Zukunft von ft?

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von sven » 23 Feb 2016, 17:25

Hallo!

Ich bin da schon der Meinung das das Thema Eisenbahn gut laufen kann.
Es braucht ein gutes Schienensystem, welches auch Strom leitet. Bitte nicht irgendwas mit Akku, das ist einfach unschön.
Akku leer, muss erst aufgeladen werden und so lange kann man nicht spielen, es sein denn man kauft gleich mehrere Akkus.

Wenn man das ganze richtig aufzieht kann man die Eisenbahn sogar in den Robotic Bereich mit einbeziehen.
Stichwort digitale Eisenbahn mit TXT.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Kilian
Beiträge: 244
Registriert: 06 Nov 2014, 14:16

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Kilian » 23 Feb 2016, 17:35

Das Stichwort Häuser möchte ich gerade aufgreifen. Wir hatten gerade bei uns wieder die Lego <-> FT Diskussion. Beobachtung: Gefühlt spielen beide Kinder häufiger mit dem Lego unserer 9jährigen, als mit dem (etwa in doppelter-dreifacher Menge vorhandenen) FT unseres 6jährigen, das Papa gerne deutlich ausbauen würde.

Wohlgemerkt: Spielen. Es ist ziemlich normal, das Kinder in dem Alter quasi Rollenspiele machen, häufig in Anlehnung an ihr reales Leben. Das geht mit Lego super. Da gibt es Häuser* und Autos mit denen die Kinder* mit Ihrer Mutter* und Ihrem Vater in den Urlaub fahren können. Dort wird zwischen den Bäumen* am Strand ein Sonnensegel* mit Tisch* und Stühlen* drunter aufgestellt und der frisch geangelt Fisch* gegrillt... (Jeder darf sich jetzt selbst überlegen, was die Sternchen bedeuten).

Das selbstständige Konstruieren, was uns Erwachsene so fasziniert, ist in dem Alter einfach noch nicht ausreichend möglich und wenn man zum 30-ten mal den Container mit dem Kran auf den ferngesteuerten LKW gehoben hat, wird das halt langweilig.

Die Vielfalt der Interaktionen fehlt da. Und dazu fehlen m.E. nicht mal viele Teile:
- Zwingend: Kinder und Frauen.
- Ein paar wenige Hauselemente in passender Größe (Wände/Dächer gehen evtl. mit Bau- und Statikplatten - letztere ggf. neu in weiss).
- 500er Grundplatten in weiss / grau / blau / grün (Wasser, Rasen, Beton)
- Ob man halbwegs brauchbare Pflanzen aus grünen Statikstreben und schwarzen Grundbausteinen hinbekommt, müsste ich mal ausprobieren.
- Handwerkzeuge / Geräte, die die FT-Menschen in die Hand nehmen können. (Hammer, Schraubenschlüssel, Akkuschrauber, Telefon, Messer, Teller, ... - mit 20 Teilen aus einer Spritzgussform wäre schon unglaublich viel mehr möglich.)
- ...
Beste Grüße
Kilian

Benutzeravatar
Getriebesand
Beiträge: 206
Registriert: 06 Okt 2012, 13:39
Wohnort: Linsengericht (in der Nähe von Frankfurt (Main))

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Getriebesand » 23 Feb 2016, 17:48

Hallo
natürlich würde das sicher den "Spielwert" von ft steigern. Die Frage ist hier aber, macht das Sinn, und passt das zu ft? Meiner Meinung nach sollte ft nicht wie Lego werden. Es ist nun mal ein techinsches Konstruktionsspielzeug, und das ist auch gut so. Wichtig ist eher, dass ft die Stärken des Systems besser betont, statt sich Lego anzunähern. Farben sind natürlich das ewige Streitthema, meiner Meinung nach sind 3-4 Farben definitiv genug um auch optisch für Kinder ansprechende Modelle zu entwickeln, mir persönlich reichen 2-3 Farben, im Prizip wäre eine die optimale Lösung. Ich bin hier dagegen neue Farben einzuführen.

