Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

fischertechnik in General
Forumsregeln
Bitte beachte die Forumsregeln!
Speerwerfer
Beiträge: 109
Registriert: 01 Apr 2018, 09:32
Wohnort: Oldenburger Münsterland

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von Speerwerfer » 09 Nov 2022, 07:27

Nun liegt das Buch auch vor mir ... Da werd ich jetzt mal schmökern.
VG
Martin

Benutzeravatar
geometer
Beiträge: 447
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 09 Nov 2022, 21:19

Hallo zusammen,

das Buch ist aktuell im Sortiment der Thalia/Mayersche/Poertgen-Buchhandlungen in

Aachen, Bielefeld, Bochum, Bremen (Hansedorf), Darmstadt (Boulevard), Dresden (Haus des Buches), Göttingen, Hagen, Hamburg (AEZ), Jena (EKZ neue Mitte), Kaiserslautern, Köln (Rhein-Center), Köln (Neumarkt), Krefeld, Mannheim (Am Paradeplatz), Mannheim (Planken), Münster (Arkaden + Poertgen), Nürnberg, Stade, Stuttgart (Am Schlossplatz)

Wer also in der Nähe wohnt, kann das Buch vor Ort ausgiebig anschauen.

Es gibt natürlich bestimmt auch viele kleinere oder größere andere Buchhandlungen, die das Buch vorrätig haben oder gerne zur Ansicht bestellen.

Ansonsten gibt es jetzt auch Leseproben auf der Seite des Verlags:

https://dpunkt.de/produkt/mathematik-ve ... ertechnik/

Auch auf amazon hat der Verlag das Buch detailliert dargestellt.

UPDATE 1: Im Spielzeug-Paradies Wagner in Bochum kann das Buch ab jetzt auch angeschaut und bei Gefallen gekauft werden.
UPDATE 2, 27.11.: aktuell nur noch bestellbar in Duisburg und Halle (wohl abverkauft), jetzt auch in der Thalia MS-Arkaden.

Viele Grüße

Thomas
Zuletzt geändert von geometer am 27 Nov 2022, 21:32, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
geometer
Beiträge: 447
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 20 Nov 2022, 12:42

Hallo,

mich würde sehr interessieren, in welcher Abteilung die Bücher jeweils ausliegen. Falls also jemand das Buch in einer Buchhandlung sieht oder schon gesehen hat, würde ich mich freuen zu erfahren, wo.

Hier in Bochum stand die Bücher zunächst bei den Spielen neben zwei ladenhütenden fischertechnik Junior Starter (wusste gar nicht, dass es ft in der Mayerschen gibt) und einem Dynamic XS. Auf meine Anregung wanderten sie dann nach unten - ich dachte eigentlich zur Mathematik, aber sie stehen jetzt noch besser gut sichtbar bei Naturwissenschaften und Technik.

Viele Grüße

Thomas
Zuletzt geändert von geometer am 27 Nov 2022, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
EstherM
Beiträge: 1319
Registriert: 11 Dez 2011, 21:24

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von EstherM » 23 Nov 2022, 17:38

Hallo Thomas,
bei Thalia in Darmstadt war das Buch heute vorrätig unter "Physik und Technik".
Ein Foto zeigt das "Biotop", in dem sich das Buch fand:
Regal bei Thalia
Regal bei Thalia
IMG_20221123_154250.jpg (40.73 KiB) 742 mal betrachtet
Zwischen "Brückenkurs Mathematik" und "Technische Mechanik"

Gruß
Esther

Benutzeravatar
geometer
Beiträge: 447
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 24 Nov 2022, 00:10

Hallo Esther,

ganz herzlichen Dank für das Foto! Das sieht doch gut aus, wie die das hingelegt haben. Da werden ziemlich sicher am Anfang mehr als zwei Exemplare gelegen haben. Noch besser wäre natürlich mit Buchständer auf einem Tisch, aber das ist natürlich den wenigen Verkaufsschlagern im Naturwissenschaft- und Technikbereich vorbehalten.

