Auskunft zum Wert meiner Sammlung

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Antworten
rbdfranzl
Beiträge: 2
Registriert: 05 Nov 2012, 21:16

Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von rbdfranzl » 05 Nov 2012, 21:37

Hallo NG

Ich bin mir nicht sicher ob ich im richtigen Bereich des Forums bin, daher bitte ich schon vorab um Verzeihung falls dies nicht so ist.

Bei Aufräumarbeiten im Haus meiner Eltern ist mir meine sehr umfangreiche FT Sammlung in die Hände gefallen. Ich hatte Sie eigentlich schon vergessen, aber als ich die Teile gesehen habe waren wieder die Erinnerungen an all die Nächte da, an denen ich nichts als FT im Kopf hatte.

Da ich Baujahr 1974 bin, reden wir hier von FT ab ca. 1982. Ich habe eine sehr umfangreiche Sammlung mit Grundkästen, Modellen usw. Die Verpackungen sind nicht mehr vorhanden und ich weiß auch nur noch ansatzweise die Namen.

- Grundkasten 100 und 200
- Statik
- Elektronik
- Elektro
- Pneumatik
- 2 von den damaligen 3 Supertruckern : Sattelschlepper und Teleskopkran ( je ca. 70cm groß)
- Hebebühne
- Kompressor
usw.

Mir ist die Sammlung für den Speicher zu schade, daher meine Frage: Was ist so eine Sammlung wert und wo bekommt man den besten Preis? Gibt es Börsen/Sammlertreffs o.Ä.?

Ich wäre für ein paar Antworten sehr dankbar.

Franz

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1444
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von Dirk Fox » 05 Nov 2012, 23:49

Hallo Franz,

der Wert einer Sammlung ist immer schwer zu schätzen, denn für seltenere (und vollständige/unversehrte) Kästen (wie Pneumatik, Elektromechanik, Elektronik) kann man in der Regel einen deutlich höheren Preis erzielen als für "Standardbausteine". Vielleicht helfen Dir aber ein paar grundsätzliche Tipps:

Gute Preise erzielen seltenere Teile (s.o.) derzeit bei ebay (vor allem Sonntagsabends ;-)); bei vollständigen Kästen sogar manchmal mehr als der (damalige) Neupreis. Daher sollte man die Kästen auch eher einzeln denn als komplettes "Konvolut" verkaufen. Grundkästen und Statik gibt es hingegen häufig, daher sind die Preise hier (im Verhältnis zum "damaligen" Neupreis) deutlich niedriger. Manchmal erzielen seltenere Modelle (fertig aufgebaut) allerdings ganz gute Preise - vor allem, wenn Weihnachten naht.

Auf fischertechnik-Fan-Treffen (z.B. der jährlichen Convention in Erbes-Büdesheim am letzten Septemberwochenende oder dem Treffen in Münster Mitte November) findest Du sicher auch Käufer, die angemessene, aber nicht überzogene Preise zahlen.

Aber eine "ketzerische" Frage will ich doch noch loswerden: Vielleicht kannst Du zwischen 100 und 300 Euro mit der Sammlung erzielen. Aber ist das nicht ein bisserl wenig für das, was sie für Dich einmal wert war?

Schau' mal in den "Alte Säcke"-Thread (http://forum.ftcommunity.de/viewtopic.php?f=4&t=231) - danach kaufst Du vielleicht eher noch ein paar (aktuelle) Kästen dazu ;-) - alles 100% kompatibel. Oder Du packst Deine Kästen in hübsches Papier und stellst sie einem Deiner Söhne/Töchter/Neffen/Nichten/Nachbarskindern mit sich entwickelnder Technik-Begeisterung unter den Weihnachtsbaum - vielleicht in Raten, denn es kommen ja noch ein paar Geburtstage - und beglückst sie mit derselben Begeisterung, die Dich einmal ergriffen hat... Die alten Anleitungen und Clubhefte findest Du (fast) alle als pdf in der ft-Datenbank (http://www.ft-datenbank.de/) zum Download.