Was definitiv nötig ist, sind "Hauselemente", aber nicht auf das Häuserbauen ausgelegt, sondern als Platten, die sich zum Abdecken oder bauen von Wänden eignen, gut und flexibel zu befestigen sind und verschiedene Größen haben.

Handwerkzeuge o.ä. sind meiner Meinung nach wiegesagt unnötig und passen nicht zu ft (ich habe selbst ft-Figuren nie verwendet).

Also: Wir brauchen kein zweites Lego, ft müsste seine Stärken mehr betonen und sich besser in Läden o.ä. verkaufen!

Grüße Getriebesand
If you can't fix it with ducttape, you don't use enough.

Benutzeravatar
steffalk
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1318
Registriert: 01 Nov 2010, 16:41
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von steffalk » 23 Feb 2016, 17:56

Tach auch!

Getriebesands Posting kann ich mich nur anschließen.

Leicht macht mir die Sache ja, dass ich ja letztlich nicht dafür verantwortlich bin, dass ft "läuft". Ich muss nicht den Kopf dafür hinhalten und meinen Job dafür riskieren, insofern kann ich ja viel fordern :-)

Gruß,
Stefan

sven
Beiträge: 2144
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von sven » 23 Feb 2016, 17:57

Hallo!

Gegen mehr Farben spricht nichts, aber was Häuser und so betrifft, hier sehe ich die Stärke eher bei Lego.
ft soll seine Stärken woanders ausspielen.
Mit Häusern ist es nämlich nicht getan. Wenn man konsequent ist, dann muss man auch Straßen etc. machen.
Also, das überlassen wir Lego, die machen das seit vielen Jahren richtig gut.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Benutzeravatar
Getriebesand
Beiträge: 206
Registriert: 06 Okt 2012, 13:39
Wohnort: Linsengericht (in der Nähe von Frankfurt (Main))

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Getriebesand » 23 Feb 2016, 18:01

Hallo nochmal
zur Eisenbahn: wenn das gut gemacht ist, könnte das funktionieren. Wenn dann, aber so, dass man fast ohne neue Spezialteile (abgesehen von den Schienen) auskommt, sonst hat man auf ein mal 2 Systeme und kann nur schwer selbst Züge bauen und verändern.
Nachteil der Eisenbahnen: das Standard-Oval wird nach gefühlten 5 Minuten langweilig, wenn man 4 verschiedene Züge gebaut hat, dann kann man *nichts* mehr tun ohne neue Teile zu kaufen.

Wenn die Eisenbahn gut in den Rest von ft eingebunden wird, stelle ich mir das mit ausreichend Teilen schon interessant vor, man denke nur an komplexe Bahnhöfe und Be- und Entladeanlagen...

Bis dahin müssen wir wohl mit Schwebebahnen vorlieb nehmen (*Schleichwerbung* :D )

Grüße Getriebesand
If you can't fix it with ducttape, you don't use enough.

Kilian
Beiträge: 244
Registriert: 06 Nov 2014, 14:16

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Kilian » 23 Feb 2016, 18:06

Getriebesand: Die Stärken, die Du dabei betonst engen aber die Zielgruppe von 15Mio Kindern auf 50.000 technikbegeisterte Erwachsene ein. Es geht keineswegs darum, "wie Lego zu werden"! Aber dafür zu sorgen, dass Kinder Spass am spielen mit FT haben. Den Wettlauf, wer bindet den Konsumenten zuerst an sich, kann man andernfalls nicht gewinnen.

Aber Du hast natürlich Recht: Es kann auch gezielte Unternehmensentscheidung sein, bewusst nicht in den Breitenmarkt als Kinderspielzeug zu gehen, sondern sich klar als stark technisch orientiert eher an an eine kleine Gruppe entsprechend interessierter Jugendlicher und Erwachsener zu wenden. Nur ist die Frage, wie man damit auf Dauer betriebswirtschaftlich fährt. Für mich als Erwachsenen bekomme ich bei FT längst alles was ich brauche!