Viele Grüße und nochmals danke

Thomas

Baudobrigus
Beiträge: 153
Registriert: 03 Sep 2011, 22:54
Wohnort: Holderbergerhof

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von Baudobrigus » 28 Nov 2022, 18:29

Hallo in die Runde,
in meinem näheren Bekanntenkreis wird das Buch selbst bei eingefleischten LEGO-Bastlern bereits in höchsten Tönen gelobt. Und - wie erwartet - erhielt ich schon einige Anfragen aus dem schulischen Umfeld, ob bzw. mit welchen aktuellen FT-Set(s) man als absoluter Nicht-Fischertechniker ohne jeglichen FT-Fundus möglichst viele Modelle realisieren könne. Das ganze nach dem Motto: Kaufe Set x (ggf. + Set y + ...) und ergänze es ggf. mit Einzelteilkäufen. Zielsetzung: Möglichst preiswert einen FT-Fundus schaffen, um möglichst viele oder gar alle im Buch vorgestellten Modelle zu realisieren. Habt ihr hierzu bereits Tipps parat? Ich trat bereits mit Stefan (Fischerfriendsman) in Kontakt. Der meinte, dass man bei ihm für alle Modelle etwas mehr als 500 Euro (Mix aus neuen und bespielten Teilen) berappen müsste.

Gruß Baudobrigus
(immer noch im positiven Umzugsstress -> Ostflügel Holderbergerhof [leicht zu ergugeln])
Grüße vom Holderbergerhof, einem mittelalterlichen Sommersitz - mit Ferienwohnungen zum Entspannen

Benutzeravatar
fishfriend
Beiträge: 1248
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von fishfriend » 29 Nov 2022, 10:40

Hallo...
Man könnte schauen welcher Kasten dem Ganzen am nächsten kommt. Es läuft aber wohl auf mehrere raus.
Es gibt mehrere Wege.
Entweder man baut die Modelle um, so dass man die, ich sag mal aus den alten U t-Kästen bauen kann (U t stimmt zwar nicht, aber ich denke es ist klar was gemeint ist, es gibt ja auch andere).
Oder man macht macht Add-Ons zu Kästen.
Oder "Eigene" zusammenstellungen.
Klar kann man sich Konvolute zusammenkaufen, -alle- Bauteile wird es da aber auch nicht geben. Auch wird das teuer.

Ich muss gestehen, dass ich das Buch nicht habe. Gibt es denn eine Bauteilliste und eine Übersicht der Modelle?
Es gibt eine Bauteilliste von ffm: https://www.fischerfriendsman.de/koerbe ... 36741.html
Jedoch sind da auch Alternativen dabei. z.B. die Relais. Ich denke man sollte einfache (billige) Relais nehmen, wo man Stecker anschraubt.
Man kann auch die für "Arduino" Experimente nehmen, denke ich.
Auch die Farbgebung z.B. bei den Streben muss man berücksichtigen. SInd die Farben aktuell, sprich auch -noch- zu kriegen?
Momentan/zeitweise ist es sehr schwer manche Bauteile zu bekommen, wie z.B. die Bogenstücke bei mein Riesenräderprojekt. Manchmal hilft da auch 3D Druck erstmal weiter.

Es ist schon viel Aufwand, wenn man es -genau so- bauen möchte.
Ich denke, wenn du dir -alle- Modelle aufbauen möchtest, mach dir eine Liste, welche Bauteile du brauchst. Schau dann nach welche du noch benötigst und stell es unter Suchen ein. Manch einer hier, wird dir weiterhelfen können.
Man könnte auch sagen, ich mach ein Projekt, für sagen wir ein Jahr und kann mir einer die Bauteile solange leihen gibt es evtl. auch noch mehr Leute die das dann machen. Ob nun z.B. 80 Seilrollen, in meinem Kasten liegen oder in einem Modell verbaut sind, währe mir persönlich egal.
Sollen alle Modelle nur ausgestellt werden oder soll Individuell damit gespielt werden?

Zusätzlich kommt dann noch die Spannungsversorgung der ganzen Modell hinzu. Wenn man 9V Blöcke nimmt und dann von Klasse zu Klasse das macht, geht das alleine schon ganz schön ins Geld. Selbst wenn man nur Accus nimmt.
Wie gesagt, ich kenne die Modelle nicht. Ich würde aber vermuten, das ich die Bauteile habe, um alle Modelle gleichzeitig aufbauen zu können.
Um das genau auch so zu machen, braucht man Zeit und Glück, die Kästen -in der Menge- zu bekommen.
Auch wenn man die Bauteile weitergeben will, kommt noch eine Menge Geld dazu, die man da reinstecken muss.