Und wenn Du immer noch nicht überzeugt bist, dass man fischertechnik besser behält als verkauft: klick' Dich mal eine halbe Stunde durch die Modelle in der ft:c (http://www.ftcommunity.de) oder der ft:pedia (http://www.ftcommunity.de/ftcomm.php?file=ftpedia).

Na, bekehrt? :-)

Gruß, Dirk

P.S.: Auch mit 38 kann man noch Nächte erleben, in denen man nichts als ft im Kopf hat. Garantiert.

rbdfranzl
Beiträge: 2
Registriert: 05 Nov 2012, 21:16

Re: Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von rbdfranzl » 06 Nov 2012, 20:51

Hallo Dirk

Vielen Dank für deine aufrichtigen Worte, mit denen du voll ins Schwarze getroffen hast. Ich fühle mich schon wieder ein bisschen wie der kleine Junge von damals. Somit brauchst mich nicht wirklich bekehren, da ich wahrscheinlich eh nicht verkaufen werde.

Ich habe wie gesagt auch nicht mehr die einzelnen Kästen, sondern Unmengen von Teilen sortiert in sehr viele Boxen usw.
Ich habe gestern noch etwas gestöbert und da ist mir erst wieder eingefallen was ich alles habe. Minimotor Set mit Getriebe, usw...
Circa 8 Jahre Geburtstag, Weihnachten, Nikolaus und und und immer nur Fischertechnik! Und da mein Pate und meine Eltern nicht knausrig waren ist einiges zusammengekommen. Der Sattelschlepper und der Teleskopmobilkran haben denke ich je 300 Mark gekostet.

Leider habe ich keinen Neffen oder Sohn in einem Alter in dem er sich über FT freuen würde. Allerdings reizt mich der Gedanke mein Hobby wieder zu reaktivieren! Man was hab ich alles gebaut und konstruiert.....

Ich denke das ich die nächsten Tage mal das Forum durchstöbern werde und vor allem mal klären was es heute alles von FT gibt! Mich würden Syteme bzw. Baukästen mit PC (iPad) Anbindung reizen. Wenn mich nicht alles täuscht, hat es mal einen Plotter gegeben, oder?

Nochmals Danke und schönen Abend noch.

MfG

Benutzeravatar
Dirk Fox
ft:pedia-Herausgeber
Beiträge: 1444
Registriert: 01 Nov 2010, 00:49
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von Dirk Fox » 07 Nov 2012, 00:05

Hallo Franz,

na, ich verspreche Dir, Dir wird das Herz aufgehen :P
rbdfranzl hat geschrieben:Mich würden Syteme bzw. Baukästen mit PC (iPad) Anbindung reizen.
Dann solltest Du mal in der "Abteilung Computing" (http://www.ftcommunity.de/categories.php?cat_id=125) stöbern... ein Cube-Solver gefällig? Oder eine Waschstraße? Oder ein Flipper?
rbdfranzl hat geschrieben:Wenn mich nicht alles täuscht, hat es mal einen Plotter gegeben, oder?
Hihi... schau' mal hier (http://www.ftcommunity.de/categories.php?cat_id=710) und hier (http://www.ftcommunity.de/categories.php?cat_id=2456)...
Schönen Abend - und eine lange Nacht vor Deinen Kästen ;-)

Gruß, Dirk

timverh
Beiträge: 1
Registriert: 27 Dez 2012, 23:07

Re: Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von timverh » 27 Dez 2012, 23:15

Hey,
Mich würden Syteme bzw. Baukästen mit PC (iPad) Anbindung reizen.
Schau dir mal das an:
http://www.pollin.de/shop/dt/NjI5OTgxOT ... modul.html