Sven: Ich glaube nicht, dass man ein auch nur annähernd so breites "Sonderteil-Portfolio" wie Lego braucht. Ich denke dass man mit 2-5% mehr Teilen die Spielmöglichkeiten für Kinder um 500% erhöhen kann. Strassen z.B. brauchst Du weder bei FT noch bei Lego (gibt's die da überhaupt?). Aber jedwede Art von Familienspielen, die in der Entwicklungsphase bei Kindern zum Kern gehören, sind mit FT schlicht nicht möglich. Und so als Beispiel: Für Eisenbahn brauche ich mind. 5-10 Teile, die dann genau die (nach Markterfahrung überschaubare und schrumpfende) Gruppe der Eisenbahnfreunde betreffen. Mit 3 Figuren (Mädchen/Junge/Frau) hingegen treffe ich bei 100% der Kinder ins schwarze.
Beste Grüße
Kilian

hodihu
Beiträge: 31
Registriert: 25 Feb 2014, 19:50

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von hodihu » 23 Feb 2016, 19:38

Ich möchte mich an dieser Stelle Kilian anschließen. Ich darf hin und wieder die deutlichen Unterschiede der Spielweisen von Jungs und Mädchen (bei gerade je einem Exemplar nicht gerade repräsentativ, ich weiß) beobachten. Nach einigen Wochen Pause war bei uns mal wieder der Fischertechnik-Wahn ausgebrochen (näheres hier: http://kuetzberg.net/wordpress/2016/was-faehrt-denn-da/ ) und während der junge Herr auch zwei Tage später noch am Basteln und Konstruieren war, war die kleine Dame des Hauses nach ihrem Ausflug in die Robotik wieder ganz schnell beim Playmobil - der Männchen (und Frauchen und Kindchen) wegen. Und weil es sich alleine auf Dauer auch nicht gut spielt, sind beide die letzten Tage wieder komplett in gemeinsamen Playmobil-Rollenspielen versunken. Ich schrieb es bereits in irgendeinem anderen Thread hier: wir brauchen mehr Männchen (und deren Varianten)! Ich habe zwar ein paar bei Fisherfriendsman nachgekauft, aber die von Kilian beschriebene Infrastruktur fehlt immer noch. Natürlich kann es nicht das Ziel sein, da mit Playmobil oder Lego aufzuschließen, aber ein bisschen mehr Spielwert (gegenüber dem reinen Bauen und Konstruieren) täte wirklich gut.
Wobei ich persönlich auch damit leben kann, dass unser Spielzimmer irgendwann mit Legotechnik (hat sich an Weihnachten bereits angedeutet) u.ä. geflutet wird, aber irgendwie ist mir Fischertechnik in den letzten beiden doch ans Herz gewachsen :-)

Viele Grüße
Holger

Chris
Beiträge: 30
Registriert: 06 Dez 2010, 12:35

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Chris » 24 Feb 2016, 08:36

Getriebesand hat geschrieben:
Also: Wir brauchen kein zweites Lego, ft müsste seine Stärken mehr betonen und sich besser in Läden o.ä. verkaufen!
Dieser Meinung bin ich auch, ft soll nicht Lego kopieren oder Lego hinterherlaufen. Das heiß aber nicht, dass man eine gute Idee nur deshalb bei ft nicht umsetzten soll, weil Lego diese Idee auch hat. Mir scheint, als gäbe es da eine Abwehrhaltung, quasi: »Ja, so ein Bauteil/Konzept/Modell wäre schon toll, aber Lego hat das auch, also pfui, dann machen wir das nicht«.

