Drucksensor

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
Benutzeravatar
Endlich
Beiträge: 362
Registriert: 01 Nov 2010, 08:45
Wohnort: Ingelfingen
Kontaktdaten:

Drucksensor

Beitrag von Endlich » 22 Mär 2015, 14:03

Hallo,

in meinem neuen Modell benötige ich einige Drucksensoren. Da mir die Sensoren von "BD-Sensor" oder "ifm" zu teuer sind und nicht besonders kompakt , bin ich auf diesen Sensor von Motorola gestoßen: http://www.reichelt.de/MPX-5500DP/3/ind ... mpx-5500dp

Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Drucksensoren?
Bzw was für Sensoren nutzt ihr?

Auf Ratschläge, Bilder, Pläne etc bin ich gespannt. :)

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: Drucksensor

Beitrag von Masked » 22 Mär 2015, 15:27

Moin Endlich,

jap, den MPX5050DP (bis +-500mbar) bzw. MPX5100DP (bis +-1000mbar) von Freescale habe ich gerade im Dutzend für meine Bachelorarbeit verwendet. Aber auch für ft habe ich sie schon gebraucht, damit lässt sich eine vorzügliche Druckabschaltung bauen.
Ich würde direkt die beiden eben genannten DP-Modelle nehmen, da du hiermit auch Differenzdruck und nicht nur Absolutdruck messen kannst. Wenn du Absolutdruck brauchst, lässt du das eine Ende einfach frei. Auf die Anschlusstüllen passen die weißen Magnetventil-Anschlüsse.

Die Sensoren der MPX-Serie brauchen 5V Versorgungsspannung. Das lässt sich mit einem 7805-Spannungsregler aber sehr preiswert erzeugen. Oder man benutzt den 5V-Ausgang des TX/TXT, der eigentlich für den I2C-Bus gedacht ist...

Die MPX-Sensoren sollten außerdem laut Datenblatt am Ausgang noch mit einem Tiefpass ausgestattet werden, um das Signal zu glätten. Ich hab das mal gezeichnet: http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=40680
Pin 1 ist der Pin mit der Vertiefung an der Seite. Die Pins 4-6 werden nicht gebraucht. VOut ist die Spannung zum Auslesen mit dem Interface (Analogeingang Spannung 0-10V). Ich habe nicht direkt an den Sensor gelötet, sondern eine kleine Reihe Pfostenbuchsen auf Lochrasterplatine verwendet. Ebenso für den Spannungsregler.

Bei weiteren Fragen einfach melden. Vielleicht sollte ich da mal einen kleinen Artikel drüber schreiben...Man, ich hab so viele Ideen und so wenig Zeit...

Grüße,
Martin

Benutzeravatar
Endlich
Beiträge: 362
Registriert: 01 Nov 2010, 08:45
Wohnort: Ingelfingen
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor

Beitrag von Endlich » 22 Mär 2015, 20:17

Hallo Martin,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Gerade das mit dem Tiefpass war mir nicht so klar.
Da ich aber das Interface nutzen werde ich den Spannungsregler davor schalten müssen, was ja aber kein Thema sein sollte. Die Anschlussmöglichkeit werde ich mir noch genauer überlegen in erster Linie ging es mir um Erfahrungen etc.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 894
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Drucksensor

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 23 Mär 2015, 07:18

Hallo Endlich,

bei Reichelt ist auch das Datenblatt im "Angebot", lad' Dir das und schau mal rein - sehr aufschlußreich.

Das TP-Filter von masked sieht etwas seltsam aus, normalerweise kommt der Widerstand zwischen Sensoranschluß und Kondensator, die Ausgangsspannung vOut wird am Knoten Widerstand<=>Kondensator abgeholt. Auch hier bevorzuge ich zuerst die Anwendungsschaltung aus dem Datenblatt (470pF nach Masse, kein Widerstand). Meist weiß der Entwickler (hier Hersteller) am besten, wie das Bauteil einzusetzen ist.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: Drucksensor

Beitrag von Masked » 23 Mär 2015, 16:58

Moin,

Harry, du hast selbstverständlich Recht. Die Zeichnung war falsch, ich habe sie getauscht.
Die Kombination aus 0.33uF und 750Ohm kommt aus der "Application Note 1646" von Freescale, die auch in den Datenblättern genannt ist: http://cache.freescale.com/files/sensor ... AN1646.pdf (Figure 2). Interessanterweise ist das nicht identisch zum Datenblatt, finde ich jetzt auch spannend. Aber egal, beides dürfte für unsere Zwecke funktionieren.

Grüße,
Martin

Benutzeravatar
Endlich
Beiträge: 362
Registriert: 01 Nov 2010, 08:45
Wohnort: Ingelfingen
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor

Beitrag von Endlich » 23 Mär 2015, 20:51

Hallo,

Vielen Dank Harry und Martin für euro Verbesserung, noch ist es nicht zu spät.
Ich werde mich die Tage damit näher befassen und dann die benötigten Teile bestellen.

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 894
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Drucksensor

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 24 Mär 2015, 07:00

Hallo Masked,

im Datenblatt habe ich nur ganz flüchtig mal nach der Beschaltung gesehen und nach dem Innenleben - die alten Teile die ich so kenne waren mindestens doppelt so teuer und hatten keine Temperaturkompensation eingebaut. Der Hinweis auf die AN ist mir gar nicht ins Auge gesprungen. Aber er ist gut, die AN geht genau darauf ein, wieso die Werte gewählt sind. Mit einem anderen µC oder ADC dürfen die Werte auch angepaßt werden. Ich denke 1kOhm und 220nF tun es genausogut und sind besser "bekömmlich".

Hättest auch meinen Kommentar unter dem Bild beim Tausch auch einfach löschen können...

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
schnaggels
Beiträge: 386
Registriert: 31 Okt 2010, 23:14
Wohnort: Kelkheim
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor

Beitrag von schnaggels » 30 Mär 2015, 17:00

Habt ihr mal den Link zum neuen Bild?
Konnte mit Stickwort Druck(sensor) nichts finden, auch nicht in allen Bildern vom März...

Danke,
Thomas

Masked
Beiträge: 497
Registriert: 18 Okt 2010, 18:19

Re: Drucksensor

Beitrag von Masked » 30 Mär 2015, 17:35

Moin,
ich habe inzwischen entdeckt, dass da noch mehr falsch war...
In der nächsten Ausgabe der ftpedia (ok, kommt erst in 3 Monaten) wird ein Artikel dazu drin sein. Er ist schon fertig und liegt in der Redaktion ;-)
Grüße,
Martin

Antworten