

@Dirk:
Danke für Dein Statement!

Verstehe ich das jetzt richtig, es wird nicht zu jedem Modell eine Designerdatei geben? Wäre sehr schade wenn es so wäre.
Es muss ja nicht zwingend eine Designerdatei sein. pdf als Anleitung reicht ja auch.

Beim D-Punkt Verlag auf der Webseite steht in der Beschreibung des Buches: "... detaillierte 3D-Bauanleitungen stehen Ihnen zudem auf der Buch-Webseite zum Download zur Verfügung ..."
Dann sollte D-Punkt die Beschreibung schnellstens ändern.

Gruß
Sven

Antworten