Mikka
Beiträge: 125
Registriert: 03 Nov 2010, 16:07

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Mikka » 24 Feb 2016, 09:38

Moin,

mein Statement zum Thema Eisenbahn und Fischertechnik:
Ein vorprogrammierter Flop ! Eisenbahnen sind heute in der Zielgruppe, und damit meine ich nicht den FT Freak zwischen 30 und 60 :-) , absolut out.
Und das sage ich als Besitzer einer sehr großen Modelleisenbahn. Der Modellbahnsektor strauchelt schon seit Jahren.
Stromführende Schienen wie LGB sind im Kinderzimmer mittlerweile tabu. Früher hatten auch Playmobil und Lego stromführende Schienen. Beide sind vor Jahren auf Kunststoff umgestiegen. Bestimmt auch wegen SIcherheitsrichtlinien für Spielzeug.
Dazu kommt das "echte" Modellbahnschienen von LGB schweineteuer sind, will man nicht nur ein Oval haben, bei dem die Langeweile vorprogrammiert ist.

Das Geld, was hier verbrannt würde, könnte FT mal in eine vernünftige Entwicklung des TXTs stecken... :mrgreen: :mrgreen: ... denn dieses Thema ist eine Schande für FT.

Gruss Mikka

Chris
Beiträge: 30
Registriert: 06 Dez 2010, 12:35

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Chris » 24 Feb 2016, 11:53

Stromleitende Schienen halte auch ich für problematisch. Sie wären teuer, bräuchten ein entsprechendes Gegenstück in der Lokomotive (Stromabnehmer) und das Kontaktproblem würde ich keinesfalls unterschätzen. Also Schienen ohne Stromleitung.

Man kann aber auch da anfangen, wo es am einfachsten ist: bei den Farben. Hiezu wäre keine Bauteilentwicklung und auch keine neue Spritzgussform nötig. Die momentane Farbgestaltung krankt meiner Meinung nach daran, dass es viele Bauteile in genau einer Farbe gibt – also zum Beispiel Bauteil A nur in gelb, Bauteil B nur in rot und Bauteil C nur in schwarz. Das damit gebaute Modell erinnert dann an den VW Polo Harlekin: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... rlekin.JPG

Das ist nicht gerade das, was mir vorschwebt, wenn ich mir mehr Farbe wünsche.

BVBauz
Beiträge: 72
Registriert: 10 Nov 2010, 09:58

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von BVBauz » 24 Feb 2016, 12:55

Hallo,

teilweise kann ich manchen Leuten hier zustimmen. Die Eisenbahn ist leider bei den Kindern nicht mehr so präsent wie früher. Liegt vielleicht auch daran, da man heute beim Bahnfahren weniger Spaß als vielmehr Stress empfindet. Die Kinder sehen heute nur die Modernen Fahrzeuge die ja fast alle gleich aussehen. Eisenbahn sehe ich leider heute also nicht als marktfähig.

Fortbewegungsmittel sind aber immer etwas wo man sich als Kind auseinandersetzt. Ich habe auch gerne LKWs oder so gebaut. Und auch heute gibt es in allen Programmen viele Fahrzeuge.

1.Schiffe,U-Boote usw. Wasserfahrzeuge: Interessant, aber, es muss sowohl an Land(Kinderzimmer) als auch im Wasser voll spieltauglich sein. Da hat FT seine Probleme mit den Teilen die nicht Wasserfest sind. Ships and more ist deswegen wohl auch schnell wieder aus dem Programm verschwunden. Nachteil, ein wichtige Stärke von FT, die Antrieb mit deren Mechanik sind hier fast nicht einsetzbar.

2.LKW aller Art: Kann FT gut und ist auch sicher ein Artikel der recht gut läuft. Auch gute Motorisierung möglich. Aber für den nächsten LKW Kasten, sollte auch ein Fernsteuerbarer Gabelstabler als Ergänzung verfügbar sein.

3.Flugzeuge,Hubschrauber: Gab es immer wieder versuche. Es sind aber meist viele Sonderteile nötig um den Kinder Wow-Effekt zu erzielen. Motorisierung nur als Showeffekt.

4.Eisenbahn: Nicht mehr so gefragt.

