FT Fernsteuerung 80er Jahre

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 02 Sep 2015, 21:59

Ich habe über ebay einen 2. Empfänger(rot) ersteigert für das RC-System Anfang der 80er. Auffällig war, das es eine englische Bedienungsanleitung mit anderen Frequenzangaben gab. Da er leider nicht funktioniert habe ich ihn geöffnet und festgestellt, das der verbaute Quarz eine Frequenz von 26.960 MHZ hat. In Deutschland war die 2. Frequenz 27.135 und in der englischen Anleitung 27.145. Auffällig weiter: Die Artikelnummer ist normalerweise 30270. Angeboten wurde 30272.

Kennt jemand diese Version?
Gibt man ihn zurück, oder tauscht den Quarz aus (eingelötet)?
Oder gibt es andere Ideen?

HARZliche Grüße
Claus

Benutzeravatar
allsystemgmbh
Beiträge: 184
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von allsystemgmbh » 02 Sep 2015, 22:33

Hallo Claus,

30272 http://ft-datenbank.de/search.php?keyword=30272 ... das ist der zweite Empfänger
30270 http://ft-datenbank.de/search.php?keyword=30270 ... der ist bei der Original Fernsteuerung dabei ... siehe auch Bild links aus meiner Sammlung http://ftcommunity.de/details.php?image_id=40245

In der Regel funktionieren die Fernsteuerungen erstaunlich gut... kleine Störungen wie ruckeln udgl. gehören natürlich dazu... Retro eben ;-) ... ich habe selbst zwei RC Modelle Truck und Teleskop Mobilkran funktionell im Einsatz...
http://ftcommunity.de/details.php?image_id=38275

Schöne Grüße aus Österreich
Roland
Zuletzt geändert von allsystemgmbh am 12 Sep 2015, 22:54, insgesamt 2-mal geändert.

Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 02 Sep 2015, 22:50

Hallo Roland,
danke für den Hinweis. Damit ist die Frage der Artikelnummer geklärt; hatte ich übersehen. Ich vermute das hier eine deutsche Verpackung, eine englische Anleitung und ein 2. Empfänger zusammen gekommen sind, die so nicht zusammen passen. Meine Kernfrage bleibt: gab es 2. Empfänger mit der Frequenz 26.960 MHZ?
Claus

Benutzeravatar
allsystemgmbh
Beiträge: 184
Registriert: 25 Mai 2013, 20:51
Wohnort: 4222 Langenstein, Dirnbergerstrasse 10, Österreich

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von allsystemgmbh » 02 Sep 2015, 23:20

Hallo Claus,

es ist wirklich davon auszugehen das du eine (andere) ausländische Version von Empfänger hast ....interessant ist das die Niederländer ebenfalls (wie bei der englischen Anleitung) den Frequenzbereich 27 145 MHz anführen... http://docs.fischertechnikclub.nl/aanvul2/zend.pdf (siehe Seite 14)


Schöne Grüße
Roland

xbach
Beiträge: 16
Registriert: 10 Dez 2011, 12:24

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von xbach » 03 Sep 2015, 07:26

Hallo,
könnte es sein, dass die Quarzfrequenz 26,690 MHz (nicht 26,960 MHz) ist?
Um die Empfangsfrequenz zu erhalten, muss die Zwischenfrequenz (ZF)
addiert werden.
fQu + fZF = fRcv ==> 26,690 + 0,455 = 27,145 MHz

Grüße
xbach

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 880
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 03 Sep 2015, 08:30

Hallo zusammen,

die Sache mit der Zwischenfrequenz ist auf alle Fälle zu beachten. Auf dem Quarz steht die Frequenz drauf, für die er gebaut ist (Achtung CB-Quarze sind Oberton-Quarze). Jedenfalls ist die von Dir angegebene Quarzfrequenz im Empfänger niemals die Empfangsfrequenz. xbach hat es ja schon angerissen.

Im Ausland waren durchaus andere Frequenzen für Fernsteuerzwecke freigeben als in Deutschland. Und es kann auch sein, daß eine andere Zwischenfrequenz als die gängigen 455kHz verwendet wird.

Die deutsche Anleitung (http://ft-datenbank.de/web_document.php ... 535aba1c64) verzeichnet 27,105MHz und 27,135MHz für die beiden Empfänger. 27,135 - 26,96MHz = 175kHz sind mir als ZF nicht geläufig. 26,96MHz + 0,455MHz = 27,415MHz liegt viel zu hoch. Eventuell eine Auslandsversion, ausserhalb Europas (USA)?

Du hast jetzt zwei Optionen: Zurückgeben weil nicht funktionsfähig (ist auch bei Privatverkauf zulässig wenn ausdrücklich "funktionsfähig", "getestet" oder ähnlich im Angebot stand, nicht aber wenn "ohne Gewährleistung" dabeisteht) oder Du erfreust Dich an einem sehr seltenen Stück.

Noch so eine Frage: Sieht es aus, als ob da jemand nachträglich am Quarz gelötet haben könnte? Ein falscher vielleicht? Wenn die ZF mit 455kHz stimmt, dann melde Dich mal - ich habe noch CB-Quarze im Lager.

Grüße
H.A.R.R.Y.