Hat 4 eingänge, die dir auf dem iPhone angezeigt werden, und 8 Ausgänge die du mit dem iPhone ansteuern kannst.
Hier noch ein Beispiel wo damit eine Logo gesteuert wird. Das Prinzip ist ja identisch.
http://www.youtube.com/watch?v=h_ZFMIq7R2k

mfg TimVerh

ft_veteran
Beiträge: 39
Registriert: 01 Feb 2012, 19:11
Wohnort: Kreuzau

Re: Auskunft zum Wert meiner Sammlung

Beitrag von ft_veteran » 28 Dez 2012, 02:25

Hallo Franz,

deine Frage ist nicht die erste dieser Art, die ich hier im Forum lese. Ich verstehe auch durchaus dein Interesse an einer "seriösen" Antwort. Ich vermute mal, deshalb hast du sie in diesem Forum gestellt ;-).
Aus meiner Sicht ist die Frage nach dem Wert aber auch nicht bezifferbar. Zu wissen, was die Teile mal damals gekostet habe, hilft dabei nicht wirklich weiter. Auf den Punkt gebracht kann man seriös nur konstatieren: Deine Sammlung ist genau das wert, was dir ein potenzieller Käufer dafür geben würde. Klingt zwar nach wenig Aussagekraft, ist aber (leider) so!

Grundsätzlich möchte ich mich der Meinung von Dirk anschließen. Sowohl was die wieder aufkeimende Leidenschaft zu einem "alten Hobby" angeht, als auch was seine Tipps bzgl. Verkauf bei ebay angeht.

Vielleicht hilft es dir ein wenig, die Situation mal aus der Sicht eines FT-Enthusiasten wie mir betrachten zu können: Ich habe mein altes FT vor ca. 1 1/2 Jahren auch wieder entdeckt, als ich meinen Filius dafür begeistern wollte. Mich selbst hat meine alte Leidenschaft aber auch wieder angestachelt. Also sah ich mich zunächst ebenfalls auf ebay um - dem Markt der tausend Möglichkeiten :-). In jedem Fall haben mich die Angebote besonders angesprochen, die gut beschrieben und eindeutig fotografiert waren (= viel Arbeit für den Verkäufer!).
Weil ich ebenfalls den realistischen "Wert" eines Angebots nicht wirklich einschätzen konnte, habe ich drei Dinge unternommen:

1. Ich habe mir etwas Zeit genommen, um die preisliche Entwicklung bei ähnlichen Angeboten zu beobachten.
2. Ich habe mir Preise bei Knobloch für Neuware angeschaut.
3. Ich habe - Gott sei es gepriesen - im I-net recherchiert und bin auf die Seite von Stefan Roth, dem fischerfriendswoman-Mann, gestoßen.

Diese 3 Faktoren zusammen genommen haben mich inzwischen ein - für mich - recht "annehmbares Preisgefühl" für den Wert eines Angebots entwickeln lassen, den ich dann auch bereit bin zu zahlen und nicht mehr! Ich bin zwar Fan, aber nicht Freak :roll:
Ich sehe allerdings auch, oft mit großem Amusement, welche "Fantasiegebote" gemacht werden. Wenn das aus deiner Sicht des Verkäufers auch grundsätzlich wünschenswert wäre, so ist das aber nicht wirklich kalkulierbar. ;-)

Ich würde dir jedenfalls definitiv auch dazu raten, mal auf ebay nachzuschauen. Erstens um mal die Vielfalt der Angebote zu sichten, was schon mal eine grundsätzliche Erkenntnis zur Folge haben könnte und zweitens um zu sehen, wie unterschiedlich sich die Preise dort entwickeln (können). Ich würde ebenfalls davon abraten, große Konvolute einzustellen. Mein Eindruck ist außerdem, dass unnötig hohe Versandkosten in der Angebotskalkulation über die Motivation beim Bieten sehr wohl mitentscheidend sind. Über diverse Nachfragen bei Anbietern von Auktionen musste ich oft feststellen, dass die Unkenntnis über die Tarife, z.B. bei dhl, erschreckend war :(

Nun hat sich mein Gedanke doch ein wenig entwickelt und ich bin mir nicht darüber im Klaren, ob sich für dich daraus ein Nährwert ableiten lässt...

Viele Grüße
Frank

Antworten