5. Raumschiffe: Tolles Thema und auch mit FT umsetzbar. Wird aber von den Modellen her recht groß. Da sollte man mal FT ein paar Vorschläge bauen. Antrieb mit FT Warpantrieb wohl erst in ein paar hundert Jahren möglich. :-)

6.Baumaschinen: Wird ja schon mehr oder weniger immer wieder von FT abgedeckt und auch bestimmt auch gekauft. Auch gute Motorisierung möglich.

7.Krane, Brücken, Statik: Stärke von FT.

8.Häuser Gebäude: Keine Fahrzeuge, aber im Augenblick fehlen da die notwendigen Teile.

Aber bei allen diesen Themen fehlt etwas wichtiges. Die Verbindung zu den Menschen bzw. Personenspielwelt. Ich habe früher mich mit den verfügbaren Figuren beholfen (es gab auch noch keine FT-Männchen), das waren die Timpo,Elastolin,Britain Cowboys, Play Big Figuren (das besser Playmobil:-)) und auch Matchbox und Siku Autos sind über die FT Brücke gefahren. Wäre ich heute Kind (ein bisschen bin ich es ja) wären es bestimmt Playmobil Figuren die mit den FT LKWs fahren.
Ich weiss nicht, ob eine Möglichkeit für FT wäre einfach mit Playmobil zusammen zu arbeiten und passende Sitze dafür zu entwickeln und auch die Figuren mit den Baukästen zu liefern. Dieses heute spiele ich nur Ft und morgen nur Playmobil, kommt wenn dann von den Eltern. Und Kinder versuchen immer die Erwachsenenwelt über Spielen zu begreifen.

Das Experimentieren, löst bei Kindern keinen haben wollen Wunsch aus. Dieses kommt erst später beim spielen oder die Interessen die geweckt worden sind.

Wenige Bauteilfarben, aber dafür alle wichtige Teile in allen Farben finde ich auch richtig.

Gruß Markus

reus
Beiträge: 97
Registriert: 02 Nov 2010, 09:39

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von reus » 26 Feb 2016, 12:29

Hi,
angesichts des, wie ich vermute, ziemlich kleinen Entwicklungsbudgets, werden wahrscheinlich nur Vorschlaege bei ft Gehoer finden, die zu einem deutlichen Gewinn bei geringen Kosten fuehren. Ein gutes Beispiel sind die Kugelbahnen: eigentlich nur ein neues Bauteil. Eine Eisenbahnserie wuerde (fuer ft-Verhaeltnisse) viele neue Bauteile benoetigen und moeglicherweise nicht genug Kaeufer finden -> sehr grosses Risiko. (To be fair, ein erfolgreiches Gegenbeispiel: das Rastachsensystem.)

Neue Bauteile, die sich in vielen Modellen einsetzen lassen koennten, haben da wahrscheinlich bessere Chancen. Es wurden ja schon einige genannt: neue Figuren, Abdeckplatten fuer Haeuser, andere Farben,... Vielleicht wieder transparente Platten? Ein ft-kompatibles Handventil?

Chris
Beiträge: 30
Registriert: 06 Dez 2010, 12:35

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Chris » 26 Feb 2016, 12:35

BVBauz hat geschrieben:Hallo,
teilweise kann ich manchen Leuten hier zustimmen. Die Eisenbahn ist leider bei den Kindern nicht mehr so präsent wie früher. Liegt vielleicht auch daran, da man heute beim Bahnfahren weniger Spaß als vielmehr Stress empfindet.
Tatsächlich? Ich fahre regelmäßig mit der Eisenbahn, eben weil es bequemer, stressfreier und billiger ist als mit dem Auto. Mit letzterem lege ich auch so 20.000 km pro Jahr zurück, das ist mir Stress genug.