PS: falls "ohne Garantie" dabeistand, hast Du gute Karten für eine Reklamation, denn Garantie ist juristisch was ganz anderes als die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. "Gewährleistung" muß da wortwörtlich im Angebotstext ausgeschlossen sein und das gilt seit einigen Jahren auch für Privatverkäufe.
[42] SURVIVE - or die trying

Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 03 Sep 2015, 17:57

Hallo zusammen,

vielen Dank erst mal für die Informationen. Ja ich habe mich vertan; die Frequenz ist 26.690. Damit ergibt sich dann mit der Zwischenfrequenz die in der englischen Bedienungsanleitung angegebene Empfängerfrequenz von 27.145.

Das mit der Zwischenfrequenz wußte ich nicht; und auch nicht wo man die erkennen kann?

Bleibt noch die Frage: Reicht es aus den Quarz durch einen anderen mit 26.680 zu ersetzen, damit ich auf die in Deutschland verwendeten 27.135 komme?

Claus

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 880
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 04 Sep 2015, 06:48

Hallo zusammen,

das mit der Zwischenfrequenz ist nicht so einfach zu erkennen, wenn man nicht weiß welche Bauteile dafür zuständig sind. Der Erfahrungswert, weil immer gerne verwendet, ist 455kHz bei CB-Funkgeräten und den einfachen RC-Fernsteuerungen auf den CB-Kanälen. Aber das führt hier viel zu weit.

Theoretisch sollte das Auswechseln des Quarzes bereits ausreichen. Die beiden echten Empfangsfrequenzen 27.135 bzw. 27.145 liegen nah genug (10kHz) beieinander, eine neue Abstimmung am Empfänger dürfte daher nicht nötig sein. Vermutlich gibt es einige Stellmöglichkeiten (HF-Spulenkerne, und Trimkondensatörchen) die Du alle tunlichst in Ruhe lassen solltest.

Viel Erfolg beim Umbau
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 04 Sep 2015, 22:43

Hallo H.A.A.R.Y

hast du auch noch eine Idee wo ich einen entsprechenden Quarz bekomme? Bei mir vor Ort ist es mir nicht gelungen.

HARZliche Grüße
Claus

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 880
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 05 Sep 2015, 07:18

Hallo Claus,

von H.A.A.R.Y wirst Du wohl keine Antwort bekommen ;) . Aber Du meintest wohl eh mich.

Mit fällt gerade auch keine Bezugsquelle ein, CB-Quarze werden kaum noch verwendet. Wie angeboten fahnde ich in meinem Elektroniklager gerne mal nach einem passenden CB-Quarz. Wenn ich einen habe, machen wir den Rest per PN/eMail aus.

Du kannst aber schon mal einen Vorversuch machen, ob sich überhaupt etwas tut. Die nur 10kHz Kanalabstand sind bei einfachen Empfängern meist ein Problem auf Wettbewerben. Daher kannst Du mal versuchen den Empfänger ganz dicht neben den Sender zu legen. Senden mit 27.135, empfangen mit 27.145 und der Empfänger ist meist nicht so trennscharf den Nachbarkanal auf solch eine kurze Distanz auszublenden. Reagiert er (der Empfänger)?

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

lemkajen
Beiträge: 123
Registriert: 05 Sep 2011, 12:58
Wohnort: Rhede (NRW)

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von lemkajen » 06 Sep 2015, 10:53

Moin,

ich habe "irgendwo" noch eine Liste mit Frequenzen, ZFetc. zum Thema RC Fernsteuerungen für den Modellbau.
Sobald ich sie finde, stelle ich diese gern bereit.
Prinzipiell gibt es alle möglichen Quarze noch in der RC Modellbauabteilung von Conrad Elektronik..
unterschieden werden auch explizit Sender und Empfängerquarze, die je. nach Verfahren nicht immer die gleiche Frequenz haben, siehe dazu auch:

http://www.urlaub-und-hobby.de/metallba ... o08dt.html

viele Grüsse

Jens
----
Jens Lemkamp

Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 06 Sep 2015, 22:22

Vielen Dank für die weiteren Hinweise. Der Vorversuch war erfolglos.

HARZliche Grüße Claus

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 880
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 07 Sep 2015, 07:31

Hallo Claus,

die Kanalbelegungen kannst Du im Netz nachsehen: https://de.wikipedia.org/wiki/CB-Funk
bzw.
https://de.wikipedia.org/wiki/CB-Funk#Z ... an.C3.A4le
Es sind immer die Sendefrequenzen angegeben.

Allerdings muß man da ein bißchen zwischen den Zeilen lesen, da die Fernsteuerzwecke zu kurz kommen. 27.045, 27.145 und 27.195 war in den 80ern hierzulande gängig bei Spielzeug.

Ohne die expliziten Frequenzen, aber auch ganz interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/Funkfernsteuerung

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Claus
Beiträge: 43
Registriert: 08 Jun 2011, 22:11

Re: FT Fernsteuerung 80er Jahre

Beitrag von Claus » 01 Okt 2015, 21:21

Danke H.A.R.R.Y für Info´s und die Mail. Ich dachte wir sehen uns vielleicht in Dreieich.

HARZliche Grüße
Claus

Antworten