Es ist die Frage, ob man die Modelle ändern kann, um sie an die neuen ft-Kästen anzupassen. Aber auch da muss man viel Zeit in die alternativen Bauanleitungen stecken.
Ich hoffe ich bin nicht zu OT. :-)
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey
ft Riesenräder PDF: ftcommunity.de/knowhow/bauanleitungen
TX-Light: Arduino und ftduino mit RoboPro

Benutzeravatar
geometer
Beiträge: 447
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 29 Nov 2022, 13:00

Hallo Eckehart,
Baudobrigus hat geschrieben:
28 Nov 2022, 18:29
in meinem näheren Bekanntenkreis wird das Buch selbst bei eingefleischten LEGO-Bastlern bereits in höchsten Tönen gelobt.
Das höre ich natürlich sehr gerne und würde mich freuen, falls jemand einige der Modelle auch mit LEGO umsetzt. Den Sextanten zum Beispiel würde ich selbst aus LEGO ganz anders bauen. Weil es Flachträger und Bogenstücke ja gar nicht gibt, wäre vermutlich ein Kreissektor aus Bausteinen die richtige Wahl für den Träger.
Und - wie erwartet - erhielt ich schon einige Anfragen aus dem schulischen Umfeld, ob bzw. mit welchen aktuellen FT-Set(s) man als absoluter Nicht-Fischertechniker ohne jeglichen FT-Fundus möglichst viele Modelle realisieren könne.
Mein Angebot mit den Teilelisten und der freundlichen Unterstützung durch fischerfriendsman ist da bewusst flexibel gehalten.

Die meisten Modelle eignen sich für den Einsatz im regulären Unterricht. Materialbasierter Unterricht ist für die Durchführenden mit sehr großem Zusatzaufwand verbunden. Vor allem das Sortieren kostet Zeit und Nerven. Schülerinnen und Schüler experimentieren gerne mit Teilen, die nicht zum Bau benötigt werden und können dabei sehr kreativ werden.

Ich setze in meinen Workshops daher Teilebeutel für nur ein Modell ein. Es gibt keine überschüssigen Teile. Die einfache Ansage ist: „Alles, was ihr aus dem Beutel herausgenommen habt, kommt am Ende wieder hinein.“ Ein oder zwei Reservebeutel behalte ich in der Hinterhand. Wenn irgendwo ein Problem auftaucht (Teil fehlt, Teil defekt), tausche ich den ganzen Beutel. Um das Problem kann ich mich dann in Ruhe nach der Veranstaltung kümmern und kann solche Probleme auch sammeln. Das spart extrem Zeit und Nerven.

Ich kann dieses Vorgehen nur empfehlen, wenn man Modelle im regulären Unterricht bauen möchte.

Im regulären Unterricht empfehlen sich übrigens 3er-Gruppen. Man benötigt also ca. 10 Bausätze pro Klasse. Viele Modelle sind darauf optimiert, dass solch ein Klassensatz wenig kostet.
Ich trat bereits mit Stefan (Fischerfriendsman) in Kontakt. Der meinte, dass man bei ihm für alle Modelle etwas mehr als 500 Euro (Mix aus neuen und bespielten Teilen) berappen müsste.
Der große Faktorisierer, der Isograph, die Rechenmaschine und der Twist-Bogen verursachen den bei weitem größten Teil dieser Kosten. Diese Modelle für AGs oder Projekte (z.B. Facharbeiten) viel besser geeignet als für den Einsatz in Klassenstärke. Auch wollte ich gerne ein paar größere Modelle im Buch haben.
Hier sollte man sich als Schule am besten gleich die Frage stellen, wie man die Modelle im Unterricht einsetzen möchte. Ein
Das ganze nach dem Motto: Kaufe Set x (ggf. + Set y + ...) und ergänze es ggf. mit Einzelteilkäufen. Zielsetzung: Möglichst preiswert einen FT-Fundus schaffen, um möglichst viele oder gar alle im Buch vorgestellten Modelle zu realisieren.
Ich habe mir da die Finger wundgerechnet (oder Excel heißlaufen lassen...). Wenn man die platonischen Körper (ca. 42 Euro für alle) mal herausnimmt, weil sie wenige Teile in hoher Stückzahl benötigen, kann man die Teile für 26 kleinere Modelle für ca. 150 Euro bei ffm bestellen.

Wenn man vorher fischertechnik-Kästen kauft, kann man kaum etwas sparen, aber man erhält für ungefähr den gleichen Preis natürlich zusätzliche Teile, die zum Bau meiner Modelle nicht benötigt werden, und Bauanleitungen und ggf. Sortierkästen.