Für eine Eisenbahn bräuchte man nur wenige zusätzliche Teile: 1 × Schienen gerade, 1 × Schienen gebogen, 1 × Weiche links, 1 × Weiche rechts. Wenn man die Schienen wenden kann, würde sogar ein Weichenmodel genügen ;-)

Die Weichen könnte man von Hand bedienen, oder man baut sich selbst eine magnetische, motorische, pneumatische oder was auch immer Umschaltung dazu. Für das rollende Material bräuchte man grundsätzlich nichts Neues.

Aber für mich ist die Eisenbahn nicht das, was am schnellsten kommen muss. Die farben, wie ich sie schon thematisiert habe, sind am einfachsten umzusetzen, haben große Wirkung und stehen für mich an erster Stelle.

Carrera124
Beiträge: 116
Registriert: 17 Apr 2014, 19:41

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von Carrera124 » 26 Feb 2016, 12:38

Chris hat geschrieben: Für eine Eisenbahn bräuchte man nur wenige zusätzliche Teile: 1 × Schienen gerade, 1 × Schienen gebogen, 1 × Weiche links, 1 × Weiche rechts.
Da kannst du aber die Uhr danach stellen, dass 5 Sekunden nach der Ankündigung dann weitere Kurvenradien, Kreuzweichen und Kreuzungen gefordert werden ;)
Und was mit mit speziellen Eisenbahn-Radsätzen, Puffern, Kupplungen etc.? Ich kenne mich im aktuellen modernen ft-Teilesortiment nicht gut aus, gibt es da Teile die funktional und (wichtig bei einer Eisenbahn) auch halbwegs ästhetisch passen würden?

Benutzeravatar
The Rob
Moderator
Beiträge: 761
Registriert: 03 Dez 2015, 12:54

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von The Rob » 26 Feb 2016, 17:43

Ich hab mir erst vor kurzem einen haufen Spurkränze bei ffm bestellt, mit denen kann man prima auf LGB-Schienen fahren. für mehr Ästhetik müsste man den Innenteil durch eine spezielle Felge ersetzen, daran glaube ich nicht.
http://ft-datenbank.de/details.php?Arti ... 81ac487544

Benutzeravatar
H.A.R.R.Y.
Beiträge: 927
Registriert: 01 Okt 2012, 08:38
Wohnort: Westpfalz

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von H.A.R.R.Y. » 28 Feb 2016, 15:16

Hallo zusammen,

der Kollege fragte nach dem aktuellen Sortiment. Da sind die Spurkränze leider nicht zu finden - so schön und gut sie auch sind.

Grüße
H.A.R.R.Y.
[42] SURVIVE - or die trying

Benutzeravatar
PHabermehl
Beiträge: 1860
Registriert: 20 Dez 2014, 22:59
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Zukunft von ft?

Beitrag von PHabermehl » 06 Mär 2016, 19:34

Ich muß nochmal auf das Thema Kugelbahnen / Dynamic zurückkommen.

Ich mag die Kugelbahnen sehr und habe meine Kinder damit glücklicherweise infizieren können, wir haben alle Baukästen von XS bis XL plus Rolling Action.

Die Dynamic-Serie verkauft sich anscheinend auch recht gut, und ft scheint ja auch massiv darauf zu setzen.

Was mir jetzt aber aufgefallen ist, ist, daß sehr viele dieser Kästen sehr schnell wieder zum Verkauf angeboten werden. eBay und die Kleinanzeigen sind voll davon.
Wenn man die Kommentare in den Angeboten liest, ist für viele Käufer bzw. Beschenkte schon der erstmalige Aufbau zu komplex - da steht dann "geöffnet, aber nie benutzt" oder "nur einmal ein Modell aufgebaut". Das freie, kreative Bauen bzw. Entwerfen eigener Bahnen scheint vollkommen aus der Mode gekommen zu sein, wobei ich das ja für den interessanteren Teil halte.

Was ich damit sagen will, ist, daß unter diesen Umständen der Markt für die Dynamic Serie ggf. bald gesättigt ist, das sollte man nicht völlig außer Acht lassen...

Gruß
Peter
Viele Grüße
Peter

Antworten