S-Riegelstein 15x15 schwarz

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
slusi
Beiträge: 19
Registriert: 03 Jan 2013, 02:28

S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von slusi » 06 Mär 2013, 06:21

Hallo zusammen,

hat jemand eine Idee, warum der S-Riegelstein 15x15 schwarz (dieser hier: http://www.ft-datenbank.de/details.php? ... 98fab5577c) auf der Seite gegenüber des Riegels offen ist? Mich wundert das, weil diese Seite damit keinerlei Anbaumöglichkeit bietet. Hätte man hier nicht auch eine Nut, eine Feder oder einen Zapfen unterbringen und den Stein damit multifunktionaler machen können?

Fragt sich, mit schönen Grüßen

Gernot

sven
Beiträge: 2249
Registriert: 18 Okt 2010, 18:13
Wohnort: Rahden
Kontaktdaten:

Re: S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von sven » 06 Mär 2013, 07:53

Hallo!

man spart so Material.
Und wenn die Anbaumöglichkeit in Baukästen nicht benötigt wird, warum sollte ft das dann machen?
Das wäre ja nur unnötig teuer.

Gruß
Sven
Dieses Posting gibt ganz allein meine persönliche Meinung wieder!

Udo2
Beiträge: 81
Registriert: 31 Okt 2010, 23:14

Re: S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von Udo2 » 06 Mär 2013, 11:01

Hallo,
solche Teile müssen spritztechnisch möglichst gleiche Materialquerschnitte haben. Da hier der "Stirnzapfen" im Gegensatz z.B. zum BS30 oder 15 günstig gleich mit gegossen wird wäre das ein gewaltiger Unterschied, der fertigungstechnisch durch Nachpressen gegen Ende des Spritzzyklus zur Vermeidung grosser Schrumpfungsunterschiede (Einfallstellen) beim Abkühlen der Teile nicht zu beherrschen ist.
Gruß Udo2

slusi
Beiträge: 19
Registriert: 03 Jan 2013, 02:28

Re: S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von slusi » 06 Mär 2013, 11:28

Danke Euch für die interessanten Antworten. OK, kann die fertigungstechnischen bzw. monetären Argumente nachvollziehen. Habe vielleicht noch zu sehr ein Bild von fischertechnik (aus den 70ern), dass Funktionalität vor Kostenreduktion geht.

Auch wenn in den Baukästen der Bedarf nicht besteht, wäre es bei eigenen Modellen manchmal praktisch, an der Rückseite des S-Riegelsteins anbauen zu können. Gibt es noch andere Beispiele solcher Kompromisse? Welche Steine sähen noch anders aus, wenn Produktionskosten keine solche Rolle spielen würden?

Gernot

Benutzeravatar
frickelsiggi
Beiträge: 118
Registriert: 01 Nov 2010, 11:41
Wohnort: Kaarst

Re: S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von frickelsiggi » 06 Mär 2013, 12:04

Hallo Freunde, ich habe in den S-Riegelstein die Empfangsdiode des IR Empfängers eingebaut. An der Stelle wo ich den Empfänger brauche ist kein Platz für den kompletten Blockbaustein. Ich habe die Diode ausgebaut, Kabel angelötet und in den Riegelstein eingebaut. Beste Grüsse vom Siggi

Lurchi
Beiträge: 214
Registriert: 05 Feb 2011, 08:28

Re: S-Riegelstein 15x15 schwarz

Beitrag von Lurchi » 06 Mär 2013, 21:22

Hallo Gernot,

ich gebe Dir 100% Recht, dass es 1000-Mal sinnvoller gewesen wäre, den 32850 Riegelstein so zu gestalten, dass die dem S-Riegel gegenüberliegenden Fläche mit einer Nut auszustatten statt mit eine nutzlosen Öffnung „brach" liegen zu lassen.

Zumindest wäre es sinnvoll gewesen, diese Öffnung so zu gestalten, dass man sie nachträglich durch einen 31942 Stirnzapfen (für Alus) bestücken und somit als Zapfenfläche hätte nutzen können.

Gruß

Lurchi

Antworten