Empfehlen würde ich den Kasten zum Buch „Bruchrechnen als Abenteuer“ wegen der vielen Zahnräder, Metallachsen und Kettenglieder.

Da es immer noch keine Laufschienen gibt, braucht man für die laufschienenlose Variante des xy-Schreibers einige Winkelträger. Da bietet sich natürlich eine Kugelbahn an oder ein Mechanik-und-Statik-Kasten. Ich habe aber Hoffnung, dass mittelfristig wieder Laufschienen von ft angeboten werden.

Netzteil, Relais, Transistor, XM-Motor usw. werden alle nur im großen Faktorisierer benötigt. Dieses Modell ist damit eher etwas für Schulen, die schon gut ausgetattet sind oder sich gut ausstatten lassen möchten. Fragt mal bei unseren Karlsruher Freunden nach, wie das geht ;)

FAZIT: Mit ca. 150 Euro kann man 26 Modelle bauen. Für den Einsatz im regulären Unterricht lohnt es sich, erst einmal mit einem Klassensatz eines Modells anzufangen.

Vielen Dank für Dein Engagement übrigens, Eckehart! Ich würde mich sehr freuen, wenn der konstruktive Ansatz an Schulen Verbreitung finden würde. Daher freue ich mich über jeden, der dabei mithilft und das Projekt - in welcher Form auch immer - weiterempfiehlt!

Viele Grüße

Thomas

PS: Ein malerisches neues Zuhause!

Benutzeravatar
geometer
Beiträge: 447
Registriert: 28 Jan 2011, 12:24
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von geometer » 29 Nov 2022, 14:48

fishfriend hat geschrieben:
29 Nov 2022, 10:40
Es ist die Frage, ob man die Modelle ändern kann, um sie an die neuen ft-Kästen anzupassen.
Die Teile, die im Buch verwendet werden, sind bis auf die Laufschienen bei ffm verfügbar. Im Buch gibt es eine laufschienenlose Variante des xy-Schreibers. Bei Binäraddierer und beim Spiegellineal ist ein Ersatz einfach. Ich werde dazu demnächst Lösungen auf der Internetseite vorstellen.

Übrigens haben Dirk und ich noch einige Jahre nach dem Erscheinen unserer „Technikgeschichte“ auf ein geändertes fischertechnik-Sortiment reagiert und alternative fotografische Anleitungen auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Das wird bei diesem Buch natürlich genauso sein!

Baudobrigus
Beiträge: 153
Registriert: 03 Sep 2011, 22:54
Wohnort: Holderbergerhof

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von Baudobrigus » 29 Nov 2022, 19:18

Hallo Holger, hallo Thomas,

danke für eure Sichtweisen und Anregungen. Die helfen mir gewiss weiter. - Ich beabsichtige, das eine, vielleicht auch andere Modell in den nächsten Wochen selbst zu bauen Wenn es meine Freizeit zulässt, wage ich mich womöglich auch an eine LEGO-Variante .... Mein FT- und Dank Enkel Henri enorm erweiterter LEGO-Fundus auf dem Holderbergerhof sollte ausreichen.

Eine schöne vorweihnachtliche Zeit wünscht euch und allen FT-Begeisterten Leserinnen und Lesern
Eckehart
Grüße vom Holderbergerhof, einem mittelalterlichen Sommersitz - mit Ferienwohnungen zum Entspannen

Benutzeravatar
fishfriend
Beiträge: 1248
Registriert: 26 Nov 2010, 11:45

Re: Buch: Mathematik verstehen mit fischertechnik

Beitrag von fishfriend » 30 Nov 2022, 14:48

Hallo...
Das war keine Kritik, am Buch oder den Modellen von mir.
Es ist schon die Frage ob sich das Christkind entscheidet, es unter den Baum zu legen :-).

Es war so als Hinweis, ob es "Alternativen" gibt. Wenn man die von Schülern aufbauen lassen will, muss man halt Bilder oder besser eine geänderte Bauanleitung haben. Wenn man die bei sich hinstellen möchte, kann man es evtl. auch anders machen.

Inzwischen hab ich auch das Video und die Excel-Listen zu den Modellen gesehen.
Also machbar ist das das Ganz schon - wenn man den Platz hat. :-)
Mit freundlichen Grüßen
fishfriend
Holger Howey
ft Riesenräder PDF: ftcommunity.de/knowhow/bauanleitungen
TX-Light: Arduino und ftduino mit RoboPro

Antworten